Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Umgang mit Geld, ein generelles Problem? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    nervenkostüm

    Gast

    Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    hallöchen,

    vielleicht könnt ihr mir erklären, ob es sich bei dem unkontrollierten geldausgeben grundsätzlich um ein problem von adhs handelt oder ob es auch ne gewisse gleichgültigkeit sein kann oder was weiss ich.. es war immer wieder ein streitpunkt innerhalb unsere partnerschaft. als wir zusammen lebten, ging es, da hab ich immer mal nen blick drauf geworfen, vieles in die hand genommen. nach der räumlichen trennung, fing das chaos wieder an. spielekonsole und handy vom gesparten geld kaufen, obwohl es für den führerschein sein sollte, oder das jüngste beispiel: handy wieder verkauft, weil kein geld mehr zum leben da war, aber im nächsten atemzug ne heimkinoanlage von 140,- euro gekauft.strom für die wohnung nicht überwiesen, miete nur zum teil. hab ich ihn drauf angesprochen, hat er sich mit lügen versucht rauszuwinden oder aber ist total durchgedreht..
    vielleicht noch wichtig zu wissen, er ist 42 jahre alt....
    also, ist das normal bei der erkrankung, ich versteh es nämlich nicht....
    danke für eure antworten

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    hallo frau Kostüm,

    ich würde so sagen, es ist einfach sehr wahrscheinlich, dass ad(h)sler probleme mit geld kriegen, das liegt an zwei punkten:

    1.) unter adhs gibt es eine ausgeprägte tendenz spaß und stimulation zu suchen - und das möglichst schnell - wir können also positives kaum aufschieben (lieber jetzt das tolle neue handy
    als monate auf einen führerschein zu warten) dazu sei noch gesagt, dass wir das NICHT BÖSE MEINEN, oder kaltblütig egoistisch handeln es ist mehr ein extrem starker drang jetzt sofort
    etwas tolles zu haben gepaart mit

    einer art "zeitblindheit" , also im entscheidenden moment die folgen der handlung nicht sehen und im moment leben und "wollen"

    2.) ein weiteres "ads-symptom" ist eine sog. schwache impulskontrolle, soll heißen manchmal handeln wir quasi von jetzt auf gleich, wie im affekt - ohne nachzudenken, was natürlich in der heutigen
    konsumoptimierten umwelt leicht zu geldproblemen führen kann

    als fazit: ja es ist i-wo normal und für ANGEHÖRIGE UND BETROFFENE keine leichte kiste das klarzukriegen, dass ein eig intelligenter mensch solche scheinbar kindischen dinge macht - und das nicht persönlich meint - aber es ist in behandlung auch in den Griff zu kriegen - mit viel spucke und geduld!

    alles beste für euch

    disordian

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    Kenne ich. Habe aber ADS. Früher war es sicher eine Art Kompensation. Mittlerweile "spare" ich und überlege mir etwas genauer für was ich Geld Ausgabe, da ich momentan nicht viel zur Verfügung habe. Ich habe damals festgestellt, dass wenn ich einmal Geld ausgegeben habe, es dann auch viel leichter danach tu. Eine Art Gewöhnung oder hemmungsaufhebung.
    Auch bin ich vorsichtig geworden was Geld ausgeben für andere angeht. Hinterher hab. Ich es nämlich manchmal bereut.
    Also den großen Unterschied den ich feststelle ist, dass es mir per se genauso geht, ich aber durchaus trotz der Zeitblindheit und dyskalkulie in der Lage bin in Notsituationen gut zu Haushalten... Neige aber auch zu entweder oder. Deshalb habe ich mich radikales sparen entschieden. Sonst würde ich krachen gehen wie man so schön sagt

  4. #4
    nervenkostüm

    Gast

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    leider fehlt bei meinem da jegliche einsicht, wie gesagt, er beendet lieber dann die beziehung und wird beleidigent.....
    aber super, dass du das so in den griff bekommen hast

  5. #5
    nervenkostüm

    Gast

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    irgendwie ist mein beitrag hier verschwunden, deshalb nochmals danke für deine antwort....
    allerdings stell ich mir die frage, ob es auch zum krankheitsbild gehört, wenn man auf diese defizite angesprochen wird, dass man alles hinschmeisst und frech wird? das geld war natürlich nen streitthema aber viel belasternder sind immer wieder diese abbrüche gewesen.....

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    mhhh, das ist jetz keine entschuldigung nur ein erklärungsversuch, aber die eigenschaften die hier zur debatte stehen, sind halt nicht nur fehler sondern auch teil seiner persönlichkeit und somit teil seiner identität - und die in frage zu stellen ist für niemanden einfach.

    hat er denn eine(n) therapeuten/in? eine diagnose? und wenn ja kann er zumindest die annehmen?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    ah - hab jetzt erst die verschwundene antwort gesehen - ja auch dieses schnelle abblocken kann zur erkrankung gehören - wie gesagt wir sind i-wo immer ein bisschen glücks/harmoniesüchtig, so dass dinge die unangenehm sind immer ein ticken extremer wahrgenommen werden unnd schwerer zu ertragen sind, und somit auch schnell abgeblockt/verdrängt we
    rden -

    trotzdem sind wir auch keine psychopathen ohne hoffnung auf heilung und jeweils auch eine eigene persönlichkeit

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    so einen hab ich noch bei 42 jahren adhs-geschichte können natürlich auch noch komorbiditäten vorliegen, die mit der sache zu tun haben können..

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    Das Problem bei der mangelhaften Impulssteuerung ist, dass man eigentlich in dem Moment, wo es passiert ist, genau weiss, dass man es besser nicht hätte tun sollen und sich über sich selbst ärgert. Niemand kann einen so gut fertig machen, wie man selbst es kann. Die Vorwürfe von außen kann man dann nicht noch zusätzlich gebrauchen, sondern eher Alternativ-Vorschläge, Strategien, wie man so etwas in Zukunft vermeiden kann.

    Dazu muss man erstmal wissen, warum der Impulskauf geschehen ist: aus Frust oder aus fehlender Zeit- und Mengenvorstellung.

    Unser Belohnungssystem funktioniert nicht. Um zu wissen, dass etwas gut gelaufen ist, brauchen wir Input von außen. Kommt das nicht, kann es zum beispiel zu Käufen kommen, um sich selbst zu belohnen.
    Es kann aber auch sein, dass man etwas kauft, weil man das Gefühl hat, man muss etwas eigenes haben, damit man seinen Frust/Langeweile bekämpfen kann.
    Es kann auch sein, dass man einfach den Überblick verliert, weil zuviele Ausgaben auf einen zu kommen, die man nicht im Blick hat.

    Was ich zum Beispiel wie die Pest hasse, ist der Satz: "Das muss man doch sehen/wissen/können!" Wenn ist etwas gesehen/gewusst/gekonnt hätte, dann wäre das Betreffende doch nicht passiert! Es ist doch keine Absicht, sondern schlichtes Unvermögen! Darum muss man Strategien entwickeln, wie man Dinge zukünftig hanhaben kann und welche Hilfestellungen wirklich sinnvoll sind, damit ich sie umsetzen kann.

    Ich habe auch dazu geneigt, jeglichen Kommentar meines Partners als Angriff zu werten, weil ich die Kommentare im Kontext meiner Selbstvorwürfe gesehen habe, auch wenn sie vielleicht neutral formuliert waren. ich habe mir oft gewünscht, das eine Klarstellung erfolgt, dass eine Lösung gesucht ist und kein Angriff vorliegt. mittlerweile bin ich in der Lage zu fragen, "wie meinst du das?" Es gab aber auch Zeiten, da habe ich die Flinte ins Korn geschmissen. Das ich seit mehr als 5 jahren mit meinem Partner zusammen bin liegt an seiner Hartnäckigkeit!

  10. #10
    nervenkostüm

    Gast

    AW: Umgang mit Geld, ein generelles Problem?

    ja, er hat ne therapeutin und auch die diagnose, allerdings war das echt ne odysse bis dahin. angefangen von depris mit ptbs, dann borderline und nu adhs. er sagt zumindest er nimmt es so für sich an. therapiert wird er nun seid gut 3 monaten, medis fluoxetin+medikinet.
    er bekommt immer hausaufgaben nach jeder therapiesitzung mit, die er aber eher nur halbherzig in angriff nimmt...
    am kopfkratzen, genau das kam mir auch schon in die gedanken, dass es einfach teil seines charakters seiner persönlichkeit ist und nix mit der erkrankung zu tun hat.....oder aber wirklich noch was anderes mit dahinter steckt....
    ich habe ihm nie vorwürfe gemacht, sondern nachgefragt wieso weshalb warum so nen kauf getätigt wurde, habe ihm angeboten hilfestellung zu geben, hab ihm ne haushaltsbuch vorgeschlagen, ja, und klar hab ich ihm auch hier und da mal drauf hingewiesen, dass er in teufelsküche kommt, wenn er es nicht in den griff bekommt. da ist nen antrag auf privatinsolvenz anlaufen und er macht neue schulden, bedeutet letzendlich, das die insolvenz platzt und fakt ist, dann hat er verloren, dann bekommt er nie wieder ein bein an die erde.aber ist das wirklich so schlimm? fehlt da dermassen der blickwinkel? ich habe mir sorgen um ihn gemacht, nicht mehr und nicht weniger...
    impulskontrollverlust beim ausgeben des geldes ok, sehe ich ein, aber beziehung jedesmal beenden im konflikt und dann tage bis wochen schweigen,ist für mich unverständlich.
    das ihr keine psychopathen seid, weiss ich, auch wenn es mitunter den eindruck erweckt aber ich lasse ihn jetzt ziehen, ein weiterer neubeginn ist unter diesen umständen einfach sinnlos, es hat keine zukunft. und ich muss nicht nur auf mich, sondern auch auf meine tochter aufpassen, die unter diesen abbrüchen stets sehr leidet. vielleicht bekommt er es halbwegs in den griff, aber bis dahin bleibt mir nur: lauf forest, lauf

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS und der Umgang mit Geld
    Von Frederico im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 09:04
  2. ADHS und Parties mit lauter Fremden = Generelles Problem?
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 22:20
  3. Geld
    Von hopeless im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 10:34
  4. Umgang mit Geld und Liste
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 16:30
Thema: Umgang mit Geld, ein generelles Problem? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum