Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Erna

    Gast

    Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    Habt ihr auch das Gefühl,das es eurem Partner schlechter geht,als euch,die unter ADHS leiden?Also,ich könnte diese Frage,fast,aber auch nur fastmit einem ja beantworten
    Wir kennen uns ja schließlich nicht anders,aber wie erträgt es der Mensch an unserer Seite?
    Mein letzter Wutausbruch war gestern Abend,als er mir was am Laptop erklären sollte,und sich genervt zeigte,oh weia,da flog der Lapi auch schon in seine Richtung

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    Bei mir war es komisch. meine Frau hat zwar nicht unter meinem ADHS gelitten, aber ihr geht es auch besser seit ich in Behandlung bin - wie hat als sehr wohl gelitten es aber nicht gewusst.

  3. #3
    Erna

    Gast

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    Also das mein Freund des öfteren das Lachen vergeht,das weiß ich nur allzu gut.Es kommen urplötzlich Wutausbrüche auf ihm zu,er weiß nie im voraus,was wieder geschieht usw....Auch kann er nichts planen,was die Zukunft betrifft,ist ja mit mir unmöglich,es könnte ja z.B.morgen,ein neuer Umzug auf meiner Wunschliste erscheinenoder mir fällt mal wieder sowas ein;wie;,oh,ich möchte lieber durch die Welt reisen,da unterwegs arbeiten überall,um halt´n bischen Geld zu verdienen usw.

  4. #4
    Muus

    Gast

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    seit ich in der therapie bin (coaching) geht es viel besser! er versteht mich besser und meine wutausbrüche sind seltener geworden. auch das concerta hilft mir sehr, ich schreibe jeden tag in mein tagebuch rein, das tut gut!! das kann ich nur empfehlen. es muss kein roman sein, aber stichworte wie der tag war etc.

    unsere partner lieben uns, ansonsten wären sie schon lääääängst weg von uns!!! das ist meine meinung. sie haben sich damit abgefunden!! es ist nun mal so, aber ad(h)s ist therapiebar, ich glaube fest dran!!!


  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    doch er liebt auch mein temperament, meine spontanität, mein unkonvetionelle art,
    meine hilfsbereitschaft, meine kreativität (auch um situationen wieder zurechtzubiegen ;-)
    - wäre ich nicht so, hätte er sich eine andere partnerin ausgesucht.

    ja ich bin anstrengend, und wir pflegen eine laute streitkultur - er kann auch mal laut werden,
    so gleichen wir uns gegenseitig aus und nachtragend sind wir beide nicht.

    ich glaube ihm stresst mehr meine unordnung und unstrukturierte hausarbeit (mich stresst es auch)
    doch ich arbeite daran. ist schon viel besser geworden.

    das beste rezept ist kommunikation - beidseitig. probleme sind da, um gelöst zu werden.

    doch machmal merke ich, dass ihn meine art überfordert.
    mal agiere ich wie eine schlaftablette - mal habe ich den turbo eingeschaltet und
    mein vorgegebenes tempo ist für andere nicht mitzuhalten.
    ist so wie bei einem temperaturmesser - andere bewegen sich immer so um die +/- 0 grad
    und ich kenne nur -40 oder +40 grad, (kommuliert ergibt es auch 0 :-)

    ja, ich bin anstrengend - doch mein mann kennt mich nicht anders.

    gruss

    p.s. wutausbrüche habe ich jetzt besser im griff, (wenn man mich nicht bewusst provoziert)
    verlasse ich die situation kurz bevor der es mir den "deckel lüpft".

  6. #6
    Muus

    Gast

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    liebe erna

    wir haben auch so eine beziehung wie ihr. aber ich bin immer noch der meinung, dass sie auch bisschen drunter leiden, also irgendwann haben sie auch für einen moment keine nerven mehr, was ich verstehen.

    bei mir ist es auch so, er schätzt meine kreativität, spontanität und meine ordnung. ich erledige alles eigentlich immer korrekt und auch schnell.

    ich bin immer ein TURBO! mein spitzname von ihm ist TURBO, wenn ich lieb bin, dann MUUS arbeitet er? meiner kommt immer spät nach hause, so 20 uhr, das ist gut so! dann kann ich am abend nach meiner arbeit "herunterfahren" und so gibts keinen streit.

    und wie du sagst, mir "lüpfts" auch erst den deckel, wenn mich jemand provoziert. aber ich habs schon mal geschafft, einfach davon zulaufen und auf 10 zu zählen, und so flippte ich nicht aus

    und habe noch gemerkt, wenn man zu viel über unsere krankheit in der partnerschaft spricht, das bringts nicht. schon mal über das reden, aber weniger ist mehr

  7. #7
    Erna

    Gast

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    Ich habe sogar fast das Gefühl,jetzt wo ich das endlich glaube,nach 2.Diagnose,das ich ADHS habe,das es mir fast noch schlechter geht als vorher,ich grübel´viel mehr,nehme viel mehr wahr usw......
    Und mein Freund beobachtet mich jetzt auch viel mehr,eh echt.
    Aber er liebt mich auch,weil ich so anders bin,so umher springend,so lustig,immer´n Spruch auf den Lippen usw...naja,wenigstens etwas
    Oh,ich liebe diese süßen Smilies

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    Sagt mal, ist das hier nicht das Kapitel für Angehörige?

    Ja, ich als Angehörige leide momentan wahrscheinlich mehr als mein Partner darunter. Jedenfalls fühle ich mich so.

    Z.B.: hab ich extreme Probleme mit seinem mangelnden Einfühlungsvermögen (Empathie). Mir ist zum Heulen, ich bin total enttäuscht von seinem Verhalten und er fragt mich ob ich sauer bin, wütend oder beleidigt. Das macht mich dann nur noch trauriger.

    Z.B.: Thema Sucht. Ihn störts nicht, alles, was ihm gerade in den Sinn kommt, exzessiv zu betreiben. Fernsehen ist ja noch harmlos oder 20 Stunden vor dem Computer sitzen, mal einen Zigarettenflash kriegen und gleich mal zwei Schachteln Kippen wegballern. Härter ist dann schon, wenns in unsere Finanzen geht: plötzlich im Automatencasino abhängen müssen, 3 Tage auf Sauftour gehen.
    Letztes Jahr hat er z.B. chatten und solche "Gesichtsbuch"-Seiten für sich entdeckt und hat bestimmt drei Tage fast ununterbrochen vor dem PC gesessen. Alles Andere ist dann völlig nebensächlich. Leider auch Frau und Kind.

    Z.B.: Thema Agression. Wenn er wegen (meiner Meinung nach) Nichts einen Wutanfall kriegt. Nicht er - ich hab dann den Kloß im Hals, Puls 180, mir schnürt sich die Kehle zu, kann kaum noch atmen, kann nichts mehr essen, krieg Durchfall, der berühmte Knoten in der Brust, Gehirn lahmgelegt, Gedanken kreisen nur noch darum: hoffentlich passiert nichts. Hey - das nenn ich mal echte Angst.

    Ich stimme Euch voll zu - wenn ich ihn nicht so sehr lieben würde - ich wär schon lääääääääääängst weg.

    Übrigens könnte ich dem erhöhten Suchtpotential eine große Kleinigkeit doch abgewinnen: Liebe als Sucht. Er liebt mich - und das scheinbar auch exzessiv.

    Nema4ka

  9. #9
    Erna

    Gast

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    Guten Morgen Nema...


    Man,Du hast Recht,hatte ich nicht dran gedacht,klar gehört das Thema hier nicht her.Weiß jetzt aber auch nicht,wie das verschieben kann.


    So,wie Du deinen Freund (Mann) beschreibst,so war mein Leben auch,außer,das ich nicht ständig im Netz unterwegs war,aber tagelanges Gesaufe,rauchen, bis es aus den Ohren dampfte................
    Das dadurch eure Beziehung leidet,ist keine Frage,aber ich kann echt nur sagen,es kommt der Tag,da erträgst Du es nicht mehr,und wirst deine Konsequenzen ziehen.
    Gerade wenn man noch ein Kind Daheim hat,ist es für dich noch stressiger,all seine eskapaden zu akzeptieren.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    AW: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe?

    hallo,

    das thema passt doch, schliesslich gehts doch um angehörige und auch in diesem kapitel dürfen "alle" schreiben.

    ich finde unsere partner/partnerinnen bzw. meine ex-parterinnen haben mich/uns doch mit der adhs kennengelernt, also ist es ja nichts neues, klar ist es superanstrengend manchmal aber eben auch spontan, flexibel,lustig, liebevoll was eben auch viel ausgleicht und wer weis ob sie uns ohne adhs überhaupt "genommen" hätten, denn auch das macht einen ziemlich großen teil von unserer persönlichkeit aus.

    ich finde es immer etwas schade wenn der ausdruck "leiden" benutzt wird, es ist mit sicherheit nicht immer einfach mit uns chaotischen temperementbündeln zusammen zu leben .

    allerdings finde ich es auch bedenklich zu sagen ich "leide" darunter, den ad(h)s geht nicht weg,das haben wir unser ganzes leben lang und ich möchte nicht mein ganzes leben lang nur leiden und das möchte ich auch meiner (zukünftigen) partnerin nicht zumuten, also sollte man versuchen sich zu arrangieren.

    also muss der partner die partnerin auch damit "leben" wenn sie eine beziehung mit uns eingehen, natürlich bedeutet das nicht , ok ich habe adhs also lass ich die sau raus und nehme keine rücksicht mehr.

    ich denke da kann eben ein coaching/therapie gut helfen um das mit einander besser zu gestalten, so das der laptop eben nicht so oft mehr in der gegend rumfliegt(oh man ich habe ein deja vue *lachwech*), so das auch wir die bedürfnisse unserer partner nicht vergessen oder übersehen

    zusammengefasst unsere partner müssen wissen auf wen/was sie sich einlassen und nicht alles so eng sehen (ja ich weis das ist ein sehr hoher anspruch) und auch wir chaoten müssen an uns arbeiten um eben nicht in jeder situation unsere partner zum verzweifeln zu bringen.

    Weil im prinzip prallen ja zwei total extreme welten aufeinander für unsere partner sind wir manchmal einfach nicht zu verstehen auch wenn sie sich noch so viel mühe geben und für uns ist es genau so das wir oft das ganz "normale" nicht verstehen oder übersehen, nicht weil wir "gefühlskalt" sind, sondern weil wir nun mal oft etwas "anders" ticken und unsere umwelt anders wahrnehmen

    es ist eine herrausforderung mit uns zu leben aber auch eine besondere bereicherung des lebens

    @ nema4ka ja es stimmt leider auch das adhs oft nicht alleine kommt (süchte andere psychische begleitsymtome) und auch probleme bereiten kann und dann ist es mit sicherheit auch nicht mehr "lustig" für alle beteiligten, , ich meine ich kenne deinen partner nicht aber von deiner kurzen beschreibung, sieht das so aus, ich wollte dir jetzt nicht zu nahe treten, ich kenne es halt auch von mir , wollte nur mal sagen , das in solchen fällen schon eine fachliche unterstützung sehr hilfreich ist. wie gesagt ist nicht irgendwie böse gemeint

    lg
    chaoskater
    Geändert von ChaosKater (19.03.2012 um 11:20 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Leidet ihr unter Verspannungen?
    Von Sgrhn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 13:53
Thema: Leidet mein Partner mehr,als ich selber unter meinem ADHS zu leiden habe? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum