Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema ADHS- Vegetarisch ? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Grad' nur Kurz:
    Diese Situation ist schon recht herb...
    ...kenn' ich aber so in abgeschwächter Form auch.

    Bei mir wär's dann eher ein grummelig sein statt einem nicht-mehr-essen.

    Problem: Eingriff in seine Strukturen & somit unterbrechen seines gedanklichen Konzeptes.

    Was mir hier von seiner Seite aber deftig fehlt ist das Tragen der Konsequenzen für sein so sein.
    Wenn er sein Kochkonzept klar durcharbeiten muss, muss er auch lernen am Herd stehen zu bleiben.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Hallo Maus!

    OH mann....ich erkenne einiges aus meiner Jugend wieder. aber erst jetzt merke ich, wie ratlos eine Mutter sein kann.

    Das mit dem Umrühren kann ich sehr gut nachempfinden. Ich bin jetzt 27 und lebe seit 6 Jahren nicht mehr mit meinen Eltern zusammen. aBer ich erinnere mich an so manchen Streit und "machtkampf" mit meine Mutter. Sie konnte es auch nie verstehen, dass ich es abgrundtief gehasst habe, wenn sie meine Wäsche aus der Waschmaschine nahm (weil sie zu lange schon fertig gewaschen dort drin lagerte), wenn sie mein Zimmer lüftete (weil ich immer noch die Fensterläden geschlossen hatte) wenn sie meinte, mir ein Sandwich machen zu müssen....lauter solcher Dinge. Es gab nur Streit. Ich wurde so aggressiv, dass ich rumbrüllte, sie beschimpfte, Gegenstände nach ihr warf etc. Ich kann deinen Sohn verstehen, GEfühlsmässig. Aber dank deinem Beitrag verstehe ich auch die SEite der Mutter. Solange ich denken kann, fühlte ich mich "nicht ernst genommen", wenn dann noch meine Mutter (die ich insgeheim sehr liebte, es nur nie zugab) mir in meine Vorhaben reinfummelte (und sei es auch nur ien "umrühren") fühlte ich mich niedergemacht, kleingetreten, nicht für vollgenommen, dumm, unnütz etc. Ich wurde wütend udn fühlte mich sehr eingeengt. Diese GEfühle führten zu grosser Radikalität. Zb. Wäsche nochmal waschen, oder wie bei deinem Sohn, Dinge nicht mehr zu essen etc. HInterher tat mir alles fürchterlich leid und ich habe geheult wie ein Schlosshund, wenn ich gemerkt habe, dass es meine Mutter wieder mal "nur gut" gemeint hatte.

    Versuche ihn doch mal "ins offene Messer" laufen zu lassen. Die Konsequenzen, zb. verkohlte Kochtöpfe oder sonstiges muss er dann in vollem Umfang ersetzen. Übertrage ihm die Verantwortung komplett für die Dinge die er tut im Haushalt udn somit natürlich auch die Konsequenz.

    Was ze geschrieben hat, vonwegen eigenes Kochutensil, finde ich gut! Ich hätte sowas gewollt. Vielleicht ist es eine Möglichkeit.
    Was noch gesagt wurde von ze, dass du deinem Sohn sagen sollst, dass er dir mehr Arbeit/Stress macht, finde ich auch sehr gut. Mir war zudem oftmals nicht bewusst, dass meine Mutter mit Gefühlen reagiert, auf das was ich sage/mache. DAss es also für sie quasi emotionale auswirkungen hat.

    Warum wohnt denn dein Sohn erneut zu Hause, wenn ich fragen darf?

    Du bist sehr verständnisvoll im Umgang mit deinem Sohn, aber habe keine Angst, auch mal richtig direkt zu sein und deutlich von DIR und DEINEN Gefühlen zu sprechen, oftmals wird dies eben ausgeblendet.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Hallo,
    erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten. Ich fange an sein Verhalten anders zu sehen, zu erkennen das er eben anders Tict und ich ihn nicht "normaler" machen kann als er ist.

    Zu der Frage, warum er wieder zuhause ist:

    Er hat 3 1/2 Jahre eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk gemacht mit Internatsunterbringung ( wurde vom Arbeitsamt organisiert) da kam er höchstens jedes 2. Wochenende nach Hause. Seit die Ausbildung beendet ist, ist er wieder Zuhause.

    Das Problem das ich aus meiner Warte sehe, ist nur folgendes:
    Wann schüre ich sein Verhalten, indem ich das was er tut tolleriere und unterstütze und wann ist die Grenze erreicht ?

    Versteht ihr was ich meine ? Ich will nicht diesen Punkt fördern (den er eh schon hat) ich hab halt ADHS was will man von mir schon erwarten ! - Genau das wollte ich vermeiden und genau das ist nun eingetroffen !

    Ich hätte so gerne das er sich z.B. hier ins Forum einloggt und sich damit auseinander setzt, das er nicht der einzige ist, man daran arbeiten kann und Lösungen findet. Aber das will er nicht, er hat Angst zuviel persönliches Preis zu geben und wenn er wüßte das ich hier bin.........

    Es gibt so viele Baustellen........

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Hallo, ich habe diesen Thread gelesen, weil ich auch Vegetarierin bin, aber hier geht es eher um Selbstbestimmung, als um das "Vegetarier sein"

    Ich wollte zu deinem letzten Post etwas schreiben

    Maus68 schreibt:
    Das Problem das ich aus meiner Warte sehe, ist nur folgendes:
    Wann schüre ich sein Verhalten, indem ich das was er tut tolleriere und unterstütze und wann ist die Grenze erreicht ?
    Ich finde dazu hat Ente etwas Gutes geschrieben. Du solltest deinen Sohn mit den Konsequenzen konfrontieren. Wenn er eine Soße aufstellt und einfach die Küche verlässt, dann brennt sie eben an. Das ist sicher kein leichter Schritt. Weder für dich, noch für ihn. Er wird sicher sehr bockig reagieren.

    Das Gefühl, das Ente beschrieben hat, kenne ich allzu gut. Es hört sich zwar "kindisch" an, doch auch ich habe es als totale Bevormundung empfunden, wenn jemand meine Sachen gemacht hat, die ich liegen gelassen habe. Das war jedes Mal wie ein riesiges Scheitern. Das angefangene Puzzle wegräumen oder den angefangenen Pulli aufribbeln, um die teure Wolle für was anderes zu verwenden: das war für mich ein Scheitern und wie eine Anklage: Du bringst es doch eh nicht zu Ende, du kannst es nicht und lernen wirst du es auch nicht. Erst heute weiß ich, dass das nicht so gemeint war.

    Ich musste erst ausziehen, alleine leben, um zu merken, wie viel meine Mutter ausgeglichen hat und erst so musste ich einsehen, dass die anderen gar nicht Schuld an meinem ganzen Chaos sind. Das hatte ich nämlich immer gedacht.

    Vielleicht ist dein Sohn auch Vegetarier, damit er die Kontrolle über irgendetwas hat. Die Gesundheit scheint es nicht zu sein, so wie du seinen Ernährungsstil beschreibst. So hat er auch gleichzeitig eine Erklärung für sein Verhalten.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Hmmmm.......ja das ist ein interessanter Gedanke. Ich meine das mit dem Grund Vegetarier zu sein. - Das würde im Umkehrschluß bedeuten, wenn ich ihm in anderen Bereichen nicht dreinrede ( oky- sagen wir mal nicht zu viel dreinrede ) hätte er MÖGLICHERWEISE auch nicht das Problem mit der ungesunden Ernährung ? ! ? !!!!


    Das mit den Konsequenzen ist so eine Sache, hatte gestern ein Gespräch mit meinem Mann und wir waren uns tatsächlich einig das wir unseren Kindern viel zu viel abnehmen und sie vor konsequenzen schützen. Da muß sich deffinitiv was ändern

    Nur was hat es für konsequenzen, wenn er sein Zimmer nicht begehbar macht ? Außer das kein Besuch rein kann (interessiert ihn nicht) Oder was hat es für konsequenzen wenn er schlampig rum läuft ? ? Für ihn doch gar keine. Er sagt was die anderen denken ist mir egal, mir gefällt es.
    Wenn er aufgrund dessen keine Arbeit bekommt oder sein Zimmer zu müllt, tragen doch eher WIR die konsequenzen.

    Dann wäre seine Konsequenz ihn auf die Straße zu setzen ! Aber mal ehrlich, wer kann das ? ich nicht, bin ich dann selber schuld, wenn er in den Bereichen nix dazu lernt ?

  6. #16
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Hallo Maus68,

    Ich gehöre auch zu denen, die es nicht haben können, wenn Muttern ungefragt hilft. Bei mir hat der Auszug und das selbstständig leben sehr viel verändert, zum Beispiel die Erkenntnis, dass Essen nicht von selbst auf den Tisch oder in den Kühlschrank kommt, und dass ich selbst schuld bin, wenn ich vergesse meine Wäsche aufzuhängen.
    Und vor allem habe ich eine eigene Routine bekommen was aufräumen und so angeht, vielleicht, weil es zum ersten mal wirklich 'meins' war, das ist ein ganz anderes Gefühl.

    Auch wenn es hart klingt, aber dein Sohn kann sich doch nicht immer darauf verlassen, dass ihr euch um alles kümmert wenns mal brennt? Selbstständigkeit wird er nur lernen, wenn er wirklich selbstständig sein muss und dazu gehört nun mal auch die Konsequenzen zu tragen.

    Wie sieht es denn aus mit einer Arbeit?
    Mir persönlich geht es so, dass ich besser drauf bin und auch konzentrierter sein kann, wenn ich was sinnvolles zu tun habe. Ein Job zum Beispiel, oder klare Aufgaben im Haus. Als ich noch zu Hause gewohnt habe war es zum Beispiel so, dass meine Mutter mir morgens einen Zettel hingelegt hat was ich tun soll. Blumen gießen, Abwaschen wäsche aufhängen ect...
    Jetzt ist es so, dass ich IMMER abwasche, wenn ich zu Hause bin. Da trödel ich dann mal ne Stunde rum, aber das ist MEINE Aufgabe und ich nehme meiner Familie eine Arbeit ab.(huch, vom Thema abgekommen)

    Wegen dem Essen: Wochenplan ist auf jeden Fall ne gute Sache und vielleicht kannst du ihn dazu bringen für sich selbst einzukaufen? Das was dann da ist ist eben da und wenn nicht, dann nicht. Habt ihr ein vegetarisches Kochbuch?

    LG
    Moku

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Tja, also was das angeht muß ich zugeben hab ich einiges verpaßt (regelmäßige arbeiten bzw. helfen zuhause) bedingt wohl auch durch die lange Hausaufgabenzeit, Internat (Arbeit), den Problemen die er mit sich selbst hatte, Arztterminen u.s.w. dachte ich, ich tue ihm einen gefallen wenn er sich nur um seine Aufgaben in bezug auf Schule kümmern muß, wiedermal ein Irrtum .

    Zurzeit sieht es Arbeitsmäßig so aus das er jetzt ein Jahr arbeitlos war, Hartz4 beantragen wollte er nicht, nun arbeitet er derzeit bei meinem Mann Nachts. Dort verdient er nicht soviel als das er sich selbst versorgen könnte, aber immerhin soviel das er versichert ist.

    Unser Plan sieht nun so aus, das wir einen Behindertenausweis beantragt haben sodas der Integrationsdienst die Arbeitsvermittlung übernehmen kann. Vom Arbeitsamt haben wir nicht viel zu erwarten. Nur um an diesen Ausweis zu kommen muß er die entsprechenden Unterlagen vorlegen die wir bis dato nur vom Kinderpsychologen haben um an die ranzukommen muß er wiederum versichert sein.....
    Nur dadurch das er Nachts arbeitet, muß er untertags schlafen. Das heißt ich brauch ihm nicht damit kommen das er zu helfen hat oder sein Zimmer zu machen hat,

    LG

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Maus68 schreibt:
    Nur was hat es für konsequenzen, wenn er sein Zimmer nicht begehbar macht ? Außer das kein Besuch rein kann (interessiert ihn nicht) Oder was hat es für konsequenzen wenn er schlampig rum läuft ? ? Für ihn doch gar keine. Er sagt was die anderen denken ist mir egal, mir gefällt es.
    Wenn er aufgrund dessen keine Arbeit bekommt oder sein Zimmer zu müllt, tragen doch eher WIR die konsequenzen.
    Es stimmt, solange er bei euch wohnt, müsst ihr diese Konsequenzen tragen. Meinst du, er könnte alleine wohnen?

    Ich habe nicht ganz verstanden, wie das mit dem Essen aussieht. Kocht er immer alleine für sich selbst oder machst du ihm auch was? Wie lange geht das schon so? Vielleicht wird er es müde immer für sich zu kochen (ich weiß wovon ich spreche, mir wird es auch langsam zuviel, dass ich zweimal am Tag unterschiedliche und phantasievolle Gerichte für mich selbst koche). ;-)

    Ich weiß nicht, ob er Vegetarier wurde, um sich von deinem "Dreinreden" zu schützen, aber vielleicht hat er sich so eine "no-Go" zone geschaffen, die keiner betritt und die nur für sich hat. Das ist nur eine Vermutung. Aber du sagtest, dass er fertig war, als er das mit den Laugenbrezeln herausgefunden hat. Das spricht schon dafür, dass er eine echte Aversion gegen Fleisch hat. Erzähle ihm bloß nicht, dass Käse nicht vegetarisch ist, wenn er mit Lab gemacht wurde. Ich selbst esse auch Käse und bei Sachen, die ich beim Bäcker kaufe, gucke ich nicht auf die Zutatenliste. Fast in allen Weißbroten wie Ciabatta, Focaccia und auch Pizza ist Schweineschmalz drin.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Nein, er könnte derzeit nicht alleine wohnen, schon aus finanziellen Gründen nicht.


    Angefangen hat das mit dem Koch-Eß Problem als er im Internat war. Den Grund kenne ich nicht, ich weiß nur das er dort nicht in die Kantine gehen wollte, wegen des Lärms. Er kam nicht klar damit das da so viele Leute waren und hat dann angefangen sich entweder was mit aufs Zimmer zu nehmen oder sich selbst zu versorgen.
    Als er dann vor einem Jahr zurück kam ( Ausbildungsende) wurde mir das ganze Ausmaß erst bewußt.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten, habe ich dann die Küche geräumt, heißt er hat den Auftrag bekommen für die ganze Familie zu kochen. Ich bin nur hin und wieder rein um den Fleischessern Fleisch dazu zu machen, das wurde allerdings auch immer schwieriger. Selbst wenn ich einen Deckel auf die Fleischpfanne gelegt hab und ihn vor die anderen Töpfe gehalten hab beim umdrehen, war das nicht mehr genug. Naja letztendlich hat sich das Problem erübrigt weil er ja jetzt Nachts arbeitet und fürs Mittagessen nicht mehr da ist. So das er z.Z. nur sich versorgt und das halt nur zwischen Tür und Angel halt mit Pizza, Käsesemmeln o.ä. was ja keine Dauerlösung sein kann ! ? !

    Ja, du das mit dem Käse da sagst du was. Das weiß er nähmlich !!! Er ißt z.B. keinen ger.Emmentaler weil da tierisches Lab drin ist, wenn dann nur ger. Mozzarella da ist scheinbar ein anderes Lab drin (Frag mich nicht, irgendwann hab ich es aufgegeben alles bis ins Detail zu zerpflücken, muß ja schließlich noch fünf Leute ernähren) jedenfalls achtet er schon darauf, was er für einen Käse ißt. Auch mit dem Brot ist das so eine Sache das ißt er nur, von einem bestimmten Bäcker (der bäckt selbst und hat uns versichert er nimmt nur Butterschmalz -schlägt sich natürlich auch auf den Preis nieder) oder bei einem großen Discounter der die Zutatenliste auf den Brotkästen aushängt.

    Was er nicht kennt, wird erst im Internet nachgelesen. Da ist er sehr akriebisch, und das bei all unsern Zusatzstoffen, ich hab längst kapituliert. Im Moment ist großes Thema Blut, ist ein Blutbestandteil z.B. aus Hühnereiweiß in der Schokolade................

    Das ist das, was ich meinte ! Kein Fleisch - oky ! Aber so ?????

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADHS- Vegetarisch ?

    Maus68 schreibt:

    Was er nicht kennt, wird erst im Internet nachgelesen. Da ist er sehr akriebisch, und das bei all unsern Zusatzstoffen, ich hab längst kapituliert. Im Moment ist großes Thema Blut, ist ein Blutbestandteil z.B. aus Hühnereiweiß in der Schokolade................

    Das ist das, was ich meinte ! Kein Fleisch - oky ! Aber so ?????
    Auweia, das hört sich anstrengend an. Ich esse aus Überzeugung kein Fleisch und finde, dass ich eigentlich auch keine anderen tierischen Produkte wie Milchprodukte essen sollte, aber ich persönlich kann darauf nicht verzichten. Und auch Fleisch habe ich eigentlich immer gerne gegessen. Deshalb kann ich solche Aversionen nicht ganz verstehen. Das mit dem Blut kenne ich nur vor orthodoxen Juden. Da im Blut die Seele steckt, darf man es nicht verzehren. In Hühnereiern ist manchmal ein Blutstropfen drin. Deshalb esses Juden, die sich streng an diese Regel halten, keine hart gekochten Eier. Bei rohen Eiern kann man den Tropfen entdecken und das Ei wegwerfen.

    Das mit der Kantine kann ich sehr gut verstehen. FÜr mich war die Mensa immer eine Qual. Wegen der Lautstärke und die vielen Leute. Ich dachte immer, ich verhalte mich merkwürdig und mich gucken alle an. Ich wurde nervös, mit roter Birne, hatte zitternde Hände und Schweißausbrüche. (Ich vermute deshalb, dass ich kein Adhs habe, sondern eine soziale Phobie.) Vom Essen mal ganz abgesehen, das war Fraß und kein Essen. Solche Fleischberge zu sehen, war auch für mich ein Grund, Vegetarierin zu werden.

    Um zu deinem Problem zurückzukommen. Ich denke das wird sich erst lösen, wenn er auszieht. Wenn ihr jedoch dahinter her seid, wird es sich eher verstärken (wäre meine Reaktion). Jetzt erst recht, Mama, dir zeige ich, dass ich es ernst meine.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: ADHS- Vegetarisch ? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum