Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Ich schreibe einfach mal in Kurzform meine Geschichte hier rein.

    vorab: ich will ihn nicht verändern und er soll auch keine Therapie machen. Ich denke, wenn ich dieses seltsame Verhalten verstehen kann, wird vieles für mich leichter....außerdem habe ich dann selbst die Möglichkeit zu "wachsen".

    Zum Verständnis: es handelt sich um eine Fernbeziehung......wir sehen uns äußerst selten (ein bis zwei mal im Monat, manchmal drei Monate gar nicht, dann wieder drei Mal die Woche). Zudem ist er Workaholik und arbeitet von morgens um 5 bis abends mindestens 19:00 Uhr...meist open end.

    - Das erste Date war "whow"; eindeutig auch für ihn. Aus dem "wir müssen uns DIESE Woche nochmal treffen" wurden zwei Wochen Funkstille. Angeblich war er erkältet.
    - Danach trafen wir uns beruflich zwei bis drei mal die Woche. Oft hatte ich das Gefühl, er nimmt mich gar nicht wahr. Dann war es wieder so, als würde es außer uns nichts anderes drumherum geben.
    - Er schreibt immer nur SMS "ich rufe Dich heute Abend an". Ich warte schon gar nicht mehr auf die Anrufe. Maximal antwortet er mal per Mail.
    - Wenn wir uns verabreden, kommt garantiert was dazwischen. Oft denke ich, er hat was konstruiert, damit er nicht mit mir zusammen sein muss. Aber der Vorschlag zur Verabredung kommt immer von ihm......
    - Sein Büro ist absolut chaotisch. Seine Terminplanung mit den Kunden ebenfalls. Terminänderungen teilt er eh nie mit. Alle müssen sich nach IHM richten.
    - Er kann sehr tolerant sein, wenn jemand grobe Fehler macht, um dann bei der kleinsten unwichtigen Kleinigkeit total unangemessen zu explodieren. (Das stört ihn selber)
    - Er muss immer irgend was "wichtiges" machen. Einfach nur so nebeneinander sitzen (oder liegen) geht nur wenige Minuten gut. Dann springt er unvermittelt auf und macht irgendwas (unwichtiges....!).
    - Er hat beruflich ständig eine Menge Eisen im Feuer und befindet sich nur auf der Überholspur. Sobald sich so richtig dicker Erfolg einstellt, muss er alles hinwerfen oder auf's Spiel setzen und was anderes machen.
    - Er hat total überzogene Ansprüche an die Menschen, die ihm nahestehen (und an sich selber).
    - Er macht alles richtig und hat eh mehr Ahnung von fast allem, als jeder andere. Diskussionen und andere Meinungen deutet er als "Gezanke" und darauf "hat er keine Lust". Er fühlt sich allen möglichen anderen total überlegen.
    - Wenn ihn jemand um was bittet, sagt er nie nein, tut es aber dann DOCH nicht.
    - Er ist total vergesslich, kann sich an Abmachungen oft nicht erinnern. Geburtstage? Was ist das?

    Das ist jetzt das gröbste, was mir einfällt. Mit dem Wissen, daß er wahrscheinlich für dieses Verhalten gar nichts kann, geht es mir jedenfalls ein gutes Stück besser. Habe nämlich bis jetzt sein Verhalten immer auf mich bezogen und dachte, ich genüge ihm nicht, während ein andermal rüberkommt, daß ich die tollste bin, die er je kennengelernt hat. Ist alles sehr ambivalent.

    Habe jetzt die Hoffnung, daß ich hier, vor allem von den Betroffenen, die sich sicher besser da reindenken können, Tips bekomme, wenn die Situation zwischen mir und meinem Freund mal wieder ..... hmmm.... zu entgleisen droht. Denn auch wenn ich nun viel mehr tolerieren kann, weiss ich DOCH nicht, wie ich mich in der einen oder anderen Situation verhalten sollte.

    Habe die Hoffnung, daß nun alles (noch) besser wird ........

    LG Gewitterhexe

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Er hat vor ein paar Tagen den Vorschlag gemacht, daß wir am Samstag mal was gemeinsam unternehmen könnten (samstags arbeitet er normalerweise). Er wusste nur noch nicht genau wann, wie, was.....

    Er wollte mich anrufen, sobald er seine Termine überblicken kann. Da er im Grunde aber NIE anruft, habe ich ihm gleich vorgeschlagen, daß er das lassen kann und daß ich ihn am Freitag anrufen werde.

    Bis Freitag dauerte ihm jedoch zu lange, er meinte ich solle mich schon vorher mal melden....so mitten in der Woche.

    Ok.

    Heute morgen habe ich ihn also angerufen. Natürlich hatte er gerade keine Zeit. Er wollte sich lieber heute abend bei mir melden. *räusper* Da er ja nie anruft, habe ich ihm gleich angeboten, daß ich ihn anrufen werde und ihn gefragt, wann es denn am wahrscheinlichsten passen würde.

    Er meinte, daß er heute schon ganz früh wieder zurück sein wird und sicherlich schon ab 17°° wieder im Büro erreichbar (open end natürlich).

    Natürlich habe ich ab 17°° alle Viertelstunde sowohl auf Festnetz als auch auf Handy angerufen und genau so natürlich habe ich (mal wieder) nur den AB bzw. diese doofe teure Mailbox dran.

    Früher hatte ich in solchen Fällen 1000 Fantasien. (er will mich nicht mehr, er hat ne andere, er hat keinen Bock auf Wochenende, er sieht, daß ich anrufe und geht nicht dran, usw....)

    Heute hoffe ich, daß er sich einfach mal wieder arbeitsmäßig irgendwo verzettelt hat und nicht mehr daran denkt, daß ich ihn anrufen wollte.

    Hach ja........

    Werde es also morgen früh nochmal versuchen....auch, wenn er DANN garantiert wieder keine Zeit hat.

    LG Gewitterhexe

  3. #3
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Öhm....joa....

    Klingt nach einem von unserem Stern, würde ich mal spontan sagen.

    Ich bin natürlich kein Doc und kann auch keine Ferndiagnose stellen, klaro.

    Gewitterhexe, als ich gelesen habe, was Du schreibst, ging mir vor allem eine Frage spontan durch den Kopf:

    Bist Du glücklich?

    Also, erklären könnte hilfreich sein, ja - ob das aber jemand anderes so ohne weiteres kann, das wage ich zu bezweifeln. Immerhin ist jeder Mensch unterschiedlich und reagiert auch entsprechend individuell.

    Ich weiß von mir, dass ich ebenfalls sehr gerne Dinge vergesse - vorzugsweise beim Einkaufen oder halt einen Anruf. Keine Frage. Was mir selbst jetzt so noch nicht passiert ist, ist ein vergessener Anruf bei meinem Freund. Da würde ich eher andere Dinge vergessen. Aber: Jeder Mensch ist anders.

    Terminplanungschaos - kein Problem, bin ich fit drin!

    Ich lege mir auch schonmal gerne 2 oder 3 Termine übereinander, wenn ich meinen Kalender vergessen habe (und das passierte leider schon mal öfter....). Das ist peinlich und erzeugt noch mehr Stress und Chaos. Logisch. Dass darüber andere Dinge vergessen werden oder schlicht liegen bleiben, ebenso logisch.

    Lange still sitzen kann ich auch nicht, laufe ebenso gerne durch die Bude und halte mich an unwichtigen Dingen auf. Still sitzen ist eine Strafe für mich - das konnte ich als Kind schon nicht.
    Das hat also sicher nichts mit Dir zu tun oder der Tatsache, dass Dein Freund nicht bei Dir sein mag, keine Sorge.

    Dass er gerne alles hinschmeißt und etwas Neues anfängt, wenn ihm "zu langweilig" (?) wird, das kennen ebenfalls viele hier, würde ich vermuten. Das Problem bei AD(H)S´lern besteht nebenbei auch darin, dass das Belohnungssystem im Gehirn schlechter anzuwerfen ist. Wir brauchen also mehr Input und größere Erfolge um ein ebensolches Belohnungsgefühl zu haben, wie nicht Betroffene. Auch bekannt unter dem schicken Namen "Sensation Seeking" - wobei das auch in der Literatur gerne mal anderweitig verwendet wird.

    Dass sich alles nach IHM richten muss, finde ich ein wenig....egozentrisch?
    Es ist kein Geheimnis, dass AD(H)S´ler einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn haben, allerdings frage ich mich gerade, wie deutlich da die Grenze zur Egozentrik ist? Ich selbst kenne das bei mir nicht. Ich finde es aber auch durchaus denkbar, dass Dein Freund es vielleicht nicht anders gelernt hat - bzw. dass das vielleicht auch seine berufliche Stellung mit sich bringen könnte.

    Du schreibst auch, dass er keine andere Meinung gelten lässt und er das als "Gezanke" empfindet, das ihm "zu anstrengend" sei. Finde ich nachvollziehbar - aus ADHS-Perspektive. Mir ist manches Gespräch ebenfalls zu anstrengend - das könnte bei ihm ähnlich sein. Rechtfertigen tut das sein Verhalten allerdings, meiner Meinung nach, nicht. Auch wenn ich seine Reaktion vielleicht annehmen oder nachvollziehen kann, empfinde ich die ein oder andere Antwort sowie Reaktion doch ziemlich respektlos, ehrlich gesagt.

    Ich weiß nicht genau, ob das jetzt so sonderlich hilfreich für Dich ist

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Virtuna schreibt:
    Gewitterhexe, als ich gelesen habe, was Du schreibst, ging mir vor allem eine Frage spontan durch den Kopf:

    Bist Du glücklich?
    Öhmmmm....ja, immer, wenn wir es mal geschafft haben, uns mal wieder zu sehen bzw. wir sonstigen (seltenen) Kontakt haben. Eine Fernbeziehung ist EIGENTLICH genau nach meinem Geschmack. Allerdings hatte ich schon die Hoffnung, daß man sich dann so ein bis vier Mal im Monat treffen würde und zwischendurch auch mal telefoniert......und vor allem die Termine einhält.

    Was mir selbst jetzt so noch nicht passiert ist, ist ein vergessener Anruf bei meinem Freund. Da würde ich eher andere Dinge vergessen. Aber: Jeder Mensch ist anders.
    Habe inzwischen auch schon seine Freunde, guten Bekannten und Familienangehörigen interviewt. Da macht er's genauso. Anfangs dachte ich nämlich, ich hätte alleine "dieses Glück".

    Das hat also sicher nichts mit Dir zu tun oder der Tatsache, dass Dein Freund nicht bei Dir sein mag, keine Sorge.
    Gut zu wissen.

    Dass sich alles nach IHM richten muss, finde ich ein wenig....egozentrisch?
    Sehe ich allerdings AUCH so.

    Du schreibst auch, dass er keine andere Meinung gelten lässt und er das als "Gezanke" empfindet, das ihm "zu anstrengend" sei. Finde ich nachvollziehbar - aus ADHS-Perspektive. Mir ist manches Gespräch ebenfalls zu anstrengend - das könnte bei ihm ähnlich sein. Rechtfertigen tut das sein Verhalten allerdings, meiner Meinung nach, nicht. Auch wenn ich seine Reaktion vielleicht annehmen oder nachvollziehen kann, empfinde ich die ein oder andere Antwort sowie Reaktion doch ziemlich respektlos, ehrlich gesagt.

    Ich weiß nicht genau, ob das jetzt so sonderlich hilfreich für Dich ist
    Doch doch. Das hilft mir total weiter. Ich hatte ja noch nie was mit ADHS zu tun und weiss nun natürlich nicht, welches Verhalten diesem Syndrom zuzuschreiben ist und was einfach nur, wie Du schon sagstest, Respektlosigkeit ist.

    Ich hoffe, wenn ich hier eine Zeit lang genügend Feedback von Euch ausgewertet habe, daß ich das dann besser auseinander halten und entsprechend darauf reagieren kann.

    LG Gewitterhexe

    P.S. Ach ja. Heute morgen habe ich ihn NICHT angerufen. Habe ihm eine Mail geschrieben, weil er dann antworten kann, sobald er Zeit hat. (Hoffentlich noch VOR dem Wochenende.....)

  5. #5
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    gewitterhexe schreibt:
    Öhmmmm....ja, immer, wenn wir es mal geschafft haben, uns mal wieder zu sehen bzw. wir sonstigen (seltenen) Kontakt haben. Eine Fernbeziehung ist EIGENTLICH genau nach meinem Geschmack. Allerdings hatte ich schon die Hoffnung, daß man sich dann so ein bis vier Mal im Monat treffen würde und zwischendurch auch mal telefoniert......und vor allem die Termine einhält.
    Klaro, kann ich verstehen - wer wünscht sich denn bitte nicht eine gewisse Zuverlässigkeit und damit Aufmerksamkeit in einer Partnerschaft?

    Die kleine Einschränkung "eigentlich" lässt mich in diesem Absatz etwas stolpern, denn die Unschön-Faktoren hatten wir ja eigentlich oben schon genannt.

    Dass Du Dich selbst als glücklich in der Beziehung bezeichnen kannst, finde ich sehr schön. Das ist auch eigentlich das ausschlaggebende Fatum, denke ich.

    Es wäre eine Möglichkeit ihm klipp und klar in einem einzigen Satz zu sagen, was Du möchtest und was Du Dir wünschst. Männer denken oft anders als Frauen - das habe ich schonmal öfter schmerzlich zu spüren bekommen.

    gewitterhexe schreibt:
    Habe inzwischen auch schon seine Freunde, guten Bekannten und Familienangehörigen interviewt. Da macht er's genauso. Anfangs dachte ich nämlich, ich hätte alleine "dieses Glück".
    Das ist ja schonmal was. So schlägt es Dir wenigstens nicht aufs Selbstwertgefühl. Ich würde das in diesem Fall, und vorher natürlich auch ebenso wie Du, auf mich beziehen, keine Frage.

    Ich würde spontan mal vermuten, ist aber natürlich nur meine eigene Meinung, dass der gute Mann seine Prioritäten im Beruf setzt. Mir stellt sich entsprechend aufbauend darauf die Frage, wem er versucht etwas zu beweisen und warum - oder vor was er weglaufen bzw. wovon er sich ablenken mögen wollte, wenn dem auch wirklich so ist.

    Vielleicht braucht er aber auch einfach die Aktion, die sein Job mit sich bringt - bei Hyperaktivität wäre das kein Einzelfall und bestimmt nix seltenes. *kennt*

    Das würde dann aber auf Dauer, für mich persönlich zumindest aufgrund ähnlicher Erfahrung und auch nur nach meiner Einschätzung, bedeuten, dass eine Beziehung auf Dauer ebenfalls hinter dem Job und ebenfalls auf Dauer zurückstecken muss. Meine Gedanken gehen da noch weiter, ich belasse es aber mal so dabei.

    gewitterhexe schreibt:
    Doch doch. Das hilft mir total weiter. Ich hatte ja noch nie was mit ADHS zu tun und weiss nun natürlich nicht, welches Verhalten diesem Syndrom zuzuschreiben ist und was einfach nur, wie Du schon sagstest, Respektlosigkeit ist.

    Ich hoffe, wenn ich hier eine Zeit lang genügend Feedback von Euch ausgewertet habe, daß ich das dann besser auseinander halten und entsprechend darauf reagieren kann.
    Öhm...also ich sagte nicht, dass das respektlos IST, sondern: Ich würde es als respektlos EMPFINDEN. Was unter diesem Begriff jeder Einzelne für sich versteht und definiert, das ist was anderes.

    Schön aber, dass es Dir geholfen hat. Du wirst hier sicher noch einige Beiträge im Forum finden, wie es sich so allgemein lebt und fühlt mit der AD(H)S - und Du wirst sicher auch bemerken dabei, dass das bei jedem Betroffenen unterschiedlich ist. Einblicke wirst Du aber sicher dadurch gewinnen.

    gewitterhexe schreibt:
    Ach ja. Heute morgen habe ich ihn NICHT angerufen. Habe ihm eine Mail geschrieben, weil er dann antworten kann, sobald er Zeit hat. (Hoffentlich noch VOR dem Wochenende.....)
    Mh - mir drängt sich da gerade der Gedanke auf, was er wohl sagen oder wie er reagieren würde, wenn Du ihn vielleicht mal ebenso behandelst, wie Du selbst es bei ihm erlebst?

    Liebe Grüße

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Virtuna schreibt:
    Es wäre eine Möglichkeit ihm klipp und klar in einem einzigen Satz zu sagen, was Du möchtest und was Du Dir wünschst. Männer denken oft anders als Frauen - das habe ich schonmal öfter schmerzlich zu spüren bekommen.
    Das habe ich schon getan, ganz lieblich aber auch ganz deutlich. Und das schon öfters. Allerdings nicht in einem einzigen Satz. Habe ihm gesagt, wie ich mir die Beziehung vorstelle und habe ihm auch gesagt, daß mich sein Verhalten verletzt...und wie ich mich dann fühle.

    Aber dann kommt von ihm irgendwie gar nichts mehr oder er schreibt zurück, daß er mich nicht versteht.

    Ich würde spontan mal vermuten, ist aber natürlich nur meine eigene Meinung, dass der gute Mann seine Prioritäten im Beruf setzt. Mir stellt sich entsprechend aufbauend darauf die Frage, wem er versucht etwas zu beweisen und warum - oder vor was er weglaufen bzw. wovon er sich ablenken mögen wollte, wenn dem auch wirklich so ist.
    Da bin ich mir sogar ziemlich sicher. Der ist sein Lebensinhalt. Er versucht sich selbst was zu beweisen und seinen Eltern, seiner Familie und zudem einer gewissen Gesellschaftsschicht. Das liegt auf der Hand, wenn man seine Kindheitsgeschichte kennt.

    Vielleicht braucht er aber auch einfach die Aktion, die sein Job mit sich bringt - bei Hyperaktivität wäre das kein Einzelfall und bestimmt nix seltenes. *kennt*
    Ich denke, DAS kommt dann noch hinzu.

    Das würde dann aber auf Dauer, für mich persönlich zumindest aufgrund ähnlicher Erfahrung und auch nur nach meiner Einschätzung, bedeuten, dass eine Beziehung auf Dauer ebenfalls hinter dem Job und ebenfalls auf Dauer zurückstecken muss.
    Da gehe ich ebenfalls von aus. Das wäre aber nicht weiter tragisch, da ich ebenfalls beruflich ziemlich eingebunden bin. Ich will gar kein "Mehr" an Beziehung, nur ein etwas "Verbindlicher".

    Meine Gedanken gehen da noch weiter, ich belasse es aber mal so dabei.
    Diese weitergehenden Gedanken würde ich aber nun DOCH zu gerne erfahren.

    Mh - mir drängt sich da gerade der Gedanke auf, was er wohl sagen oder wie er reagieren würde, wenn Du ihn vielleicht mal ebenso behandelst, wie Du selbst es bei ihm erlebst?
    Wenn er mir was schreibt, antworte ich immer gleich, weil ich einfach zu froh bin ENDLICH mal wieder was von ihm zu hören. Allerdings habe ich ihm auch schon geschrieben, daß ich das so nicht mehr mitmache (und auch die Gründe warum) und mich dann einfach nicht mehr gemeldet. Dann kommt lange Zeit nichts von ihm und dann schreibt er irgendwann, daß er mein Verhalten nicht begreift. Daß ich was erzwingen will oder so und daß er unendlich traurig darüber ist, wenn ich die Beziehung beenden will.

    LG Gewitterhexe

    P.S. er hat sich NATÜRLICH mal wieder noch nicht gemeldet. Am liebsten würde ich ihn morgen früh anrufen, denn den restlichen Tag wird er wieder nicht zu erreichen sein. Und übermorgen ist schon wieder Samstag und nichts ist geklärt.

    Wenn ich NICHT anrufe, wird unser Date sicher wieder ins Wasser fallen. Aber wenn SCHON WIEDER ICH anrufe, komme ich mir langsam wie ein Bittsteller vor. Ich weiss im Moment noch nicht. ob ich das will. Ich weiss wirklich nicht, ob man das alles auf ADHS schieben kann. Bei einem eindeutigen JA, würde ich natürlich ohne zu zögern gerne morgen früh dort anrufen....aber sooooo?

    Werde sicher morgen früh ganz spontan entscheiden.

  7. #7
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    gewitterhexe schreibt:
    Ich weiss im Moment noch nicht. ob ich das will. Ich weiss wirklich nicht, ob man das alles auf ADHS schieben kann. Bei einem eindeutigen JA, würde ich natürlich ohne zu zögern gerne morgen früh dort anrufen....aber sooooo?.
    Nein, kann man nicht.

    Es gibt gewisse "typische" Verhaltensweisen, ja. Wir haben das hier fast alle schriftlich, ja. Wir leiden selbst darunter so manches Mal und auch unsere Umwelt ist betroffen, ja. Wir sind oft vergesslich, ganz ohne böse Absicht, ja. Einige von uns sind hibbelig und können nicht stillsitzen, ja. Ebenso suchen einige von uns Aktion und gehen Risiken ein, ja. Auch sind wir oft ungeduldig und können Gesprächen nicht ganz folgen oder empfinden sie als anstregend - ganz klares JA!

    Was wir hier aber nicht tun:
    Wir verstecken uns nicht hinter unserer Diagnose und nehmen sie zur Entschuldigung für alles, wofür wir größtenteils als Menschen selbst verantwortlich sind - so wie jeder andere Mensch auch. Ganz klares NEIN!

    ADHS ist ein Grund, aber kein Hindernis - und ganz gewiss keine Entschuldigung für die NICHT-Übernahme von Eigenverantwortung.

    Sorry...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Danke Dir für die klaren Worte. Habe mich eben entschlossen, morgen früh NICHT anzurufen und es drauf ankommen zu lassen.

    LG Gewitterhexe

  9. #9
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Puh - was soll ich sagen....

    ....mache Deine Entscheidung bitte nicht an meinen Worten fest. Jeder Mensch ist, wie gesagt anders - ebenso aber immer und überall für seine eigenen Entscheidungen verantwortlich, denn diese lenken das jeweils eigene Leben in eigene Bahnen und ergeben eigene, individuelle Erfahrungen für jeden Einzelnen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Aaaaaalso........gestern Abend hat mich noch ein gemeinsamer Kollege von uns angerufen. Den habe ich sogleich dezent ausgequetscht und dabei erfahren, daß im Moment im Job die Hölle los ist. Ungefähr das dreifache an Arbeit......und daß mein Freund den ganzen Tag irgendwie nur noch im Laufschritt unterwegs ist......und er scheint voll darin aufzugehen.

    Nun gut.

    Also habe ich heute Morgen mal wieder tief Luft geholt und DOCH angerufen. Habe ihn gefragt, wie ich das denn nun deuten solle, daß er sich nicht gemeldet hat. Er meinte, wenn ich wüsste, was bei ihm im Moment los wäre, würde ich das nicht fragen. Er sei abends so platt, daß einfach NICHTS mehr drin ist......auch kein Telefonat und keine Mail. Jedenfalls hat er sich gefreut, daß ich mich gemeldet hatte.

    Dann hat er rumgedrucks, daß er morgen aber leider den ganzen Tag arbeiten muss. Eigentlich wollten sie zu zweit arbeiten, dann wären sie am Mittag fertig gewesen, aber der Kollege (der, der mich angerufen hatte) hatte was anderes vor und hat ihn versetzt.

    Also werde ICH statt dessen hinfahren, ihm so gut es geht helfen, damit wir früher fertig werden und dann hoffentlich den Nachmittag gemeinsam genießen.

    Vielleicht hilft es, wenn alle hier mal die Daumen drücken. Das wäre dann unser erster gemeinsamer arbeitsfreier Nachmittag seit wir zusammen sind. Seit einem Jahr.....ich finde es schier unglaublich,

    LG Gewitterhexe

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Lass mich, doch verlass mich nicht" - Cordula Neuhaus
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 4.01.2017, 21:11
  2. Gefühlschaos des Partners verstehen
    Von sperber im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 22:50

Stichworte

Thema: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum