Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Haben meine Eltern AD(H)S?? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 31

    Haben meine Eltern AD(H)S??

    Ich selbst habe ADS, und seit ich therapiere (Dezember 2012) bemerke ich mehr und mehr Ungereimtheiten bei meinen Eltern.
    Vorallem bei meiner Mutter! Sie springt von hier nach da;kaum dass sie ein Satz beendet hat fängt sie schon ein neues Thema an; wenn sie Auto fährt sieht sie nebenher noch zig andere Dinge; sie "lästert" bei mir über meinen Freund anstatt es ihm selbst zu sagen; nimt sich keine Zeit für ein Gespräch; und wenn dann nur 3 Minuten; merke ihre schlechte Laune aber sie sagt nichts und legt lieber noch Kleider zusammen wenn ich heimgehen will....
    Das alles sind Dinge die mir auffallen...!
    In unserer Familie gibt es viele Fälle von AD(H)S, eine Cousine hat POS, meine verstorbene Grossmutter mütterlicherseits hatte es, die Schwestern meiner Mutter könnten auch betroffem sein...
    Aber WIE sagt man um himmelswillen der eigenen Mutter, dass SIE auch ADHS hat?? Das Verhältnis ist momentan so lala, eine Meinung von meinem Freud hat sie keine gute, ziehe mit ihm zusammen und irgendwie merke ich, dass sie sich damit überhaupt nicht befassen will....
    Aber eben- SOLL ich es sagen? Es erschwert doch die gemeinsame Zeit, wenn es nur darum geht, dass jeder alles gesagt hat! (also mein Vater, mein Bruder, meine Mutter und ich an einem Tisch und ich sage wenig, da alle durcheinander reden und einander ins Wort fallen...)
    Will den guten Draht zu meiner Familie und besonders zu meiner Mutter nicht verlieren...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.871

    AW: Haben meine Eltern AD(H)S??

    Vielleicht kannst Du ja mit ihr über DEIN ADS sprechen (vorzugsweise die Sachen, die Dir bei ihr auch auffallen). Wenn dann von ihr ein Kommentar kommen sollte wie "dann müsste ich das ja auch haben", könntest Du noch fallen lassen, dass es vererbt wird...

    Ob Du sie direkt darauf ansprechen kannst, läßt sich aus der Ferne nicht abwägen. Aber da Du in der Hinsicht selber ein ungutes Gefühl hast, ist es vermutlich wirklich besser, es -wenn überhaupt- auf indirektem Wege zu versuchen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Haben meine Eltern AD(H)S??

    Jacinda schreibt:
    Vielleicht kannst Du ja mit ihr über DEIN ADS sprechen (vorzugsweise die Sachen, die Dir bei ihr auch auffallen). Wenn dann von ihr ein Kommentar kommen sollte wie "dann müsste ich das ja auch haben", könntest Du noch fallen lassen, dass es vererbt wird...

    Ob Du sie direkt darauf ansprechen kannst, läßt sich aus der Ferne nicht abwägen. Aber da Du in der Hinsicht selber ein ungutes Gefühl hast, ist es vermutlich wirklich besser, es -wenn überhaupt- auf indirektem Wege zu versuchen.
    Vielen Dank für den Tipp, probiere es mal so...
    Jetzt fehlt nur noch eine Gelegenheit ^^'

Ähnliche Themen

  1. Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen?
    Von Rosa1970 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 14:41
  2. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: Haben meine Eltern AD(H)S?? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum