Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema ADHS verstehn im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 5

    ADHS verstehn

    Für einen nicht-ADHSler ist es oft unheimlich schwer zu verstehen, was alles mit dieser "Art die Welt zu sehen" verbunden ist: Welche Schwierigkeiten, welche Anstrengungen, welche Erfahrungen. Widersprüche sind für uns oft kaum begreiflich. Und in der Pqartnerschaft leiden wir mitunter sehr, wenn der ADHS-Partner uns wieder einmal in einem Redeschwall zusammengestaucht hat, den wir nicht begreifen und gegen den wir nicht ankommen.
    WIe geht Ihr damit um? Wie habt Ihr vom ADHS des Partners erfahren und wie schafft Ihr es, Verständnis aufzubringen und darüber zu reden? ADHS nicht vestehen hat ja auch ein wenig damit zu tun, dass wir nicht erklärt bekommen, was genau in unserem Partner vorgeht, was ihn belastet, was er fühlt. Es muss doch einen Weg geben, die verschiedenen Perspektiven und Wahrnehmungen fruchtbringend und gut zusammenzubringen, so dass beide etwas davon haben...

  2. #2
    Wom


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 103

    AW: ADHS verstehn

    les mal meine Vorstellung durch, da hast Du schon ein paar Antworten ;-)

    Zitat: was genau in unserem Partner vorgeht, was ihn belastet, was er fühlt.


    tja, das kann er doch leider selber nicht immer.
    Das ist doch schon für mich selber schwer manchmal ;-)))

    Zitat: Es muss doch einen Weg geben, die verschiedenen Perspektiven und Wahrnehmungen fruchtbringend und gut zusammenzubringen, so dass beide etwas davon haben...

    auch hier nochmals, les mal das Andere Thea durch, das sind ein paar Möglichkeiten, wie wir damit umgehen
    https://adhs-chaoten.net/angehoerige...iel-kraft.html
    mein Beitrag von Heute

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 140

    AW: ADHS verstehn

    Hallo Milas
    Ich habe 25 Jahre mit meiner Frau nicht über mein ads geredet. Es gab so etwas nicht.
    ich war eben wie ich war und das war etwas eigen, aber ok. Die Diagnose hab ich erst zusammen mit unserer toTochter
    bekommen. Alles was du in diesem Forum lesen kannst hat es immer schon gegeben. Von Krankheit war bis vor ein paar
    jahren ja nie die rede. Versuch also deine Frau einfach als einen ungewöhnlichen Menschen zu sehen.

    an ihr ist bestimmt nichts, was nicht auch an vielen anderen zu beobachten ist, sogar an dir. Nur die Proportionen sind etwas verschoben
    und gelegentlich ist es zu laut, zu schnell, zu durcheinander, zu....
    in uns, also im ads - begabten Menschen geht vor was in allen vorgeht, nur nicht nacheinander sondern gleichzeitig, intensiver, schneller,
    lustiger , trauriger, herrlicher ....

    stell dir einen Verstärker vor . Ein gerät, das Impulse empfängt und verstärkt. So ist mein Bild von ads.
    Verlust der Mitte. Alles ist eben sehr sehr....
    Willst du etwas anderes in deinem leben ? Vielleicht könnt ihr im Gespräch einkreisen was du brauchst.
    Änderungen sind durchaus möglich, aber einer ads- begabung ein anderes leben abverlangen würde sie bbuchstäblich
    die Identität kosten, um deren Willen du sie vielleicht mal geliebt hast, oder es immer noch tust.
    ein ads Mensch braucht einen Partner mit Humor und Sinn für das besondere. Mainstream ham wa nich...

    Was ist denn wirklich wichtig ?
    Kriegts du zuviel ? Oder zu wenig ?
    ist nicht das widersprüchliche eine viel bessere Metapher für die " Wahrheit", als plumpe linearität ? Also das kalkulierbare ?

    Was belastet uns ? Was jeden Menschen belastet. Nur schlimmer... Mehr Angst, mehr Frust, mehr Enttäuschung .
    und mehr Hoffnung !

    vielleicht kannst du damit ja etwas anfangen. Weitere Mitglieder im Forum werden bestimmt auf deine Anfrage reagieren.
    du bist hier bei Profis...:-)
    epikur

  4. #4
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS verstehn

    ADS beim Partner zu akzeptieren, heißt aber nicht, auch alles einfach hinzunehmen. "Ich bin halt so" darf nicht als Ausrede für alles gelten. Manche Verhaltensweisen kann ein ADSler ändern, jedoch nur mit großer Anstrengung.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS verstehn

    Hallo epikur,

    bin hier ganz neu in diesem Forum und auch auf der Suche nach Antworten auf viele Fragen. Mit deinem Beitrag
    hast du mir sehr geholfen, ein wenig mehr Einblick in die Welt der ADSler zu bekommen.

    Ich sach mal ganz lieben Dank dafür.

    Mein Mann und ich sind in 2. Ehe verheiratet und ich hab immer gemerkt...das irgendetwas anders läuft in unserer Partnerschaft.
    Am Anfrang dachte ich..das legt sich noch..kommt halt weil wir beide schon Ende 40 waren als wir uns kennengelernt haben.

    Aber, so einfach war es nicht...vor kurzem is dann von ihm so zwischendrin in einem Gespräch der Begriff ADS gefallen und ich habe mich
    im I-Net schlaugemacht.

    Ja, da fiel es mir wie *Schuppen von den Augen* sozusagen...mein Mann hat ADS...uns wären viele... ich nenn es jetzt mal Streitereien,
    Missverständnisse usw. erspart geblieben wenn ich früher davon gewußt hätte.

    Jetzt kann ich besser damit umgehen und es gibt viel weniger Reibungspunkte wenn mal wieder Chaos herrscht...;-)

    Ich bringe die Struktur und mein Liebster die Lebendigkeit in unseren Alltag und so wird es nie langweilig...

    Grüßle
    Ilaiza

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS verstehn

    Hallo Lysander,

    auch dir vielen lieben Dank für deinen Beitrag...

    Ich habe meinen Mann auch schon gebeten *das eine oder andere* in seinen Verhaltensweisen zu ändern...also, Dinge die mir sehr am Herzen liegen bzw. lagen...

    Das klappte dann so 2 - 3 Mal und dann war's wieder so wie vorher...

    Ich habe ihn gefragt...warum das so ist..sein Antwort war " kann ich dir auch nicht sagen..ich weiß nicht..warum ich das so mache"...

    Okay, jetzt wo ich von dem ADS weiß...mache ich ganz einfach *Abstriche* ...manchmal verliert man die Basis für wirklich *wichtige Dinge* im Leben und stellt

    Forderungen an den Partner - die vom eigenen Ego ausgehen - um sich besser zu fühlen... und das ist eigentlich völlig absurd.

    Jetzt freue ich mich ganz einfach über jede Überraschung die mein Liebster für mich parat hat..vor allem dann..wenn ich da gar nicht mit gerechnet habe...;-)

    ....und nein...alles würde ich jetzt nicht hinnehmen und die *ich bin halt so -Ausrede* zieht auch nicht immer...da hilft nur seinen Partner zu unterstützen

    und gemeinsam daran zu arbeiten..dass beide sich wohl in ihrer Beziehung fühlen...

    Wir haben's ausprobiert - es funktioniert - mal mehr ...mal weniger...wie in (fast) jeder anderen Beziehung auch...

    Grüßle
    Ilaiza

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS verstehn

    Hallo Milas,

    Als ADS-betroffenen, nicht betroffenen zu erklären was mit einem los ist, ist oft sehr schwierig... Zuerst ist wie wir fühlen, wahrnehmen, handeln so "normal" weil wir nichts anders kennen, dass wir es auch nicht immer im wörter fassen können. Ausser vielleicht mit so was wie "ich war immer so".

    Dann ist für ADSler ehe schwierig sich selber wahrzunehmen, differenzieren was man fühlt und noch dazu wörter dafür zu finden... Klar ausdrücken wie es einem geht, klappt oft nicht vor der alter von etwa 30 jahren... In uns ist eben chaotisch...

    Dazu weil wir anders sind, weil wir eine menge scheinbar nicht machen wollen (eigentlich können wir es nicht!) wie anderen, sind wir früh mit vorwürfen konfrontiert und viel vorher dass man sich irgendwie klar ist, was man fühlt und wie es einem geht... Ein ADS-kind kann vielleicht schon sagen "Ich kann es nicht" aber wird er geglaubt?

    Dazu neigen wir ehe komplizierte erklärungen zu geben die eine nichtbetroffene ehe verwirrt...

    Daher, wenn deine frau dich nicht erklären kann, such dich lieber im bücher infos, dort ist manchmal sehr gut beschrieben! Ihr könnte dann darèber zusammen reden. Mich, als betroffene haben die Bècher, neben verständnis für mich und gute tips auch geholfen wörter zu finde für gefühlen, situationen wofür ich keine wörter hatte... Dabei hatte ich der diagnose mit 36 jahre alt bekommen, aber konnte damals nicht gut erklären... Jetzt kann ich besser, aber es war eine harte lernprozess... Eien schwierigkeite bei die erklärung ist dass ich als ADSlerin ziemlich ausführlich bin, etwa verwirrlich und dass viele "stinos" nicht mal bis ende zuhören, wieso, weiss ich auch nicht immer... Vielleicht weil sie nach der 1. satz meinen, es sei schon die erklärung? Nicht böse gemeint, aber es zeigt da eine unterschied zwischen ADS und nicht ADSler: Mit ADS ist man "kompliziert" im reden, langfädig und nicht betroffenen halten sich viel knapper.

    Die art wie deine frau redet, spiegelt sicher sehr gut wie es in ihre kopf abgeht... Wenn du ihr zuhörst nach diese aspekt, kannst du vielleicht ein teil deine antwort bekommen. Wenn was sie sagt, wirr wirkt, dann zeigt sicher dass sie selber wirr ist...

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 112

    AW: ADHS verstehn

    Also ich bin derzeit dabei meine ganze Familie und mich selbst verstehen zu lernen, bei meinem Lütten wurde vor etwa 1,5 Jahren ADHS diagnostiziert, kurz davor bekam mein Mann die Diagnose Depressionen (ok off-topic, aber das musste jetzt sein) und ich selbst habe jetzt seit ca 1,5-2 Wochen den sehr starken Verdacht das ich mindestens eine leichte ADS hab....

    Natürlich kann mein Kind mit knapp 7 Jahren noch nicht beschreiben oder zusammenfassen wie es ihm geht, wie er sich fühlt oder gar woran er denkt, er ist damit schlichtweg überfordert.

    Mein Mann ist was Gefühle angeht, von hause aus ehr zurückhaltend, bei ihm muss erst das fass überlaufen damit er "mal redet".

    Tja und mir schwirrt derzeit auch der Kopf, Neue Medis für mein Kind, Manchmal nervt mein Mann weil er sich auf seinen Depris ausruht, na ja und bei mir selbst die Frage ADS und nun?

    wir werden sehen, Der Lütte kommt (hoffentlich) ende Juli wieder richtig Heim und kann, dann Endlich richtig eingestellt, eingeschult werden, die Drpris sind in Behandlung, ach ja da muss ich noch nen Termin bei seiner Psychotussi machen (sorry aber die taugt nix in meinen Augen weil sie nur Medis verschreibt und sonst nix mit ihm betut....)

    Tja und ich werd´ sehen spätestens nach der Einschulung zur Diagnostik gehen und mir Klarheit verschaffen um dann weiter zu planen....

    Wünsche Allen hier einen angenehmen Abend

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 140

    AW: ADHS verstehn

    Hallo waldfe
    ich habe meine Diagnose auch am Rande der Behandlung meiner Tochter bekommen.
    eine echte Erleichterung für mich , die uns noch enger zusammen gebracht hat.
    wir haben schnell mph aufgegeben und sie auf eine waldorfschule gehen lassen.
    ein Glück. Sie ist sehr ausgeglichen und zufrieden, hat ihr Abitur bestanden
    und nimmt nun ein Studium auf. Alles kann gut werden...
    das richtige Umfeld ist wichtiger als die Pillen.
    stärken Fördern, Zeit lassen, entspannt bleiben und für erfolge
    sorgen stärkt ads - Kinder.
    Ich habe ihr als glückliches Vorbild gedient.
    das hat ihr den Schrecken genommen.
    also, keine Panik :-)
    epikur

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: ADHS verstehn

    mj71 schreibt:
    Eien schwierigkeite bei die erklärung ist dass ich als ADSlerin ziemlich ausführlich bin, etwa verwirrlich und dass viele "stinos" nicht mal bis ende zuhören, wieso, weiss ich auch nicht immer... Vielleicht weil sie nach der 1. satz meinen, es sei schon die erklärung? Nicht böse gemeint, aber es zeigt da eine unterschied zwischen ADS und nicht ADSler: Mit ADS ist man "kompliziert" im reden, langfädig und nicht betroffenen halten sich viel knapper.
    Erstmal danke für deinen Beitrag, es ist gut Dinge aus der Sicht von Betroffenen zu lesen ohne dass das Unterbewusstsein alles auf sich selbst bezieht.

    Wieso das so ist ? Wir "Stinos" (auch wenn ich nicht ganz dazu gehöre - mehr dazu werd ich bei meiner Vorstellung schreiben) sind wie Du schon sagst viel knapper im erklären.
    Ich bin seit 2 Monaten mit einer ADHSlerin zusammen und habe schon desöfteren eben genau dieses Problem gehabt das ich den ersten Satz als Erklärung angenommen habe und sie deshalb falsch verstanden habe. Einfach weil es für uns eben "normal" ist das man nicht mittendrin anfängt zu erklären, sondern entweder am Anfang beginnt oder direkt auf den Punkt kommt.

    Mittlerweile weiß ich zwar das ich erstmal abwarten muss was da noch so kommt, aber auch für Stinos ist es nicht so einfach gewohnte Verhaltensweisen einfach umzustellen (zum Glück aber wohl einfacher als mit ADHS).

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?
    Von jules410 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 12:07

Stichworte

Thema: ADHS verstehn im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum