Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Loyola - sicher sind deine Ratschläge gut gemeint. Aber ich kann mir nicht helfen - ich fühle mich durch das, was du schreibst, angegriffen. Ich möchte mich hier jetzt nicht noch weiter erklären oder gar rechtfertigen. Dennoch frag ich mich, wie es kommt, dass du offenbar das Gefühl kriegst eine Lanze für meinen Partner brechen zu müssen gegen mich, sein biestiges, forderndes Weib (das nur mal überspitzt ausgedrückt). Kann es sein, dass dir bisher noch niemand mit Verständnis und Mitgefühl begegnet ist und du dir das daher nicht vorstellen kannst, dass hier Angehörige nach Rat suchen, weil sie die Menschen, die sie lieben unterstützen und mit ihnen leben wollen? Ich habe zumindeste hier im Forum noch keinen Beitrag gelesen, aus dem man das nicht rauslesen könnte!

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Nicht gut gemeint, sondern ernst gemeint. Wer's erfassen kann, erfasse es. Sonst wünsch ich deinem Partner eine Pause. Auch ernst gemeint. Bissel was lesen sollte man schon erwarten, wenn das Wort Liebe verwendet wird und tätiges Mitgefühl gemeint ist, das die Wirklichkeit des Partners integrieren kann. Bleibt Mitgefühl rhetorisch, schwingt oft doch eine sprachlich verschönt-verkleisterte Verachtung mit.
    Wenn du das Verhalten deines Partners mit dem Bild einer Wand in dir hast, wird es halt sein Schutzmechnismus sein, nicht in Depris zu rutschen bzw. die nicht noch zu verstärken. Wenn er sagt, es sollte von ihm heraus sein, hat er recht und das zeigt auch, dass es Druck gibt, der ihn nicht integrieren lässt, worunter er selber leidet, auch wenn er will. Das sagt viel über die Konstellation aus, in der du - kein Vorwurf - auch wichtiges Element bist.

    Was weiterführt sind m.E. jetzt 2 Fragen:
    1. was ist nötig, dass er seine ADHS bedingten Schwächen, die er in der Konstellation wegen Ansprüchen anderer an ihn vedrängen muss, selbst annehmen kann? Ein langwierige Prozess, der ihn aber in die Lage versetzen kann, das zu geben, was in ihm ist. Mehr Beziehung aus dem inneren als abspulen einer engspurigen, an Äußerlichkeiten haftenden Fassadenbeziehung. Ich sage, dass es so ist, aber die Tendenz gibt es allgemein erdrückend zu oft.

    2. was ist nötig, dass du ihn als Partner wie er ist annehmen kannst, ohne in die Rolle der Mama oder der Therapeutin zu rutschen? Auch wenn das passiert, dann wahrnehmen, damit es sich die mama- oder Therapeuten-Tendenz nicht verfestigen kann.

    Alle Gute weiter mit dem Thread.

    ps.
    Meiner Einschätzung nach ist sehr viel zu arbeiten, was nicht leicht wird, aber geht, wenn es wirkliche Liebe ist, die euch die Kraft dazu geben wird. Vorweg : ADHS ist nicht heilbar u verschärft sich leichter. Ehrlicher Umgang damit verlangt eine Atmosphäre, die überhaupt ein Gespräch darüber erlaubt.

    Sinnvoll geführte Gespräche verlangen Wissen zum Thema. Lieben setzt kennenlernen der tatsächlichen Wirklichkeit voraus, das hilft, von der vielen Projektionsschlacke freier zu werden, die Betroffene schnell spüren u sich halt auf das Gegenüber einstellen, wenn sie es gern haben oder es von außen verlangt bzw. stillschweigend erzwungen wird. Aus solchem vermeintlichen Gutmeinen, verdrängen und vertagen ergibt sich ein Teufelskreis, der irgendwann viele in so eine Lage führt.

    Gut, dass du hier bist. Viel Glück und Mut für diesen Weg Ms_mutig!
    Geändert von Loyola (27.08.2013 um 16:20 Uhr)

  3. #13
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Hallo Ms_Mutig,

    Du schreibst:

    Ms_Mutig schreibt:
    Lohnt es sich noch zu warten?
    Ms_Mutig schreibt:
    Angehörige [...] die Menschen, die sie lieben unterstützen und mit ihnen leben wollen?
    Ich habe Dir Tipps gegeben, wie Du eine Beziehung mit einem Menschen, den Du liebst, retten kannst, unabhängig, ob dieser Mensch ADS hat oder nicht. Der Andere sollte begreifen, dass Liebe ein äußerst teures Gut ist, das man niemals auf die leichte Schulter nehmen sollte, oder es gar verspielen.

    Ich hatte die Hoffnung, als ich Dein Eingangsposting las, dass Du Deinen Freund verstehen möchtest, Deine Äußerungen lassen mir nun den Verdacht aufkommen, dass Du vorrangig Deinen Partner ändern möchtest, Dich selbst aber nicht. Worauf lohnt es sich zu warten? Dass der Andere besser wird? Wobei möchtest Du ihn unterstützen? Dass er besser wird? Das ist in meinen Augen unmöglich.

    Um mit Menschen, die ADS haben, zusammenleben zu können, sollten sich beide ändern. Eine gute Beziehung ruht mitunter auf einer Säule, und das ist Respekt vor der Persönlichkeit des Anderen. Im Falle von ADS heißt das, die sonderbaren Verhaltensweise des Menschen mit ADS zu respektieren und sich ggf. soweit ändern, dass man gut zusammenleben kann. Natürlich muss sich auch der Andere ändern, denn Beziehung ist ein Wechselspiel aus zwei Personen. Der jeweils Andere sollte sensibel für die Wünsche und Bedürfnisse des Partners sein und diese zu erfüllen suchen.

    Bitte korrigiere mich, falls ich Dich missverstanden haben sollte.
    Geändert von Steintor (27.08.2013 um 02:30 Uhr)

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    Ist schon spät, aber ich gehöre auch zu der Sorte wie dein Freund wohl einer ist..

    Ich wünsche dir den nötigen "logischen" Abstand zu ernst und gut gemeinten Gedanken zu deiner Situation hier um herauszufinden, was dir wirklich weiterhelfen kann.

    Auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole, beziehe ihn mit ein, in deine Gedanken.
    Suche den Dialog weiterhin.

    Man muss ja keine Kommunikationssperre einrichten, wenn man die Beziehung in den Diskussionsfokus rückt, kann man eigentlich nur gewinnen.

    Wenn Dir der Abstand ermöglicht, etwas klarer zu denken und du ihm ermöglichen möchtest, das genau so zu können, dann verstehe ich den Impuls.

    Noch eins, ein Partner muss viele Rollen spielen für den anderen, eben genau das was er braucht.
    Wenn du keine Mutter sein willst, dann sei ihm ein guter ehrlicher Freund.

    Meiner Meinung nach solltest du weiterhin versuchen, ihm zu erklären, was in dir vorgeht, was du fühlst und warum.

    Ich habe zuviel "das klappt bei ihm nicht, weil..." gelesen, gib ihm eine Chance das Gegenteil zu beweisen, nicht indem du wegläufst um ihn zum Handeln zu bewegen, sondern indem du aktiv auf ihn zugehst, und die Probleme die Du (ihn betreffend) hast, beim Namen nennst.

  5. #15
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand

    stargazer schreibt:
    ich gehöre auch zu der Sorte wie dein Freund wohl einer ist.
    Das war auch mein erster Gedanke, als ich das Eingangsposting las.

    stargazer schreibt:
    Ich wünsche dir den nötigen "logischen" Abstand
    Und mit diesem Abstand, sei es ein Logischer oder ein Emotionaler, haben Viele - unabhängig vom ADS - in Beziehungen, die sehr herausfordernd sein können, manchmal Schwierigkeiten.

    Ich finde es sehr gut, das die Verfasserin des Eingangsposting versucht, ihrem Freund "unterstützen" zu wollen. Mich wollte man gleich ins Krankenhaus schicken. Ich sei krank, und um geliebt werden zu können, müsse ich erst mal genesen.

    stargazer schreibt:
    beziehe ihn mit ein, in deine Gedanken. Suche den Dialog weiterhin.
    Der Dialog ist irre wichtig. Mit Kontaktsperre meinte ich auch den Prozess, damit beide überlegen könne, was sie am jeweiligen Partner haben. Diese Äußerung von mir bezog sich also auf die Gefühle, die man füreinander besitzt.

    nachdem sich viele Frauen von mir getrennt haben, weil ich deren Bedürfnisse nicht finanzieren konnte, denn auch ich bin Jemand, der am Rand des Existenzminimums herum macht, was ich aber nicht schlimm finde. Einer Frau zuliebe habe ich mal 5000,- Euro im Monat verdient. Das hat mich kaputt gemacht, da ich für die Strukturen des Normalverdienens nicht geschaffen bin. Was nützt es mir, wenn ich viel Geld verdiene aber im Hirn kaputt bin? Lieber habe ich weniger Geld und bin im Köpf gesund (was ich unter gesund verstehe).

    Und das sollten diejenigen begreifen, die mit einem ADSler eine Beziehung eingehen. Ich wäre auch weiterhin bereit, für eine Frau viel Geld zu verdienen, aber dann muss von ihr auch was rüber kommen und nicht nur der Ruf nach Finanzierung ihrer Bedürfnisse, da ansonsten der totale Stress drohe.

    stargazer schreibt:
    Meiner Meinung nach solltest du weiterhin versuchen, ihm zu erklären, was in dir vorgeht, was du fühlst und warum.
    Abe auch wachsam sein für die Gedanken des Partners. Und sollte der Partner sich dann doch erheben, um viel Geld zu verdienen, was einem ADSler technisch durchaus möglich sein kann, dann sollte die Partnerin auch bereit sein, eine schöne Beziehung aufzubauen.

    stargazer schreibt:
    Ich habe zuviel "das klappt bei ihm nicht, weil..."
    Daher sollte die Themenstarterin mal 5 Punkte aufschreiben, die sei an ihrem Partner schätzt. Später, wenn sie nicht mehr ärgerlich ist.
    Geändert von Steintor (28.08.2013 um 01:01 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Steht auf meiner Stirn "Kannst mich verarschen!" ? :-(
    Von pippilotte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 14:55
  2. Ritalin "neueinstellung" nach 10 Jahren
    Von Noodle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2013, 20:34

Stichworte

Thema: Sein Leben steht seit Jahren auf "Pause" und ich red gegen eine Wand im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum