Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Na dann drück ich dir ganz fest die Daumen, dass das klappt!

    Auf einen schönen Sonntag Nachmittag!

    LG
    Erika

  2. #12
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Da bin ich ja mal gespannt!

    Alles Liebe in jedem Fall für Euch!

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Soooooooooo, bin wieder zu Hause.

    Der Tag war suuuuper. Zuerst das Arbeiten...... Es macht total Spass, das mit ihm zusammen zu machen. Wir ergänzen uns dabei hervorragend. Danach sind wir Essen gegangen und danach ein bisschen auf Tour. Einfach nur schön, zusammen zu sein, sich für die gleichen Themen zu interessieren, den gleichen Humor zu haben usw.

    Habe den Tag so richtig genossen. .........er auch, denke ich.

    Und das beste war, daß er meinte, wir sollten versuchen, das jeden Samstag so zu machen, denn wenn ich dabei bin, nimmt er im Laufe des Tages keine weiteren Termine mehr an und wir haben dann mindestens den halben Tag für uns. Wenn er alleine oder mit dem Kollegen unterwegs ist, nimmt er alles an, was kommt und ist am Abend wieder total geschafft. Dann hat er natürlich keine Lust mehr, irgendwas zu unternehmen, zumal wir ja recht weit auseinander wohnen.

    Also.....Euer Daumen drücken scheint genützt zu haben.

    Werde dann hier berichten, sobald ich bezüglich seines Verhaltens wieder unsicher werde (hoffentlich nicht so schnell wieder).

    LG Gewitterhexe

  4. #14
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Es freut mich sehr, gewitterhexe, dass Du soviel bekommen durftest!

    Ebenso freut es mich, dass Du eine Rückmeldung für Deine Gefühle bekommen hast und Dir das soooo gut getan hat! Das war ja dringend mal nötig.

    Ich hoffe auch sehr, dass sich das so fortlaufend für Euch entwickeln darf - ihr scheint euch ja prima zu ergänzen

    Woran ich gerade denke, ist Deine Aussage, dass Du selbst im Job sehr eingespannt seiest.

    Mir erscheint es möglich, dass Dir auf Dauer die Hilfe zu einer "Pflicht" werden könnte und Du dafür vielleicht Zeit opfern könntest, von der Du auf Dauer gesehen nicht allzuviel haben würdest...velleicht....

    Du weisst sicher was Dir gut tut und was Du entscheidest - ebenso, dass Dein Partner für seine Arbeit bezahlt wird, da bin ich mir sicher

    Solange Du DEINEN Ausgleich dafür bekommst, Dich damit wohl fühlst und es Dir gut tut, finde ich das eine gute Lösung für euch beide und euer Zusammensein.

    Liebe Grüße!

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Virtuna schreibt:
    Ich hoffe auch sehr, dass sich das so fortlaufend für Euch entwickeln darf - ihr scheint euch ja prima zu ergänzen
    Ja, ich kann es selbst kaum glauben. Nach diesem Mann habe ich mindestens 35 Jahre lang gesucht.

    Woran ich gerade denke, ist Deine Aussage, dass Du selbst im Job sehr eingespannt seiest.
    Beruflich eingebunden heisst bei mir, ich habe einige Termine, denen ich nachkommen muss und zu Hause arbeite ich diese Sachen halt aus. Jedoch teile ich mir das so ein, daß genügend Freizeit bleibt. Dabei kenne ich zwar ebenfalls weder Sonn- noch Feiertage, aber wenn mir danach ist, mache ich durchaus mal 2 oder 3 Tage zwischendrin frei. Im Grunde arbeite ich eben nur so viel, daß es noch Spass macht.....und wenn es besonders Spass macht, "darf es auch mal bisschen mehr sein".

    Jedenfalls halte ich mir die relevanten Samstage jetzt einfach frei......und wir teilen uns den Gewinn der morgendlichen gemeinsamen Arbeit.

    Mir erscheint es möglich, dass Dir auf Dauer die Hilfe zu einer "Pflicht" werden könnte und Du dafür vielleicht Zeit opfern könntest, von der Du auf Dauer gesehen nicht allzuviel haben würdest...velleicht....
    Wenn Beziehung zur Pflicht wird, stirbt das Gefühl. Das wird hoffentlich nie passieren. Wir versuchen beide, die ganze Angelegenheit total "bewusst" anzugehen und keine gesellschaftlichen Normen als Wegweiser zuzulassen. Vielleicht ein Vorzug des Alters..........?

    LG Gewitterhexe

  6. #16
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Ich kann Dich verstehen, gewitterhexe

    Und ich freue mich riesig für Dich, für euch!

    Du weißt, was Dir gut tut und was nicht - und Du kennst sicher, gerade aus Erfahrung, auch Deine Grenzen.

    Das wünsche ich mir für Dich!

    Hab´ Acht auf Dich und Dein Wohlbefinden, Deine Gesundheit und Deine Grenzen, Deine Bedürfnisse!

    Wenn´s Dir selbst gut geht, nur dann kann´s auch Deinen Liebsten gut gehen.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Waaaaaaaaaaaah.........ich könnte ihn schon wieder ........

    Mal von Anfang an:

    Gestern (am Samstag also) war mal wieder gemeinsames "Arbeiten" angesagt. Wir hatten uns nach dem letzten Posting noch ein Mal gesehen (das war dann der darauffolgende Samstag). Danach hatte er Samstags einen Workshop und gestern wollten wir uns EIGENTLICH dann wieder treffen.

    Nun bekam ich jedoch am Freitag Abend von Ihm 'ne SMS, daß er am Samstag schon wieder ein Seminar hat, und das würde bis ca. 15 oder 16 Uhr dauern und danach könnten wir uns ja dann treffen und Essen gehen.

    So weit so gut. Habe dann am Samstag morgen nochmal mit ihm telefoniert und er meinte, er sei nach dem Seminar eh bei mir in der Gegend, weil er dort in einem Kaufhaus was besorgen müsse und danach würde er mich dann abholen .........

    Habe mir also ausgerechnet......Seminar endet um 15°°Uhr plus eine dreiviertel Stunde Fahrzeit plus eine Viertelstunde zum Einkaufen plus 20 Minuten bis zu mir nach Hause. Also könnte ich frühestens um zwanzig nach Vier mit ihm rechnen. Wenn das Seminar jedoch bis 16°° dauern würde, man eine ganze Stunde Fahrzeit rechnen würde, er zum Einkaufen länger bräuchte, vielleicht noch Stau an der Kasse plus Feierabendverkehr....... nun ja. Ich ging davon aus, daß er dann spätestens gegen halb Sieben hätte bei mir sein müssen.

    hmpf

    Gegen 7 habe ich ihm dann eine SMS geschrieben, ob was dazwischengekommen sei...... und bis jetzt habe ich noch keinerlei Rückmeldung.

    Nun habe ich noch EINEN Aspekt nicht erzählt. Er hatte nämlich gesagt, er ruft an, sobald er losfährt, damit ich fertig sein kann, wenn er kommt. Kurz nach 5 stand aber ein Bekannter vor mir vor der Tür, der mit dem Rad unterwegs war und dem unterwegs dauernd schlecht wurde. Dieser frug mich, ob ich ihn eben nach Hause fahren könne. Unter dem Aspekt "mein Freund ruft mich ja an, wenn er losfährt" habe ich es gewagt, meinen Bekannten heimzufahren. Hatte das Handy natürlich dabei. Das ganze hat ca. zwanzig Minuten gedauert.

    Nun ist die Frage: war mein Freund genau in DIESER Zeit bei mir zu Hause, natürlich OHNE sich irgendwie zu melden? Fände ich allerdings ziemlich unwahrscheinlich.
    Oder hatte er nur wieder wichtigere Dinge im Kopf, als sich mit mir zu treffen.

    Ich werde ihn auf jeden Fall morgen früh anrufen, denn ich will das wissen, aber ich kann ehrlich gesagt mit Möglichkeit zwei wieder mal schlecht umgehen. Hat so ein Verhalten wirklich mit ADHS zu tun? Kann sich DA einer von Euch reindenken?????? Mir ist das alles so fremd und wieder mal verstehe ich ihn überhaupt nicht.

    LG Gewitterhexe

  8. #18
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    gewitterhexe schreibt:
    Hat so ein Verhalten wirklich mit ADHS zu tun? Kann sich DA einer von Euch reindenken?????? Mir ist das alles so fremd und wieder mal verstehe ich ihn überhaupt nicht.
    ..also, das ist schwer zu sagen...

    Wir AD(H)S´ler sind schon ziemlich zerstreut und unabsichtlich oft vergesslich, klar - wenn ich Deinen Beitrag aber lese, dann empfinde ich persönlich das Verhalten Deines Freundes als ziemlich unverschämt, rücksichtslos und einfach nur zum

    Ich, für mich, würde mir das nicht bieten lassen - ich kann aber natürlich nur von mir sprechen....

    Liebe Grüße!

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich

    Ja, irgendwo hast Du recht. Jedenfalls mit normalen Maßsstäben gemessen. Ich denke inzwischen, daß er eine Menge mehr Störungen haben muss. Ich sehe inzwischen immer mehr Parallelen zu Tieren insbesondere zu meinen Pferden. Die brauchen einen AUCH nicht. Stehen den ganzen Tag auf der Wiese und melden sich nicht. Wenn die Wiese im Winter nichts mehr hergibt, kommen sie alle paar Stunden ans Haus und machen sich bemerkbar....wollen gefüttert werden.

    Wenn ich jedoch zwischendurch in den Stall gehe, einfach nur zur Kontaktaufnahme, ist die Freude jedesmal riesig (auch OHNE Futter).

    ...und "sein" Verhalten hat so verdammt viel Ähnlichkeiten damit. Ich werde, so lange wir noch zusammen sind, jede Gelegenheit nutzen, dahinterzukommen. Irgendwo muss es einen Grund für dieses Verhalten geben.

    -------

    Nun der neueste Status Quo. Habe heute morgen versucht, ihn anzurufen, aber weder auf Festnetz noch Handy eine Verbindung bekommen. Bin deswegen davon ausgegangen, daß er jetzt wohl sauer ist, weil wohl Möglichkeit eins (er war bei mir zu Hause und ich war nicht da) die zutreffende ist.

    Im Verlauf des Vormittags hatte ich einen Neukundentermin, der zufällig ganz bei ihm in der Nähe war und weil ich heute Mittag um kurz vor zwölf dort fertig war, bin ich einfach bei ihm im Geschäft vorbeigefahren. Es gab wohl heute Vormittag bei ihm eine Schulung und alle Teilnehmer trafen sich um Punkt 12 in der Kaffeeteria. ER war natürlich noch in seinem Büro.....die Mittagspause ist ja zum Arbeiten da.

    Er war total verdutzt im ersten Moment als ins ins Zimmer kam...... und gleich danach höchst erfreut. Ich denke nicht, daß man sich sooooo verstellen könnte.

    Jedenfalls meinte er, er habe Samstag (und Sonntag, an dem er natürlich arbeiten musste) total schreckliche Migräne gehabt und wollte dann nichts mehr hören und sehen. Er war also GAR NICHT bei mir in der Nähe und hat auch die Dinge, die er dort im Sonderangebot holen wollte, nicht gekauft. Auf die Idee, anzurufen, kommt man da natürlich nicht......

    Wir sind hinterher noch zu den anderen in die Kafeeteria gegangen und mir ist aufgefallen, daß er im Gespräch mit den Kollegen häufig mit Armen und Beinen so .....hm......irgendwie zuckende Bewegungen machte. Die sind mir zwar damals beim Kennenlernen schon latent aufgefallen, aber heute waren die deutlich verstärkt (für jemanden, der darauf achtet.....) Irgendwie mache ich mir Sorgen, daß er gerade dabei ist, sich in eine gesundheitliche Sackgasse zu manövrieren.

    Naja, was soll ich sagen. Emotional war dieses Treffen wieder total im grellgrünen Bereich. Es kommt einfach sooooo viel Wärme und gegenseitiges Verstehen rüber, sobald wir zusammen sind. Und natürlich hat er betont, daß er Wert darauf legt, daß ich am Samstag wieder mit von der Partie bin, weil dann so eine Art berufliches "Bonbon" stattfindet, bei dem er sonst niemanden dabei haben will. Hach ja. Ich bin irgendwie hin und hergerissen bei diesem Menschen. Kann der nicht ein ganz ganz kleines "Fitzelbisschen" (nur so einen ganz kleinen Hauch) "normal" sein?????

    LG Gewitterhexe

    Ich danke Euch jedenfalls für's "zuhören. Ist zumindest ein ganzes Stück befreiend sowas hier so haarklein hinschreiben zu dürfen, ohne für eine völlige Idiotin gehalten zu werden. Meine Freundinnen würden das alle nicht verstehen und einfach nur gegen ihn "Welle" machen.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. "Lass mich, doch verlass mich nicht" - Cordula Neuhaus
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 4.01.2017, 21:11
  2. Gefühlschaos des Partners verstehen
    Von sperber im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 22:50

Stichworte

Thema: wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum