Seite 5 von 17 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 169

Diskutiere im Thema Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo Armella

    Ich muß jetzt auch mal was beitragen.
    Ich bin damals den Anno spielen verfallen,sodass meine jetzige Frau auch nichts mehr von mir hatte und den Haushalt alleine schmeißen musste.

    Ohne Druck und Konsequenzandrohung ihrerseitz, hätte ich nichts geändert.
    Ich hatte nicht mal gemerkt das sie traurig ist und sich vernachlässigt fühlt.
    Deswegen finde ich, man sollte es hier mal von der Seite sehen, das man vor Sucht auch "Blind" für die Gefühle und Bedürfnisse des anderen werden kann.

    Ich will jetzt nicht sagen das du ihm die Pistole auf die Brust setzen sollst. Sondern das du in betracht ziehst, wenn er es so nicht schnallt, es ohne Konsequenzen nicht weiter geht.

    Wenn er Spielsüchtig wird kommt er alleine da bestimmt nicht raus,sonst hätte er mit seinen anderen süchten auch alleine aufgehört und hätte keine Therapien gebraucht. Das ist der Nachteil bei einer Sucht.

    Bin Suchtfrei geblieben obwohl die Versuchungen an jeder Ecke warten.

    Es soll sich bitte auch keiner kritisiert fühlen.

    Mfg
    Virgil

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Motzkugel schreibt:
    Hallo Armella,

    Also klar, Frust abladen hier ist für uns ADSler doof, aber du suchst ja vor allem Hilfe und wie ich es lese willst du ja wirklich versuchen zu verstehen warum das so schwierig ist alles. Also du schimpfst ja nicht bloß

    Ich muss mich auch entschuldigen, ich habe ja am Anfang geschrieben, dass es ne Phase ist, aber ich spiele keine Multiplayer Online Spiele, aus genau dem Grund, ich hätte das Gefühl ich muss es allen Recht machen, darf nicht einfach aussteigen... Ich weiß von einem Freund, dass er nur deshalb aufgehört hat, weil er irgendwann gemerkt hat, dass der Spielspass unterging bei all seinen Gildenpflichten... und da war es schon fast zu spät, ich war kurz davor die Freundschaft für immer zu beenden...

    Hallo Motzkugel, :-)

    ich habe vorhin am Handy gesehen ass du gepostet hast.

    Da dachte ich schon, ohje jetzt schimpft sie wieder, ich solle keine Mutterrolle einnehmen ...

    Und als ich jetzt deinen Beitrag gelesen habe, hab ich mich unwahrscheinlich gefreut. Vielen Dank


    Ich habe heute noch in anderen Foren rumgestöbert, aber ich bin froh dass ich euch gefunden hab, denn mit ADS-Hintergrund ist die Spielsucht eben doch brisanter und ich glaube es würde auch gar nichts bringen auf den Tisch zu hauen. Eher im Gegenteil.


    Ich habe heute einiges erlebt und werde es aber separat schreiben, hoffentlich verliere ich den Faden nicht..

    Liebe Grüße!

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Also ihr Lieben,

    ich habe meinen Beitrag heute morgen geschrieben bevor ich zum Arzt bin.

    Gerade als ich gehen wollte klingelte sein Wecker, und ich merkte dass er nicht darauf reagiert.

    Vor einer Woche wäre ich einfach reingegangen und hätte ihn geweckt.

    Aber durch die Foren habe ich jetzt einiges über Co-Abhängigkeit gelesen, den Betroffenen Verantwortung abnehmen und so, also habe ich es gelassen.

    Wer die ganze Nacht zockt und weiss dass er am nächsten Tag arbeiten muss, sollte lernen selbst aufzustehen.

    Schweren Herzens ging ich also zum Arzt.

    Habe ihm zuvor noch eine email geschrieben, darin stand:

    Ach, ich liebe und vermisse dich, wir sollten uns mal echt was schönes überlegen um mal wieder gemeinsam was zu erleben.

    Und von unterwegs eine sms wegen den gelben Säcken, ich hoffte insgeheim es würde ihn doch aufwecken.


    Als ich heimkam war es 10.55 Uhr und er sollte um 11.00 Uhr anfangen auf der Arbeit...und sein Auto stand vor der Tür.

    Erstmal bin ich in sein Zimmer und habe das Fenster gekippt, dann hab ich mich hingesetzt und dezent gefragt ob er nicht gesagt hätte er müsste arbeiten?

    Oh, sagt er da, wie spät ist es? Oh Mann, ich hab ja verschlafen...

    Ich habe ihm dann kurz vom Arzt erzählt, er hat sich gerichtet und ich mich auf die Couch gelegt.

    Dann passierte was Schönes:


    Er setzte sich auf den Boden neben mich und kuschelte seinen Kopf an meine Hand und den Arm wie ein Kater, fast hätte er noch geschnurrt...

    Wir haben kurz geplaudert und ich war gerade am Rechner, er hat hingeschielt was ich mache, hat es aber nicht gesehen, nur das mit dem ADHS Forum.
    Daraufhin sagte ich ihm, dass ich mich seit ein paar Tagen mit ADS beschäftige.

    Da meint er nur "O Nein" Er machte ein Gesicht wie ein Kind welches man gerügt hat, schuldbewusst, sich schämend.

    "Warum denn nicht?" erwiderte ich, "ich finde es gut mehr darüber zu wissen, so kann ich vieles besser verstehen".

    Er hat mich ganz groß angeschaut und hat nichts mehr dazu gesagt, aber ich fragte ihn auch, ob er sich damit näher befasst hat.

    Hat er, aber er wurde von jemandem aus dem Bekanntenkreis auf den Verdacht hingewiesen, in der Therapie haben sie es dann festgestellt.


    Er weiss jetzt dass ich mich damit auseinandersetze und ihn verstehen möchte.

    Als er gegen 14.00 Uhr schon wieder daheim war und mit Schokolade und Chips im Zimmer verschwand, dachte ich mir denn kann ich heute wieder abschreiben.. :-(

    Hab aber dann an Euch gedacht und habe mich mit 3 Tränen ins Bett gelegt und mich dann zur Vernunft gebracht. ;-)

    Ich wollte etwas schlafen, die Nacht war kurz aber es ging nicht.

    Irgendwann hörte ich dass er sein Zimmer saugt, und tatsächlich auch den Flur ??!!??

    Also bin ich zu ihm ins Zimmer und habe mich richtig gefreut, er hat nicht gezockt sonder für meine Söhne als Weihnachtsgeschenk einen Computer zusammengebaut!

    Er hat ein Gehäuse und Komponenten bestellt und saß schon einige Stunden daran, dieses Ding zum Laufen zu bringen!!!

    Und er hat es geschafft! Es leuchtet sogar!

    Ich habe ihm gesagt daß ich ihn dafür bewundere, ihn gelobt und den schwäbischen Begriff Käpsele erklärt, kleines Genie :-D

    Dann habe ich ihm vorgeschlagen was ich mir für Samstag ausgedacht habe:

    "Mein Arzt hat mir erlaubt einen Ausflug zu machen , da könnten wir doch mit der Seilbahn auf den schneebedeckten Belchen fahren, da muss ich nicht laufen, und danach in das Thermalbad"

    Und er hat sofort zugestimmt, sich richtig gefreut. " Au ja!"

    Mir fiel ja ein Stein vom Herzen.

    Dann blieb ich noch eine Weile bei ihm, er hat das Gamer-Heft über das neue Star Wars Spiel. Ich habe es mir durchgelesen, habe gefragt auf welchem Planeten er startet, welches sein Avatar ist *Jedi-Botschafter* und habe noch ein paar Fragen dazu gestellt.

    Dazu habe ich auch gesagt dass ich schon verstehen kann, wenn einen das fasziniert.

    Aber wenn man das Heft liest mit dem Gedanken Suchtgefahr im Kopf, dann springen einem die Worte wie "Adrenalinausstossend* , Raids etc schon ins Auge.


    Dann fragte er was wir essen, ich bot ihn an zum Fleisch noch Nudeln zu kochen,

    Wir haben dann miteinander gegessen.

    Ihm habe ich gesagt dass ich mich jetzt ins Bett lege, ohne Frage ob er kommt oder nicht.

    Er hat gespürt dass ich seine Nähe suche und auf Morgen freue ich mich jetzt schon.

    Wahrscheinlich zockt er jetzt dann los, aber ich mahe mir lieber Gedanken drüber wie ich unser Gespräch moderieren soll, denn wenn es morgen auch für ihn schön war, wäre hinterher bestimmt ein guter Zeitpunkt.

    Und mit eurer Hilfe, die ich bis jetzt bekommen habe, werde ich auch ganz ruhig mit ihm sprechen können.

    Und was er dann draus macht ist seine Entscheidung.

    Ich habe mich entschieden jetzt zu kämpfen.

    ABER:

    Wenn er sich für das Spiel entscheidet werde ich aufhören. Ich werde nicht Co-Abhängig und ich weiss daß er nur mein Traummann im Real-life ist.

    Aber dann muss ich schauen wie ich ihn aus der Wohnung bekomme..so gerne wie er Sachen aufschiebt könnte alleine das schon einen Kraftakt darstellen...

    Aber darüber mache ich mir erst wieder Sorgen wenn der Fall eintritt...im Moment habe ich einen großen Funken Hoffnung.

    Und wie gesagt, ich möchte darauf achten, nicht die kleinsten Gesten als Hoffnungsschimmer auslegen und am Ende doch den Scheiß mittragen.

    Und heute, das war ein größerer Hoffnungsschimmer :-)


    Ui, jetzt habe ich schon wieder getextet...

  4. #44
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Ui, jetzt habe ich schon wieder getextet...
    ...jepp, aber gut.

    Viel Glück!

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    [QUOTE=virgil;195110]Hallo Armella

    Ich muß jetzt auch mal was beitragen.
    Ich bin damals den Anno spielen verfallen,sodass meine jetzige Frau auch nichts mehr von mir hatte und den Haushalt alleine schmeißen musste.

    Ohne Druck und Konsequenzandrohung ihrerseitz, hätte ich nichts geändert.
    Ich hatte nicht mal gemerkt das sie traurig ist und sich vernachlässigt fühlt.
    Deswegen finde ich, man sollte es hier mal von der Seite sehen, das man vor Sucht auch "Blind" für die Gefühle und Bedürfnisse des anderen werden kann.

    Ich will jetzt nicht sagen das du ihm die Pistole auf die Brust setzen sollst. Sondern das du in betracht ziehst, wenn er es so ni

    Mfg
    Virgil[/QUOHTE]



    Danke Virgil!

    Kannst du mir bitte noch ein Stück weiterhelfen, wie sah der Druck deiner Frau. Welche Konsequenzen hat sie dir vor Augen gestellt??

    Wäre dankbar für ne Antwort...denn bald wird es hier auch ernst und ich muss mir gut überlegen wie ich Konsequenzen formuliere.
    Ich möchte ja auch dass er zuhört...

    Danke erstmal :-)

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo Armella

    also das ging los mit, los beweg deinen Arsch ich will nicht alles alleine machen,über ich schmeiß den Rechner aus dem Fenster bis hin zu, wenn du nicht endlich aufhörst dann packe ich meine Sachen und bin morgen ausgezogen.

    Am Anfang war meine Reaktion immer, ja zur Kenntnis genommen oder morgen helfe ich dir nur als sie dann ausziehen wollte habe ich geschnallt das sie es ernst meint. Dann habe ich auch sofort schweren Herzen die spiele gelöscht.

    Es hat bei mir funktioniert, das heißt aber nicht das es bei deinem Freund auch klappt. Und wenn er es nicht versteht bleibt dir auch kein anderer weg.

    Also viel Erfolg und das er kapiert was er verliert wenn du nicht mehr da bist.

    Mfg

    Virgil

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo in die Runde!

    Ich habe einen Zwischenstand...schreibe gerade vom Handy ..jetzt muss ich mich endlich kurzfassen . ;-)

    ich habe ihm nachts um 2.00 UHR eine sms geschrieben .ich habe ihm mitgeteilt dass ich die Schlafzimmertüre offen lass damit er daran erinnert wird dass ich mich auf ihn freue egal wann er kommt.

    Tatsächlich hat er Kaffee geholt und hat bei mir reingeschaut..fragte ob ich nicht müde sei.. Ich verneinte .. Ich bin nur Anlehnungsbedürftig und er wollte trotzdem weiterspielen .

    Morgens um 6.0 Uhr hat er den weg ins Bett gefunden. Dann hab ich ihn verführt wie er es nannte..;-)

    wir waren verabredet um 11.00 aufzustehen für unseren Ausflug .. Er hat gebettelt noch etwas liegenzubleiben seine Augen würden so wehtun ..

    Das komisch ,woher das bloß kommt? Hab mir verkniffen einen Kommentar drüber abzugeben.

    Mit 3 Stunden Verspätung ging los .

    Es war wie Urlaub .Er hat auch über beide Ohren gestrahlt :-D

    Doch mir ging es so schlecht dass wir nach der Bergfahrt heim sind. Ohne das Thermalbad .

    Er liegt seit dem im bett und schläft ..und ich will ihn nicht wecken damit er nicht online spielen kann.

    Und angesprochen hab ich noch nichts..aber eure Beiträge nochmals durchgelesen ..Mann das hilft soviel meine Angst zu überwinden .

    Danke !!!

    Jetzt leg ich mich zu ihm und bevor er spielen geht rede ich mit ihm und...ohne Drohung erstmal ..aber ich möchte dass er Gelegenheit bekommt drüber nachzudenken.

    Heute wars ja echt super und Drohungen mit Konsequenzen gibts erst nach Weihnachten .


    Ich tret mir jetzt in Arsch und traue mich...
    Geändert von Armella (18.12.2011 um 15:25 Uhr) Grund: war dringend nötig :-(

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    O Gott .da muss ich nacharbeiten ..mein Handy macht Auto einfügen ...doof :-(


    Tut mir leid.

    Bis später !

    Grüssle
    Armella

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Ja, ich glaube es nach Weihnachten anzusprechen ist die bessere Variante. Ich würde es aber am Besten noch vor Sylvester tun. Vielleicht kannst du ihn ja überreden noch vor dem Jahreswechsel dem ganzen ein Ende zu setzen. Jahreswechsel sind immer am optimalsten. Lasse dir aber nicht zu lange Zeit, je länger er sich mit dem Spiel auseinander setzt und Erfolge erntet, desto schwerer wird es für ihn aufzuhören.

    Ist zu zur Zeit berufstätig? Oder spielt er jetzt nur am Wochenende so viel? Letztens hat er doch auch schon so viel gespielt und das war doch mitten in der Woche stimmts? Aber das er bis morgens um 06.00 Uhr spielt ist schon krass. Wielange hat er denn insgesamt vor der Kiste gehockt ?

    Gruß Manuel

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    So jetzt ist es raus!

    Ich habe ihm mein Herz ausgeschüttet.

    Als ich gegen 23 Uhr ins Bett ging schlief er noch.

    Ich hatte damit gerechnet dass er sich nen Wecker stellt um zu zocken, oder erwartet dass ich ihn aus Versehen wecke und er gleich aufstehen würde um zum Rechner zu gehen.

    Tat er aber nicht!

    Er hat sich ganz fest an mich gekuschelt, in den Arm genommen, an meinem Hals geschnuppert, er war mir ganz nah :-)

    Aber er war eben auch nicht richtig wach.

    Ne Weile hatte ich Angst er würde warten bis ich eingeschlafen bin, und sich dann zum Rechner schleichen.

    Tat er auch nicht!

    Morgens gegen vier war er wach... ich habe meinen Mut zusammengefasst und alles angesprochen,

    Ich habe ihm gesagt dass ich mich über ADS informiert habe und festgestellt habe, dass ich viele Sachen verletzend empfand ohne dass er es gemerkt hat.

    Aber ich nun vieles besser verstehe.

    Dass ich mir die letzten 3 Wochen Gedanken gemacht habe ob ich ihm überhaupt was bedeute oder ihm inzwischen lästig sei.

    Dass ich mich seit Montag innerlich abgegerenzt habe, da habe ich ja noch dermassen getrauert als hätten wir uns schon getrennt.

    Dann ging es weiter mit dem Spiel, dass ich mich informiert habe, um zu sehen wie das abläuft, mit was er sich so intensiv beschäftigt.
    Dass ich seine Faszination verstehen kann, er ist da sehr gut drin, er bekommt Anerkennung und schnelle Erfolge.

    Ich würde so ein Spiel auch spielen, wenn ich vielleicht alleinstehend und arbeitslos wäre.

    Und dass er doch soviel Zeit und Energie in seine Therapie gesteckt hat, er kennt seine Suchtgeschichte und ich habe eben Sorge dass er sich darin verliert.

    Ich würde ihm auch kein Bier anbieten mit dem Argument, die Lust darauf würde sich dann schon verlieren..??!!!


    Ich habe ihn daran erinnert, dass er schon 2 Baustellen in seinem Leben hat, wo er Verantwortung tragen muss- seine Arbeit und unsere Beziehung.

    Warum er denn eine dritte Baustelle aufmacht? Denn die Gilde freut sich natürlich über so einen patenten Mitspieler wie ihn.

    Aber er wisse ganz genau, um gut zu sein muss er präsent sein. Noch mehr Verantwortung tragen.

    Ich habe ihn darauf hingewiesen dass ich das nicht mittragen werde.

    Er ist erwachsen und ich kann und will ihm nichts vorschreiben, es sind keine Vorwürfe sondern die Sorge seinetwegen und unseretwegen.
    Er sei der Mann mit dem ich alt werden möchte, aber ich möchte keine parallele Leben führen sondern ein gemeinsames.

    Nicht wie seine Eltern...die Mutter im Wohnzimmer..der Vater im Arbeitzimmer.

    Und seine Entschuldigung vom letzten Mal, die klang wie die von Motzkugel: Wenn er an einer Eisenbahnanlage basteln würde, hätte auch keiner was dagegen,na: ich schon!

    Was er dazu sagen würde wenn ich jeden Abend ca. 4-5 Stunden mit meinen Freunden feiern gehen würde???

    Ich kann auch nicht damit leben, wenn er auszieht, 3 Tage am Stück zockt und dann bei mir auftaucht und denkt ich würde das akzeptieren.


    Ich habe ihn aufgefordert darüber nachzudenken was ihm das wert ist, was unsere Beziehung ihm wert ist.

    Und er muss selbst entscheiden.

    Natürlich war ich die letzten drei Wochen besonders sensibel auf das Thema, die Umstände halt.

    Aber ihn habe ihm gesagt ich werde ja auch wieder gesund und dann können wir wieder viel miteinander unternehmen.

    Er hat ja gemerkt dass ich seit ich bei euch im Forum gepostet habe, wesentlich ruhiger und ausgeglichener geworden bin. Ich habe mich distanziert, ohne ihn weniger zu lieben.

    Aber es ist ganz klar, dass in diesem Umfang des Spiels alles in Gefahr ist. Auch wenn ich ruhig bin, werde ich ihn jetzt erstmal beobachten..


    Das war unser Gespräch, ich habe noch kurz den Haushalt angesprochen..

    ----

    Er hat halt ein paarmal geseufzt, aber das beste war:

    Er hat nicht mit Vorwürfen argumentiert, das macht er nämlich sonst sehr gerne, den schwarzen Peter weiterzugeben..

    Allerdings hat er auch nichts zu dem Thema spielen gesagt.

    Er meinte ich habe jetzt soviel gesagt, und alles so ausgeschmückt. Und er hat sich dann nochmal ganz fest an mich gekuschelt ;-)

    Aufgewacht sind wir erst um 11.00 Uhr, er hat viel Schlaf nachgeholt.

    Sein erster Satz war: "Ich wäre heute nacht um 4 ganz sicher zum spielen an den Rechner gegangen."

    Ich fragte : "Und warum bist du nicht?"

    Er:"Nachdem ich ihm diese Rede gehalten habe, konnte er nicht mehr"...

    Aber es war ziemlich viel für ihn, so mitten in der Nacht....

    Ich habe mich gefreut und die Rede damit begründet dass er mir halt wichtig sei und die Chance haben sollte zu wissen wie ich es empfinde.

    Jedenfalls haben wir schön zusammen gefrühstückt...
    Und ihr ahnt es, jetzt ist er in Star wars...

    Aber es macht mir jetzt nichts, denn ich habe ihn informiert und ihm klargemacht dass das Gespräch für mich nur möglich war, weil ich jetzt auch bereit bin Konsequenzen zu ziehen.

    Jetzt heisst es weiterhin abwarten.

    Sollte er sich für das Spiel entscheiden, weiss ich schon, wie ich ihn aus der Wohnung bekommen würde:

    Ich werde die Modems abbauen und in meinem Auto verstecken.

    Wenn er wirklich süchtig nach dem Spiel geworden ist, dann wird er alles daransetzen wieder online zu kommen.

    Und das wird bei mir nicht mehr möglich sein :-)

    Gut wenn man einen Plan B hat...dennoch hoffe ich ihn nicht zu brauchen...

    @ Bloodybane :

    Er ist seit Anfang November berufstätig.

    Diese Woche haben sie ihn 2 Mal nach Hause geschickt, da die Maschinen kaputt waren.

    Wieviele Stunden er bis jetzt investiert hat, weiss ich nicht genau, in den letzten 3 Wochen ungefähr: 90-100 Stunden...

    Und eines steht fest, ohne euch hätte ich es nicht geschafft, ihr habt mir unglaublich geholfen..
    heute Nacht viel mir ein, dass ihr alle gar keine Angehörigen seid ;-)

    Aber egal wie das ausgeht, ich danke euch <3

    Grüssle
    Bärbel

Seite 5 von 17 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Online Konzentrationstest, wie schneidet Ihr ab?
    Von Fliegerlein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 387
    Letzter Beitrag: 25.12.2015, 23:00
  2. tip online: Ernährungstagebuch
    Von bofh im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 00:51

Stichworte

Thema: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum