Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 7

    Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität

    Hallo ihr lieben

    Ich schreibe hier ein problem was hoffentlich nicht jeder hat wenn er mit einem adhsler zusammen lebt.
    Ich bin seit 10 monaten mit einer frich diagnostizirten adhsler frau zusammen und sie bekommt erst am 23.10 ihre neue medikamente.
    Sie geht auch in eine klinik dafür weil ich es mich nicht mehr traue mit ihr zusammen zu machen da sie in letzter zeit sehr aggresiv geworden ist und schon mehrmals auf mich los gegangen ist.
    gestern zb haben wir diskutirt was sie überhaubt nicht leiden kann aber ich wollte wissen warum sie immer das gefühl hat mir im weg zu stehen oder hier in meinem zuhause zu stören wenn ich mal gan in ruhe auf dem sofa liege und sie am pc ist.
    Das ist natürlich so sehr eskaliert das sie anfing mich zu beleidigen .
    Ich gehe mitlerweile nicht mehr drauf ein und das macht sie noch wütender.
    Bis ich die sch..... voll hatte und sie mit einer gleichgültigen geste(habe sie abgewinkt) auf gut deutsch ich hör dir nicht mehr zu.
    Sie ist aufgesprugen kamm auf mich zu und hat mich auf dem hinterkopf geschlagen so feste das ich sie angeschrien habe:raus hier !!!! Ich fing noch im gleichen moment an zu weinen sie kam auf mich zu und wollte mich trösten aber ich habe es abgewert und gesagt:lass mich fass mich nicht an.
    nach dem 4ten versuch ios sie dann gegangen .

    Ich weis nicht mehr was ich machen soll
    Ich liebe sie sehr ich möchte sie nicht verlassen
    Ich weis das sie nichts dafür kann.
    Aber ich möchte nicht das mein herz ihr gegenüber irgentwann ganz dicht macht
    Sie hat sich so oft endschuldigt seit dem und ich glaube ihr auch
    Sie möchte sich von mit trennen deswegen weil sie daran kaputt geht was sie mir angetan hat.

    würde mich freue wenn mir jemand einen rat geben könnte
    .g alex
    Geändert von Lieberteddy ( 7.10.2009 um 20:57 Uhr)

  2. #2
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Beziehungsproblem adhs und aggresivität

    Hallo

    Was Du schreibst, tut mir sehr leid für Dich. Das ist mit Sicherheit eine sehr schwierige Situation und auch sehr schmerzhaft, würde ich denken.

    Zunächst einmal finde ich es gut, wie Du reagiert hast - Du bist konsequent geblieben und hast eine klare Grenze gezogen, sowie beibehalten. Das ist wichtig.

    Du schreibst, "Ich weis das sie nichts dafür kann."

    Warum denkst Du das, oder besser: Was denkst Du denn stattdessen, was dafür was kann?

    Die ADHS?

    Es ist mit Sicherheit nicht leicht, mit ADHS zu leben - ich bin selbst betroffen und weiß daher, wovon ich rede. Die Diagnose als Ausrede zu nutzen, gilt allerdings nicht, wie ich finde. Ich selbst bin jederzeit für mein Handeln, meine Entscheidungen und mein Leben verantwortlich. Niemand sonst. Und auch keine Krankheit oder Störung. Ebenso bist Du für Dein Leben, Dein Handeln und Entscheidungen verantwortlich - ebenso aber auch Deine Freundin. Jeder Mensch ist das.

    Raten kann ich Dir nichts, das möchte ich auch nicht - ich würde das als Anmaßung empfinden. Ein Schritt wäre vielleicht, dass Du Dich mit dem Thema AD(H)S auseinandersetzt, Infos sammelst und in erster Linie eventuell auch Deine eigene Einstellung, Deine Vorstellungen und Werte für Dich klärst, sofern Dir das für Dich richtig und wichtig erscheint.

    Vielleicht wäre auch eine Paarberatung hilfreich für Euch?

    Liebe Grüße!

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 114

    Daumen hoch AW: Beziehungsproblem adhs und aggresivität

    Ein freundliches Hallo,

    jaja, dererlei Vorkommnisse haben wir mehrmals täglich, der eine "normal?", der andere AD(H)S-belastet. Dies führt unweigerlich zu enormen Problemen in der Beziehung.

    Diskussionen haben wenig Erfolg, da man ja bekanntlicherweise bei AD(H)S-lern u.a. von einer Wahrnehmungs-u. Selbstregulationsstörung spricht, wie also nimmt ein wahrnehmungsgestörtes Individuum Kritik an seiner / ihrer Person wahr, die gutgemeint ist? In vielen Fällen als persönlichen Angriff, als "ungerechte" Meckerei, insbesondere dann, wenn Selbstzweifel beim jeweiligen Betroffenen in grossem Maße vorhanden sind.

    Dein geschildertes Beispiel ist ein Beleg dafür, "bewusster" mit vielen Statements umzugehen.

    Die geschilderte Situation lässt auf ein grosses Selbstvorwurfpotenzial Deiner Freundin schliessen, dies wiederum auf ein äusserst geringes Selbstbewusstsein ( aber das ist ja nichts Neues bei AD(H)S-lern ). Sicherlich macht sie sich nun noch mehr Vorwürfe aufgrund des Ausrasters, aber auch Du solltest Dich mit der Thematik intensiver auseinandersetzen, lies zum Beispiel das Buch " Die Chaosprinzessin", hierin wird aus Frauensicht die Symptomatik eindrucksvoll beschrieben.

    Gerne bin ich bereit, Dir weiteres Infomaterial zu empfehlen, bei Interesse schreibe mich doch einfach an, und meld Dich bei ihr, Du liebst sie, sie liebt Dich, das zeigen sowohl Deine Zeilen als auch ihre Reaktion vom gestrigen Tag. Beschimpfungen und Beleidigungen sind in vielen Fällen auf einen sogenannten Impulskontrollverlust zurückzuführen, sie sind selten so brutal gemeint, wie sie rüberkommen ( diese Aussage soll bitte keine Entschuldigung, sondern eine Erklärung sein ).

    Halt mich Doch mal auf dem Laufenden.

    Viele Grüsse

    Frank

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Beziehungsproblem adhs und aggresivität

    Hallo Alex,

    Eure Situation ist verdammt schwierig und so richtig raten kann ich Dir auch nicht, ich möchte Dir dennoch Einige Zeilen schreiben.

    Schau mal bitte in den Thread http://adhs-chaoten.net/angehoerige-...ehoerigen.html , da habe ich Dir auch schon geantwortet.

    Bei mir zu Hause gibt es eine ähnliche Situation. Ich habe einen Sohn mit ADS, ich habe sehr wahrscheinlich auch ADS und bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass meine Partnerin ADHS hat.

    Bei uns ist es so, dass ich die ruhigere bin und immer darauf aus, dass es harmonisch zugeht, was aber schwierig ist, weil jede kleine Gelegenheit, oft unbewusst ausgelöst von meinem Sohn, dazu führen kann, dass es zu Streitigkeiten mit hohen Aggressionspotential kommt, es gibt dann auch enorme Beleidigungen und es wird hin und her geschrien, dazwischen immer der Kleine, den ich als Mutter natürlich beschütze. Zu Handgreiflichkeiten ist es bisher selten gekommen, aber die verbalen Angriffe sind auch sehr massiv.

    Was virtuna schreibt, sehe ich auch so, dadurch, dass ich mich sehr intensiv mit dem Thema auseinander setze, sehe ich viele Dinge anders und weiß, dass mein Sohn nichts macht, um jemanden bewusst zu ärgern, aber ich habe manchmal das Gefühl, als ginge es um irgendeinen Machtkampf oder um Eifersucht auf ihn, was natürlich Quatsch ist, weil die Beziehung zwischen Mutter und Kind natürlich eine völlig andere ist und auf einer anderen Ebene stattfindet, wie die zwischen zwei Erwachsenen.

    Ein Buch, was ich noch empfehlen könnte, wäre
    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-bue...lass-mich.html , darin geht es um ADHS-Beziehungen.

    Ich würde Dir gerne etwas raten, was schwierig ist, allerdings möchte ich Dir sagen, Du bist nicht allein in einer solchen Zwickmühle und auch ich bin in dieser Situation ziemlich ratlos.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Beziehungsproblem adhs und aggresivität

    Frank schreibt:
    wahrnehmungsgestörtes Individuum


    Klingt wenig schmeichelhaft.

    ADHS als Wahrnehmungsstörung ist aber seltsamerweise etwas, das man immer wieder eingetrichtert bekommt, so lange bis man selber daran glaubt, etwas weich und schizo in der Birne zu sein. Psychiatrische Fehldiagnostizierer bekommen dann ein umso leichteres Spiel.

    "There is no altered perception of reality. The AD(H)D-Child sees the same reality as the child sitting next to him. Where they differ is that the ADHD-Individual reacts differently to that reality."


    Es liegt keine veränderte Wahrnehmung vor. Das ADHS-Kind sieht dieselbe Realität wie das Kind neben ihm. Worin sie sich unterscheiden, ist, dass der ADHS-Betroffene anders auf diese Realität reagiert.

    "The person with ADHD doesn`t percieve a distracting event, that others didn`t hear or see. They hear and see the same things."

    Der ADHS-Betroffene nimmt kein ihn ablenkendes Ereignis wahr, das die anderen nicht hören oder sehen. Sie hören und sehen dieselben Dinge.

    "The difference is that they`re reacting to that distracting event. It provokes a response that other children can supress because it`s irrelevant to the task."

    Der Unterschied ist, dass sie auf dieses ablenkende Ereignis reagieren. Es provoziert eine Reaktion, die andere Kinder unterdrücken können, da es irrelevant zum Erfüllen der gestellten Aufgabe ist.

    "The inability to supress respondings to irrelevant events is this distractibility."

    Die Unfähigkeit, Reaktionen zu irrelevanten Ereignissen unterdrücken zu können, ist das Wesen der Unaufmerksamkeit.

    "They are often running on an intentional chain of thinking and behaving."

    Das ablenkende Ereignis setzt dann oft eine Kette willkürlich scheinender Assoziationen und Handlungen entgang.

    "But thats a motor abnormality not a sensual."

    Aber es handelt sich um eine Beeinträchtigung der motorischen, nicht der wahrnehmenden Funktionen des Gehirns.

    Russel A. Barkley, Management of ADHD


    Des, liebe Leute heisst, das wir im klassischen Sinn betrachtet NICHT verrückt sind. Und uns sowas auch nicht (mehr) einreden lassen sollten. (Auch nicht selber.)

    Jo, ischd manchmal schon irgendwie schwer zum glauben.

    Ist aber eine Wahrheit, die langsam ins Gehirn einsickern muss, denn keiner kann sich ein zufriedenstellendes Leben aufbauen im ständig lauernden Bewusstsein, irgendwie doch total irre zu sein. Elso, ans Werk.



  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Beziehungsproblem adhs und aggresivität

    @Eiselein

    hab ich das richtig verstanden , dann geht es eigentlich nicht um veränderte Wahrnehmung , sondern auf die "andere" Reaktion auf dieselbe Realität ???

    Also das erinnert mich an meine Tochter , die zu mir sagte , wieso, ich sage das was ander denken (unterdrücken) ,wieso soll ich dann schlechter sein und dafür bestraft werden (konnte in der Schule sich mit Meinungen nicht zurückhalten)

    Inzwischen ist sie erwachsen und sagt, wieso soll ich freundlich zu jemand sein , wenn ich das nicht meine ?

    Jo, da stellt sich mir die große Frage , wer hat ein Wahrnehmungsproblem , wo eben viele Beziehungsprobleme daraus entstehen ????? Der ADHS,ler oder der Normalo oder eben Beide ????
    Fühlen /Denken Nicht-ADHS,ler wirklich so anders ,oder ist nur die "sichtbare" Reaktion nach außen anders????

    @alex

    natürlich ist Aggressivität die auch handgreiflich wird ,alles andere als gut zu heißen , leider ist die verflixte Impulsivität oft schneller ...
    ... mein Mann und ich haben miteinander zu reden erst mit Hilfe von außen geschafft , auch da sind erst mal die Fetzen geflogen .... inzwischen ist es besser geworden aber manchmal geraten wir noch heftig aneinander ,wenn es brennt dürfen wir jederzeit bei dem Ehepaar anrufen ,das ist schon beruhigend zu wissen eine Anlaufstelle zu haben .

    LG Dori

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: Beziehungsproblem adhs und aggresivität

    Dori schreibt:
    @Eiselein

    hab ich das richtig verstanden , dann geht es eigentlich nicht um veränderte Wahrnehmung , sondern auf die "andere" Reaktion auf dieselbe Realität ???
    Nach Meinung von Russel Barkley, die aber nur eine Meinung von vielen ist.
    Grundsatzdiskussionen und haufenweise Zitate aus englischen Büchern helfen Alex hier aber glaub nicht weiter.






    LG,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität

    Hallo !
    Ich weis ich hab lange nicht mehr geschrieben aber es ist eine menge in der letzten zeit passirt.
    Meine frau is in eine klinik gegangen um auf ritalin eingestellt zu werden.
    Aber irgentwie hilft das ritalin nicht so wie es sein sollte.
    Sie bekommt totale zitteranfälle.herzrassen.wein e beine,schwindel.
    Kann es sein da das cimpalte abgesetzt wurde?
    Das ist 3 tage her das es abgesetzt wurde.
    Sie kamm gestern zu mir weil sie freigang hatte und ich mit ner fetten bronschites im bett lag.
    Als ich aufgewacht bin hat mir in msn eine andere frau geschrieben das ihr das bild von mir und meinen sohn sehr gefällt und sie fragte total eifersüchtig:Wer ist denn pia??
    Ich wuste erst garnicht wem sie meinte und sagte :hä welche pia kenn keine !
    Sie dann und warum schreib sie dann das foto von euch gefällt mir ich mag es.
    Ich wieder:Ach die !Ja ich schreib ab und zu mit der aber kenn sie nicht persönlich.
    Und sie wieder: Kannst du mir das nicht sofort sagen.Ich hasse es wenn du so ein gemeinnissvolles getuhe daraus macht um mich anlügst.
    Habe dann gesagt:komm mal runter ich wuste im ersten moment nicht wem du meinst bin doch gerade erst wach geworden.
    Weis garnicht warum du dich so aufregst.
    Ich dachte du vertraust mir.
    Es ist dann total eskalirt .
    Habe alles versucht das sie sich beruigt und ihr gesagt sie soll sich abregen da is nix .
    Sie hat mich total mit worten verletzt und provozirt und kamm immer näher.
    Sie weis das ich dann angst vor ihr habe und hab sie weg gestosen aber nicht feste wollte den abstand bewaren weil mein sohn dabei war.
    Sie hat aber nicht aufgehört.
    Habe sie dann einfach nicht beachtet.
    Dann ging sie auf mich los schluk mich auf dem oberarm.
    Sie wollte dann ihren fahrradschlüssel haben habe dann vor dem schrank gekniet und war tutal wütent auf sie und sagte:Wie kann man wegen so einer kleinigkeit nur so ausrasten,aber mit mir kann man das ja machen.
    Dann kamm sie wieder auf mich zu ich kiete immer boch vor dem schrank und sie tritt mich in die rippen.
    Ich blieb standhaft und habe so getan als wenn es mir nichts aus gemacht hätte.
    ich sagte dann:Kommt noch was oder biste jetzt fertig.
    Ich finde deinen blöden schüssel nicht.
    Sie teilte mir dann mit das sie ihn einen tag voher eingesteckt hat und sagte:;du bist genause herzlos wie meine familie,ich nehm mir das leben dann haste für immer ruhe vor mir,Mir geht es nur so schlecht wegen dir.Erst in unserer beziehung hab ich keine nerven mehr mit keinem streite und raste ich so aus wie bei dir.
    Ich sagte ihr:Ich will nicht meine ruhe vor dir haben ich wünsche keinem den tot.
    Ich wünsche dir das bestimmt nicht.
    Meine nerven sind auch kaputt wegen unserer beziehung weil du nimst nur kraft aber geben tust du mir nicht wirklich was.
    Wie soll ich dir liebe geben wenn du ständig für kleinichkeiten ausrastest.
    Dann schluck sie mich ins gesicht ich blieb standhaft und sagte:
    Du verdammtes stück scheisse verpiss dich aus meiner wohung!!!
    Das du mich schlägst hat nichts mit adhs zu tun das endschuldigt das nicht im geringsten.
    Sie meinte nur :Schlag mich doch !!! Komm hau mir eins auf die fressse:
    Ich sagte ihr: nein das tuhe ich nicht ich mache mir nicht meine finger an dir schmutzig und ich lass mich nicht auf dein nivo herunter.
    Mach das du raus kommst.
    Sie wollte mir eine kopfnuss geben ich hild ihren kopf fest mit beiden händen und schrie sie an:Verdammte scheisse beruig dich doch mal !!! Der kleine verdammt!
    Aber sie hörte nicht auf ich machte die tür auf und schmiss sie raus.
    Als sie weg war bin ich zusammengebrochen und habe nur noch geweint weil mir alles weh tat
    Ich weis für mich das ich nicht mehr kann und habe es beendet.
    Ich weis nicht mehr was ich machen soll.
    Ich bin an einem punkt angekommen wo auch ich nicht mehr kann.
    Auch wenn ich sie noch so sehr liebe aber ich kann nicht mehr.

  9. #9
    Patty

    Gast

    AW: Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität

    Hallo Alex,

    da hast du ja einiges mitgemacht.

    Wenn deine Beziehung erst einmal an diesem Punkt angekommen ist, dann ist es für dich und deinen Sohn gut, daß du sie beendet hast. So weh es dir auch derzeit tut. Ich denke, das hast du genau richtig gehandelt.

    Wenn der Punkt überschritten ist, an dem es aus kleinstem Anlaß zu Schlägen und Demütigungen kommt, dann sollte jeder die Notbremse ziehen.

    Wenn du dich schlagen und treten läßt und noch so tust, als ob du nichts spürst, dann verlierst du letztendlich auch noch den letzten Rest deiner Selbstachtung.

    Als jemand der selber immer nur geschluckt hat, habe ich sehr große Achtung vor deiner Entscheidung.

    Liebe Grüße
    Patty

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität

    Hallo Alex,

    also das ist ja echt heftig, was Dir da passiert ist und wenn Du sie rausgeworfen hast, war das auf jeden fall der richtige Schritt. Ehrlich gesagt war das wahrscheinlich längst überfällig.

    Dieses Verhalten Deiner Freundin hat nichts mit ADHS zu tun, da steckt noch irgendwas anderes dahinter. Ich frag mich auch, wenn jemand so mit einem Menschen umgeht, wo sind da Liebe und gegenseitiger Respekt? Ganz abgesehen davo, ob sie nun ADHS hat, was ich ja nicht anzweifeln möchte, aber das gibt ihr auch dann nicht das Recht, Dich zu schlagen oder verbal zu attakieren.

    Was ich noch viel schlimmer finde, dass sie nicht mal Rücksicht nimmt, wenn Dein Sohn dabei ist, was so ein Erlebnis bei einem Kind für Auswirkungen haben kann, ich mag nicht dran denken.

    Sicher tut das weh und klar kann man auch Gefühle nicht abschalten, aber Du kannst Dich nicht kaputt machen lassen und Du bist kein Fußabtreter für irgend jemanden und Du hast Respekt verdient. Man kann mal Auseinandersetzungen haben, aber man sollte trotzdem immer Respekt voreinander haben. Nichts aber auch garnichts entschuldigt ein solches Verhalten. Da werde ich echt sauer.

    Ich weiß, dass es nicht leicht ist, wenn man immer in der Rolle war, einzustecken und sie hat das ja auch prima hinbekommen, Dich klein zu machen, aber Du hast das richtig gemacvht, Du mußt Dir nichts gefallen lassen und Du brauchst Deine Kraft für Deinen kleinen Sohn. Der braucht seine Mama, so hart das auch klingen mag, wenn sie einen Fußabtreter brauch, soll sie sich einen anderen suchen.

    Entschuldige bitte die harten Worte und es tut mir unendlich leid für Dich. Ich wünsche Dir, dass Du zur Ruhe kommst und endlich wieder beginnen kannst, zu leben und glücklich zu sein.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum