Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..." im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo Jessy,

    ich kann dich gut verstehen! Bei meinem Freund war/ist es ähnlich.

    Wie steht denn dein Mann zu Medikamenten zur Behandlung von ADHS? Nur weil er es als Kind nicht vertragen hat, muss es heute ja nicht auch noch so sein. Und ich kann halt nur von meinem Freund reden, aber seit der Einnahme von Medikinet haben sich die Ausbrüche deutlich reduziert! Ansonsten kann ich dir noch das Buch "Lass mich, doch verlass mich nicht" von Cordula Neuhaus empfehlen. Ich persönlich hatte mir zwar mehr "Anleitung zum Leben mit einem ADHSler" gewünscht, allerdings ist es echt erstaunlich, wie oft man den eigenen Partner (und auch mein Freund sich selbst) in dem Buch wiederfindet und man mit der Zeit doch merkt, dass man selbst nicht immer der Auslöser ist. Das ist zwar rational schwer in den Kopf zu bekommen, kann aber in manchen Situationen helfen, wenn man sich selbst klar macht, dass der Ausbruch jetzt nicht einem persönlich gilt.

    Noch mal kurz gefasst, würde ich wie manche meiner Vorredner auch sagen: sucht euch einen Arzt, der auf ADHS bei Erwachsenen spezialisiert ist (das muss kein Therapeut oder Psychologe sein), versucht es eventuell mit Medikamenten und denkt dann über eine Therapie nach.

    Alles Gute!
    Pinto

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Liebe Jessy, hier schreibt Dir jemand der genauso ein Kerl ist wie Dein Mann. ich habe meiner Frau auch das Leben zur Hölle gemacht, bis ich vorige Woche überhaupt erstmal darauf kam was mit mir los ist. Ich habe meine Frau auch die vielen Jahren aus nichtigen oder nicht vorhandenen Gründen beschimpft, Ihr sogar gesagt ich könnte sie umbringen (sie hatte eine längere Affäre). Darunter hat natürlich jetzt auch mein Vertrauen gelitten. Hinterher tat es mir immer leid. Ich wußte nicht was mit mir passierte. Jetzt, wo ich weiß woran es liegt, kann ich es wenigstens einordnen. Es meiner Frau verständlich zu machen, wird wohl noch ein schwerer Weg, wenn es überhaupt möglich ist. Unser Sohn ist auch ein ADSler was vielleicht das Verständnis fördert. Dein Mann weiß aber seit seiner Kindheit was mit ihm los ist. Ich denke ohne Behandlung wird es nicht gehen und die muß er wollen.
    Geändert von Raphell (26.01.2013 um 13:29 Uhr) Grund: Groß-/Kleinschreibung

  3. #13
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.433

    AW: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..."

    Hallo Jessy,

    Ich bin selber eine hitzkopf und mein freund auch, daher kenne ich beiden seiten... Für mich ist manchmal auch schwer in der moment mich nicht so zu verhalten. Was mich am bestens "schiebt" daran zu arbeiten, ist wenn andere mich sagen wie sehr sie daran leiden. Da ich nicht allein sein will, nur weil ich mich nicht im griff haben kann, kann ich da motiviert sein.

    Auf der moment ist wirklich am bestens mich aus der weg zu gehen. Ich mache es, wenn ich daran denke auch mit mein freund, aber eben, im auto geht es auch nicht. Bei mich, wer in diese moment nachhackt und mich noch dafür kritisiert mit sprüchen wie "mach doch dass nicht", bekommt noch mehr drauf... Ich fühle mich schlecht, sehr schlecht auf der Moment und darum explodiert es einfach...

    Ich schlucke auch immer weniger. Ich sagen immer auf der moment, wenn mich etwas nervt, und wenn méglich klar, aber nett. es hilft mich auch weniger mal richtig laut zu sein. Ich sage schon etwas bevor er richtig schreit, schon wenn sein ton fall gereizt ist.

    Du kannst dein mann nicht zu eine therapie zwingen, aber ihm klar machen wie stark du daran leidest und ihm auch sagen, du willst dort eine änderung und braucht seine beitrag dazu. Wenn er mal dich vorwürfen macht, weil du einmal laut war, sagst du ihm doch dass er eben mal gerade das erlebt was du mit ihm immer wieder erleben muss und dass du auch daran leidest! So was ist bei ADSler (bei mich manchmal auch) nötig zu sagen, aber auch sehr wirksam.

    Belehrungen kommen nicht gut an (ADSler machen dabei rasch dicht) aber wenn du von deine gefühle redest, sollte es gehen. Bei mich ist es so und bei mein freund auch.

    lg

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: "Oh, Du und Deine Aggressionen gegenüber mir..." im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum