Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 354

    Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder

    Da ich noch keinen Monat dabei bin,poste ich es hier.
    Ich als Mama mit höchtswahrscheinlich ADS bin traurig und gleichzeitig erwarte ich ja keine großen SprĂŒnge.
    Meine beiden Töchter haben Kontaktschwierigkeiten was andere Kinder angehen. In der Schule heißt es bei der einen,daß man nichts erzwingen könnte und bei der anderen sie seie ja schwierig.
    Ich denke meine eine Tochter hat ads 99%. Mein Mann denkt dieses mitlerweile auch das sie manchmal spricht und dann sagt er:"Wau wie die Mama"
    Bei der anderen bin ich mir nicht sicher,irgendwie denke ich sie ha einiges aber nicht 99% eindeutig.
    Ich war so froh das diese zum Geburtstag eingeladen wurde. Es wurde auch nicht angerufen,also dachte ich alles prima. 5 Kinder haben zusammen gespielt und meine hat aleine gespielt Die waren in einem Indoorspielplatz. Der Vaer wunderte sich,weil die 5 gut spielten und meine Tochter aleine rumrante. Schien weder glĂŒcklich noch traurig,aber ok. Ist fĂŒr mich ok,aber doch merkwĂŒrdig. Sie ist eine Wocheeingeladen gewesen und hat jede nacht diese Einladung mit ins Bett genommen und dann das.

    Maedelmerlin

  2. #2
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-BeitrÀge: 5.742

    AW: Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder

    Hallo maedelmerlin,

    vielleicht könnte es hilfreich sein, wenn du Kontakt zu einer Elterngruppe mit Chaoskindern aufsuchst?

    Mein Kind ist ja jetzt schon groß und ich war damals leider selber noch zu jung und im Vollchaos, als dass ich auf diese Idee gekommen wĂ€re - im Nachhinein wĂ€hre es so naheliegend gewesen ... man fĂŒhlt sich ja anscheinend eh tatsĂ€chlich automatisch zu anderen Chaosprinzen- und prinzessinen hingezogen

    Ich habe damals lediglich eine Gruppe allgemein fĂŒr Alleinerziehende aufgesucht - aber das war schon hilfreich, bezogen auf den Kontakt der Kinder untereinander (ich bin sicher, dass mein Kind sich damals mit denen am besten verstanden hat, welche heute auch diese Diagnose bekĂ€men ...).

    Dass dein Kind trotz Freude ĂŒber die Einladung alleine rumrennt, finde ich gar nicht merkwĂŒrdig - die ganze Situation ist neu, viele viele neue EindrĂŒcke, dazu die Situation in einer spontan gebildeten 5er Gruppe von Kindern - das kann sehr schwierig sein und erst recht schwierig vermittelbar, dass man als AD(H)Sler selber die Situation trotzdem "ok" findet ...

    Ich habe mich in deiner Beschreibung recht gut wieder gefunden (damals als Kind) und sogar heute muss ich mich bei Partys erst mal eine ganze Weile am Rand aufhalten (an einem Ecktisch sitzen oder so ...) bis ich mich mehr auf die Parygruppe einlassen kann -

    wichtig ist glaube ich zu lernen, dass dieses Verhalten fĂŒr viele Menschen merkwĂŒrdig ist und dass man z.B. dem Partygeber sagen muss, dass man sich wohl fĂŒhlt, dass man lediglich Zeit zum warm werden braucht ...

    als Kind muss man erst selber verstehen lernen, dass das so ist - das mĂŒssen also zunĂ€chst die Eltern ĂŒbernehmen - einfach auf die Eltern des Geburtstagskindes zugehen und sagen:"Es kann sein, dass mein Kind sich so oder so verhĂ€lt, weil .... - wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es meinem Kind gut geht, sprechen sie es einfach darauf an ..."

    Dieser offene Umgang mit einem eigenen "Anderssein" kann meistens die Situation entspannen - AD(H)S ist ja nicht sichtbar, wie ein eingegipstes Bein ... ich glaube, das verunsichert viele, einen selber ja schon und Außenstehende noch viel mehr ...

    viel GlĂŒck dir und deiner Familie,
    habit

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 354

    AW: Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder

    Danke fĂŒr die liebe Antwort.

    Mit meiner großen war ich schon in einigen "Andersgruppen". Wir sind auch zweimal umgezogen.(einmal wegen Arbeit und einmal weil wir in der Stadt wohnten. Meiner Tochter war es zu laut)).Sie ist zugleich ja ein FrĂŒchen und von da an vielen viele Vermutungen die dann aber nicht wirklich paßten. Es war anstrengend. So wurde ich gefragt ob wir zu einer Kleingruppe gehen wollen und das taten wir dann auch. Witzig ist das die drei MĂ€dels nun in einer Klasse sind. Die eine ist KleinwĂŒchsig und die andere hat ADHS. Mit dem Kind war Ashs hat treffen wir uns gelegentlich. Beide sind sehr energisch und es ist eine Art"Hass Freundschaft". Mal spielen die gut zusammen,obwohl eben auch mit abstand gespielt wird. Mal sagt die andere ĂŒber meine Tochter:"Wenn ich die nur sehe" und mal kommt sie an und fragt wann sie zum spielen kommen darf. Ich finde es schön wenn sie zusammen spielen,aber ich muß dann immer ein Auge haben. Das MĂ€dchen klaut leider manchmal,und dann muß das gleich geklĂ€rt werden. Oder sie haut und im gleichen Moment entschuldigt sie sich. Die Mutter von dem MĂ€dchen will es nicht wirklich eingestehen und werkelt stĂ€ndig an der Tablettendosierung selber rum.
    Ja ich muß mal sehen ob wir eine Spiele Chaotengruppe finden

    Maedelmerlin

Ähnliche Themen

  1. Gibt es Möglichkeiten sich als Erzieherin auf ADHS Kinder zu spezialisieren?
    Von Shadowrose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.10.2011, 20:57
Thema: Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum