Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Hey Merrily , Vertrauen ist gut ... nur wenn Du längst weißt, das Deine Tochter im grünen Bereich ist, dann nervt es Deine Tochter, wenn Sie von Freundinnen oder

    Freunden die Rückmeldung erhält, das Du Sie kontrollierst. Vertrauen ist gut, wenn Du Deiner Tochter die Möglichkeit gibts ... langsam Ihren eigenen Weg zu gehen -zum

    Lieb haben .. gehört für mich das los lassen können - weder ich noch meine ältere Schwester hatten Bock, alles und jede Weiterentwicklung vertrauensvoll mit meiner

    Mutter zu besprechen, wenn wir uns an Ihre Vorgaben, Ihre Grobvorstellung/Rahmen gehalten haben - meine Mutter legt nicht fest, mit wem ich mich treffen darf und mit wem nicht.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    ach diese Feststellung ist der hammer ... Die lügen ohne Gewissen dass kommt mir nun aber Bekannt vor.
    Mein freund Hatte auch keinen Gewissen als er nach 8 jahren Beziehung und unzählige affären seine Frau dann Heiratete und weitermachte und nie ein Gewissen hatte.

    Ich zeige ihm zwar nun auf aber dass kann auch nahc hinten losgehen und als ständig niemdermachen vorkommen .
    Aber ja ich denke Lügen ohen Gewissen dass kommt bei ADS ler sehr oft vor.
    Sie sind aber dann so sie glauben dann auch dass sie nichts getan haben die schuldgefühle kommen dann später....
    Teufelskreis.

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Marcus schreibt:

    Ich zeige ihm zwar nun auf aber dass kann auch nahc hinten losgehen und als ständig niemdermachen vorkommen .
    Aber ja ich denke Lügen ohen Gewissen dass kommt bei ADS ler sehr oft vor.
    Sie sind aber dann so sie glauben dann auch dass sie nichts getan haben die schuldgefühle kommen dann später....
    Teufelskreis.

    es ist keine lüge, wenn man glaubt nichts falsch gemacht zu haben...
    dass die schuldgefühle erst später kommen, zeugt ja davon, dass man erst nach der reaktion auf
    die aktion begreift, dass man sein tun nicht so gesehen hat - wie von aussen wahrgenommen.

    fremd gehen, ist eine ganz andere schiene - das ist täuschung. und nein, ich lasse es nicht stehen,
    dass bei adhsler lügen / betrügen / kein gewissen oft vor kommen. das hat mehr mit dem charakter zu tun.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    danke .. für den Beitrag dann kann er sich also mein ADHS ler nicht unter diese Vorwand im Zukunft verstecken : )
    Wollte keinen zu Nahe treten ..

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Marcus schreibt:
    danke .. für den Beitrag dann kann er sich also mein ADHS ler nicht unter diese Vorwand im Zukunft verstecken : )
    Wollte keinen zu Nahe treten ..
    Marcus,

    ich bins leid hier auf Beiträge wie Deine zu antworten.

    Hast Du den ganzen Thread gelesen?

    Hast Du "nur" die Beiträge gelesen, die "passen"?

    NIEMAND kann sich vor seinen/ihren Lügen "verstecken". ADSler nicht, "normale" Menschen nicht, die "Lügner" nicht, die "Angelogenen" nicht.

    Also Du auch nicht.

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Hallo Merrili,

    Ganz klar , ja es gibt einen Zusammenhang! Ich bin selber ADSlerin und habe einen Sohn (20) mit starker AdS- und wir sind beide hervorragende Lügner! Ich habe meine Eltern ständig angelogen. Aber- nie in böser Absicht. Die von mir dargestellte Realität entsprach meistens meinen Wunschvorstellungen und den Erwartungen meiner Familie denen ich glaubte gerecht werden zu müssen. Außerdem (ES IST EINFACH SO) Lügen sind wesentlich aufregender ud damit REIZVOLLER als die Wahrheit. Zu Lügen erfordert eine ganze Menge Geschick, Aufmerksamkeit und ein gutes Gedächtnis. Lügen geben dem Reizhungrigem Gehirn eine Menge Futter und - obwohl es erstmal abartig klingt_ sie strukturieren das Gehrin, das sich jetzt mit den Gefühlen und Konsequenzen des Lügens befassen muss. Kleiner Tipp: Nimm die Lüge wahr, atme einmal tief durch und enttarne sie freundlich und zugewandt. Z.B. "Ich weiß dass du dir wünschst, du hättest diese Prüfung mit Erfolg absolviert, aber dass du es nicht geschafft hast ist bestimmt hart für dich. Versuchs einfach beim nächsten mal." Thematisiere die Lüge nicht moralisch. Die meisten ADSler haben nähmlich kein moralisches Problem mit der Lüge, dass wird ihnen von der Gesellschaft antrainiert. Irgendwann begreifen sie aber fast alle , dass die Wahrheit oft der bessere Weg ist. Was sie dann aber auch wieder übertreiben. Dann hört man auf ein "Schön dich zu sehen" etwas wie " Ich finds gerade gar nicht schön dich zu sehen, ich kann dich nicht leiden"
    Grüße Sapasi

  7. #27
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.576

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Sapasi schreibt:
    Hallo Merrili,

    Ganz klar , ja es gibt einen Zusammenhang! Ich bin selber ADSlerin und habe einen Sohn (20) mit starker AdS- und wir sind beide hervorragende Lügner! Ich habe meine Eltern ständig angelogen. Aber- nie in böser Absicht. Die von mir dargestellte Realität entsprach meistens meinen Wunschvorstellungen und den Erwartungen meiner Familie denen ich glaubte gerecht werden zu müssen. Außerdem (ES IST EINFACH SO) Lügen sind wesentlich aufregender ud damit REIZVOLLER als die Wahrheit. Zu Lügen erfordert eine ganze Menge Geschick, Aufmerksamkeit und ein gutes Gedächtnis. Lügen geben dem Reizhungrigem Gehirn eine Menge Futter und - obwohl es erstmal abartig klingt_ sie strukturieren das Gehrin, das sich jetzt mit den Gefühlen und Konsequenzen des Lügens befassen muss. Kleiner Tipp: Nimm die Lüge wahr, atme einmal tief durch und enttarne sie freundlich und zugewandt. Z.B. "Ich weiß dass du dir wünschst, du hättest diese Prüfung mit Erfolg absolviert, aber dass du es nicht geschafft hast ist bestimmt hart für dich. Versuchs einfach beim nächsten mal." Thematisiere die Lüge nicht moralisch. Die meisten ADSler haben nähmlich kein moralisches Problem mit der Lüge, dass wird ihnen von der Gesellschaft antrainiert. Irgendwann begreifen sie aber fast alle , dass die Wahrheit oft der bessere Weg ist. Was sie dann aber auch wieder übertreiben. Dann hört man auf ein "Schön dich zu sehen" etwas wie " Ich finds gerade gar nicht schön dich zu sehen, ich kann dich nicht leiden"
    Grüße Sapasi
    Völlig egal, ob es denn nun tatsächlich für alle AD(H)Sler gilt, was Du da sagst (ich denke mal, eher nicht): Wenn ich mir meine Tochter (12) so anschaue, dann trifft Dein Beitrag den vielzitierten Nagel so dermaßen hart auf den Kopf, dass er sich vermutlich nie wieder davon erholen und ab sofort als Redewendung nicht mehr zu gebrauchen sein wird.
    Hab`gleich nach dem Lesen meine Frau auf der Arbeit angerufen und Ihr deinen Text vorgelesen - sie war auch hin und weg von der Punktgenauigkeit Deiner Analyse. Soviel "Lebenshilfe" war selten!!!!!!!!!
    Ab heute hören wir auf zu jammern und werden versuchen, deinen "kleinen" Tipp in die Tat umzusetzen.

    Vielen Dank

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    hi, möchte mich ja ungern einmischen, zumal ich garnicht richtig in der lage dazu bin meine gedanken strukturiert auszudrücken, aber eines muss ich grad los werden, weil mir das thema sehr wichtig ist.

    man sollte das thema lügen bitte nicht pauschalisieren und gruppen zu ordnen, oder gar den charakter eines menschen daran fest machen, ohne die ursachen oder absichten dafür ausreichend zu berücksichtigen. lügner ist nicht gleich lügner. mehr kann ich zur zeit leider nicht beitragen, aber dieses thema werde ich unbedingt angehen, sobald es mir besser geht. nur soviel noch: ich liebe meinen lügner vielleicht mehr als mich selber, würde alles dafür geben dass er besser im leben klar kommt. er wird für sein verhalten (welches er wohl nicht reflektieren kann) sehr hart vom leben bestraf und leidet wie ein gequältes ausgestossenes tier. also bitte nicht pauschalisieren.

    einen zusammenhang mit adhs vermute ich nur aufgrund von nichtbehandlung und daraus resultierenden komorbiditäten.

    liebe grüße

    else

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Merrily schreibt:
    Hallo,
    bei meiner Tochter (22 J.) wurde vor 5 Jahren ADHS diagnostiziert.

    Ich mache mir seit Jahren Sorgen darum bzw. frage mich, warum meine Tochter so viel lügt. Sie lügt mir ins Gesicht. Sie erzählte von bestandenen Prüfungen (die sie jedoch nicht bestanden hat), sie hat ihre besten Freundinnen verloren weil sie verheimlicht und flunkert und sich rausredet und man dann einfach nicht mehr weiß woran man bei ihr ist. So lang, bis das Vertrauen kaputt geht. Sie ist aber meine Tochter und mich macht das fix und fertig. Sie läßt mich nicht an sich ran - zieht sich oft in sich zurück (obwohl sie sehr sehr kontaktfreudig ist - also viele Menschen um sicher herum gern hat - lebt auch in einer WG), aber bei Dingen die sie belastet, zieht sie sich zurück. Sie lügt und flunkert... und mein Vertrauen schwindet. Es schwindet so sehr, dass ich alles, wirklich alles anzweifel was sie sagt. Z.B. sagt sie, dass sie heute Nachmittag zu xx geht, so glaube ich es ihr nicht mehr (weil es oft gelogen war). Sie nimmt keine Drogen, das weiß ich sicher aus ihrem Umfeld. Sie studiert im ersten Semester und es fällt ihr naklar schwer sich zu konzentrieren, aber sie kniet sich rein und ich glaube tatsächlich langsam, dass sie es schaffen könnte - weil sie will. Sie ist so ein liebenswertes Mädchen. Klug, willenstark... alles. Doch genauso kalt und bösartig kann sie wirken, wenn sie a.) ins Gesicht lügt (auch bei Kleinigkeiten die unwichtig sind!) und b.) wenn sie ihren Kopf einschaltet und mit Vernunft reagiert, so dass es kalt wirkt - es jedoch "vernünftiger" ist. Wobei ich das oft bewundere.

    Nun endlich meine Frage: Gibt es wirklich einen Zusammenhang zwischen "Tendenz zum Lügen" (ohne es als schlimm anzusehen) und ADHS? Oder hat das eine nichts miteinander zu tun?

    Ich würde mein Kind so gern verstehen - denn sie gefährdet meine Gefühle zu ihr mit dem Lügen.... :-(
    Merrily


    Gleich zu meiner Entschuldigung: Ich habe nur das gelesen und keine weiteren Antworten, sonst hätte ich keine Zeit mehr zum antworten = )

    Ich denke, es besteht kein direkter Zusammenhand zwischen ADHS und der Tendenz zu lügen. Ich persönlich hätte ein viel zu schlechtes Gedächtnis dafür =D

    Aber ich kann mir vorstellen, bzw es ist mir auch schon passiert, dass sie vielleicht lügt, weil sie mit manchen Dingen/Problemen nicht umgehen kann und sie kann es nicht erklären. Um aus der Situation ,sich dafür verantworten zu müssen rauszukommen, lügt sie.
    In dem Fall sind es sicher keine bösartigen Lügen, sondern eher Verzweiflung und Desorientierung. Vielleicht hat sie Angst, für all ihre Fehltritte verurteilt und missverstanden zu werden.

    Und immer wieder irgendwas zu vermasseln, ist meist leider so ein ADHS Talent = / und niemand kann verstehen warum es immer und immer wieder passiert. Dann kommen die "Du nimmst das nicht ernst", " Du gibst dir nicht genug Mühe" Anschuldigungen.

    Hab Geduld, Gelassenheit und Verständnis. Verliere nicht dein Vertrauen in deine Tochter, es ist ihre sicher sehr wichtig.

    LG = )

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?

    Liebe Else, danke für das Stichwort:
    "einen zusammenhang mit adhs vermute ich nur aufgrund von nichtbehandlung und daraus resultierenden komorbiditäten."

    Das glaube ich auch eher. Jedenfalls würde es so wahrscheinlich auf meinen Freund zutreffen. Sicher sollte man nicht alle in einen Topf werfen.

    Aber es ist doch interessant, das einige Angehörige damit Probleme haben.
    Ich bin weit davon entfernt hier Ratschläge geben zu können und zu wollen. Ich kann also nur Folgendes beitragen:

    Mein Freund scheint ein anderes Moralbewusstsein zu haben. Er ist nun schon dreißig Jahre alt und Lügen scheint zur Gewohnheit geworden zu sein. Lügen, obwohl es gar nicht notwendig ist - einfach so. Und Kosequenzen fürchtet er schon lange keine mehr - da hat er schon viel zu viel erlebt. Wenn ich ihn ertappe - egal - spielt keine Rolle. Dann ist er eher noch stolz, dass er so eine intelligente Freundin hat, die ihn durchschaut. Aber bitte sagt mir jetzt nicht, dass er deswegen lügt.

    Eine andere Mutter hat zum Beispiel das Thema Diebstahl eröffnet. Ich denke, dass Lügen und Diebstahl hier auch ganz nah beieinander liegen, wenn derjenige keine Kosequenzen mehr fürchtet...

    Hm --- mir liegen so langsam meine Gedanken quer - hab mich hier jetzt schon so lange durchs Forum geblättert - weiß nicht mehr was ich noch sagen wollte. Für mich ist es schon super spät, Gehirn schläft bereits ("Stilldemenz"). Tja, manchmal hab ich das Gefühl, ich hab zwei Babys zu Hause - eins 5 Monate und eins dreißig Jahre alt.


    Gute Nacht!

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bettnässen als Erwachsene und ADHS - gibt es einen Zusammenhang?
    Von ClaireClaire im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 21:46
  2. Wo kann ich einen einen Adhs Test machen lassen in BW?
    Von Anna2 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 23:14
  3. ADS / ADHS und Informationszeitalter, ein Zusammenhang? (Link)
    Von Evermind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 00:01
  4. Lügen und falsche Behauptungen über ADHS
    Von ollinski im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 2.09.2010, 18:59

Stichworte

Thema: Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum