Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Reden... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 36

    Reden...

    Mein erstes Thema

    Ich weiß nicht so recht, wie ich meine Frage formulieren soll..
    Wie "reden" Eure Partner/innen mit euch?
    Mein Freund (ADS) ist seinen Freunden und Bekannten gegenüber eine wahre Quasselstrippe. Auch Fremden gegenüber. Er redet über dieses und jenes. Er erzählt auch vieles was er gar nicht soll oder erzählt so manches was teilweise gar nicht stimmt (auch im Bezug auf mich).
    Nun könnte man sicher auch die Beziehung in Frage stellen. Will ich aber nicht!
    Ich weiß allerdings, dass er gerne mal etwas erzählt um besser/ gut da zustehen. Mit mir redet er aber kaum über Sachen, die ihn bewegen, worüber er nachdenkt, etc.
    Wie erlebt ihr das "Reden" eurer Partner und wie geht ihr damit um!

    Etwas wirr vielleicht, aber vielleicht versteht ihr ja worauf ich hinaus will

    Liebe Grüße
    Trinili

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Reden...

    Hallo Trinili, bestimmt hast Du das schon einmal geschrieben. Ist Dein Freund diagnostiziert? Nimmer er Medikamente? Du schreibst ADS. Meinst Du damit, dass er nicht hyperaktiv ist? Falls dem so ist, ist das mit dem Reden so eine Sache.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Reden...

    Schon mal geschrieben? Nicht das ich wüßte.
    Ja, er ist diagnostiziert. Seit ca 10 Jahren. Als Medikament nimmt er Venlafaxin retard.
    Ich weiß nur, das er ADS hat. So übermäßig viel hat er davon auch nicht erzählt, weil er sein ADS als Schwäche betrachtet.
    Das was er mal erzählt hat war, das er innerlich ständig unruhig ist. Zählt das auch zur Hyperaktivität?
    Was hat es denn mit dem reden und der Hyperaktivität auf sich?

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Reden...

    Erst mal deine Aussagen tauschen...

    Trinili schreibt:
    Das was er mal erzählt hat war, das er innerlich ständig unruhig ist. Zählt das auch zur Hyperaktivität?
    Was hat es denn mit dem reden und der Hyperaktivität auf sich?
    Ich wage nicht, das zu beurteilen, denn das darf nur ein Arzt. Innerlich unruhig bin ich auch und ich bin nicht hyperaktiv.

    Was das mit der Fähigkeit zum Reden zu tun hat? Eine ganze Menge. Es gibt ADSler, die gern viel reden, es gibt aber auch welche, die äußerst wenig reden, die sogar extrem wenig reden. Ich gehöre zu der Fraktion, die wenig redet(e, bis zu Beginn der Medikation).

    Trinili schreibt:
    So übermäßig viel hat er davon auch nicht erzählt, weil er sein ADS als Schwäche betrachtet.
    Mir scheint, dass er nicht aufgrund des ADSs wenig von sich preis gibt. Er scheint insgesamt ein Geheimnis aus sich zu machen. Wichtig, um den (ADS)-Stier bei den Hörnern packen zu können, wäre eine Übereinkunft mit sich selbst, das ADS zu akzeptieren und eine schöne Beziehung einzugehen. Er scheint die Beziehung dahin tröpfeln zu lassen. Beziehung heißt Arbeit und für einen ADSler bedeutet es 10fache Arbeit. Solange er nicht über ADS redet und das als Schwäche ansieht, kann er auch nichts dagegen tun, bzw. viel dafür tun, um damit umzugehen. Das ist aber mein subjektiver Eindruck.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Reden...

    Er scheint insgesamt ein Geheimnis aus sich zu machen
    Ohja... da hast Du vollkommen ins Schwarze getroffen.

    Wichtig, um den (ADS)-Stier bei den Hörnern packen zu können, wäre eine Übereinkunft mit sich selbst, das ADS zu akzeptieren und eine schöne Beziehung einzugehen. Er scheint die Beziehung dahin tröpfeln zu lassen. Beziehung heißt Arbeit und für einen ADSler bedeutet es 10fache Arbeit. Solange er nicht über ADS redet und das als Schwäche ansieht, kann er auch nichts dagegen tun, bzw. viel dafür tun, um damit umzugehen.
    Dein subjektiver Eindruck täuscht dich aber nicht Genaugenommen haben wir bisher 2 mal ernsthaft über sein ADS gesprochen. Er hat ein bisschen von seinen Symptomen geredet und beim 2. Gespräch immer wieder davon geredet, dass er es als Schwäche ansieht. Hängt auch mit seiner Mutter zusammen. Er hat in seiner Kindheit oft nur gehört, dass er ja zu nix taugt, etc. Ich habe ihm versucht zu verdeutlichen, dass ich es nicht unbedingt als Schwäche sehe. Er ist sehr kreativ, handwerklich äusserst geschickt, er ist sehr feinfühlig. Er hat sehr viele gute Eigenschaften! Aber wenn ich ihm Komplimente mache, tut er es meistens ab. Es ist manchmal wirklich schade, wie sehr man durch die Kindheit geprägt wird und man teilweise nicht empfänglich für Komplimente und Lob ist, wenn man als Kind nur gehört hat: du kannst nix, du bist nix. Ich traue mich da leider auch nicht wirklich an das Thema ran. Eben weil er es als Schwachpunkt sieht.
    Ich wünsche uns nur eine schöne Beziehung und ich will auch an seiner Seite stehen und ihn unterstützen. Doch wie, wenn er die "Hörner" immer wegdreht?

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Reden...

    Trinili schreibt:
    Hängt auch mit seiner Mutter zusammen. Er hat in seiner Kindheit oft nur gehört, dass er ja zu nix taugt, etc. Ich habe ihm versucht zu verdeutlichen, dass ich es nicht unbedingt als Schwäche sehe.
    Und schon sind wir voll drinnen. Seine Mutter und Du als die, die alles versteht.

    Trinili schreibt:
    Ich traue mich da leider auch nicht wirklich an das Thema ran. Eben weil er es als Schwachpunkt sieht.
    Er muss darüber reden. Er muss Dir klar machen, wie er tickt. Das ist er Dir schuldig. Er kann kein Geheimnis aus sich machen, denn in einer Beziehung muss man schon offen und bereit sein, alles zu geben.

    Also, wie schaffen wir das?

    Du solltest ihm nicht immer erzählen, dass ADS keine Schwäche ist, über die Du Dich nicht ärgerst, denn Du ärgerst Dich doch über ihn, denn sonst wärst Du nicht hier.

    Ich würde ihm sagen, über was Du Dich ärgerst, denn Du erwartest Offenheit vom ihm, also solltest Du ihm auch Offenheit geben.

    Aber ihr solltest beide die Mutter raus lassen, denn die ist nicht dabei und ihr wollt doch eure Beziehung ohne sie gestalten.

    Was stört Dich? Das würde ich ihm nun sagen. Und falls er sich heraus windet, würde ich ihm sagen, dass Du es doof findest, dass er sich heraus windet. Ich würde auch die harte Tour fahren und ihm sagen, dass das alles ADS sei und er sich dem endlich stellen solle......Dir zuliebe.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Reden...

    Lieber steintor,

    Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!

    Nein, ich verstehe bei weitem nicht alles. Ich verstehe, dass ADS-ler anders sind, ja. Und bei dem, was ich bisher so gelesen habe, erkenne ich ihn auch immer mal wieder. Aber verstehen? Nein. Ich denke, dafür ist ADS auch viel zu komplex.

    Über seine Mutter (sie ist vor ca 11 Jahren verstorben) redet er, wenn überhaupt, kaum. Vieles habe ich erst auf Familienfeiern bei seiner Schwester mitbekommen, wenn das Thema auf seine Mutter kam und er sich über sie ereifert hat. Ich maße mir nicht an, mir durch Hören-Sägen ein Bild von ihr zu machen.

    Ich habe desöfteren das Gefühl, dass er seine schlechten Erfahrungen (seien es nun die mit seiner Mutter, als auch vergangene Beziehungen, die gescheiterte Ehe..) vorschiebt, um sich und vor allem anderen, nicht eingestehen zu müssen, das er anders ist. So viel zum Thema "Beziehung dahin tröpfeln lassen".

    Hmja... Die Frage ist ja auch WIE bringe ich ihn zum reden? Einfach auf ihn zugehen und sagen: "Rede jetzt über dein ADS?" (Mal hart ausgedrückt..) so wie ich ihn kenne, blockt er dass dann ab. Er hätte keine Lust darüber zu reden, Man(n) redet nicht gern über seine Schwächen, etc...

    Wenn ich ihm Sage, worüber ich mich ärgere, dann redet er das ganze tot und am Ende bin ich die Schuldige. Sowas gab es schon des öfteren. Er macht bei der kleinsten vermeintlichen Kritik sofort zu. Es kann dann auch schon mal vorkommen, dass er sich dann einfach aufs Sofa legt, die Augen schließt und einen "Streit" ausschläft. Aber grundsätzlich bin ich dann erstmal der Buhmann.

    Und ja, ich bin auch hier, weil ich mich über ihn ärgere aber auch, weil ich wissen möchte, wie es in ihm aussieht, was in ihm vorgeht.
    Ich möchte voran kommen und nicht dahin tröpfeln.

    Lieben Gruß
    Trinili

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Reden...

    Trinili schreibt:
    öchte, wie es in ihm aussieht, was in ihm vorgeht.
    Ich möchte voran kommen und nicht dahin tröpfeln.
    So ähnlich sieht es bei mir auch aus. Ich ärgere mich schon sehr über manche Verhaltensweisen von Ihr (sie aber auch über die ein oder andere von mir, die Konstellation ist etwas kompliziert wenn ich das hier alles so lese), aber ich denke wenn ich das besser verstehe und hier eventuell Tipps zum Umgang damit bekomme kann man ein viel angenehmeres Leben zusammen führen.

    Meine Partnerin ist auch eine extreme Quasselstrippe und redet schnell und wirklich über alles - oft auch mit den falschen Leuten über Dinge die ihr im Endeffekt schaden. Sie sagte zwar ich solle sie dann bremsen, aber das ist leichter gesagt als getan.

    Noch ist es eben nicht zu spät, aber wenn man erstmal nur alles verdrängt oder ignoriert folgt irgendwann ein großer Knall.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Reden...

    Hallo Trinili,

    ich habe auch das Problem, dass mein Kopf platzen könnte sobald mein Mann in der Nähe ist:o(
    Er ist hektisch und redet ohne Punkt und Komma....von einem Thema zum anderen...legt aber zudem eine Euphorie an den Tag die nicht passend zu vielen Problemen sind ihn eigentl. gerade plagen...Anstatt im da den Rücken zu stärken könnte ich nur davon rennen und habe auch Angst es immer wieder anzusprechen weil ich weiss wie schwer er es gerade eh hat...:o(

    Lg Luna78

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Reden...

    Oh ja, reden können sie, als ginge es um ihr Leben
    Sorry, ich rede von meinem Mann und meinem Sohn.....bei dem allerdings seine ADHS im zarten Alter von 6 Jahren diagnostiziert wurde (heute 24 Jahre alt)
    Sie tragen ihre Gedanken auf der Zunge und es kann dann und wann auch schon mal wahnsinnig überfordern, weil ich mich ständig ind er Pflicht fühle zu reagieren......
    Selber den Kopf voll mit diesem (unserem) Handycap....Überforderung PUR!
    Und wenn es um ihn selbst ging......
    DICKE MAUERN
    Ich hatte immer das Gefühl er wohnt in seinem eigenen Haus, nicht in unserem .
    Ich habe es ihm einmal so erklärt:
    Wenn wir beide in der selben Straße ein Haus hätten,
    und ich an deiner Türe klingel,
    machst du auf.....und läßt mich im besten Falle bis in den Flur.
    Wenn ich dann gehe, weil ich mich nicht WILLKOMMEN fühle.....bist du traurig oder entäuscht.

    Wenn du an meiner Türe klingelst
    mache ich auf, bitte dich herein, zeige dir ALLE Zimmer (unordenliche Ecken ziehe ich mit einem Vorhang zu),zünde eine Kerzean, bitte dich zu bleiben und biete dir zu Trinken und Essen an.

    Daraufhin sponnen wir weiter und es kam etwas Erstaunliches heraus:
    Er bemerkte....dass er seine ZIMMER selber noch nicht kennt..............

    Lass ihm Zeit

    Liebgrüß
    dieManu

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. EXTREEEM schnell reden
    Von Octoroo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 12:19
  2. Schneller denken als man reden kann...
    Von Tränenherz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 13:56
  3. Zu viel reden
    Von Krissi21987 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 20:53
Thema: Reden... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum