Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Beziehungsprobleme im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 16

    Beziehungsprobleme

    Wie ich im Bereich "neue Mitglieder" schon geschrieben habe, bin ich seit 5 Jahren mit einem Mann zusammen der ADS hat.

    Ich verstehezum Beispiel nicht, warum er teilweise -für mcih zumindest - egoistisch rüberkommt. Oft hat er einen Dickkopf und hört gar nicht was ich möchte. oder er hat nicht an Termine gedacht und promt überschneiden die sich. Was natürlich Zündstoff ist zu streiten. Den Hammer finde ich dann, dass er total denkt er sei im Recht. ER will dann alles hinkriegen.
    Auch ist er oft nicht ansprechbar, will sein eigenges ding machen. Dann lasse ich ihn auch in Ruhe.
    Es ist schon oft schwierig ihn dann zu verstehen.
    Gehört das wirklich alles zu ADS.
    Ich bin eine Person die gerne Dinge ausdiskutiert und darüber spricht. Er nennt das Psychogesrpäch und hat oft keine Lusten dazu. Gerade abends ist das schwierig bei ihm, dann will er das einfach nicht. Ist ihm auch egal wie wichtig mir das ist.
    Zuerst streiten wir , teilweise auch recht heftig und nach `na zeit geht es dann, dass wir vernümptig ohne so viele Emotionen zu haben darüber sprechen können.
    So- ich habe das Gefühl ganz wirr hier geschrieben zu haben. Ich hoffe ihr steigt durch mein Geschreiben durch.
    S.

  2. #2
    Sunshine

    Gast

    AW: ??

    Hallo Sunnywoll,

    ja, ich schon was Du sagen möchtest. Alles in allem, kann ich es auch nachvollziehen, das Du vieles nicht verstehen kannst. Ich habe mal eine Frage, insbesondere zu deinem Satz wegen den Terminen... wie läuft das denn ab? Beschreibe doch einmal bitte solch eine typische Situation.

    ER will dann alles hinkriegen
    ja, selbstverständlich möchte er das. Stell dir mal vor, dir gelingt etwas nicht und dir werden Vorwürfe gemacht, das du mal wieder irgend etwas nicht auf die Reihe bekommen hast. Da würdest du auch die Schotten dicht machen und nichts und niemand mehr an dich ranlassen und dann kommt es zu Streit.

    Kann natürlich sein, das ich das jetzt falsch verstanden habe, deswegen frage ich ja noch einmal nach, wie denn sowas bei euch abläuft Dann würde ich gern noch wissen (natürlich nur, wenn Du es sagen magst) wann dein Partner diagnostiziert wurde und ob er auch Medis nimmt.

    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #3
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Beziehungsprobleme

    so ich ich versuche das mal langsam durch zuarbeiten

    das mit dem nicht Reden mögen ,hängt wohl eher damit zusammen das er ein Mann ist . Obwohl es bei mir sicherlich auch Tage oder Dinge gibt für die ich dann in dem Moment nicht bereit bin .Oder über Dinge die ich schon tausendmal versucht hab zu erklären ,aber er verstehts trotzdem nicht .
    Oder wenns mir besch... geht (Depris) und im Moment nicht die Kraft habe darüber zu reden , oder auch selbst nicht sagen kann warum es mir jetzt so besch... geht. Oder ich allen Kraftes versuche mich zusammen zu reissen um nicht los zu heulen ,möchte ich null hören :was ist denn schon wieder oder was ist los usw

    hört gar nicht zu : naja das ist schon auch ungewollt ,ist oft so, ich höre zwar irgendwie zu (denke es zumindest ),aber stellt er eine Frage dazu ist alles verflogen und hab null Ahnung was er überhaupt gesagt hat .Kann ich selbst nicht erklären ..aber meinen Mann nervt das auch oft tödlich ,bzw ist beleidigt ,weil er oft denkt mich interessiert es nicht was er sagt . Oder auch er fängt an zu reden und ich quatsche drunter .

    Termine werden von ADS´lern auch sehr gern vergessen . Meine schreibe ich immer gleich und ganz groß u fett auf Zetteln und tu sie sofort an die Wohnungstüre .Auch der Wochentag muß dabeistehen.

    ER will dann alles hinkriegen --> so bin ich nicht ,im Gegenteil ,bei sowas bin ich total überfordert und bekomme Panik ,totaler Streß pur schon beim Gedanken dran. Aber mein Mann ist da auch so ,da wird geplant das dauert soviel Minuten usw ,das schafft er schon. Aber ich sitze auf Kohlen u fix u fertig.

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Beziehungsprobleme

    dann schreibst Du:Auch ist er oft nicht ansprechbar, will sein eigenges ding machen. Dann lasse ich ihn auch in Ruhe.

    weiß zwar nicht was Du bei seinem eigenen Ding meinst ... . Ich brauche oft einfach auch absolute Ruhe ,allein in einem Raum und niemanden hören und sehen. Einfach abschalten. Erholen . Weil zB der Besuch jetzt weg ist ,Hausaufgabenstreß ,sonstigen Lärm (auch den,den Normalos nicht mitbekommen).
    Menschenansammlungen wie zB Weihnachtsmarkt ist für mich auch schrecklich und brauche dann absolute Ruhe danach .

    Hey das "wirr schreiben" gehört immer noch uns (und nö, ist völlig verständlich geschrieben)

    Ich muß auch oft bevor wir zu reden beginnen ,oder auch dann zwischendurch mal zum Rauchen gehen(,runter kommen ,nachdenken ).
    Früher haben wir auch gestritten das die Fetzen flogen (oder auch mal Sachen),aber ab da wo Bubi kam ,iss es ruhiger geworden .

    So hoffe konnte Dir weiterhelfen ,Deinen Mann/ADS besser zu verstehen und ihn nicht als egoistisch zu sehen (zumindest nicht in diesen Dingen ist er egoistisch ,sondern ADS´ler)

  5. #5
    Patty

    Gast

    AW: Beziehungsprobleme

    Hallo Sunnywoll,

    Ich bin eine Person die gerne Dinge ausdiskutiert und darüber spricht. Er nennt das Psychogesrpäch und hat oft keine Lusten dazu
    daß es Kommunikationsprobleme zwischen Männern und Frauen gibt, ist grundsätzllich bekannt. Es wird laut Literatur auf verschiedenen Ebenen kommuniziert, weshalb es häufig zu Mißverständnissen kommt.

    Nicht umsonst gibt es unzählige Anbieter, die ein Kommunikationstraining für Ehepaare anbieten.

    Grundsätzlich liegt es wahrscheinlich an den unterschiedlichen Strukturen im Gehirn. Insbesondere die Unterschiede in der Schnittgröße der Querverbindung zwischen den beiden Gehirnhälften werden in dieser Hinsicht diskutiert. (Bei Frauen ist der Strang dicker, als bei Männern)

    Bei uns AD(H)Slern kommen dann noch Probleme mit den Reizfiltern bzw. mit Gedankenüberflutung im Frontalhirn dazu.

    Leider passiert es mir oft, daß ich eine Botschaft an den Mann bringen will und absolut mißverstanden werde.

    Oder z.B ein Frage stelle, wo ich mir als Antwort eine knappe neutrale Aussage gewünscht hätte, und dann bei der Antwort die ich erhalte merke, daß schon meine Frage überhaupt nicht verstanden wurde.

    Da bleibt oft nur Ratlosigkeit. Vor allem, wenn man dem Gegenüber nicht zu Nahe treten will.

    Wenn ich dann total verunsichert bin, frage ich schon mal eine Freundin, wie sie meine Frage versteht. Erstaunlicherweise versteht sie die Frage so, wie ich sie gemeint hatte. Was mich dann noch mehr irritiert.

    Einfach ist es nicht. Leider haben mir Informationen zur Kommunikation auch nicht sehr viel weiter geholfen, um rüberzubringen, was ich meine.



    LG Patty

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Beziehungsprobleme

    Ich glaube ein Problem ist auch, ob man etwas überhaupt verstehen will!

    Wenn zwischen meinem Partner und mir eh alles drüber und drunter laufen würde, dann kann er mir sagen was er will, denn ICH will verstanden werden, und evtl nicht IHN verstehen oder auch umgekehrt.

    Manchmal hat man vielleicht auch keine Kraft mehr einfühlsam zu sein, und dem anderen zuzuhören, bzw der Respekt ist bereits verloren gegangen.

    Daher finde ich es neben dem ganzem Gehirn-schnick-schnack viel wichtiger, ob jemand überhaupt in der Lage ist, bzw den Willen hat zuzuhören und Verständnis zu haben!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme

    Hallo,
    ich hatte die letzten Tage wenig zeit um hier zu schreiben.
    Erstmal danke für eure Antworten. Ich kann das alles gut nachvollziehen.
    Wenn ich mit ihm gerade Streit habe, oder er mal wieder nicht "auf mich eingeht" (für ihn übrigens das Unwort des Jahres 2008.-ein spiel von uns auf Sylvester) dann kann ich halt auch schelcht ruhig bleiben.
    Gerstern zum Beispiel war er bei der VHS zum Kurs, um fünf haben wir uns gesehn und wollen dann "zärtlich" werden, was macht er -er schläft erstmal zwei Stunden.Ist zwar ärgerlich aber das habe ich noch akteptiert-dann kommt er aber an und will sofort dass ich zu ihm gehe und mit ihm zärtlich werde. Er hat mich nicht einmal umworben. ... ihm das dann zu erklären was bei mir abgeht ist unheimlich schwierig und mühsam.
    ich liebe ihn sehr und er mich auch. ich kann ganz schlecht innerlich ruhig bleiben, wenn er "sein Ding" druchziehen will und mich gar nicht sieht. ich fnde das geht in einer PArtnerschaft doch nicht-oder. ADS hin oder her er muss mich doch auch sehen.
    Ich muss dazu sagen, dass wir noch nciht zusammen wohnen. Wir sind auf der Suche nach einer Wohnung, dass aber schon seit ungefährt März diesen Jahres. (Da bremse ich im moment aber auch- andere Gründe die er auch weiß und versteht)
    Wir sehen uns in der Regel einen Abend in der Woche-wo er noch Schwimmen geht und am WE von Sa spät abends- er schafft es nicht ehrer- bis Sonntag ca 18.00 Uhr Ich finde das überhaupt nicht viel zeit. In der Zeit möchte ich auch, dass er bei mir ist - auch in Gedanken.... (ihr wisst was ich meine) das ist oft Streitthema- sweine Zeit und wenn man darüber verfügt.... Zeti hat er nie, die muss er sich nehmen.
    Gruß S.

  8. #8
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Beziehungsprobleme

    Ihr wohnt noch nicht mal zusammen,seht Euch kaum und dann schon so viele Probleme....na das wenn gutgeht mit zusammen ziehen ... .Dann wünsch ich mal das die Liebe das aushält.

    Das Problem Deiner letzten Antwort ,naja denke nicht das es mit ADS zu tun hat ,sondern er ist einfach so ,oder auch: Männer halt.

  9. #9
    Patty

    Gast

    AW: Beziehungsprobleme

    Hallo Sunnywoll,

    mit den Beziehungen ist das so eine Sache. Nicht nur unter/mit AD(H)Slern.

    Alfred Adler schreibt dazu, daß jeder in eine Beziehung 100 % einbringen sollte und am besten nichts zurückerwartet.

    Dann wird eine Beziehung erfolgreich sein.

    Das wäre die Idealvorstellung, die nie zu erreichen sein wird.

    Darum gibt es keine Beziehung die absolut glücklich ist.

    Im Rahmen einer Fragestellug sollte ich in meiner Umgebung ein "glückliches Ehepaar" suchen. Ich dachte tatsächlich, drei oder vier davon zu kennen, das dachte ich, bis ich mit jeweils einem der Partner gesprochen hatte.

    Es gibt höchstens Partner, die sich gegenseitig akzeptieren, so wie sie sind. Das schaut dann recht harmonisch aus, aber wiklich glückliche Ehepaare kenne ich keine.

    Ganz schlecht scheinen Konstellationen zu sein, wo einer z.B. gefühlte 80 % gibt, aber nur gefühlte 20 % zurückerhält. Vor allem, weil man da schon beim Vergleichen ist.

    Ich muß dir sagen, daß ich schon ziemlich enttäuscht war, als ich gemerkt habe, daß ich nicht ein einziges, wirklich glückliches Ehepaar kenne.

    Hoffnung gibt es, wie es scheint, insbesondere für Paare, die bereit sind, einander zu akzeptieren und den anderen so zu lieben, wie er ist.
    Vielleicht ist das Glück?

    LG Patty

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme

    Hallo Patty und Dipsi,

    Dipsi, was du geschrieben hast, war schon echt hart für mich.
    Unsere Beziehung beruht schon auf Vertrauen und Gegenseitigkeit.
    Oft empfinde ich ihn als egoitsich, dass ist er wahrscheinlich in dem Moment auch, aber das hat wohl jeder.
    Mein Probelem ist einzuschätzen, ob das dann die Situaiton, aus dem ADS heraus resuliert. es gibt oft genug Siutationen. wo es so ist. Die ich im Nachhinein erst verstehe.
    Ich denke wie Patty, eine 100 % glückliche BEziehung gibt es nicht.
    Ich bin ja auch erst am Anfang ,mich genauer über ADS zu informieren und die daraus resultierenden Handlungen zu verstehen.
    Es mag sein dass ich mich sehr unglücklich.ausgedrückt habe und es so rüber gekommen ist, dass ich nicht gücklich bin.
    Bin ich ab und zu auch, aber das bin ich auch in anderen Sachen.
    Also bitte mit solchen Äuserungen sehr vorsichtig sein.
    Gruß S.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Stichworte

Thema: Beziehungsprobleme im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum