Seite 1 von 17 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 169

Diskutiere im Thema Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Sodele, ich hoffe hier bin ich im richtigen Forum :-)


    Ich hoffe, hier Vorschläge zu bekommen wie ich mich jetzt verhalten soll...

    In meiner Vorstellung habe ich erwähnt, dass mein Freund Alkohol-, Cannabis- und Kokainabhängig war. Als wir uns kennenlernten war er schon clean.

    Seit etwa 4 Wochen wohnt er nun bei mir. Er ist ein aussergewöhnlicher Mensch, ein besonders guter und wertvoller!

    Anfangs habe ich mich manchmal geärgert wenn ich ihm meine Probleme erzählte, er sagte nicht viel dazu und später, auf Nachfrage behauptete er, er wisse nicht mehr um was es ging. Ich dachte der nimmt mich doch auf den Arm!

    Doch ich glaube nun allmählich dass er es wirklich ausgeblendet hat. Mit ADS beschäftige ich mich erst seit ein paar Tagen genauer, ich glaube hier finde ich für einige Verhaltensmuster Antworten.

    Ich glaube auch, dass ich in dieser Beziehung, mit seinem ADS gut leben kann. Wenn man es erstmal verstanden hat, kann man mit ein paar Tricks und Beachtungen schon weit kommen.

    Nun habe ich aber seit ca. 3 Wochen ein anderes Problem, und darüber mache ich mir unwahrscheinlich viele Gedanken.

    Es geht um ein neues Online-Rollenspiel das am 20. Dezember gestartet wird.

    Seine Freunde aus der Jugend haben ihn dazu eingeladen, sie haben vorab schonmal eine Gilde gegründet. Nun , er hat wohr ein Administratorenamt übernommen, sitzt er fast nur noch am PC. Er nennt es arbeiten, aber leider haben wir nun keine Beziehung mehr.

    Davor sind wir jedes Wochenende raus in die Natur gefahren, sind gewandert, haben schön gegessen, haben Zeit miteinander verbracht. Das war wunderschön und hat ihm auch gut gefallen, und gut getan.

    Die letzten beiden Wochenende sass er jeweils 23 Stunden am Rechner, Samstag und Sonntag jeweil fast 12 Stunden. Er schlief schon immer viel, das habe ich gerne akzetiert, denn die Zeit die wir miteinander hatten, wenn er endlich wach war, war es wert auf ihn zu warten.

    Nun steht er am Wochenende auf, strahlt mich mit dem schönsten lächeln der Welt an, holt sich Kaffee und Zigaretten und verschwindet vor dem PC.

    Und das sind alles nur Vorbereitungen, das Spiel selbst beginnt ja erst am 20. Dezember!

    Da ich gelesen habe dass ADS Betroffene besonder suchtanfällig sind, hab ich jetzt extreme Angst dass er sich komplett in die virtuelle Welt zurückzieht
    Mir fällt nichts mehr ein wie ich ihn wieder zurückholen kann, denn wenn er von der Arbeit kommt zieht in der Rechner wieder in seinen Bann.

    Er hat mich komplett vergessen, seit 3 Wochen bekomme ich kaum noch Küsse, Umarmungen oder ähnliches.

    Er wollte unbedingt Platz für sich, so habe ich ein Zimmer meines Sohnes (ich habe 2) geräumt. Wir haben darüber gesprochen dass er sich eine eigene Wohnung sucht. Er meint wir machen ja nicht Schluß deswegen, aber für mich ist es schon ein großer Schritt in diese Richtung.

    Dann habe ich in diesem Zimmer ein Bett für ihn gerichtet, damit er sich zurückziehen kann und sich gefühlsmässig fühlt wie es ist wieder alleine zu schlafen.

    Er kam dann nachts um eins und wollte doch bei mir schlafen, ich habe dann auch ja gesagt. A
    ber als er gestern um 16.00 Uhr heimkam und bis nachts um 3 am omputer sass hab ich ihm gesagt dass es mir lieber ist, wenn er drüben schläft.

    Ich halte es nicht mehr aus auf ihn zu warten, ich ertrage es nicht neben einem Mann zu liegen den ich über alles begehre und ich lasse ihn komplett kalt. Deswegen fühle ich mich zurückgewiesen und frage mich warum er überhaupt mit mir zusammen ist.

    Nun weiss ich nicht ein und aus.

    Das eigene Bett, die eigene Whnung, ich möchte ihn innerlich loslassen, denn so tut es mir zu sehr weh.
    Ich weiss nur nicht ob ich damit alles schlimmer mache, denn ich glaube die Schwelle zur Computersucht ist gerade erreicht.

    Wie kann ich ihm denn helfen?
    Kann ich überhaupt helfen?
    Soll ich ein Ultimatum stellen?
    Soll ich es so ertragen und es wirde irgendwann besser?
    Soll ich unsere Beziehung aufgeben wegen einem Computer, einem Zeitfresser?

    Mein Freund ist super intelligent, aber ich habe das Gefühl emotional reicht die Intelligenz momentan nicht aus.

    Übrigens war er seit 12 Jahren Single, solangsam glaube ich zu wissen warum.


    Ich könnte noch soviel erzählen, aber jetzt höre ich mal auf.

    Am wichtigsten ist mir die Frage, kann ich überhaupt estwas tun?

    Ich danke erstmal fürs lesen

  2. #2
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Am wichtigsten ist mir die Frage, kann ich überhaupt estwas tun?

    Ja..und Nein.
    Es ist immer schwer, hier von außen ein Rezept reinzuschmeißen das funktioniert.
    Wie du an deinem langen Beitrag, der bestimmt noch nicht alles Zutaten für die Suppe enthält,
    die du dir da eingebrockt hast, entnehmen kannst.
    Als estes mußt du dir selbst helfen, so, wie er sich zu aller erst selbst helfen muß.
    Scheinbar begibt er sich wieder auf alte Pfade, in der Gewissheit, daß du für ihn da bist, wenn es wieder brennt.
    (mein Eindruck)
    Du kannst lediglich mit ihm reden und deinen Standpunkt klar ausdrücken.
    Du mußt ihm die Konsequenzen darlegen und dann auch danach handeln, sonst bringt das nichts.
    (ich möchte nicht in deiner Haut stecken)
    Werde ruhiger und lerne verstehen, daß du es nicht mit einer vermeintlich niedlichen Krankheit deines Freundes zu tun hast.
    ADS verlangt einem Partner unter Umständen alles, wirklich alles ab.
    Da ist es bald vorbei mit Verniedlichungen, wenn einer der beiden nicht mitzieht.

    Betrachte deine jetzige Situation mit Abstand, trete ein paar Schritte zurück.

    Jetzt überlasse ich auch anderen das Feld.

    LG --hirnbeiß--

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo Hirnbeiß,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ja in dieser Suppe kochen noch mehrere Zutaten..als ich es eben nochmal gelesen habe fiel mir ein dass ich seit 3 Wochen auch krank bin, Bandscheiben, dh, ich schaffe es gerade so zu kochen, ansonsten bleibt der Haushalt liegen. Er sieht das nicht.
    Aber ich kann eben auch nicht mit ihm rausgehen und ihm was aufregendes bieten. Ausser meinen Kochkünsten.

    Ich habe mir auch gedacht ich muss lernen Abstand zu bekommen, aber ich frage mich wie er auf angedrohte Konsequenzen reagiert.

    Wenn er lieber geht, mache ich mir dann Vorwürfe nicht gekämpft zu haben?

    Wenn er bleibt und sich total online verliert, mache ich mir dann Vorwürfe nicht gehandelt zu haben?

    Ist das alleine schlafen müssen dann eine gute Idee um ihm ein bisschen zu zeigen wie es sein könnte, wieder alleine zu sein?

    Oder weise ich ihn damit zu stark zurück sodaß er sich einerseits emotional zurückzieht und das onlinespiel noch intensiver nutzt?


    Was man liebt soll man loslassen, wenn es echt ist kommt es zurück...

    Ich habe mir gerade das Buch für Angehörige bestellt, um besser zu verstehen. (Lass mich, doch verlass mich nicht)

    Wäre schade um unsere Beziehung ;-(

  4. #4
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Liebe Armella,

    ich wollte eigentlich gar nix sagen, ich gehöre zu den "Spiel-Süchtigen", obwohl ich glaube, dass das zum großen Teil ein Vorurteil ist, niemanden würde es stören, wenn ich jeden Tag 5 Stunden Bücher lese oder Eisenbahnmodelle bastel... aber das steht auf nem ganz anderen Blatt.

    Auf deine Fragen: Du kannst ihm sagen, wie es dir geht, wie du dich fühlst und dass du nicht glücklich bist. dass du ihn aber auch nicht verlieren willst. Das Problem ist ja, wenn du ihm nur alles vorwirfst, dann wird er zu machen und sich erst recht zurückziehen.
    Du könntest ihm sagen, dass du total lust hast mal wieder mit ihm raus zu gehen...

    Na jedenfalls, ER muss es eben auch wollen. Und, dass er zu dir ins Bett kommt, das zeigt schon, dass es ihm nicht egal ist. Nur vielleicht weiß er auch nicht wie er dir das sagen soll. Also, dass du ihm wichtig bist, auch wenn jetzt gerade was anderes total im Vordergrund steht.


    Und Hirnbeiß hat da vollkommen recht, du musst dir selbst helfen, du darfst dich nicht in den Abgrund reissen lassen.

    LG
    Motzkugel


    P.S.
    Drohen bringt gar nichts. Nur feststellen und das dann tun, Aber nicht in der Wut, wenn du das kannst, versuche das wirklich mit Abstand. Und dir muss eben leider auch klar sein, dass deine Logik nicht unbedingt seiner Logik entspricht. ich glaub das Buch is ne gute Idee, das soll ganz gut sein.

  5. #5
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Jepp. Du hast ja schon ein paar gute Ansätze, sprich eine Ahnung von Lösungsstrategien.
    Bleib auf jeden Fall authentisch dir selbst gegenüber.
    ADS ist kein Pokerspiel. Im schlechtestem Fall gibt es keine Gewinner.
    Auf der einen Seite ist da dein neuer Partner, auf der anderen Seite bist du mit deiner Familie.
    Das ist Fakt.
    Wie du da aus dieser verfahrenen Situation wieder herauskommst?
    Wenn alle Stricke reissen und du nicht weiter weißt, dann hol dir Hilfe.
    Spiel nicht mit ihm und versuche keine Mätzchen. Das bringt nichts und führt zu nichts.
    Droh ihm nicht und handle auf in jeden Fall konsequent.
    Dann nimmt er dich auch ernst. Sonst nicht.
    Das mit dem Buch ist doch ein Anfang.
    Handle wie ein Mensch.

    LG --hirnbeiß--

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo Motzkugel,

    danke für deine Antwort.

    Wir unterhielten uns vorgestern über das Thema.
    Ich habe ihm vorgeschlagen einfach mal vorher abzusprechen wie lange er am PC bleibt.

    Wenn er sagen würde, Schatz, ich geh jetzt 5 Stunden an den Rechner, danach nehmen wir uns Zeit für uns, dann wäre das völlig o.k.

    Er meinte auch, dass sich das mit dem PC auch wieder legen würde.

    Nur was ich sehe ist momentan halt was anderes.

    Ich habe Angst dass er keine Kontrolle darüber hat, wie gesagt das Spiel selbst startet ja erst am 20.

    Ich möchte gerne rechtzeitig eingreifen, nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, er hat ja diverse Suchtkarrieren hinter sich und seine Therapien sind abgeschlossen.

    Ich weiss dass ich ihm wichtig bin, und Wut hatte in unseren Diskussionen nie einen Platz, wir können meistens sehr gut miteinander reden.
    Ich mache ihm auch immer wieder klar, dass ich ihm keine Vorwürfe als Person mache, er ist eine wirklich tolle Persönlichkeit, aber ich muss eben auch die Sachen ansprechen die so nicht bleiben können.

    Und wenn ich in Gefahr laufe ihn zu verlieren..
    Vielleicht sollte ich abwarten, gesund werden und ihm wieder ein schönes Alternativprogramm bieten können.

    Im Grund möchte ich ja nur verhindern dass er zu tief in dieses Spiel reingezogen wird. Denn um dort gut zu sein muss man eben auch präsent sein.

    Danke für deine Sichtweise, es hilft mir ungemein andere Perspektiven zu sehen, für die ich selbst leider im Moment blind bin.

    Übrigens bin ich kein Typ der drohen kann :-)

    Ich habe mir schon Gedanken gemacht ob ich zu gutmütig bin, aber ich will dass es ihm auch gutgeht. Und ob ich ihm eher damit helfe klare Ansagen zu bringen, als alles in Gutmütigkeit mitzutragen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Ja, ADS ist keine niedliche Krankheit.

    Mein Freund hat es mir zu Anfangs von der Diagnose erzählt, aber ich habe mir nichts darunter Vorstellen können.

    Ich lese mich gerade etwas ein, und mir hilft es endlich zu verstehen warum wir z.B. ein gutes Gespräch führen und er nach 15 Minuten sein Handy checkt, dort die neuesten Nachrichten liest, mich nach 5 Minuten wieder anschaut und fragt, ist was?

    Er hat seinen Fokus schnell auf etwas Neuem , ich habe in der Zwischenzeit auch gelernt schneller auf den Punkt zu kommen.

    Und er ist der erste Mann den ich ohne Vorbehalte will, mit allen seinen Macken, und ich möchte eben auch eine Hilfe sein dass es jetzt nicht ausartet.

    Hachje, alles nicht leicht, aber grundsätzlich lasse ich ihn nicht hängen, er ist es wert zu kämpfen bzw. zu sorgen.

  8. #8
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Ich versteh nicht, warum du glaubst ihn retten zu müssen. Also genau das ist doch der Punkt, er ist ein Erwachsener Mensch und du bist nicht seine Mutter.
    Du kannst für ihn da sein und ihm zeigen, dass du dich vernachlässigt fühlst, aber meiner Erfahrung nach legt sich das wirklich nach einer Weile wieder. Vielleicht ist das nur meine Persönliche Erfahrung, aber meine Phasen dauern oft ein paar Wochen oder 2-3 Monate, dann ist es wieder vorbei.

    Aber du kannst ihm doch Interesse nicht vorschreiben. Das ist das Gefühl, das ich hätte (und hatte), wenn mir jemand sagt, ich soll sagen wie lange ich am PC bin. Das weiß ich dann noch nicht. Wenn dir das so wichtig ist, eine zeitliche Vorstellung zu haben, schlag doch vor, dass ihr zu festen Zeiten was esst und dann nen Film zusammen schaut oder so. Und mach ihm klar, dass das nicht für ihn ist, sondern für dich.
    DU willst mit ihm einen Film sehen und kuscheln, DU würdest gern eine klare Zeit haben, damit DU deinen Tag auch ein bisschen einteilen kannst.

    Für mich wäre das zumindest dann einfacher drauf einzugehen, weil ich dann nicht, das Gefühl habe jemand kritisiert mich und will mir was verbieten.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Okeeee, so hab ich es noch nicht betrachtet....

    Ich denke mal drüber nach, danke!

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Armella, ich finde deine Einstellung wirklich super toll. Wenn du 10 Jahre jünger wärst würde ich gerne dein Freund sein!


    Vorerst muss ich ein paar Dinge über mich erzählen. Ich erkenne mich in deinem Freund sehr wieder. Zwar habe ich eine Abneigung gegen Drogen und teilweise auch gegen Alkohol. Die Computerspielkarriere ist aber auch an mir nicht vorbei gegangen. Ich bin auch ADS'ler und weiß wie dein Freund tickt und in welcher Gefahr er sich befindet.
    Das Spiel um welches es sich handelt ist Star Wars - The old Republic, wahrscheinlich hat er auch genau wie ich jahrelang World of Warcraft gespielt. Sofern er das Spiel vorbestellt hat (was ich vermute), kann er das Spiel auch jetzt schon spielen da die Server seit dem 13.12. für Vorbesteller freigegeben sind.

    Ich vermute daher, dass dein Freund das Spiel auch schon spielt. Ich hoffe aber, dass dein Freund ein genauso ehrlicher und zutraulicher Typ wie ich ist. Ich denke du wirst der Sache nachgehen, aber sei ihm nicht böse sofern er dir nicht die Wahrheit gesagt haben sollte. Er wollte dich damit nur beruhigen und dich nicht noch mehr zum nachdenken grübeln zwingen.

    Leider befinde ich mich grade mehr oder weniger in derselben Situation, ich habe auch überlegt mit dem Spiel anzufangen. Zum einen habe ich Angst in mein altes Muster zu verfallen und keine Struktur in mein Leben zu bringen, zum anderen ist die Zeit ohne meinen bisherigen Computerkonsum sehr einseitig und unendlich langweilig.

    Ich möchte jetzt deinen Freund nicht mit mir gleich setzen, aber bitte schenke der Aussage "dass sich alles wieder legen würde" keine Hoffnung. Vor allem nicht wenn er so sehr in das Gildenleben integriert ist. Er wird all seine Zeit - sofern er nicht in kürzester Zeit extremst diszipliniert wird (was als ADS'ler eine riesige Hürde ist) - damit verbringen sich um die Gilde/Homepage/Rekrutierung neuer Mitglieder/Aneignen von Spieleinformationen zu kümmern.

Seite 1 von 17 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Online Konzentrationstest, wie schneidet Ihr ab?
    Von Fliegerlein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 387
    Letzter Beitrag: 25.12.2015, 23:00
  2. tip online: Ernährungstagebuch
    Von bofh im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 00:51

Stichworte

Thema: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum