Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Hilfe... mein Bruder! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 1

    Frage Hilfe... mein Bruder!

    Hallo!
    ich bin gerade zufällig auf dieses Forum gestoßen, weil ich mich seit einiger zeit sehr intensiv mit dem Thema ADS bei Erwachsenen beschäftige.
    Ich selber bin nicht betroffen, aber brauche dringend Hilfe und Tipps.
    Es geht um meinen kleinen Bruder (23Jahre) Vor zwei Wochen kam er das erste mal in seinem leben zu mir und bat mich um hilfe, weil ihm alles über den kopf gewachsen ist.... Wohnung weg, vom Arbeitsamt 100% samktioniert und, und, und! Für das Wochenende haben wir eine Krisensitzung bei mir daheim gehabt, um erstmal rauszubekommen, WAS eigentlich los ist!?
    Fakt ist: er ist ein Messie (gruselige Wohnzustände bei ihm), er selber wäscht sich auch nicht, kümmert sich finanziell und generell um Nichts und ist sich dessen auch noch bewusst!
    Ich bin mit ihm am Montag drauf (26.10) zu meiner Neurologin, die gemeint hat, es könnte ADS sein und jemehr ich lese, desto mehr verstärkt sich auch der Verdacht dahingehend. Die Neurologin hat ihn, auf Grund von Suizid-Gedanken in die geschlossene hier bei mir in Rottweil (mien Bruder wohnt in der Nähe von Dortmund) eingewiesen.
    Jetzt kommt er am Freitag raus. Und wird quasi in sein altes Leben entlassen ohne alles. "Er ist nicht psychisch gestört" so die Aussage der Doktoren.
    Aber irgendwas kann doch mit ihm nicht stimmen!? Er ist ein völliger Chaot, kann sich nichts merken, kommt immer zu spät etc.PP
    Konkret diagnostiziert ist ADS bei ihm nicht.
    Meine Frage aber, was kann ich machen, um ihm zu helfen?
    Fakt ist, er geht in sein verkorkstes Leben zurück, hat kein Plan von nichts, kein Pfennig in der Tasche und fertig. Momentan ist er anscheinend motiviert, sein Leben zu regeln, so wie es von seiten der klinik wo er gerade ist, ihm geraten wurde, aber ich weiß auch, dass bei der ersten Hürde, die er nicht schafft, er den kopf wieder in den Sand steckt!

    Gibt es in Kamen / Dortmund Kliniken, oder sonstwas, wo er hin kann!?
    Weiß das jemand?

    Vieel Grüße und ich hoffe es war nicht zu "wild", was ich geschrieben habe!
    Moni

    Edit Alex: Thema verschoben --> "Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS"
    Geändert von Alex ( 5.11.2009 um 15:52 Uhr) Grund: s. Edit

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Hilfe... mein Bruder!

    Hallo!

    Auf jeden Fall einen guten Arzt, der auf ADS spezialisiert ist suchen- bin aus Österreich und kann leider da keinen Tipp geben. Aber sicher weiß wer hier einen. Denn wenn es die Diagnose ist, kann man darauf aufbauen!

    Edit: was hab ich da geschrieben? Hab den Satz gelöscht.

    Es ist auch sicher gut, daß er sich seiner Situation bewußt ist. Denn dann ist es sicher leichter für ihn einen neuen Weg zu suchen. Es wird sicher noch Rückschläge geben, aber er darf sich nicht entmutigen lassen!
    Gibt es eine Möglichkeit, daß er eine Art "Betreuung" bekommt? Eine HIlfe bis er mit beiden Beinen wieder auf dem Boden steht?

    Ich drück euch die Daumen, daß es bergauf geht.
    Geändert von Katharina ( 6.11.2009 um 01:03 Uhr)

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Hilfe... mein Bruder!

    Hallo Moni,

    erst einmal großen Respekt von mir, dass Du Dich so sehr für Deinen Bruder einsetzt und für ihn da bist. Es ist für ihn sicher enorm wichtig, dass er jemanden hat, der ihm zur Seite steht, denn er macht jetzt eine ganz schlimme Zeit durch.

    Klar ist, er braucht einen guten Arzt, der sich mit ADHS bei Erwachsenen auskennt und er braucht eine Diagnose, um seine Probleme angehen zu können.

    Also die Aussage, dass er kein psychisches Problem hat, finde ich auch etwas heftig. So, wie du das beschreibst, würde ich selbst als Laie sagen, das ist schon Handlungsbedarf da.

    Ich bin geographisch nicht so perfekt und weiß nicht genau, wie weit Essen von Dortmund entfernt ist, weil dort wäre eine Möglichkeit der Diagnose. Du kannst ja mal in unsere Karte schauen oder sage noch mal Bescheid, dann können wir vielleicht bei der Suche helfen.

    Vielleicht ist es auch erst mal für Dich eine Hilfe, wenn Du hier im Forum noch ein wenig über ADHS erfährst und du so Deinem Bruder noch etwas mehr den Rücken stärken kannst.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Deinem Bruder viel Glück und dass er wieder auf die Beine kommt.

    Lieben Gruß
    Marvinkind

  4. #4
    Sunshine

    Gast

    AW: Hilfe... mein Bruder!

    Hallo Moni,

    stimmt, erst einmal einen Arzt aufsuchen, zwecks Diagnosestellung. Hilfe kann dir eine SHG geben, denn laut deren Aussage beantworten sie auch gerne Fragen, z.B. zu Anlaufstellen für ADHS in Dortmund und Umgebung. Hier mal der Link:
    AD(H)S-Selbsthilfegruppe für Erwachsene in Dortmund

    Das was Du noch machen kannst, tust Du ja bereits Du hilfst ihm und hörst ihm zu und läßt ihn nicht hängen.

    Wenn Du nichts erreichst bei der SHG, dann sage mir bitte noch einmal Bescheid, dann versuchen wir was anderes zu finden.



    Liebe Grüße
    Sunshine

Ähnliche Themen

  1. brauche Hilfe...
    Von human nature im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 11:44

Stichworte

Thema: Hilfe... mein Bruder! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum