Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    Hallo,

    ich bin noch neu hier habe aber schon viel in diesem Forenbereich gelsen.
    Ich bin erst seit kurzem mit meinem Freund, der ADHS hat, zusammen.
    Um ihn besser verstehen zu können habe ich angefangen Dinge über ADHS zu lesen und bin auch auf dieses Forum gestoßen. Ich denke für den Anfang habe ich einen guten Überblick bekommen und habe auch schon einige Sachen umgesetzt. Leicht ist das alles natürlich nicht. Zumal ich nun auf neue Probleme stoße.

    Die größte aller Fragen ist: Wie erkläre ich mich am besten?

    Zur Beschreibung der Dinge: Er hat wie gesagt ADHS und nimmt Medikamente (Medikinet). Ich für meinen Teil leide an Depressionen und bin ein sehr emotionaler Mensch. Allein diese Tatsache bringt schon oft Probleme mit sich. Oft versuche ich zu erklären wie ich empfinde und was die Dinge für mich bedeuten. Aber das funktioniert nicht immer so gut und ich kann mich nicht richtig mitteilen.

    Daher würde ich gerne von anderen Mitgliedern die selbst ADHS oder ADS haben wissen wie genau sie mit ihrem Partner umgehen.
    Wie sie es schaffen ihren Partner zu verstehen oder ob jemand zufällig weiß wie man Dinge gut erklären kann.
    Oder wie der Partner handelt und Dinge erklärt.

    Ich hoffe das Ganze ist nicht zu sehr allgemein gehalten, aber im Moment weiß ich nicht wie ich es anders Beschreiben sollte.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    hallo atisheh


    schön dass du dich so sehr für das adhs deines freundes interessierst


    Atisheh schreibt:

    Daher würde ich gerne von anderen Mitgliedern die selbst ADHS oder ADS haben wissen wie genau sie mit ihrem Partner umgehen.
    Wie sie es schaffen ihren Partner zu verstehen oder ob jemand zufällig weiß wie man Dinge gut erklären kann.


    wir haben längst damit aufgehört zu versuchen uns zu verstehen (was mein adhs betrifft )

    er wird mein adhs nie wirklich verstehen
    ich erkläre nur noch manches

    weil manches kann und muss man auch nicht verstehen

    viel wichtiger empfinde ich es dass man an den schwierigkeiten und problemen arbeitet



    für mich ist wichtig ,dass ich weiß dass ich so geliebt werde wie ich bin, trotz wegen meinem adhs oder genau deswegen ?

    am anfang hab ich versucht zu erklären warum ich jetzt so handel und warum und weshalb und wieso.....
    das funktioniert nicht.....

    es funktioniert nur,dass ich durch manche momente durchgehe,manchmal mit manchmal ohne ihn,
    an mir liegt die verantwortung nicht an ihm

    was ich viel wichtiger finde als verstehen ist, liebe,der respekt dem anderen gegenüber, redenredenreden (nicht in einer extrem situation sondern danach und einfach mal so und zb regeln aufstellen ,ich darf zum beispiel mein adhs nicht als ausrede benutzen also es nicht erklären da es bei ihm als ausrede ankommt und ich muss mir gegenüber achtsam sein )

    er ist da,er ist immer da,aber erklären bringt meistens nichs
    wie meinte meine therapeutin "wie soll man was verstehen was man überhauptsogarnicht nachvollziehen kann"


    und da sind wir schon beim thema
    ohne therapeutin hätten wir es soweit nicht geschafft
    mit liebe,freundschaft,respekt und therapie haben wir den weg bishierher geschafft


    alles gute für euch beide
    Geändert von Butterblume ( 4.08.2013 um 13:36 Uhr)

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    Ach Butterblümchen lass Dich drücken.



    @Atisheh: Butterblume hat recht. Aber beschreib doch mal ein oder
    zwei typische Situationen, wo ihr immer wieder Schwierigkeiten habt,
    miteinander auszukommen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    vielleicht hilft die beim Umgang mit ADHS'lern das Buch "Zwanghaft Zerstreut" von Edward M. Hallowell, da sind viele Tips zum Umgang mit Adhs'lern drin, auch im Bereich Beziehung und so.
    Ansonsten hilft oft auch das Sprechen in Bildern oder Vergleichen, die an das Leben anknüpfen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    Erstmal vielen Dank für die Antworten
    Vorallem geht das hier richtig schnell Bin begeistert!

    Reden ist bei uns auch ein wichtiges Thema und das machen wir auch. Genauso wie wir Regeln haben, wie zum Beispiel: nur reden wenn Ruhe ist und es nicht zu einem Streit kommen lassen.

    An sich muss ich auch sagen, dass ich in den meisten Fällen die Dinge, die er mir erklärt, verstehe.
    Leider ist es umgedreht schwieriger. Ich kann ihm nicht immer gut erklären warum ich mich gerade so fühle, wie ich mich fühle. An sich kann ich eigentlich gut und klar über solche Sachen reden und bislang verstand mich ja auch jeder. Nur funktioniert das bei ihm nicht mehr so richtig. Wenn er zum Beispiel Dinge sagt die mich verletzten, dann sag ich ihm genau welcher Satz (wenn es so genau geht) es war und warum mich dieser verletzt. Wenn er solche Sachen dann nicht versteht, versuche ich zwar weiter irgendwie die Sache zu erklären, aber schaffe es oftmals nicht.

    Dabei geht es auch oftmals nur um Kleinigkeiten, aber gerade diese sind meiner Meinung nach ja eher überflüssig.

    Ein kleineres Beispiel ist zum Beispiel:
    Wenn es wirklich zu einem Streit kommt und er sieht das wir nicht voran kommen, dann will er den Streit abbrechen. Das ist auch richtig. Genau so haben wir das auch besprochen. Leider macht er es auf eine Art und Weise die ich als nicht sonderlich nett empfinde. Ich würde halt Dinge sagen wie "Wir kommen gerade nicht weiter, lass und das ein ander mal klären" oder dass man sich erstmal beruhigt.
    Bei ihm kommt dann leider ein Satz wie "Wie dem auch sei. Bis später"
    Ich weiß auch, dass er solche Sachen nicht böse meint. Trotz allem heißt es nicht dass ich damit umgehen kann oder möchte.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    Atisheh schreibt:
    Wenn es wirklich zu einem Streit kommt und er sieht das wir nicht voran kommen, dann will er den Streit abbrechen. Das ist auch richtig. Genau so haben wir das auch besprochen. Leider macht er es auf eine Art und Weise die ich als nicht sonderlich nett empfinde. Ich würde halt Dinge sagen wie "Wir kommen gerade nicht weiter, lass und das ein ander mal klären" oder dass man sich erstmal beruhigt.
    Bei ihm kommt dann leider ein Satz wie "Wie dem auch sei. Bis später"
    Ich weiß auch, dass er solche Sachen nicht böse meint. Trotz allem heißt es nicht dass ich damit umgehen kann oder möchte.
    ADHS halt...da ist man manchmal einfühlsam wie ein Amboss, obwohl man es selbst eigentlich nicht will.
    An sich ist es doch gut, dass er erkennt wann die Diskussion beendet werden muss, nur sollte man dann nicht auf die Art und Weise zuviel wert legen, besonders dann nicht, wenn die Emotionen hochkochen. (Ich bin dann zum Beispiel auch nicht in der Lage noch nen langen Satz zu dem Thema zu machen, sondern geh entweder einfach nur weg, oder knall einen kurzen Satz dieser Art hin.)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    An sich kenne ich dieses Verhalten schon und weiß auch, dass ich viele Sachen locker nehmen muss. Ich frage mich nur manchmal ob ich es immer tun sollte.
    Ich weiß halt nicht ob es dann nicht überhand nehmen könnte. Davor habe ich ein bisschen Angst. Oder dass man sich zu sehr daran gewöhnt.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    mal kurz hier rein werf:

    natürlich muss mein partner recht viel toleranz für mich aufbringen
    nur,er setzt mir auch ganz klare grenzen

    manche dinge gehen einfach nicht

    dann muss ich meine Konsequenzen tragen


    und er darf mir nicht zuviel aus der hand nehmen
    auch wenn man es nicht immer glauben mag,ich bin erwachsen und vor
    allem ich bin für mich selbst verantwortlich


    und genau das,so glaube ich,vergessen oder verwechseln manche angehörige manchmal in ihrem liebgemeinten eifer
    (diesen fall hatten wir hier zu hause auch schon)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    Das mit dem Grenzen setzten habe ich oft gelesen. Ich muss nur leider sagen, dass es mir teilweise schwer fällt.
    Wobei das an mir liegt.
    Das liegt nicht daran, dass er ADHS hat oder ich Mitleid habe oder sonstwas. Dabei geht es einfach nur darum, dass es bei mir Situationen gibt in denen ich mich nicht gut durchsetzten kann und das ist eine davon. :/

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären

    Atisheh schreibt:

    Reden ist bei uns auch ein wichtiges Thema und das machen wir auch. Genauso wie wir Regeln haben, wie zum Beispiel: nur reden wenn Ruhe ist und es nicht zu einem Streit kommen lassen.
    super




    Leider ist es umgedreht schwieriger. Ich kann ihm nicht immer gut erklären warum ich mich gerade so fühle, wie ich mich fühle.
    warum muss er es verstehen?

    ist das wirklich wichtig?


    hat er den ausser medis noch zb therapie oder schon mal eine gemacht?


    ich verstehe erst mit der zeit was andere an meinem verhalten verletzt
    obowhl ich mein verhalten recht gut reflektiere,bei manchen dingen konnte ich es sehr lange nicht und zeitweisse fällt es mir auch heute noch schwer


    Wenn er zum Beispiel Dinge sagt die mich verletzten, dann sag ich ihm genau welcher Satz (wenn es so genau geht) es war und warum mich dieser verletzt. Wenn er solche Sachen dann nicht versteht, versuche ich zwar weiter irgendwie die Sache zu erklären, aber schaffe es oftmals nicht.
    magst du uns verraten was dich genau verletzt?




    Wenn es wirklich zu einem Streit kommt und er sieht das wir nicht voran kommen, dann will er den Streit abbrechen. Das ist auch richtig. Genau so haben wir das auch besprochen. Leider macht er es auf eine Art und Weise die ich als nicht sonderlich nett empfinde. Ich würde halt Dinge sagen wie "Wir kommen gerade nicht weiter, lass und das ein ander mal klären" oder dass man sich erstmal beruhigt.
    Bei ihm kommt dann leider ein Satz wie "Wie dem auch sei. Bis später"
    hehe erstmal hast du es mit nem mann zu tun

    (das könnte auch von dem nichtehelichen butterblumenmann kommen der kein adhs hat )

    und zum anderen sind wir eben meistens sehr direkt




    Ich weiß auch, dass er solche Sachen nicht böse meint. Trotz allem heißt es nicht dass ich damit umgehen kann oder möchte.
    dann müsst ihr nen kompromis finden

    - - - Aktualisiert - - -

    Atisheh schreibt:
    Das mit dem Grenzen setzten habe ich oft gelesen. Ich muss nur leider sagen, dass es mir teilweise schwer fällt.
    Wobei das an mir liegt.
    Das liegt nicht daran, dass er ADHS hat oder ich Mitleid habe oder sonstwas. Dabei geht es einfach nur darum, dass es bei mir Situationen gibt in denen ich mich nicht gut durchsetzten kann und das ist eine davon. :/
    das ist verständlich


    würde mir auch schwer fallen


    und glaub mir meinem partner fällt das auch nicht einfach aber er hat eben gemerkt das es anders nicht geht
    sonst übernimmt hier der adhsler die kontrolle
    und nicht er und ich


Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wo finde ich eine gute Klinik zur Psychotherapie? (ADHS + polytox)
    Von profan604 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2013, 03:48
  2. Wo finde ich eine gute Klinik zur Psychotherapie? (ADHS + polytox) RLP
    Von profan604 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 09:23
  3. Wer von euch ADHS- / ADS-lern kann gut planen und hat eine gute Impulskontrolle?
    Von Peterpan23 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 2.09.2012, 13:05
  4. Mal eine gute Nachricht!
    Von Dany1980 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.11.2010, 18:52

Stichworte

Thema: Eine gute Art einem ADHS'ler Probleme zu erklären im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum