Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Am Ende, was noch tun.. im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Am Ende, was noch tun..

    Ich möchte an dieser Stelle eine Kurzgeschichte einfügen. die meiner Meinung nach einen kleinen Einblick in die AD(H)S - Beziehung gibt. Stellt euch vor, euer Partner mit AD(H)S ist der Mann, und ihr seit mal Sonne, mal Wind:

    Eines Tages stritten der Wind und die Sonne miteinander, wer von ihnen mehr Macht über die Menschen ausüben könne. 'Siehst du diesen Mann da unten?' fragte der Wind: 'Ich werde ihm binnen einer Minute Hut und Mantel entreißen.' Der Wind legte also kräftig los. Aber je heftiger er pfiff, desto fester drückte der Mann mit der Hand seinen Hut auf den Kopf und knöpfte mit der anderen rasch seinen Mantel zu. Da gab der Wind schließlich auf. Dann war die Sonne an der Reihe. Sie begann freundlich zu lächeln und zu strahlen. Und es wurde im gleichen Moment so schön warm, daß der Passant von sich aus bald Hut und Mantel auszog...



    LG Sally.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Am Ende, was noch tun..

    Hallo Sally,
    danke für diese schöne Geschichte.
    Ich weiss das Adhs Menschen sehr zerrissen sind und manchmal der Widerspruch in sich.Und vielleicht nehme ich all das im Moment so bewusst wahr, weil ich selber Unterstützung brauche und er es nicht mal merkt.Das es für ihn normal ist das ich obwohl ich krank bin alles für ihn tue, er aber keine Absprachen einhalten muss..
    Hm ich glaube ich wiederhol mich grade oder? Bin jedenfalls froh das es mir nicht allein so geht , ist auch ein schönes wohltuendes Gefühl.
    Lg Lindi

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Am Ende, was noch tun..

    Hallo Lindi....
    Da geb ich dir recht,....bin auch froh,das es mir nicht allein so geht....
    Das ist so krass alles....und wenn ich bedenke,das daran einst glückliche Beziehungen dran kaputt gehen,macht mich das traurig....Aber ich kann echt nicht mehr,...da müßte jetzt ein Wunder passieren ! Aber an die glaub ich nicht mehr.....LG maus

  4. #14
    Viper8

    Gast

    Lächeln ein trauriger ADHS'ler berichtet

    Ich glaub gar nicht wie glücklich ich bin hier gleichgesinnte zu treffen, ich muss euch helfen da ich selbst starkes ADHS mit Begleitstörungen habe! Es tut mir leid das ich soviel und so fehlerhaft geschrieben hab aber habs wenigstens geschrieben ^^

    Meine Freundin hatmich im März (nach über 4jahren) in einer ähnlichen Situation verlassen hat!
    Also ich werde in wenigen Tagen 25 Jahre und kann einfach nicht mehr aber das kennt jeder nicht betroffene auch.


    Ich habe in meinen Leben bereits soviel mitgemacht das ich locker! nen dickes Buch drüber schreiben könnte, aber ich verstehe nicht wie andere ADHS'ler sowas hinbekommen^^ (Ich rede mir mein ganzes Leben ein, das meine Faulheit Dinge aufzuschreiben etc. mich trainieren mit dem harten Leben und ohne Notizen auszukommen ^^)

    Seit Winter letzten Jahres weiß ich und meine Ex das ich ADHS hab, aber leider hab ich ab diesen Zeitpunkt mich von Tag zu Tag hineingesteigert meine Partnerin zu bedrängen, das sie zB mehr VErantwortung übernimmt, aber meine ex war grad mal 19jahre alt und hat selbst genug Probleme etc. aber wir sind halt letztes Jahr Sommer zusammen gezogen, für mich ging ein Traum in Erfüllung, es war für mich! die beste Zeit meines Lebens, nicht immer aber es gab Situation die möchte man einfach durchgehend erleben^^ aber das ist völlig unmöglich, ich rede hier von Situation wo ich meine Freundin "sozusagen" als Sklavin missbraucht habe aber mir kam es so vor als wäre das in Ordnung, wenn sie sich nicht konstruktiv beschweren kann (so hab ich immer schon bei allen Menschen gedacht & gehandelt...), naja auf jedenfall hat sie mir dann konstruktiv mitgeteilt das sie einfach NUR Ruhe brauch usw. aber genau das war der Auslöser der alles nur viel viel viel schlimmer gemacht hat, weil ich nicht Verstand wie man nach 10 Std Schlaf Ruhe brauch oder nach 48h Abstinenz voneinander, ich glaube das bestimmte ADHS Menschen immer eine co-abhängigkeit aufbauen, ich zB kann einfach nicht anders weil ich meine Partnerinnen IMMER liebe sonst wäre es ja nicht meine Partnerinn, ich bin noch niemals fremdgegangen, hab noch niemals schluß gemacht und habe alle meine Partnerinnen immer wirklich geliebt aber ich hab IMMER schlechte Erfahrungen gemacht... deshalb kann ich von meiner Ex auch immer noch nicht loslassen...

    Sie war die einzige die es Verstand mich glücklich zu machen ohne etwas zu verlangen oder mit mir schluß zu machen oder so, aber naja Pustekuche Vor ~2Jahren bin ich zusammen mit ihr nach Malta geflogen und dort hatte ich am letzten Tag einen Traum (unglaubliche Geschichte aber wahr), ich träumte von ihrem Exfreund der zu ihr kommen und 1 Buch abholn wollte, als ich ihr das morgens erzählte lachte sie mich nur aus... und als wir dann wieder in DE warn, musste sie mir beichte das alles stimmt, weil sie so ein schlechtes Gewissen hatte, weil sie nicht verstand wie ich etwas träumen kann was ich unmöglichen Wissen kann und was sich Stunden später sogar 100%ig so abspielte, naja wir hatten zum Glück den Flug verpasst somit sie auch Ihren Ex^^ lol (der hatte stundenlang bei ihr gewartet und war besoffen und wollt patu wegen dem Buch nicht gehn), naja jetzt muss ich dazu sagen das sie innerhalb der 4jahre SEHR OFT ausspioniert und kontrolliert habe, ABER leider stellte sich auch raus zu Recht (mehrmals fremdgegangen etc.möchte das hier nicht öffentlich machen), naja und als ich das rausbekam hat sie erstmal sofort Schluß gemacht^^ als ich es rausbekam waren wir grad 2Monate oder so vom Urlaub wieder Zuhause und ich musste feststellen das sie schon vor 10 Monaten fremdgegangen war und das sie ernsthaft der Meinung ist es wäre in Ordnung weil sie mir das ja eh niemals sagen wollte. (ich bin ein sehr sportlicher Typ und hatte noch nie mehr als Untergewicht, 188cm bei 60kg), als ich dann lesen musste wie sie bei Ihren Freunden über ihr fremdgehen prallte von wegen "DIESE OBERARME" war für mich wie so oft in meinen Leben eine Welt zusammen gebrochen naja und SCHON DAMALS wollte sie nur Abstand und ihre Ruhe (ihr könnt das ja nur zuuuuuu gut nachvollziehen!) und ich schlaumeier hat nicht locker gelassen und wollte sofort wieder mit ihr zusammen bleiben... naja und sie war dann so nett und hat nach std langem zulabbern von mir eingewilligt... (oh man..)... Ich hab sie in den 4Jahren eigentlich immer gefordert! darum wollte sie auch nicht mehr und war fremdgegangen etc. naja und genaus so ähnlich gings dann weiter, sie wollte patu nicht mit mir zusammen ziehn aber ich hab mich da mal wieder durchgesetzt weil sie hatte ja auch was gut zu machen (oh man..), auf jedenfall waren die 12 Monate der reinste HORROR für sie, man muss dazu sagen, ich bin selbstständig und MEGA faul und inetsüchtig etc^^ ABER als meine Charakterzüge kommen vom adhs bzw. meiner Lebenserfahrung etc. (ich bin seit ~16jahren daueronline), ich konnte meine Kosten immer gerade so decken, aber sie konnte ihren Teil der mieten nicht zahlen damit fingen dann wieder die Probleme an, sie meinte bestimmten zu können wann die Miete überwiesen wird (einfach mal tage später) immer wieder solche Faxen... naja heute seh ich das anders, es ist für ein ADHS'ler nur UNMÖGLICH zu wissen welche Entscheidung im mehr hilft, ich wollte die Wohnung nicht verlieren und ich wollte auch das sie sich an ihre versprechen hält, zB die wohnung sauber zu machen (keine angst, ich bin nicht so einer^^). Das Problem war nur das ich UNMÖGLICH mit ihr disputieren konnte, waren haben es geschafft in 4 Jahren Trillarden Missverständnisse zu haben (aber das lag 100%ig an mir wegen meinem ADHS), dazu kam dann noch das ich seit 7jahren dauerkiffer bin und ich ihr versprochen hatte das sie sich wegen Miete und sowas ja keine Sorgen machen brauchte etc.

    Als unsere Streiterei dann heftigen wurden und ich anfing WOW zu spielen (auch beruflich wegen, klingt doof, ist aber wahr), kam es soweit das sie mich ohrfeigte wenn ich nicht das gesagt hatte was ihr passte und irgendwann sind bei mir die Sicherungen durchgeknallt weil mein Vater alki war und mich auch immer geschlagen und geohrfeigt hat bis hin zu mordversuchen im erwachsen alter... naja ab da an, ging dann gar nichts mehr, es wurde von Tag zu Tag schhlimmer, Ich verlangte immer wieder auch "normale" Sachen von ihr aber sie war halt auch sehr gestreßt weil sie wegen der Miete einen Nebenjob anfangen musste und jeden Tag fast nach Hause fahren wollte um Ihrer Mama (37, selbst. Zahnär.) zu helfen (Kind hütten, putzen), sie auf jedenfall mehr Zuhause bei ihr gemacht als in unserer Wohnung^^ naja und sowas hat mich halt dermaßen aufgeregt weil sie auch versprochen hatte sich ein wenig vom Elternhaus zu lösen und naja daran konnte sie sich auch komischer gar nicht mehr drann errinnern^^

    Es wurde einfach nur zum größten Alptraum meines Lebens, da ich mich alleine immernoch nicht loslassen kann, ich verhalte mich wenn ich mir 100% sicher bin im recht zu sein wie ein Roboter!, ich lasse nicht locker weil ich der Meinung war/bin das man zB die Miete nicht zahlen kann wann man lustig und so welche Sachen und wie gesagt soviel Missverständnisse dachte ich kann man gar nicht haben, aber ich sags euch allen, ich glaube ihr versteht euren Mann nicht und euer Mann euch überhaupt nicht!

    Ich spreche da aus eigener Erfahrung, egal was wir taten, es waren IMMER nur Missverständnisse was die Sache verschlimmert weil sie sich derartig bedrängte etc. fühlte... und das zu RechT!
    Ich hab als kleines Kind schon viele Therapien gemacht aber damals gabs noch kein ADHS und ich war nur mega lebhafte hyperaktive Sorgenkind...
    naja auf jedenfall hat mein ganzes Leben sehr extrem darunter gelitten aber ich muss mit Stolz sagen das ich dieses Leben auch nicht missen will, aber ich habe andere Vorstellungen von einem glücklichen Leben das ich einer der ersten Menschen war der mit PC und Internet, Pornos etc. groß geworden bin.

    Ich hab nach der Trennung mich freiwillig einweisen lassen und viele Therapien versucht, aber nur eine Psychologin hilft mir aber die konnte ich mir nur 2std leisten da die krankenkasse nicht zahlt weil sie nicht stattlich anerkannt ist, halt eine gute ADHS Spezialistin mit vielen Jahren Erfahrungen die sofort meine Gedanken lesen konnte (hatte auch zufällig am gleichen Tag bday) aber 75 € die Std kann ich mir einfach unmöglich leisten, da ich erstmal krankenkassen handyvertäge, schulden etc. bezahlen muss... und ich suche ganz dringend ne Wohnung, insgesamt sind das fast Fixkosten mit Auto etc von über 900 pro monat, das muss man erstmal verdienen wenn man selbstständig ist & sich aber freiwillig hat einweisen lassen, weil man nur das vernünftigste bzw richtige tun möchte... wie sooo oft
    aber der Aufenthalt war der Horror, (zwar super Klinik in Lübbecke aber trotzdem), die Ärzte waren sich einig das es auf jedenfall Monate dauernd und ich sowieso erstmal 4wochen da sein musste damit das cannabis aus dem blut war aber das hab ich nicht durchgehalten^^ jeder Tag war einfach ätzend! genau wie früher die Schule (normale Schule ist doch das schlimmste was es gibt!)... auf jedenfall hab ich meine ex immer wieder genervt von wegen wie Leid mir alles tut etc. und ganz oft hab ich zuhause belästigt weil ich mit ihr reden wollte aber das hat alles nur viel viel schlimmer gemacht, sie wurde gewaltätiger und ich wurde labiler (besonders weil ich sie geschlagen hatte was ich mir nie verzeihen kann)...

    Ein nie ender woller Teufelskreis weil beide sturr sind/waren, ich wollte wenn ich zB 100 nacheinander angerufen hab und sie immer wieder auflegt, ihr doch nur sagen das ich nicht mehr anrufen wollte damit sah ich mich in derart bescheuerten Handlungen immer bestätigt... ADHSdumm halt...

    Und das geht jetzt so seit über 4-5 Jahren aber ohne sie müsste ich mich eigentlich freiwillig jahrelang auffe geschlossene bringen aber das geht nicht, ich hab Angst um meine Existenz, meine Eltern etc. die werfen mir schon vor das wenn Ihnen mal was passiert das ich Schuld dran bin und ich immer Schuld an allem haben werde, aber das macht meine ma nur weil ich ihr EIN LEBEN LANG vorwürfe gemacht habe obwohl sie die beste Mutter war die man sich vorstellen konnte, haargenau so wie bei meiner Ex

    Menschen wie ICH oder die Männer von denen hier geredet wird, die brauchen eigentlich nen Sozialarbeiter! Man muss doch irgendwo verstehn können das ein hochintelligenter junger Mann sich nicht freiwillig harte und dazu teils noch sehr sehr gefährliche Medikamente reinpfeiffen möchte und ich auch nicht gerne monatelang in eine Klinik möchte, ich kann mein Leben selbst in den griff kriegen aber es war schon IMMER so das ich einen Partner brauche ob männlich oder weiblich (weiblich ist immer ein Traum obwohl ich eigentlich sehr hübsch bin möcht ich mal sagen) aber als ADHS'ler hat man ganz viele "dumme" Prinzipien, zB niemals eine Frau ansprechen oder niemals in puff gehn oder niemals das Böse bzw. falsche in irgendeiner Form unterstützten und das ist das schlimmste weil wir selber nicht einschätzen können was das "richtige" ist weil ich zB noch nie durchweg positive erfahrung machen konnte oder eine sehr unkonsequente Erziehung hatte... die liebste fürsorgliche Mutter der Welt und aber gleichzeitig den ADHS hardcore papa überhaupt^^


    ALSO es gibt kein Patentrezept das es sich hier um ganz unterschiedliche Individumen handelt, aber es gibt ein Rezept!


    Konsequent & streng sein ist ganz wichtig! denn sonst wird man wirklich ausgenutzt! aber gleichzeitig noch viel wichtiger!, aufmerksam zu sein und immer offen für seinen Partner!


    achja das hier ist das beste Beispiel für mein Leben sowas hier war mir schon immer wichtiger, ich weiß einfach haargenau das im Leben eine große Aufgabe zu erfüllen habe und diese nicht mit der heutige Gesellschaft übereinkommt!

    Ich liebe liebe Menschen, bis dahin

    Geändert von Viper8 ( 4.08.2009 um 14:34 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Am Ende, was noch tun..

    Hallo Viper,
    vielen Dank für deinen offenen und ehrlichen Bericht.
    Als nicht Betroffener ist es vielleicht manchmal schwer alles zu verstehen und richtig zu reagieren aber das was deine Freundin mit dir gemacht war war doch auch nicht gut. Ich kann gut verstehen das die Situation für dich sehr schwer ist,das man manchmal selber so stark zerrissen ist das alles was der andere macht nur falsch sein kann( bitte nicht falsch verstehen ich meine es keineswegs böse oder abwertend)
    Nur ich glaube nicht das "ihr " im Beziehungsleben Sozialarbeiter braucht. Eher vielleicht jemand stabiles .
    Ich glaube das wir Nichtbetroffene vielleicht auch zuviel auf ADHS schieben. Vieles sind vielleicht Charaktereigenschaften mit denen das Paar erstmal nicht harmoniert und manchmal ist es vielleicht einfacher alles auf ADHS zu schieben anstatt das wir uns als Partner mal Gedanken über uns machen.

    Hm ich hoffe Alex ich schreibe jetzt nichts falsches.
    Klar Gewalt lässt sich nicht entschuldigen. aber das liegt nicht nur an ADHS, kann ich mir nicht vorstellen.
    Ich wünsche mir für dich Viper das du nicht ganz so negativ über dich denkst, sondern viel mehr auch die Dinge siehst die du kannst.
    Ich hab nach vielem Lesen auch festgestellt das ich meinen Partner vielleicht zuviel abverlangt habe. Und das war mit Sicherheit auch nicht richtig und vielleicht doch öfter zur Eskalation beigetragen.
    Lg Lindi

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Mit 39 noch Schulabschluß und Ausbildung?
    Von Peiper im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 4.08.2009, 11:19

Stichworte

Thema: Am Ende, was noch tun.. im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum