Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..." im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 8

    "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo,
    wenn man den Titel liest, könnte man meinen, es gehe hier um einen ADHS´ler der ständige Kritik einstecken muss.
    Nun...dem ist nicht so, denn ich schreibe hier als Angehörige, die sich mit den Aggressionen meines Mannes rumschlagen muss.

    Bereits als Kind wurde bei meinem Mann ADHS festgestellt, eine Weile behandelt (mit "Ritalin") und dann wieder abgesetzt, weil er es nicht vertragen hat.Weitergehend ist wohl nichts passiert.
    Wir sind jetzt seit 4 Jahren zusammen und im großen und ganzen ist er ein feiner Kerl . Das einzige was richtig, ich meine so richtig belastend sind, sind die ständigen Aggressionen, die sich in kurzen aber heftigen Ausrastern und einer ziemlich schlimmen Ausdrucksweise bemerkbar machen. Und das meist aus heiterem Himmel.
    Ich selbst bezeichne mich eher als diplomatisch und ruhig, jedoch irgendwann platzt auch mir der Kragen.
    Sollte dies dann mal nach Wochen (!) passieren, darf ich mir dann tagelang anhören, ich solle doch mal meine Aggressionen in den Griff bekommen.....

    Dies ist manchmal recht kräftezehrend und echt nervraubend.
    Mir war nicht wirklich bewusst auf was ich mich einlasse, als wir uns kennengelernt haben, denn mein Mann hausiert mit den Symptomen nicht. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass er dies komplett verdrängt. So erzählt er zwar, er habe als Kind diese Diagnose erhalten, jedoch könne es doch nicht sein, dies noch als Erwachsener zu haben. Auf der anderen Seite schiebt er das ADS gerne vor seine Taten. Wenn mal wieder so richtig rumgebrüllt wurde, erfolgt dann meist ein Schulterzucken und :"tja, ist halt so, ich hatte als Kind ADHS"....

    Was mich jetzt wirklich interessieren würde ist, wie man am besten mit solch einem Charakterzug umgehen kann - als Angehöriger. Meist richten sich die Aggressionen nicht gegen mich, sondern immer auf eine bestimmte Situation, unsere Familien, beim Autofahren...oh Gott das Autofahren... als Beifahrer schließt man da schon mal mit dem Leben ab.

    Bei allen Tipps bitte ich zu beachten: bei allen Diagnosen, sollte jedem trotzdem klar sein, dass man für sein Handeln verantwortlich ist und die Konsequenzen tragen muss.
    Trotzdem brauche ich Unterstützung, denn in besonders schlimmen Situationen hat man trotzdem das Gefühl, das die Beziehung gefährdet sein könnte.

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Liebe Jessy,

    willkommen in diesem Forum.
    Sicher hast du dich schon ein bisschen umgeschaut.

    Heute weiß man, dass ADHS sich nicht auswächst, es wird nur anders.

    Wenn ich an deiner Stelle wäre ...
    informiere dich so gut wie möglich und dann

    Hausarzt - Facharzt - Therapie

    denn irgendwann ist deine Energie mal aufgebraucht und wenn man
    dauernd schluckt, bekommt einen das auch nicht.

    Alles Gute - Gretchen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 8

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo Gretchen,
    danke für Dein Verständnis

    Das krasse ist, ich informiere mich weiter und dann weiß ich warscheinlich mehr als er. Naja, dann muss ich nur noch einen Weg finden, dass er auch darauf einsteigt, sonst ist irgendwann wirklich die Luft raus.

    Lieben Gruß,
    Jessy

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo Jessy


    ich seh es ähnlich wie Gretchen

    ich kann dir nur raten,schau für dich nach einer therapie damit du lernst mit allem umgehen kannst
    und damit du dich auch mal auskotzen kannst

    denn ich weiß dass es nicht einfach ist mit diesen ausrastern.....
    aber ich weiß eben auch wie er sich fühlen muss........

    es wäre ratsam wenn ihr beide eine therapie machen könnt
    mir hilft meine verhaltenstherapie und meine wutanfälle sind seit einigen wochen fast ganz verschwunden
    (wobei man auch sagen muss,dass die wüstenbeschimpfungen schon davor wegwahren...
    also ich hab sie unterdrückt sagen wir mal so....)


    nur ist es einfach so,dass er selbst hilfe annehmen muss
    er selbst muss was ändern wollen


    wir können einfach nicht sehen ,was den so anders an uns ist
    ich hab auch nie verstanden warum "die anderen" ein problem damit haben wenn ich dann richtig loslege
    und dass sie nicht sahen wo das problem lag,hab ich auch nicht verstanden
    ist doch logisch.... für mich war es logisch,für mich war mein handeln nachvollziehbar
    jedoch nicht für meine mitmenschen


    wünsche dir,euch alles denkbar gute

  5. #5
    nervenkostüm

    Gast

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    hallo jessy,

    mein ex handelt ähnlich wie deiner. eigentlich nen feiner kerl, aber wenn die ausraster und beleidigungen kommen, glaubt man einer fremden person gegenüber zu stehen.unser konfliktbereich war stets die gleichgültigkeit dem geld und den damit nicht beglichenen verbundenen forderungen wie strom miete rechnungen gegenüber. ich habe mir selber hilfe gesucht, weil ich fast dran zerbrochen wäre. habe gelernt ihm grenzen aufzuzeigen. denn trotz adhs hat man die mitmenschen mit respekt zu behandeln. meiner kam mit der grenzsetzung letzendlich nicht zurecht und beendete mal wieder die partnerschaft. was diesmal anders ist, dank hilfe und wertschätzung meiner eigener person gegenüber tut es nicht mehr so weh und ich habe nicht mehr das bedürfniss wieder hinterherzulaufen, um die partnerschaft zu retten. ich sehe mich nicht mehr in der position des täters, des schuldigen ( hätte ich vielleicht nix sagen sollen usw) aber auch nicht als opfer. vielmehr sehe ich es heute so, unsere blickwinkel, was verantwortung, respekt und selbstliebe betrifft, gehen zu sehr auseinander und somit hat es keine zukunft. einer von beiden müßte seine richtung ändern, damit es funktioniert. ich werde es nicht tun, da für mich ein leben ohne job, am 10ten des monats schon pleite, ständige angst wegen räunumgsklage oder stromabstellen nicht in frage kommt. ob er ihn ändern möchte, das weiss ich nicht....

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 8

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo Nervenkostüm,
    vielen Dank für Dein Feedback. Es tut mir leid, dass es bei Dir so weit gekommen ist und ich drücke Dir die Daumen, dass sich alles bei Dir wieder zum Guten wenden wird.
    Mit dem Respekt aufzeigen, bin ich ganz bei Dir - bei allem was man tut, muss einem irgendwo bewusst sein, dass es nicht richtig sein kann. Ich versuche Grenzen zu setzen, das funktioniert meist nur ein paar Tage oder Wochen und dann beginnt das Erklärspiel von neuem... Oft stelle ich mir die Frage, was ich falsch mache, oder was ich besser machen könnte, nur kann man nicht jedem Konflikt aus dem Weg gehen.
    Gott sei Dank habe ich das problem des Geldes nicht in unserer Beziehung, verschwenderisch ist er eigentlich nicht.

    Ich verstehe Dich sehr gut und wünsche Dir alles, alles Gute !!!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 8

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo Butterblume,
    ganz interessant zu lesen, was in Euren Köpfen so vorgeht

    Eine geeignete Therapie zu finden ist auch nicht so einfach, vor 2 Jahren habe ich ihn mal zum Doc geschickt und das was da in den ersten 3 Sitzungen passiert ist war nur in der Vergangenheit zu graben, das Thema ADHS ist irgendwie unter den Tisch gefallen...

    Faszinierend finde ich Eure Kreativität, denn die Denkweise ist im Prinzip mehr als logisch und immer umsetzbar, nur das WIE ist doch ausschlaggebend, oder ? Ich kann auch Dinge erreichen, wenn ich diese nicht laut starkt oder schimpfend klarstelle.
    Erschreckend festzustellen ist auch, dass sich mein werter Ehemann vor fremden Personen sehr wohl zurückhalten kann und sich durchaus gewitzt und ruhig präsentiert. Daheim und bei unserer Familie fällt dann die "Maske" und man kann sich geben, wie man wirklich ist. Meine Schwiegereltern sind glaub ich ganz froh, ihn aus dem Haus zu haben, lieben ihn aber über alles.

    Die Momente, in denen er mir sagt, er rechnet es mir hoch an, dass ich es mit ihm aushalte - geben mir dann doch Kraft

  8. #8
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Liebe Jessy,

    die typische "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Geschichte.

    Ich habe ein Freundin, deren Ex genauso war, in der Arbeit und bei Bekannten normal,
    zu Hause ein Tier. Sie ließen sogar ihr Grundstück untersuchen, weil sie schlechte Einflüsse
    durch eine Wasserader befürchteten ........

    Alles Gute weiterhin
    Gretchen

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 8

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    au weia, das klingt ja scary...
    aber dann kann ich ja beruhigt sein, dass es nicht nur mir so geht... man macht sich ja doch Gedanken, ob es nicht an einem selbst liegen könnte.
    Danke !

  10. #10
    nervenkostüm

    Gast

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    hallo jessy,

    eben, so sehe ich es auch. man kann seinen standpunkt auch respektvoll vertreten. und wenn es dennoch mal zum verbalen ausrutscher kommt, sollte man manns genug sein, sich dafür zu entschuldigen. als weiteres, hab ich hier in einem andren beitrag schon mal erwähnt, eine erkrankung, egal auf welcher weise ist keine entschuldigung fürs schlechte benehmen.

    mit den grenzen setzen ging es mir ähnlich wie dir, hielten ein paar tage, maximal 3 wochen. aber wenn wir ehrlich sind, was bringt solch eine kurzfristigkeit? unser gegenüber hat dann keinen grund etwas zu ändern, wir verzeihen ja immer wieder.
    auch mit der maske kenne ich zu gut. irgendwann im laufe der on/off beziehung hörte ich auf ihn in schutz zu nehmen. die menschen im aussen fielen aus allen wolken. der liebe charmante witzige kerl, der, der soll so gemein sein können?!
    falsch hast du in meinen augen nichts gemacht. jeder mensch hat ein recht darauf dinge anzusprechen, die ihn belasten. wenn nur geschluckt wird, wird man am ende selber krank. am anfang waren unsere disskussionen so, dass ich auch angesprungen bin, wie nen motor, zu diesem zeitpunkt wusste ich aber auch noch nicht, was er eigentlich hat. dann nachdem wir die diagnose erfuhren ( durch recherchen kam ich drauf und ging gemeinsam mit ihm zu ner spezialisten) ging ich anders damit um, blieb meist ruhig, und führte die gespräche in die richtung, das es zu ner lösung kommen könnte. aber auch das brachte nicht ganz soviel. die ausbrüche und beleidigungen kamen nicht so oft, aber wenn dann, doch genau in der selben art und weise wie bisher. von daher.... das problem liegt da nicht bei dir.....
    sei froh, das ihr die finanziellen probs nicht habt. klar jedes problem ist nicht schön, aber jeden tag mit der angst leben zu müssen, was wird heut vom konto abgebucht oder gekauft, welche mahnungen liegen jetzt wieder im postkasten, sind stark belastend. in den fast 2 jahren die wir zusammen waren, waren wir nicht einmal aus zum essen, nur einmal gemeinsam im kino, weil es einfach nicht drin war. klar, ich hätte bezahlen können, aber das wollte ich nicht, denn da hätte er sich in der rolle als mann erniedrigt gefühlt, wenn menschen ausserhalb der 4 wände das mit bekämen.
    alles nicht schön

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..." im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum