Seite 6 von 17 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 169

Diskutiere im Thema Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Was genau meinst du eigentlich, wenn du sagst "wenn er sich fürs Spiel entscheidet?"

    Ich frage nur, weil es für mich so klingt, als solle er komplett damit aufhören.

    das mit dem verstecken der Modems klingt grad wieder sehr nach Machtspielchen, aber ich merk schon wie ich mich hier wieder zu sehr emotional reinfühle


    Auf jeden Fall find ich es toll, dass du ihm alles erzählt hast und dass er dann bei dir geblieben ist und so. Nur weiß ich nicht, ob das alles angekommen ist, ich persönlich kann bei sowas irgendwann nicht mehr aufnehmen, ich muss kleine Bröckchen nacheinander verarbeiten. Obwohl 4 Uhr Morgens andererseits bei mir optimale Konzentrationszeit ist.

    Ich denk aber dass ihr das hinbekommen könnt, das klingt doch sehr positiv. Nur erwarte keine wunder...

    LG
    Motzkugel

    P.S.
    Mich würde Eisbahnmodellbauen auch nerven... wenns so viel Zeit verschlingt... aber da würde kaum jemand gleich mit dem Wort Sucht um sich schlagen, das meinte ich.

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo Armella

    Gut finde ich das du ihm offen gesagt hast wie es dir geht und was du erwartest. Was er jetzt daraus macht liegt nicht mehr bei dir.
    Gut finde ich auch das du dir schon Konsequenzen zurecht gelegt hast, die du bestimmt auch durchziehen wirst falls es dazu kommen sollte.

    Du sagst das ihr erst um 11 Uhr aufgewacht seit. Was haben deine Kinder so lange gemacht?
    Oder bin ich falsch informiert?

    Mfg
    Virgil

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Motzkugel schreibt:
    Was genau meinst du eigentlich, wenn du sagst "wenn er sich fürs Spiel entscheidet?"

    Ich frage nur, weil es für mich so klingt, als solle er komplett damit aufhören.

    das mit dem verstecken der Modems klingt grad wieder sehr nach Machtspielchen, aber ich merk schon wie ich mich hier wieder zu sehr emotional reinfühle


    .
    Hallo Motzkugel,

    -> Er würde sich für das Spiel entscheiden wenn er in Zukunft jede freie Minute dort verbringt...

    -> Das Verstecken der Modems wäre kein Machtspiel, es wäre das letzte Mittel um ihn zum ausziehen zu bewegen.


    Zudem fiel mir auf, dass ich mir ein großes Horror-Szenario ausgemalt habe. D.h. den "worse case"..
    Komplett verrückt habe ich mich gemacht, ob es sinnvoll war wird die Zukunft zeigen, vielleicht habe ich ja auch alles falsch gemacht.

    Ich wollte einfach nicht zusehen wie sich meine Furcht bestätigt.

    Vorhin kam er zum essen, ihm war gar nicht wohl. Als hätte er ein schlechte Gewissen, und er tat mir jetzt richtig leid, ich rechne damit dass er es abends im Bett nochmal anspricht.

    Komisch, aber da haben wir immer die besten Gespräche.

    LG

    Armella

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    virgil schreibt:
    Hallo Armella


    Du sagst das ihr erst um 11 Uhr aufgewacht seit. Was haben deine Kinder so lange gemacht?
    Oder bin ich falsch informiert?

    Mfg
    Virgil
    Hallo Virgil,

    mein Großer (14 Jahre alt) war bei seinem Vater, der Kleine (11 Jahre) war etwa um 9.00 Uhr wach und hat ferngesehen. Pädagogisch nicht wertvoll, ich weiss, aber ich habe mir die halbe Nacht um die Ohren geschlagen mit Nachdenken und habe mir dann auch keinen Wecker gestellt, normalerweise wache ich automatisch früh auf, haben Mamas schulpflichtiger Kinder meistens so an sich...

    Mir ist zudem heute ein Erlebnis mit meinem Schatz eingefallen, da habe ich ähnlich (über-?) reagiert:

    Er hätte Ärger bei seinem vorherigen Arbeitgeber.

    Und er lag den ganzen Tag traurig im Bett.

    Ich hatte solche Angst dass er in eine Depression verfällt, dass ich auf ihn eingeredet habe ohne Ende. Er solle kämpfen, sich nicht hängen lassen , etc..
    Irgendwie hatte ich fast hysterische Angst er würde entgleiten in Resignation oder so.

    Jedenfalls war es nicht so und er hat später gesagt er hätte sich einfach gewünscht, in den Arm genommen zu werden.
    Ich habe ihn stattdessen zugetextet und er hat sich von mir zusätzlich belastet oder bedroht gefühlt.


    Jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich in diesem Fall wieder das Falsche getan hab, auch wenn ich es noch so gut gemeint habe.


    Aber es ist einfach so, wo kein Dialog stattfindet, kann man sich wunder was zusammen denken, auch das allerschlimmste.

    Und da ich auch in dieser Sache emotional so um das Thema gekreist bin, habe ich vielleicht die Mücke zu Elefanten gemacht, obwohl ich es schon fair finde, dass er meinen Standpunkt erfahren hat.

    Wenn er übrigens ein Problem mit mir hat, schlägt er es mir einfach um die Ohren, er ist da nicht so zimperlich.


    Er fordert selbst ganz schön beharrlich dass seine Ansprüche erfüllt werden. (neidisch auf ihn bin)

    Dann sollte ich im Grunde kein schlechtes Gewissen haben... :-(

    LG

    Armella

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hey Armella,

    wenn Du merks, dass er was auf dem Herzen hat und nicht damit rausrückt, dann wird das daran liegen, dass er nicht kann anstatt nicht zu wollen. Das gilt auch für Gespräche, wenn er nichts antwortet. Er denkt tausend Dinge und wertet alles aus, was ihm seit Wochen in diesem Bezug in den Sinn kommt. Also nicht, dass ein echte Ergebnis aus diesen Überlegungen erfolgen würde. In der Hauptsache ist es das Herbeidenken eines allumfassenden Bezugssystems. Der Weltformel zu diesem Problem / Thema. Dann werden ihm entweder die Sicherungen durchbrennen und er schaltet in einen "Not-Aus"-Zustand oder es kommt halt das nächste Thema.

    Wenn er nichts sagt, dann liegt das also 1. am Perfektionismus, dass man auch ja keinen Aspekt des Problems außen vor lässt und 2. an einer Entscheidungsschwäche, was denn nun die "richtige" Antwort / das richtige Statement zu diesem Thema ist. Es ist ja immer eine Gratwanderung zwischen "wildem Innenleben" und "Vernunft". Die beiden haben ja wahrscheinlich eine ziemlich chaotische WG im Kopf Deines Liebsten und keiner der beiden kann ausziehen Jedes Statement enthält ja such ein Versprechen, das auf einer Selbsteinschätzung beruht. Für dieses Versprechen muss er 1) sich selbst kennen, 2) Wahrscheinlichkeiten abwägen und 3) vorausschauen, ob er dieses Versprechen auch halten kann, auch wenn einer seiner beiden Mitbewohner gerade die Oberhand hat.

    Denn er mag Dich sehr und will Dich nicht enttäuschen. Dann kommt er sich nämlich ziemlich doof vor, wenn er das tut. Und dann noch bei etwas, worüber Ihr sogar bereits gesprochen habt und ER eine vermeintlich verlässliche Aussage dazu abgegeben hat... Das wäre gar nicht gut., denn sein Gewissen wird schwer darunter leiden. Deswegen kann er sich manchmal nicht dazu äußern und braucht seine Zeit.

    Aber es scheint so, als würde er das Gespräch wieder aufgreifen. Da ziehe ich den Hut vor! Das fällt mir unglaublich schwer. Sobald ich ein mal überfordert war, schiebe ich ein Thema so weit weg, dass es mich ja nicht nochmal bedroht. Er scheint über seinen Schatten springen zu können, und das ist echt nicht schlecht! Das heißt, dass er im Umgang mit sich geübt ist. Rechne ihm das hoch an, es ist nicht selbstverständlich

    Die Tatsache, dass Du schreibst
    Er sei der Mann mit dem ich alt werden möchte, aber ich möchte keine parallele Leben führen sondern ein gemeinsames.
    besagt, dass Du in diesem Wusch einige Dinge ausblendest, die Dich ganz schon stören. Das gehört aber mit zum Bild. Und so wie ich das jetzt sehe, möchtest Du mit dem Typen, der Nachts durch spielt nicht alt werden. Der ist der selbe wie der, mit dem Du alt werden möchtest. Also: rosa Brile ab, Bild von ihm korrigieren. Und dann real beurteilen, was möglich ist und welche Opfer Du bereit bist zu bringen. Die müsst Ihr beide bringen, gar nicht mal so wenige vermutlich. Unterhaltet Euch über diese Opfer. Was wer von Euch wirklich braucht, um Euer Zusammenleben zu ermöglichen. Er schnallt Deine Bedürfnisse derzeit nicht, da hat er gerade keine Antennen für.

    Wenn ich mich ihn ihn hineinversetze, würde "ich" mir wünschen, dass Du nicht nur abstrakte Themen ansprichst, sondern die Probleme, die sich da bei ihm konkret ergeben. Nicht "Du spielst zu lange" (das wäre eine allgemeine Formulierung) sondern konkret "Du vergisst die Zeit, wenn ich schon im Bett bin" - falls es denn so ist. Und ganz wichtig: frage ihn wie Du ihm konkret dabei helfen kannst. Er weiß viele (wahrscheinlich alle) Sachen, aber er wird sie im Moment des Auftretens nicht schnallen. Er wird dann entweder blöd rumstehen oder einfach das weiter machen, was er gerade macht.

    Versucht doch mal zu verabreden, was Du sagen oder machen sollst, wenn Du merkst, dass er im Abseits steht. Und zwar ganz konkret. Ob Du ihm sagen sollst "Herr soundso, soll ich ihnen mal kurz aus dem Abseits helfen?" oder "Soll ich Dir gerade mal Ordnung geben?". Wenn es immer die selbe Formulierung / die selbe Codierung ist, kann er ganz einfach "ja" oder "nein" sagen. Er muss nicht immer neu auswerten und überlegen, was Du jetzt meinst. Und es wird ihn nicht überfordern.

    Nur zur Erinnerung: dass es MIR helfen würde hießt nicht, dass ich Ahnung hätte oder dass es auch ihm / Euch helfen würde.

    Liebe Grüße,

    Elo

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Elontril schreibt:
    Hey Armella,


    .


    Wenn ich mich ihn ihn hineinversetze, würde "ich" mir wünschen, dass Du nicht nur abstrakte Themen ansprichst, sondern die Probleme, die sich da bei ihm konkret ergeben. Nicht "Du spielst zu lange" (das wäre eine allgemeine Formulierung) sondern konkret "Du vergisst die Zeit, wenn ich schon im Bett bin" - falls es denn so ist. Und ganz wichtig: frage ihn wie Du ihm konkret dabei helfen kannst. Er weiß viele (wahrscheinlich alle) Sachen, aber er wird sie im Moment des Auftretens nicht schnallen. Er wird dann entweder blöd rumstehen oder einfach das weiter machen, was er gerade macht.



    Liebe Grüße,

    Elo
    Hallo Elontril,

    danke für deinen Beitrag.

    Ich habe keine abstrakten Formulierungen verwendet. Ich habe glaube ich zumindest- mich sehr bemüht es ihm anschaulich, auch bildhaft, dafür ist er empfänglich, zu vermitteln.

    Das größere Problem ist das er ja keine Hilfe möchte. Er sieht es so dass er ja das RECHT hat mit seiner Zeit zu machen was er will.

    Und das Recht hat er.

    Aber mir ging es darum, dass er sich bewusst macht, wenn er nur seinen Wünschen nachgeht, riskiert dass er keine Beziehung mehr hat.

    Er hat ja dann auch keine Zeit mehr zu investieren. Wenn er sich voll und ganz dem Spiel widmet, er ist Perfektionist, dann kostet das sehr viel Zeit.


    Mein Ziel war, ihn zu warnen, meinen Bedarf ebenfalls anzumelden, *Bitte vergess mich nicht*


    Ich denke er war vorhin so gedrückt weil er sich in einer Zwickmühle wähnt. Vielleicht denkt er ich sei sauer weil er jetzt wieder spielt. Denkt er...

    Ich bin nicht sauer, und habe mich völlig normal verhalten.


    Mir geht es um den langfristigen Aspekt, meine Furcht vor der zeitlichen Entgleisung, dass er alles hintenanstellt.

    Aber Hilfe will er nicht, er möchte glaube ich lieber seine Ruhe um ohne schlechtes Gewissen und Ansprüchen von Aussen spielen zu können.

    Aber ich bin ihm irgendwie auch wichtig.

    Und ich verlange ja nicht, entweder das Spiel oder ich..ich verlange dass er die Aussenwelt nicht vergisst und sich bewusst macht, welche Suchtkarriere er bereits hinter sich hat.
    Da war World of Warcraft ein großer Schritt inklusive Arbeitslosigkeit und Alkohol.

    Vielleicht habe ich mir zuviel angemaßt, aber ich bin auch nur ein Mensch.

    Ich habe ein grandioses Gedankenkarussell und malte mir bis zum letzten Ende alles aus.

    Vorhin habe ich erwähnt, dass ich EVENTUELL überreagiert habe.

    Aber ich habe ihm auch gesagt, dass ich einfach verrückt werde vor Sorge. Und wenn ich den Gedanken nicht teilen kann, wird es ja nur schlimmer.

    Wie wir jetzt weiter drüber sprechen, weiss ich nicht. Ich will jetzt auch gar nicht wirklich, ich bin müde und fühle mich schlecht als wäre ich selbstherrlich an die Sache rangegangen. Ich werde jetzt wieder abwarten,

    Habs jedenfalls gutgemeint...

    Und dann ist er eben nicht der Mann, mit dem ich alt werden will.

    Schade drum.

    Ich hasse es meine Gedanken nicht ordnen zu können. Das Gefühl einerseits, was Motzkugel in mir auslöst, ich fühle mich arrogant und überheblich, aber fühle trotzdem daß das Gespräch wichtig war. Ich habe von ihm keine Stellungnahme erwartet oder gefordert. Für mich war wichtig daß er mitbekommt das da gerade was nicht richtig läuft...sonst muss er davon ausgehen daß ich mit allem einverstanden bin wie es ist.

    Jetzt höre ich auf, ich danke dir für deine Mühe mit der Antwort, leider ist es so: mein Freund will keine Hilfe, er will seine Ruhe.

    Er kümmert sich nicht um sein ADS, ist aus der Suchttherapie raus, Adaptionszeit ist vorbei und seit 5 Wochen hat er auch keine Gespräche mehr gemacht.
    Er nimmt täglich Venlaflaxin, aber das hat glaube ich nichts mit ADS zu tun.

    Weiterbetreuen von einem Therapeuten oder so möchte er auch nicht. Ich hätte es gutgefunden wenn er noch weitergemacht hätte.

    Aber jetzt ist er seit 1 1/2 Jahren endlich frei und keiner kann ihm etwas vorschreiben, das kann ich auch verstehen...

    Dank Dir, Elontril!

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Will mich doch noch mal melden ;-)

    Wann wird so ein Thread geschlossen?
    Ich würde euch schon gerne mitteilen wie es ausgegangen ist.

    Im Moment schwebt alles.

    Am Montag Frühschicht, hat er 9 Stunden gespielt.

    Gestern habe ich resigniert und Elontril , meine rosille abgenommen...

    Jetzt sah ich alles SCHWARZ!

    Habe den ganzen Tag nichts gegessen ausser Schmerzmitteln um mich zu bestrafen.

    Habe auch nur für meinen Sohn gekocht, für ihn und mich nicht.

    Mein Sohn war bis 4 Uhr in der Schule. Für ihn bin ich aufgestanden.

    Als er zu Freunden ging bin ich gleich wieder ins Bett und war verzweifelt bemüht mich zu lösen von ihm.mir einzureden er sei mir egal.

    Als mein Sohn um 9.00 uhr im Bett war hab ich mich auch gleich zurückgezogen.

    Habe hier im anderen Angehörigen-Forum was geschrieben.

    Erstaunlicherweise hat er nach 3 Stunden Mittagschlaf nach der Arbeit nur 2 Stunden am Rechner gespielt.

    Hat sich autonom eine Pizza in den Ofen geworfen und kam dann auch um 9.00 uhr schlafen.

    Witzigerweise hatte ich ihn den ganzen Tag von mir weggeschoben und jetzt lag er im Bett neben mir.

    Hat sich an mich gekuschelt, geschnuppert...mir gesagt wie sehr er mich liebe.

    ????

    Das wollte ich doch gar nicht mehr hören.

    Dann wollte er wissen was mein Sohn und ich gegessen haben.

    Mein Sohn Kaiserschmarren mit Apfelmus und ich nichts.
    Warum ich nicht für mich mitgekocht habe?

    Ich wollte nichts essen - antwortete ich...
    Nahrungsverweigerung ist ein gutes Mittel sich selbst zu bestrafen.

    Wenn man nicht gut zu mir ist.bin ich es wohl nicht wert gut zu mir zu sein...

    Das hört sich krass an.habe mich aber so gefühlt.

    Als selbstherrliche Versagerin...

    Er meinte ich müsse was essen, ob er mir was machen soll.

    Nein danke!

    Dann nahm er mich einfach fest in den Arm und küsste mich und wir schwiegen.

    Ich wollte mich doch innerlich distanzieren!!!!

    nach 5 Minuten fragte er ob er irgendetwas für mich tun könne.

    Hab nachgedacht.

    Nein, kannst du nicht...

    (INNERLICH: ICH MUSS ALLEINE WIEDER GLÜCKLICH WERDEN)

    Dann kuschelt er mit mir..das tat in dem Moment mehr weh als Zurückweisung...

    Nach ner Weile fragt er.ob ich in seinem Arm einschlafen möchte.

    ??? Das sagt er sonst nie...aber er weiss wohl wie gut es mir tut von ihm einfach in den Arm genommen zu werden.

    Ich musste erst überlegen.
    Hatte Angst dann wieder loszuheulen..weil ich es gar nichz verdient hsbe.
    Ich habe doch den ganzen Tag über nachgedacht dass es ohne ihn leichter sei!

    Hab mich aber doch in seinen Arm gelegt und als er über meinen Kopf streichelte musstr ich doch die Tränen wegdrücken...

    Irgendwie war das so liebevoll von ihm...
    Und ich mache doch alles falsch...
    Voll psycho..

    Wenn ich gesund bin muss ich unbedingt raus..Sport machen und Freunde treffen.
    Dass ich mit meinen Gedanken alleine rumsitze macht mich verrückt.

    Ich hoffe Weihnachten harmonisch rumzubringen und
    Silvester ist bekanntlich prädestiniert für Entscheidungen...

    Dachte mir ist vielleicht interessant für euch wie es gerade bei uns weitergeht.

    Und schreibe wieder vom handy...seht mir die Fehler nach...

    Widersprüchlich in jedem Satz.
    Wankelmütig in jedem Satz.
    Zweifel an der eigenen Wahrnehmung.
    Selbstbestrafung weil ich mich nicht zu wehren weiß.
    Einschätzen aufgrund der Realität..unmöglich.

    Und möchte euch auch mit meinem Sch... nicht belästigen..

    Er wurde heute wieder heimgeschickt..anscheinend keine Arbeit.. und was macht das Kind im Mann?

    Der will doch nur spielen!!!!

    Danke dass ihr soviel Geduld mit mir hattet.
    Ich bin nicht so nachsichtig mit mir selbst.

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    So ein Thread wird mit Sicherheit nicht in einer solch heißen Phase geschlossen. Das wäre unfair.

    Du langweilst uns auch nicht mit deinem Thema, dafür ist das Forum doch da, um sich gegenseitig zu helfen. Das tun wir doch gerne, sonst würde wir uns doch erst gar nicht ins Zeug legen. Also mach dir da mal keinen Kopf.

    Du schreibst, das er nach der Arbeit nur zwei Stunden gespielt hat und sich dann um dich kümmerte, das ist schonmal ein gutes Zeichen, er lenkt sich ab. Wichtig ist aber, dass diese Momente keine Seltenheit werden und er denkt, dass nach einem Tag heile Welt wieder der Computer im Vordergrund steht.

    Ich merke an deinem Schreiben, dass er dich doch sehr mag. Allerdings steckt er in einem riesen Konflikt. Er versucht grade Leben und Spiel unter einen Hut zu bekommen. Deswegen ist er dir auch so nah, er will dich nicht verlieren. Er schwankt allerdings zwischen Spiel und dir. Meiner Meinung nach liegt das Spiel noch leicht vorne. Doch er kämpft mit sich. An Aufgeben solltest du noch nicht denken.

    Diese Konfliktphase ist entscheident, in der Konfliktphase ist es außerdem äußerst wichtig, dass du ihn immer wieder daran erinnerst, dass das reale Leben, dass du wichtiger bist. Sonst wird er sich bald wieder in der virtuellen Welt verlieren.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Aach, bloodybane...
    Ich habe gerade keine Kraft ihn in die reale Welt einzuladen...

    Heutte morgen habe ich z.b. mein Handy gesucht.

    Da fragte ich ihn, ob ich es mit seinem anrufen kann...ok durfte ich.

    Dann habe ich gesehen dass er um 6.17 auf der Arbeit angerufen hat. Protokoll oder so war eingestellt...

    Dabei ist er erst um sechs Uhr losgefahren..er hatte sich nämlich ne halbe Stunde verspärer!

    Er konnte um 6.17 noch gar nicht dort srin.

    Am Freitag hat er ebenfalls dort angerufen.

    Jetzt habe ich zusätzlich den Verdacht daß er Freitag und heute blau gemacht hat..ich sag nur Probezeit...

    Jetzt sitzt er seit 7.00 uhr heute morgen am Rechner.

    Wieso sollte er auf der Arbeit anrufen wenn er sagt er sei dortgewesen und die Maschinen seien kaputt?

    Dann könnte er auch von daheim anrufen und nicht erst losfahren..oder hab ich da nen Denkfehler?

    Ich kann mir kaum vorstellen daß eine so große Firma tagelang ihre Maschinen nicht zum laufen bringt.

    ????

    Grüssle

    Armella

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Du hast recht, da ist was dran.

Seite 6 von 17 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Online Konzentrationstest, wie schneidet Ihr ab?
    Von Fliegerlein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 387
    Letzter Beitrag: 25.12.2015, 23:00
  2. tip online: Ernährungstagebuch
    Von bofh im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 00:51

Stichworte

Thema: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum