Also heute war wieder so ein Tag da war ich kurz vor dem Ausrasten.

Meine Tochter hatte heute Morgen um 8 Uhr einen Termin in der Vitos Kilink (nebenbei erwähnt war heute unser erster Schultag nach den Schulferien)

Ich sprach mit der Therapeutin wegen der Sache das ich meiner Tochter gern Medikamente verschreiben lassen möchte da das Kind in der Schule sehr auffällig ist und die Lehrerin oftmals überfordert ist und nicht nur die ..auch ich! Mein Kind sich partout nicht im Unterricht aufpassen kann und dann ausrastet wegen jeder Kleinigkeit. Die Schüler sie hänseln und Mobben. Mein Kind ist seit heuer in der 2. Klasse!

So wie immer nur Diskussionen und die Frau sprach davon das wir zuerst Ergotherapie Schwerpunkt Konzentrationstraining machen sollen, bis es dann mal zu einer Medikation kommt. Hat mir ne Liste mitgegeben wo ich überall anrufen soll. Sie sagte auch das Vitos, Schule und ich gemeinsam zusammenarbeiten müssen und sie hat mir wieder so n Wisch unter die Nase gehalten, Entbindung der Schweigepflicht das sie sich mit der Klassenlehrerin unterhalten darf.

Na gut - ich habe keine andere Wahl und muss nun diese Liste abtelefonieren. Wie immer war eine Telefonnummer dabei die ungütlig war ......nee sowas überrascht mich net mehr ,dennoch ärgert und frustriert mich das ins bodenlose :-(

Also ich weiss nicht aber so langsam bin ich am Ende meiner Kräfte und denke das ich ab sofort die Dinge in der Schule die meine Tochter hat eskalieren lasse. Ich ignoriere eh schon die Eltern von bestimmten Schülern und gehe auf volle Ignoranz ...weil was bleibt mir anderes übrig? Mich aufregen und auf einmal wutentbrannt losbrüllen, diese Fehler habe ich bereits in der Schule schon ein paar Mal gemacht. Weil ich halt einfach nicht mehr kann.


Ich suche händeringend für mich und meine Tochter eine gute Anlaufstelle die uns Beiden schnell helfen kann aber das Wort schnell kannste hier absolut vergessen.

Was glaubt Ihr was ich Zeit verschwendet hab in dieser doofen Vitos Klinik bis meine Tochter endlich die Diagnose ADHS hat! Und zwar von November 2012 bis endlich im April 2013 die Diagnose kam ..... Unglaublich ..was da für ne Zeit drauf ging und das Kind schon länger Probleme mit der Schule hat und ich weiss nicht wie ich ihr helfen soll?!

Sie tut mir leid und ich rede ab und an mit ihr über die Schule sofern sie überhaupt darüber sprechen will.
Versuch ihr mit den Hausaufgaben zu helfen.

Sie hat sie anfangs immer vergessen oder mich angelogen. Überhaupt sie vergisst viel ihre Sachen aus der Schule und ich bin jedesmal so gestresst wenn ich sie abhole und juss dann meist das Schulgelände und GEbäude durchsuchen damit ich ihre Sachen finde. Also ich weiss nicht ob ich damals als ich noch klein war auch so schlimm war und Dinge überall verloren hab...keine Ahnung mehr. Jedenfalls stresst es mich jedesmal, denn ich bin immer heil froh wenn ich das Gebäude so schnell wie möglich verlassen kann net das ich schon wieder ne Eskalation mit irgendeiner super Mama aus dem Dorf hier bekomme wie scheisse meine Tochter doch wäre usw. usf.

Ey echt ma ich kanns nicht mehr ertragen. Mir geht das hier so auf den Sack. Ich suche Hilfe und werde bei uns nur hingehalten. Die haben echt Null Ahnung das ich echt nicht mehr kann.

Zwinge mich nun in Geduld gehe morgen wieder die Liste durch, in der Hoffnung das mich diesmal morgen jemand zurückruft und mit mir einen Termin ausmacht.

Ich rufe auch das HSK in Wiesbaden an in der Hoffnung das ich da für mich einen Termin bekomme. Ich will ja schließlich wissen ob ich nicht auch ADHS habe.

Wenns mein Neffe, meine Nichte und eventuell sogar mein größerer Bruder hat .... ?!

Nun ja so geht die Suche halt weiter nach einem gescheiten Spezialisten bzw. einer Klinik die nicht nur dumm rumlabert sondern uns endlich mal hilft. Ich fühl mich hier so derbe allein gelassen.

Ich hab hier einfach keinen der mir hilft und das versteht was ich mit ADHS mitmache usw.

Alien auf unbekannten Planeten :-(