Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    Tatsächlich muss er sich entscheiden, was ihm wichtiger ist: die Sucht oder seine Familie. Ich fürchte, Du kannst ihm nur die Pistole auf die Brust setzen, wenn Du auf die bisherige Weise nicht mehr mit ihm leben kannst: Entweder Therapie oder Trennung. Dann musst Du aber auch bereit sein, das wirklich durchzuziehen. Nur auf die Art kannst Du vielleicht seinen Leidensdruck erhöhen, so dass er sich professionelle Hilfe sucht. ER muss das wollen. Ansonsten kannst Du ihn nur liebevoll fallenlassen. Keine leeren Versprechen mehr - weder Du, noch er. Das ist die einzige Chance für Eure Liebe.


    du hast recht, ihr alle habt recht.

    ich muss auf mich schauen, was ich will.
    und auf ihn keine rücksicht mehr nehmen.

    dennoch hatte ich gehofft, wie im anderen beitrag auch schon geantwortet, das ein mitglied hier vielleicht sagt,
    das ist gut, das du dir jetzt hilfe suchst.ich kann aus erfahrung so oder so sprechen.

    ich hatte nicht mit diesen knallharten antworten gerechnet.


  2. #12
    Lysander

    Gast

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    Nathalie, ich war mal mit einer Suchtkranken liiert. Ich kann es also nachvollziehen. Vor der Entscheidung, ob ich bleibe oder gehe stand ich auch. Die Frage, wieviel Du noch ertragen kannst, vermagst nur Du selbst beantworten. Du stehst leider allein damit. Eine einsame Entscheidung. Entweder Du gehst oder Du bleibst. Aber es gibt eine Entscheidungshilfe: Was willst Du für Deine Kinder? Die Leiden nämlich am meisten unter der Situation, auch wenn sie noch klein sind. Die können sich nicht wehren. Du musst auch für sie entscheiden. Ich wette, Deine Kinder zeigen schon Stresssymptome.

    Suchtkranke kennen nur ihre Sucht. Die steht an oberster Stelle. Alle anderen Versprechen dienen nur dazu den Partner hinzuhalten, um sich dann wieder der Sucht widmen zu können. Egal, was er Dir verspricht. Wenn er nicht sofort einen Facharzt aufsucht oder in eine Klinik geht, ist jedes Versprechen eine Lüge. Ich schätze, er wirft Dir schon irgendwelche Fehler vor, macht Dich verantwortlich für die Misere? Falls nicht, das kommt bestimmt noch.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    n1109 schreibt:
    Tatsächlich muss er sich entscheiden, was ihm wichtiger ist: die Sucht oder seine Familie. Ich fürchte, Du kannst ihm nur die Pistole auf die Brust setzen, wenn Du auf die bisherige Weise nicht mehr mit ihm leben kannst: Entweder Therapie oder Trennung. Dann musst Du aber auch bereit sein, das wirklich durchzuziehen. Nur auf die Art kannst Du vielleicht seinen Leidensdruck erhöhen, so dass er sich professionelle Hilfe sucht. ER muss das wollen. Ansonsten kannst Du ihn nur liebevoll fallenlassen. Keine leeren Versprechen mehr - weder Du, noch er. Das ist die einzige Chance für Eure Liebe.


    du hast recht, ihr alle habt recht.

    ich muss auf mich schauen, was ich will.
    und auf ihn keine rücksicht mehr nehmen.

    dennoch hatte ich gehofft, wie im anderen beitrag auch schon geantwortet, das ein mitglied hier vielleicht sagt,
    das ist gut, das du dir jetzt hilfe suchst.ich kann aus erfahrung so oder so sprechen.

    ich hatte nicht mit diesen knallharten antworten gerechnet.


    Geh du los und such dir Hilfe, geh in Therapie. Das ist wichtig, damit, du stabil bleiben kannst, egal welchen weg du nimmst. Es ist nicht schön solche Antworten zu bekommen, aber sie sind ehrlich und gut gemeint. So sehr wie du Ihn liebst brauchst du die Rückendeckung von aussen. Und es stimmt zwischen Liebe und Selbtaufgabe ist in solchen Beziehungen nur ein ganz ganz schmaler grad.

    Du bist zu jung um dein Leben für Ihn aufzugeben und du hast glaube ich auch ganz tolle schwiegereltern. Sprich doch auch mal mit denen durch, was wir dir geraten haben.

    Ich wünsche dir ganz ganz viel kraft.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.179

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    Ich denke auch, der einzige Weg heisst, entweder er nimmt prof. Hilfe an oder Trennung.

    Mit meinem Sohn habe ich erlebt, wie das laufen kann mit leeren Versprechungen, Lügen, Aggressionen und immer wieder denselben "Verar...ungen".

    Vielleicht erwacht dein Mann erst, wenn er sieht, dass er dich, die Kinder und die Unterstützung seiner Eltern verliert. Vielleicht ist er dann aber auch komplett überfordert.

    Schön, dass seine Eltern mit dir am selben Strick ziehen! Gut ist auch, dass du dich hier umsiehst und dich über ADHS informierst!

    Schau nun zuerst für dich und die Kinder, löse dich von ihm mit der Option, zurückzukommen, wenn er Hilfe annimmt und einiges ändert.

    Der Ausgang ist leider ungewiss, aber wer weiss...

    Übrigens ist mein Sohn immerhin soweit, dass er gewisse Hilfe annimmt. Aber das ist eine andere Situation als bei euch, und ich weiss nie, was mich bei ihm erwartet.

    Ich wünsche dir viel Glück!

  5. #15
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    Hallo n1109,

    ich habe die ganze Posts mal grob überflogen...

    Ist es wirklich so schlimm, wenn er cyber sex hat? Ich meine, solange er nicht mit anderen Frauen realen Sex hat, würde ich das nicht als Betrug ansehen.

    Dass er jetzt bis zum Morgengrauen auf der Arbeit bleibt, finde ich schon eher bedenklich...

    Du hast geschrieben, dass er in der ersten Zeit eurer Beziehung keinen Kontakt zu seinen Eltern hatte, dafür gab es sicherlich einen Grund.
    Vielleicht fühlt er sich von Dir verraten, weil Du jetzt so eine innige Beziehung zu seinen Eltern hast, die er scheinbar nicht hat.
    Dann redest Du auch noch mit seiner Mutter über den Sex, das wäre für mich ein no-go..

    Vielleicht hast Du ihn von Dir entfernt, weil Du ihm den C.s. immer wieder verboten (vorgehalten?) hast... ?

    In einer Phase, wo ich depressionsbedingt keine Libido hatte, habe ich auch mal zufällig "einschlägige Bilder" auf dem Rechner gefunden, mein Mann wurde ganz blass, ich habe ihm gesagt, dass ich das verstehen kann, es sei schließlich besser, als wenn er zu anderen Frauen gehen würde...

    Den Partner verändern zu wollen ist Gift für eine Beziehung, wenn Du damit nicht leben kannst/willst, würde ich eine "saubere Trennung" empfehlen, sodass nicht die Kinder zwischen die Fronten geraten...

    LG Tanja

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    liebe tanja,

    es geht schlussendlich nicht um den cybersex.
    es geht um seine ganzen süchte, die alle mit dem adhs zusammenhängen.
    er es weiss, aber nichts machen will, weil er dann mit dingen konfroniert würde, mit denen er nicht konfrontiert werden will.

    er hatte nur keinen kontakt zu seiner mutter. zu seinem vater hatte er immer ein sehr gutes verhältnis.
    sein vater macht aber so auch nicht mehr weiter. ihm reicht es auch.

    es wird wohl nur so funktionieren, hilfe oder trennung.

    ich werde trotzdem montag mit seinen eltern zu dem adhs coach gehen, um mal das ganze zu analysieren.
    um für mich hilfe zu finden, und mich für die nächsten schritte zu stärken.

    ich denke sie wird die situation sehr gut abschätzen können, und mir sagen können was mein nächster schritt sein sollte.

    vielen dank an alle von euch.

    n.

  7. #17
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    Dann habe ich das wohl falsch verstanden, Du hattest "andere Süchte" nur vage (Drogenkonsum) angedeutet... Oder habe ich das überlesen?

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft für die nächsten Schritte..

    Vielleicht wäre es ja auch eine Lösung, erstmal getrennte Wohnungen zu haben, vielleicht kommt er dann ins Nachdenken und sieht eher die Notwendigkeit, etwas zu ändern...

    Das muss ja keine endgültige Trennung sein, ich habe schon bei vielen Paaren erlebt, dass sie durch die (rechtzeitige) räumliche Trennung wieder zueinander gefunden haben.

    LG Tanja

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    um auf seine süchte nochmal zukommen:

    cybersex (belügt mich und sagt er muss lange arbeiten)
    poker-spielen online
    drogensucht
    ein unglaubliches bedürfniss viel geld auszugeben....

    die anderen merkmale positiv wie negativ die alle für adhs sprechen:

    unglaublich kreativ

    rastlos, wie vom motor angetrieben

    kann nicht nur einfach ein buch lesen, hört dazu musik und spielt mit dem handy

    kann nicht nur eine tv-sendung schauen, der laptop läuft meist nebenher mit etwas anderem.

    unruhig

    witzig, sehr humorvoll

    unordentlich

    ungeduldig

    aggressiv

    schlägt um sich wenn er mit problemen konfrontiert wird

    dynamisch

    impulsiv

    .....


    das was du sagst ist richtig, sich erstmal zutrennen und zuschauen ob er sich dann hilfe sucht.
    der leidensdruck ist wohl noch nicht groß genug.

    das ist das, was ich nach dem termin montag vorhabe.
    der coach hat mir aber am telefon gesagt, ich soll jetzt einfach nichts überstürzen. ich hätte es jetzt 4 jahre lang ausgehalten, dann würde ich bis nächste woche montag nach dem termin auch noch schaffen.

    ich denke danach werde ich handeln.

    n.

  9. #19
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    n1109 schreibt:
    um auf seine süchte nochmal zukommen:

    cybersex (belügt mich und sagt er muss lange arbeiten)
    poker-spielen online
    drogensucht
    ein unglaubliches bedürfniss viel geld auszugeben....
    Das klingt für mich wie: vor sich selbst weglaufen, kein/kaum Selbstvertrauen (auch wenn es von aussen anders scheint), sich über andere Dinge definieren

    Wofür gibt er denn so viel Geld aus? Drogen und Pokern?


    ...sich erstmal zutrennen und zuschauen ob er sich dann hilfe sucht.
    der leidensdruck ist wohl noch nicht groß genug.

    das ist das, was ich nach dem termin montag vorhabe.
    der coach hat mir aber am telefon gesagt, ich soll jetzt einfach nichts überstürzen. ich hätte es jetzt 4 jahre lang ausgehalten, dann würde ich bis nächste woche montag nach dem termin auch noch schaffen.

    ich denke danach werde ich handeln.
    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, wenn er versucht, im "realen Leben" positive Selbstwirksamkeitserfahrungen durch die virtuellen auszutauschen. Wenn er in einem Gebiet das er mag (Sport, Musik, Botanik, ..... es gibt tausende Bereiche....) positive Erfahrung hinsichtlich seiner Person macht, findet er vielleicht auch die Kraft, sein Leben zu ändern..

    LG Tanja

  10. #20
    Lysander

    Gast

    AW: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar!

    Seine Süchte klingen für mich nach extremer Selbstmedikation. Die Geschichte ist tragisch. Wenn er doch nur eine Therapie machen würde. Spielsucht ist genauso schlimm wie Drogensucht. Er ist krank. Und normalerweise möchte man einem geliebten Menschen beistehen und ihn pflegen. Das wäre der normale Drang, den man hätte. Das beste zu tun, indem man den Kranken verlässt, kratzt am Gewissen, verletzt die eigene Seele. Leider ist es aber oft die einzige Hilfe, so paradox das scheinen mag. Aber bevor die Angehörigen mit in den Abgrund gerissen werden, muss man so handeln. Hast Du, abgesehen von den Schwiegereltern, noch weitere Menschen, die Dir beistehen? Das wäre sehr wichtig, denn es muss in Gesprächen und Zuwendungen auch mal nur um Dich gehen, nicht nur um Deinen Mann. Denn auch Du musst "gesund" werden, an einem Leben teilhaben können, in dem es mal nicht um seine Sucht geht. Du würdest dann sehen, wie gut es tut, von der derzeitigen schrägen Ebene der Suchtwelt auf die waagerechte, suchtfreie Ebene (Lebenswelt) zu kommen. Ich meine das nur figurativ und keineswegs esoterisch.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sehr sehr starker Schlaf
    Von grepane im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 23:33

Stichworte

Thema: bin sehr ratlos....und wäre für jeden guten tipp dankbar! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum