Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 35

    Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Liebes Forum,
    ein Problem mit meinem Partner (5 Jahre Beziehung, getrennte Wohnungen und Konten) spitzt sich so langsam zu: Er hat vor 3 Jahren seinen Uniabschluss gemacht und sich seither kein einziges Mal beworben. Den Lebensunterhalt bestreitet er mehr schlecht als recht von einem Aushilfsjob, bei dem er mehrmals in der Woche schon um fünf früh aufstehen muss und danach den ganzen Tag schläft (Struktur adé). Mittlerweile beobachte ich bei mir schon die Gefühle, die er eigentlich haben müsste. Ich bin ständig unruhig und gehetzt und mach mir Gedanken, wie es weitergeht. Ich liebe ihn unheimlich und es macht mir Angst mich vielleicht irgendwann entscheiden zu müssen zwischen ihm und meinen Lebenszielen (gemeinsame Urlaube, zusammenziehen, eine Familie...) weil er nicht anfängt zu arbeiten. Ich hab auch schon oft versucht ihm das zu sagen oder rauszufinden, ob es ihm vielleicht genauso, wie er jetzt lebt, super gefällt. Letzteres ist nicht der Fall und eigentlich teilt er wohl auch meine Vorstellung, wie es mit uns weitergehen soll. Aber er macht halt trotzdem nicht den ersten Schritt. Ich bin echt irgendwie ratlos und ich komme einfach nicht zu ihm durch damit.
    Habt ihr irgendwelche Erfahrungen gemacht mit so langer "Gelähmtheit"? Muss es immer so etwas krasses, wie eine Trennung geben, bevor der Knoten platzt? Lohnt es sich noch zu warten?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Hallo,

    ich habe selbst ADS und einen Partner der ADHS hat, als Angehörige sage ich dir,
    ich musste nicht mit Trennung "drohen", ein einfaches "so mag ich nicht mein Leben verbringen und es macht auch keinen Spass"
    hat genügt um die Ohren zu öffnen.

    Als ADS´lerin kann ich sagen, wenn man mich erstmal "wach" gerüttelt hat, helfen Vorwürfe gar nicht weiter, sprich -sag was dich stört ohne das es wie Gemecker klingt (Stichwort "Ich-Botschaften", sag was du fühlst, nicht was du als falsch siehst oder aburteilst)

    Was sehr toll ist für mich, sind gemeinsam erarbeitete Lösungsansätze und sich immer wieder Zeit zum Reflektieren der gemeinsamen Ziele nehmen.
    Eben eine Beziehung an der gemeinsam gearbeitet wird, kein "Vor sich hinleben", sondern Ziele, gemeinsame Träume.

    Dialog,....den hast du schon gesucht.

    Hast du ihn gefragt, ob er weiss was er tun kann, damit die Träume, die ihr teilt, Wirklichkeit werden?
    Hast du ihn gefragt, ob du ihm helfen kannst?

    Und wenn es nur das "heute setzen wir uns hin und suchen Bewerbungsadressen raus" ist?

    Mir hat dabei zwar eine Freundin geholfen.

    Aber ein bekanntes Problem der AD(H)S ist eben von der Planung zur Durchführung zu gelangen, vom Wunsch zum ersten Schritt zum Ziel....
    Aussen sieht man nur Lethargie, tatsächlich ist es ADS.

    Wenn man das erkannt hat, nimmt man eventuell auch Hilfe leichter an, weil man sich nicht angegriffen fühlen muss, das man es nicht alleine schafft.
    Wie geht er denn damit um?
    Sichwort Hilfe annhemen meine ich?

  3. #3
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    stargazer schreibt:
    "so mag ich nicht mein Leben verbringen und es macht auch keinen Spass"
    Genau, das ist eine gute Weise, um den Partner wach zu rütteln. Das Dohen verhärtet die Fronten und aus Trotz trennt man sich, obwohl man es gar nicht möchte. ADSler sind keine Monster, auch sie haben eine Seele und ein gewissen. Auch ADSler können lieben und aus Liebe macht ein ADSler oft Dinge, die andere Menschen gar nicht können, will sagen, ADSler können durchaus den Spagat hin bekommen, sich für die Frau des Lebens zu ändern, aber nur für die Frau, nicht für den Chef. Aber die Frau sollte sich dann auch ein wenig ändern und weniger Keifen.

    stargazer schreibt:
    Als ADS´lerin kann ich sagen, wenn man mich erstmal "wach" gerüttelt hat, helfen Vorwürfe gar nicht weiter, sprich -sag was dich stört ohne das es wie Gemecker klingt (Stichwort "Ich-Botschaften", sag was du fühlst, nicht was du als falsch siehst oder aburteilst)
    Auf Vorwürfe höre ich gar nicht mehr. Ich habe Zeit Lebens genug Vorwürfe gehört, dass mich diese gar nicht mehr schocken. ADSler sind Vorwürfe gewohnt. Es macht einen ADSler nervös, wenn er mal keine Vorwürfe hört. Aber gehört zu bekommen, dass mein Verhalten die andere Person kränkt, hat mich schon umgehauen und ich habe mein Verhalten geändert.

    stargazer schreibt:
    Hast du ihn gefragt, ob er weiss was er tun kann, damit die Träume, die ihr teilt, Wirklichkeit werden?
    Hast du ihn gefragt, ob du ihm helfen kannst?
    Aber aufpassen beim Helfen. Nicht zuviel helfen. Das macht einen ADSler gar nicht an.

    stargazer schreibt:
    Und wenn es nur das "heute setzen wir uns hin und suchen Bewerbungsadressen raus" ist?
    Nein, dass ist bemuttern. Moralische Hilfe. Belohnungen, wenn ein Erfolg zu erkennen ist.

    Wichtig, um eine Veränderung beim ADSler herbeizuführen ist Liebe und Anerkennung.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Danke erstmal für eure schnellen Antworten!!!

    Wenn man das erkannt hat, nimmt man eventuell auch Hilfe leichter an, weil man sich nicht angegriffen fühlen muss, das man es nicht alleine schafft.
    Wie geht er denn damit um?
    Sichwort Hilfe annhemen meine ich?
    Nee. Das geht garnicht. Er will eigentlich nicht mal über konkrete Zukunftspläne reden, weil er das "alleine hinkriegen will". Es kann sich bei ihm auch ganz schnell alles umdrehen, wenn irgendjemand ihm zu sehr zu etwas rät oder so. Dann wird er reaktant und macht genau das Gegenteil...

    Aber die Frau sollte sich dann auch ein wenig ändern und weniger Keifen.
    Ich keife nicht und ich will auch nicht mit Trennung drohen. Natürlich beobachte ich bei mir selbst auch manchmal manipulative Gedanken, aber ich verkneife mir dann sie weiterzudenken. Trennung ist für mich auch kein Mittel zur Beziehungsregulation, sondern ein endgültiger Schritt, den man sich gut überlegt haben muss. Aber vielleicht bin ich auch ohne Keifen nicht die Frau, für die er sich ändern würde. Ich weiß nicht. Ich bin ratlos. Oder er ist nicht der Typ Mann, der sich für eine Frau ändern würde. Ich höre öfter mal "Das muss auch mir selber kommen. Das kann ich nicht für jemand anderen machen."

    Aber gehört zu bekommen, dass mein Verhalten die andere Person kränkt, hat mich schon umgehauen und ich habe mein Verhalten geändert.
    Glückwunsch an die Person, die mit dir zusammen sein darf. Wenn ich das sage, lässt ihn das scheinbar völlig kalt. Hin und wieder überkommt es mich und muss weinen. Das führt dann mal einen halben Tag lang zu großen Versprechungen, mehr aber auch nicht.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Ms_Mutig schreibt:
    (Struktur adé).
    Mal anhören, welche Struktur möglich u erwünscht ist u dann auch beiden tatsächlich was bringt (Freude macht) und auch strukturell geht (!), oder halt für einen der saure Apfel ist, in den er wegen einem verständnislosen Umfeld in innerer Emigration reinbeißen muss, ob er kann (!) oder nicht. Keine bloße Sache des Wollens! ( vgl. z. https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-st...den-passt.html ). Finde: Lieber auf Urlaub pfeifen als andern zulieb in was reingedrängt werden, was nicht geht und am Ende in Depressionen endet.
    lg
    Geändert von Loyola (26.08.2013 um 21:18 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Oh mit Struktur mein ich sowas essentielles wie tagsüber wach sein und nachts schlafen. Oder mehr als 5h pro Tag aufrecht (also nicht schlafend oder vorm Rechner liegend) zubringen. Urlaub ist nicht wegen des Jobs ausgeschlossen, sondern weil er es sich nicht leisten kann und ich es mir nicht mehr leisten will doppelt zu zahlen, damit ich nicht alleine fahren muss.
    Hab schon nachgefragt, was erwünscht ist. Antwort: ein normales Leben, morgens aufstehen, aktiv sein, sich auch mal was gönnen können. Nichts davon ist seit Jahren der Fall. Natürlich ist mir klar, dass ich dann halt verloren hab, wenn er sagt, er mags genauso, wie es jetzt ist. Dann muss ich halt gehen. Aber so ist es ja nicht. Alleine kriegt er's nicht hin. Hilfe will er nicht. Und nun?

  7. #7
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Ms_Mutig schreibt:
    Natürlich ist mir klar, dass ich dann halt verloren hab, wenn er sagt, er mags genauso, wie es jetzt ist. Dann muss ich halt gehen. Aber so ist es ja nicht. Alleine kriegt er's nicht hin. Hilfe will er nicht. Und nun?
    Er verlässt sich auf Dich. Du bist da und kümmerst Dich um ihn. Vielleicht - das ist nur eine Idee - solltest Du ihm versuchsweise zeigen, dass Du doch nicht für immer da bist.

    Sechs Wochen Kontaktsperre. Mal sehen, wie er reagiert.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Suuuuuuuper Vorschlag!!!! 6 Wochen find ich vielleicht ein bisschen viel, aber mal so zwei Wochen!? Wär auch interessant, was ich dann mit meiner Zeit anfange. Ich hatte auch schon ansatzweise mal dran gedacht irgendsowas zu machen, aber der Anstoß hat gefehlt... Vielen Dank!!!

  9. #9
    der Weg ist gut

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 1.165

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Steintor schreibt:
    Er verlässt sich auf Dich. Du bist da und kümmerst Dich um ihn. Vielleicht - das ist nur eine Idee - solltest Du ihm versuchsweise zeigen, dass Du doch nicht für immer da bist.

    Sechs Wochen Kontaktsperre. Mal sehen, wie er reagiert.
    Steintor du sprichst mir aus der Seele
    Verlassen, aufeinander verlassen können ist in einer Beziehung wichtig. Wenn es aber eine Einbahnstrasse ist, ist es hinderlich und kann zerstören und ruinieren. Die Beziehung ebenso wie die Gesundheit.

    Beziehung sollte immer gleichberechtigt und auf Augenhöhe stattfinden.
    Sich nicht verschieben.
    Ms_Mutig du sollst und willst Partnerin sein. Du bist nicht die Mama

    Liebe Grüße von Frau Küche

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Schlafen u der Rhythmus in der liste der Essentials ist ja schön und gut. Aber halt eine große Schwierigkeit
    ( a ) Schlafstörungen | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt .
    b ) http://www.medice.de/indikationen/ad...HS_Lexikon.pdf
    c) lin's ADHS-Blog: Schlaf )

    Das Buch über ADHS und Beziehung ( Lass mich, doch verlass mich nicht: ADHS und Partnerschaft: Amazon.de: Cordula Neuhaus: Bücher ) hilft, einen realistischen gemeinsamen Nenner zu finden und sich von vermeintlichen Essentials mit Moralinanstrich zu lösen oder auf die üblichen Mann-Frau Binsen auszuweichen.
    Lg.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Steht auf meiner Stirn "Kannst mich verarschen!" ? :-(
    Von pippilotte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 14:55
  2. Ritalin "neueinstellung" nach 10 Jahren
    Von Noodle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2013, 20:34

Stichworte

Thema: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum