Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 51

Diskutiere im Thema Hat er eine eigene Realität? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 2

    Hat er eine eigene Realität?

    Wir sind zwei Jahre zusammen. Eigentlich könnte es eine sehr glückliche Partnerschaft sein.
    Jedoch stehe ich nach langer Zeit wieder vor ungeahnten Problemen.

    Er behauptet felsenfest, dass er Dinge gesagt habe, hat er aber in Wirklichkeit nicht.
    Beispiel: Ich gehe heute zu Ikea.
    Ich sage dann. Achso, das hast du mir ja gar nicht gesagt. Dann hätte ich ja mitkommen können.
    Sagt er: Doch, das habe ich dir gestern erzählt.

    Die Diskussion mündet meist in Streit, weil er extrem wütend wird.

    Natürlich rutscht es mir dann raus, dass er wohl scheinbar Gedächtnislücken hat. Ja, ich weiß, das ist der absolut falsche Weg. Aber mitten im Alltag fehlt oftmals die Geduld.

    Mich beunruhigt das, weil es in den letzten zwei Wochen fast täglich vorgekommen ist. Dann habe ich es ihm auf anderem Wege vermitteln wollen. Ihn gefragt: Kann das einfach nur sein, dass DU abgelenkt warst, und einfach DACHTEST du hättest es gesagt?

    Daraufhin fühlt er sich massiv gekränkt und verweigert das Gespräch.Denn alles was ich sage, wird nur noch als Beleidigung ausgelegt. Ich habe da keine Chance mehr.

    Was kann ich da tun?

  2. #2
    Merħba

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 447

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Hey Lista!

    Könnte dir da ein Buch empfehlen dass ich grad selber zum 2. mal durcharbeite.

    Cordula Neuhaus - "Lass mich, aber verlass mich nicht"

    Was kann man da tun fragst du? Hm, pauschal schwer zu beantworten. Schwierig wird es vor allem, da ADHSler allgemein die dinge zu schnell persönlich auffassen und eigene Defizite tatsächlich nicht erkennen, einfach weil sie es nicht können.
    Denke dass es euch beiden gut tun würde in ruhigen Momenten eine Art Notfallplan auszuarbeiten, dass zB. wenn es zum Streit kommt beide sich erstmal 15min konsequent aus dem Weg gehen, ohne hinterfragen oder ausdiskutieren wollen.
    Das wäre zumindest was mir spontan einfällt

    Gruß Thorsticek

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach ja, und um mal kurz auf die Überschrift einzugehen. Ja, ADHSler haben tatsächlich ihre eigene Realität. Das ist ja im Grunde der Kern der ganzen Symptomatik, dass man eine völlig andere Auffassung der Umwelt hat als "Stinos".

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    hallo lista


    schön dass du hier von euch erzählst


    ich kann mir vorstellen dass dir vieles an seinem verhalten fremd oder anders vorkommt



    mir kommt sein verhalten sehr bekannt vor



    in solchen situationen reagiere ich wohl nicht so wie er
    aber in anderen
    und die sind genau so wenig zum ausrasten wie dieses beispiel


    ich hab in meiner beziehung gelernt
    dass es kaum zweck hat dass er versucht mich zu verstehen
    verlange ich inzwischen nicht mehr

    wichtig ist das wir den gegenseitigen respekt wahren


    bei mir hat einfach ne therapie geholfen
    und ruhe
    also ....er muss für sich einen weg finden und erst dann könnt ihr zusammen einen weg finden

    sorry aber so seh ich das


    weil ich eben denke , dass auch wenn es so unendlich schwer ist,kann man an seinem eigenen adhs arbeiten


    und was n ganz großer faktor ist ist stress



    und wenn es sooft bei ihm zur zeit vorkommt dass er etwas vergisst , dann deutet das auf stress hin



    wir haben gelernt
    wenn wir merken ich reagier über,dann werd ich in ruhe gelassen
    und ich hab meine methoden damit umzugehen
    aber ich musste es erstmal lernen


    euch beiden alles gute

    - - - Aktualisiert - - -

    Thorsticek schreibt:


    Ach ja, und um mal kurz auf die Überschrift einzugehen. Ja, ADHSler haben tatsächlich ihre eigene Realität. Das ist ja im Grunde der Kern der ganzen Symptomatik, dass man eine völlig andere Auffassung der Umwelt hat als "Stinos".
    das kann ich so unterschreiben

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Thorsticek schreibt:
    Hey Lista!

    Könnte dir da ein Buch empfehlen dass ich grad selber zum 2. mal durcharbeite.

    Cordula Neuhaus - "Lass mich, aber verlass mich nicht"

    Was kann man da tun fragst du? Hm, pauschal schwer zu beantworten. Schwierig wird es vor allem, da ADHSler allgemein die dinge zu schnell persönlich auffassen und eigene Defizite tatsächlich nicht erkennen, einfach weil sie es nicht können.
    Denke dass es euch beiden gut tun würde in ruhigen Momenten eine Art Notfallplan auszuarbeiten, dass zB. wenn es zum Streit kommt beide sich erstmal 15min konsequent aus dem Weg gehen, ohne hinterfragen oder ausdiskutieren wollen.
    Das wäre zumindest was mir spontan einfällt

    Gruß Thorsticek

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach ja, und um mal kurz auf die Überschrift einzugehen. Ja, ADHSler haben tatsächlich ihre eigene Realität. Das ist ja im Grunde der Kern der ganzen Symptomatik, dass man eine völlig andere Auffassung der Umwelt hat als "Stinos".

    m.E ist es absolut kontraproduktiv die Persönlichkeitsstörung "Borderline" die eine klare ! psychische Erkrankung ist, mit der Diagnose AD(H)S zu verknüfen - und wie hier geschehen zu verwechseln.

    Wer gerne psychisch krank sein will, ok. Wer falsch diagnostiziert ist, ok. Ansonsten haben beide Zustände absolut nichts miteinander zu tun und haben völlig unterschiedliche Quellen. Auch ist eine Wahrnehmungsstörung mit Sicherheit NICHT der Kern eines ADHS.
    Vielmehr ist die Aufnahme normal und neurotypisch, (außer bei Autistischen Zügen - das ist aber eine abgegrenzte Komorbidität) die Verarbeitung läuft ungewöhnlich. Andere Symptome sind aber sehr viel deutlicher - wie herabgesetzte Impulskontrolle und eben Konzentrationsschwierigkeiten - und genau die können natürlich zu Verwirrung führen und dann zu Mißverständnissen.

    ADHS wohnt vom Grundsatz her in einer ganz anderen Box als psychische Krankheiten. Wohl kann es Komorbiditäten (Begleiterkrankungen) geben, muss aber nicht. Es ist auch nicht klar ob jemand der ADHS hat grundsätzlich zu mehr psychischen Krankheiten neigt, oder ob nur die zu mehr psychischen Krankheiten neigen, die sich selbst als Opfer sehen und als grundsätzlich völlig anders als andere Menschen.
    Ausgenommen Suchterkrankungen, Sichtwort Selbstmedikation und eben Impulskontrolle.

    Eure Partner sind nicht krank, nicht psychisch krank! Fordert sie! Behandelt sie so. Fordert Impluskontrolle ein - ja, ein ADHSler braucht länger und muss Impulskontrolle lernen, aber natürlich kann er das, wenn nicht die Intelligenz herabgesetzt ist.
    Selbstverständlich kann ich lernen zwischen meinen Impuls und meinem Handeln Zeit zu setzten. Auch ein ADHSler spürt einen Impus kommen.

    Wenn jemand hinsichtlich seiner Verpeiltheit uneinsichtig ist - einfach mal Notizen machen. Nur wenn er es einsieht kann er dran arbeiten. Ich muss mir auch alles aufschreiben, dann funktioniere ich aber völlig normal.

    Den Partner nicht zum Opfer machen, nicht wie einen Kranken behandeln, das ist er nicht. Er kann alles leisten wie alle anderen auch. Er muss eine eigenen Umwege finden. ich merke hier, dass gerade Spätdiagnostizierte zum Opferdasein neigen. Wer das für sich will, ok. Aber ein Partner muss das Opferspiel nicht mitspielen. Lasst euch nichts erzählen.

  5. #5
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Junie schön da du so stark bist ,schön das bei dir alles klappen zu scheint was du dir vornimmst
    vergiss aber nicht das die meisten ADS´ler psychisch krank sind ......... du hattest wohl eine gute Kindheit ,vielleicht bist damals auch schon therapiert worden keine Ahnung ,aber die meisten schaffen es nicht:" alles leisten wie andere auch" ,oder dann nur wenn sie Medikamente nehmen .Bist du dir überhaupt sicher das du ADS hast ?

  6. #6
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Lista kenn es bei mir so das ich was öfters sage ,weil ich nicht mehr weiß hab ich es gesagt,oder wollte ich es sagen .
    Es kommt auch mal vor das ich meinte ich habs gesagt ,wo ich dann denke er hat grad nicht zu gehört

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    narzismus ?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Hallo!
    Mir geht es mit meinem Mann genauso.
    War gerade heute wieder mal ein Streitpunkt.
    Er behauptet steif und fest mit etwas gesagt zu haben....ich weiss mal wieder von nix....und stehe blöde da.
    Anstatt dann in Ruhe darüber zu reden, wird er beleidigend und wütend.
    Eine Stunde später ist er dann wie ausgewechselt. Als ob nichts gewesen wäre. Aber wehe ich fange dann nochmal mit diesem Thema an. Dann heisst es, ich würde lügen, würde nur nach Fehler suchen, wäre nur auf Streit aus.
    Ich habe es aufgegeben....manchmal kann ich tief einatmen und einfach drüber hinwegsehen. Aber manchmal gibt es auch Tage, wo ich mich einfach nur verletzt und ausgepowert fühle.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Hallo, mich verwundert es auch, dass ständig dieses Buch "Lass mich, verlass mich nicht" erwähnt wird. Möglicherweise sind einige Symptome ähnlich wie bei der Borderlinestörung. Ich bete, dass mein Mann "nur" Adhs hat. Die vollständige Auswertung aller Tests steht noch an. Vorläufig steht im Raum: Bipolar, Angststörung, Trauma, Suizidgefährdet und Adhs.

    Ich finde das reicht erst mal. Nur, bitte, lass es kein Borderline sein! Denn dann würde ich es nicht schaffen damit zurecht zu kommen, weil es einfach nicht behandelbar ist. Genauso wie Narzissmus.

    Also, lasst mal die Kirche im Dorf. Adhs ist Adhs, und Borderline eben Borderline.

    Lg Tessa

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Hat er eine eigene Realität?

    Ach ja, ich habe mir schon lange abgewöhnt darüber zu streiten, ob er was gesagt hat und wann. Wenn er so etwas behauptet, dann sage ich, ach je, da habe ich wohl nicht richtig zugehört. Ich weiss ja, dass er es nicht gesagt hat, aber er ist überzeugt davon, das er es gesagt hat. Das gibt sinnlos Streit. Ich denke auch nicht, dass er dann denkt, ist die doof, weil sie sich nichts merken kann. Es ist ihm egal. Hauptsache er hat recht.

    Lg Tessa

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.12.2013, 16:32
  2. Suche, was ist eingebildet, was ist Realität
    Von xyberlin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 8.07.2013, 10:30
  3. Medikament und mehr Realität
    Von Shadowrose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 22:23
  4. studium/realität (?)
    Von AliceWunder im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.06.2011, 00:18
  5. Träume und Realität
    Von Glöckchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 19:55

Stichworte

Thema: Hat er eine eigene Realität? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum