Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Diskutiere im Thema Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin. im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Danae schreibt:
    @Erich und Rose:

    Genau von solchen Maßnahmen, die ihr schildert, raten Experten ab.
    Weil man nie abschätzen kann, wie die Stalker bzw. Liebeskranken reagieren....
    Dann eben in der Öffentlichkeit... wie soll se denn reagieren? Sie wird wohl kaum ein Messer zücken und ihn in Streifen schneiden ...?!
    Im Zweifel ist sie geknickt und depri, aber dann muss sie sich Hilfe suchen...

    Ich finde den Schritt sofort zur Polizei zu gehen einfach ein bissl unfair, wenn man dem andern nich mal die Chance gegeben hat (wenn man in kennt wie in diesem Fall) es abzustellen...

    Es ist was anderes, wenn der Stalker ein Fremder ist, dann würde ich das auch anders machen, aber wenn man denjenigen kennt....

    LG

    Rose

  2. #12
    superstar88

    Gast

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Ich war halt auch gerade am Überlegen, wie man hier, im ADHS-Forum, reagiert hätte, wenn sie sich zu Wort gemeldet hätte, mit ihrem Problem, und die Causa aus ihrer subjektiven Sicht geschildert worden wäre. Ich stelle diese Überlegungen an, weil ich mich ernsthaft frage, wie ich dieser Person helfen kann - ohne all zu viel Schmerz - aus ihrer Situation rauszukommen. Für mich ist es ja (noch) nicht zu arg belastend, solang ich weiß, wer da ab und zu an meinem Fenster vorbeigeht, und ihre Präsenz ist ja auch irgendwie (noch) zu diffus, als dass ich mich bedroht fühlen würde. Sie schaut ja nicht unmittelbar in's Fenster rein, etc. Also es geht noch!

  3. #13
    Wills wissen ;-)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.122

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Hallo superstar, also ich weiss nicht ob es wirklich etwas bringt mit Ihr von Person zu Person ohne einen Zeugen bzw. 3. Person zu reden,
    Wenn Du eine gemeinsame Bekannte hast wie Du geschrieben hast, würde ich diese daraufhin ansprechen.
    Wenn Sie vernünftig reagiert und es auch komisch findet was da passiert, besteht evtl. darüber die Möglichkeit ein Dreiergespräch zu führen.
    Die Chance würde ich Ihr wenigstens geben, wenn aber die andere Person sagt das kann nicht sein, dann versuch es doch mit einem/r Mediator/in.
    Wenn Sie darauf eingehen würde, dann hat Sie die Chance wirklich zu sehen wo Sie steht und evtl. weiterführende profesionelle Hilfen zu nutzen.
    Also ich meine Hilfen z. B. durch Psychologen.

    Liebe Grüße Rike

  4. #14
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Nee, das geht ja mal gar nicht.
    Da wird man belästigt und soll die Flitzpiepe noch in Watte packen?
    Hallo?
    So wie Rose oben schrieb: Tacheles reden! "Verp... dich sonst knallt's, aber so richtig!".
    Wenn sie dann Psychohilfe braucht, Pech, dann lohnt es sich wenigstens, denn so wie es aussieht, braucht sie die eh schon
    Schmusekurs mit wildfremden Leuten??

    Erst mal im Ruhigen und wenn das nix nützt, gibts Rabatz!

    LG von Melli

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Ich versteh Dein "Helfersyndrom" ich hab auch ein ganz arg ausgeprägtes... aber in so einem Fall glaube ich nicht, dass Du damit was besser machst! Im Gegenteil, weil dann macht sie sich ja erst recht Hoffnung und es wird im Zweifel eher schlimmer als besser!

    Damit würdest Du ihr auf lange Sicht gesehn also auch keinen Gefallen tun.

    Den Einfall von Henrike find ich auch nich so verkehrt, aber nur wenn sie die dritte Person auch kennt, denn sonst könnte das für sie vielleicht eher wie ein bedrohlicher Angriff auf sie wirken!

    Wie Melli schon schrieb, es ist nach deinen Erzählungen davon auszugehen, dass sie professionelle Hilfe brauchst und das kannst Du nicht leisten und bist in dem Fall denke ich genau der Falsche!


    LG

    Rose

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    also durch jegliche Zuwendung, positive sowie negative, fühlen sich solche Leute bestätigt!

    Du bekommst sie ja auch nicht zu fassen, oder habe ich das falsch verstanden?

    naja hier sind mal die Gesetze :

    § 238 StGB Nachstellung - dejure.org


    Liebe Grüße Anni
    Geändert von Anni ( 6.06.2012 um 20:27 Uhr)

  7. #17
    Danae

    Gast

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    OK, gleich die Polizei zu benachrichtigen, ist nicht die optimale Lösung, aber wie gesagt, man weiß nie, wie die "lauernde" Person tickt...

    Ein Exfreund von mir war auch mal Stalking-Opfer...und zwar stalkte ihn eine ehemaligen WG-Mitbewohnerin, die auch jede Woche von Frankfurt nach Stuttgart fuhr, nur um vor seiner Wohnung zu schmachten.

    Er hat das vollkommen ignoriert, sie selbst nicht angesprochen, sondern ihre Familie informiert, der sie erzählt hatte, dass er sie bald heiraten würde. Nach einer gewissen Zeit gab sie dann von selbst auf. Ob die Familie interveniert hatte oder sie einfach ein Einsehen hatte konnte er nicht nachvollziehen.

  8. #18
    Danae

    Gast

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Rose schreibt:
    Dann eben in der Öffentlichkeit... wie soll se denn reagieren? Sie wird wohl kaum ein Messer zücken und ihn in Streifen schneiden ...?!
    Genau das kann leider passieren! Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen, aber in der Talkshow (Nachtcafé von Wiland Backes im SWR, also keine Privatsender-Troubleshow) kam ein Stalkingopfer zu Wort, dem genau das passiert war.

    Die Stalkerin, hatte, nachdem er sie gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin einige Male zur Rede gestellt hatte, da es eben auch eine Bekannte des Paares und keine Unbekannte war - ihm aufgelauert, ihn mit einem Messer niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt. Er hat nur durch viel Glück überlebt.

    Man weiß nie, was in dem Kopf eines anderen Menschen vorgeht.

    Und das Stalker irgendwann auch handgreiflich werden oder zur Waffe greifen, ist ja wohl kein Einzelfall. Genau aus diesem Grund hat man ja einen Straftatbestand daraus gemacht, weil die Polizei erst dann eingreifen konnte, wenn körperliche Gewalt ins Spiel kam. Zum Glück hat der Gesetzgeber eingesehen, dass diese Hilfe in vielen Fällen zu spät kam und man hier präventiv tätig werden musste.

  9. #19
    Wills wissen ;-)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.122

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Hallo Melli, meintest Du dies weil ich meinte das Sie es verstehen würde.
    Ich meinte damit die gem. Bekannte nicht die Stalkerin, den ich habe die Erfahrung gemacht,
    dass ein Gespräch mit zu Hilfenahme einer dritten Person sehr hilfreich sein kann.
    Die Polizei kann man, wenn es nichts bringt ja immer noch hinzuziehen.
    Dann hat man aber Ihr die Chance gegeben selber zu erkennen, dass es so wirklich nicht geht und Sie sich ändern muss.

    Lg Rike


    holzmelli schreibt:
    Nee, das geht ja mal gar nicht.
    Da wird man belästigt und soll die Flitzpiepe noch in Watte packen?
    Hallo?
    So wie Rose oben schrieb: Tacheles reden! "Verp... dich sonst knallt's, aber so richtig!".
    Wenn sie dann Psychohilfe braucht, Pech, dann lohnt es sich wenigstens, denn so wie es aussieht, braucht sie die eh schon
    Schmusekurs mit wildfremden Leuten??

    Erst mal im Ruhigen und wenn das nix nützt, gibts Rabatz!

    LG von Melli

  10. #20
    superstar88

    Gast

    AW: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin.

    Auf eure Hinweise hin, wie dringlich die Angelegenheit doch sei und welches Gefahrenpotential die Geschichte in sich bergen kann, habe ich mir schon etwas Gedanken gemacht und einen Freund kontaktiert, um ihn um Hilfe zu bitten. Er ist Jurist (und mein Steuerberater, eher ein engerer Freund), trotzdem stellte ich meine Frage hypothetisch und befand es einfach nicht für nötig, weiter auf seine Fragen einzugehen. Auch, wenn Rose dieses / mein Verhalten als eine Art Helfersyndrom-Symptomatik bezeichnet - was ich nicht unbedingt abstreiten kann und möchte - ich fühle mich persönlich schlechter dabei, wenn andere Leute da zu sehr mit reingezogen werden, weil ich die Konsequenzen für sie nicht abschätzen kann!

    Jedenfalls sagte er mir, nachdem ich ihm in gleicher Weise in Kenntnis über die Geschehenisse gesetzt hatte, dass es im Moment unter Berücksichtigung dessen, was vorgefallen ist, keinen einzigen, relevanten Straftatbestand gibt, der für eine Anzeige sinnvoll oder ausreichend wäre (und damit eine richterliche "Schutzanordnung" erwirken könnte). Er selber sagte, er sei der Meinung, dass ich im Moment bloß versuchen könne, die von euch auch erwähnte "klare Ansage" zu machen, und ansonsten halt konsequent Rolläden runter oder einfach totstellen. Wenn ich nicht mit meinem Geschäft so eingespannt wär, zur Zeit, würd ich ja für ein paar Wochen in die USA fliegen - würd mir grad eh gut in den Kram passen - und schauen, ob sich die Wogen dann glätten bei ihr... Aber unmöglich, derzeit...

    So - was hab ich also vorhin gemacht? Eine bekannte (bisher noch nicht im Thread erwähnt, diese Person) gefragt, ob ich die Handynummer haben kann, die ich sofort erhalten habe, und eine SMS geschickt. Hier der Inhalt:

    "Hey xxxxxxx, was machst du immer in der Nähe von meinem Haus? Bist du umgezogen? Hab anfangs gedacht, dass mich jemand stalkt, oder so, wollte schon die Polizei einschalten haha, aber dann habe ich gesehen, dass du es bist. Wohnst du in der Nähe? Gruß xxxxxx".

    Verschickt vor 3 Stunden, bisher keine Antwort. Vielleicht steht ja heut Nacht jemand mit langen, schwarzen Haaren und Axt vor meinem Bett?


    PS: Ach ja, meine Freundin weiß gar nix von der Sache. Und ich muss dazusagen: xxxx macht auch keinen Halt davor, am Haus zu erscheinen, wenn sie bei mir ist...
    Geändert von superstar88 ( 6.06.2012 um 21:44 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennnt ihr das Gefühl, vor einer Entscheidung zu "divergieren"?
    Von adskind im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 09:56
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16

Stichworte

Thema: Ich werde offenbar "gestalkt" - von einer ADS-lerin. im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum