Seite 4 von 17 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 169

Diskutiere im Thema Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hat er das GESAGT oder GLAUBST Du das?

    Ich könnte mir vorstellen, dass er nicht drauf kommt, weil sein Kopf rotiert. Er ist wahrscheinlich in einer Phase der Passivität. Das bedeutet nicht, dass er keinen Spaß an solchen Dingen hat, wenn es mal losgeht. Es bedeutet nur, dass er nicht der ist der etwas startet. Muss nicht so sein, aber ich könnte es mir gut vorstellen

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Echt?

    Und ich traue mich nicht an ihn ran aus Angst er könnte mich ablehnen?
    Ohje, dann werde ich ihn aber trotzdem nur lieb einladen, mal sehen, ausser dem bin ich eh nicht beweglich durch die Shmerzen, aber kuscheln wär halt schon schön...

    So und jetzt geh ich endgültig ins Bett und erzähle dann gerne morgen wie er reagiert hat.

    Ganz liebe Grüße

    Bärbel

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Also..

    erstmal sah es heute Nacht ganz gut aus.

    Ich hab um 1.00 Uhr nochmal angeklopft, ihm nen schönen Tee mitgebacht und ihn gefragt, ob er nicht bei mir schlafen wolle, ich würde mich freuen.

    Er hat gesagt: Ja, aber hier dauert es noch eine Weile. (Er war ja schon seit 15.00 Uhr am Rechner, Pause nur zum Essen.)

    Ich sagte das mache nichts, ich war eh lange wach, ich würde dann einfach schon versuchen einzuschlafen, Küsschen und dann ging ich ins Bett.

    Mein Kopf war aber so voll dass ich nicht einschlafen konnte und bis 2.20 Uhr gelesen habe.

    Immer wenn seine Türe aufging, die sind ziemlich laut bei uns, entspannte ich mich und dachte er kommt endlich.
    Ich habe selbst wohl erst nach 3.00 Uhr in den Schlaf gefunden.

    Als ich um 6.00 wach war, war er leider auch nicht da. Er liegt in seinem Bett. Ich habe mich kurz zu ihm hingesetzt und gestreichelt, aber es zerreisst mir das Herz .

    Und genau deswegen frage ich mich, ob ich überhaupt die Kraft und den Willen habe, hier etwas durchzustehen.

    Ich fühlte mich wieder so unwichtig und zurückgewiesen, es tut einfach weh, weil ich mich gefreut hatte.


    In mir steckt jetzt das kleine bockige Kind, das das nicht funktionierende Spielzeug in die Ecke werfen will.

    Ich habe heute morgen den Tag ganz toll gestartet, Enttäuschung, Trauer und dem Wunsch ihn sofort auf die Straße zu setzen damit ich das nicht mehr mitmachen muss.
    Ich kann mich innerlich nicht davon distanzieren. Ich schaffe es noch nicht.

    Dazu kommt dass mein Selbstwertgefühl ziemlich runter ist und ich mich frage wie ich mich so verlieren kann, ich kenne mich nicht wieder.

    Wie konnte ich denn zulassen dass ein Mensch mir so wichtig wird.



    Und ich hoffe dass sein Berufsleben nicht darunter leidet, er hat den Job erst sein Anfang November....

    Aber ich wünsche euch einen schönen Tag, und ich muss eben dafür sorgen dass mein Tag ohne ihn auch schön wird.

    Das ist ja sein Lieblingsspruch aus der Therapie: Denke anders darüber, dann fühlst du anders.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Oh wie doof. Ich kann verstehen, dass Dich das ärgert und verletzt.

    Das klingt ja nicht mal so, als hätte er Deinen Wunsch nicht verstanden, sondern seinen bewusst vor Deinen gestellt. Druck hin, Freiheit her - das ist echt doof. Ich weiß, dass es passieren kann, dass man einem Wunsch den anderen nicht nachkommen kann, weil man wieder irgendwas hat. Ich kenne Euch nicht - vielleicht wäre es gut, das mal auszuloten. Ob es nicht können oder nicht wollen ist. Ist ja auch gut möglich, dass sich jemand in seiner Diagnose ausruht. Das will ich ihm jetzt keinesfalls vorwerfen! Gibts aber bestimmt. Ich selbst (ohne Diagnose) spüre ja schon die Verlockung, es einfach auf ADHS zu schieben, wenn ich den A*** nicht hoch bekomme Oh man. Ich will nicht meine Freundin sein...

    Du solltest auf keinen Fall vergessen, auf Dich selbst zu achten. Es gibt Dinge die sind tragisch aber nicht vermeidbar. Und wenn Du daran kaputt gehst, wäre das ein verdammt großes Opfer. Du hast schließlich noch zwei Zwerge, die einen Intakten Stall samt Mutter benötigen.

    Hast Du denn mal mit ihm darüber gesprochen? Probier mal den "Hilfe"-Trick. Alle hier können nicht "nein" sagen, wenn jemand nach Hilfe fragt. Vielleicht holst Du so etwas Zeit mit Ihm heraus, wo Du nebenbei mit ihm unbeschwert Plaudern kannst. Z.B. über die DInge, die Du Dir wünscht.

    Ich drücke Dir alle Daumen, die ich habe!

    Elo,
    (der auch die halbe Nacht vor der Kiste gesessen hat (Ablenkung + Zuspruch suchen), + 1/2 Buch gelesen hat (in andere Welt tauchen), + jetzt ohne Schlafen wieder im eigenen Büro sitzt (seit ewig aufgeschobene Arbeit anpacken), weil der Druck zu groß wird)

  5. #35
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Armella schreibt:
    Denke anders darüber, dann fühlst du anders.
    Hallo Armella,

    ich fürchte, da ist schon was dran.

    Man denkt eben "Nee, das kann nicht sein, dass man sich so verhält, wenn man jemanden mag"
    Weil man das selbst nie so machen würde/könnte...

    Aber wenn man verstehen könnte, dass dieses Verhalten kein böser Wille... keine Gleichgültigkeit ist.... dann könnte man es als Eigenart vllt. akzeptieren. Also wenn man glauben kann, das trotzdem Interesse da ist...

    DAS HATTE ICH VERGESSEN: man kann niemanden ändern... Er könnte sich ändern und du könntest dich ändern... oder besser gesagt das Verhalten ändern. Anders funktioniert es nicht. Und wenn er die Notwendigkeit nicht erkennt, wird er sein Verhalten nicht ändern...

    In so fern finde ich den Spruch nicht so daneben... und für vieles Anderes vllt. auch passend.


    Ist aber ne harte Nuss... jetzt musst du wohl rausfinden, was du willst/ertragen kannst... was dir guttäte und was nicht...

    Viel Glück dabei...

    L.G.
    happypill
    Geändert von happypill (16.12.2011 um 09:44 Uhr) Grund: Hab was vergessen...

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Elo,
    (der auch die halbe Nacht vor der Kiste gesessen hat (Ablenkung + Zuspruch suchen), + 1/2 Buch gelesen hat (in andere Welt tauchen), + jetzt ohne Schlafen wieder im eigenen Büro sitzt (seit ewig aufgeschobene Arbeit anpacken), weil der Druck zu groß wird)[/QUOTE]


    Das habe ich heute Nacht auch getan :-)

    Und ich habe gelesen Anghörige sollen hier keinen Frust abladen, ohje und ich habe das die ganze Nacht hier gemacht O


    Auf jeden Fall habe ich mich riesig gefreut und mich nicht mehr ganz so verlassen gefühlt.
    Vielen Dank!

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Also wenn man glauben kann, das trotzdem Interesse da ist...



    Hallo Happypill,

    also ich sollte mich nicht so von meinen Gefühlen leiten lassen. Immer hineininterpretieren.

    Es ist bei ihm besser nachzufragen, wie er etwas meint, bevor ich eingeschnappt bin, das weiss ich inzwischen.

    Aber das Problem ist dass ich seeehr emotional bin, ich bin keine Cholerikerin mit Wutausbrüchen, im Gegenteil

    Ich bin so empfindsam dass ich oft erstmal in mich reinschlucke weil ich so verletzlich geworden bin. Manchmal vergehen 3 Tage bevor ich sachlich drüber reden kann.

    Ich muss oft erst in meine Tagebuch schreiben, um meine vielen Gefühle vorzuordnen.

    Harmonie ist mir unheimlich wichtig, oft wünsche ich mir ich könnte einfach mal auf den Tisch hauen.

    Wenn ich gerade gesund und mobil wäre, wäre ich wahrscheinlich schonlange geflüchtet, raus in die Natur, Sport oder einfach mit Freunden feiern gehen, um mich abzulenken und ihm zeigen zu können, dass ich ihn nicht zum Glück brauche. Ich bin eine sehr stolze Person.

    Um Hilfe zu bitten fällt mir auch schwer, Hilfe anzunehmen beschämt mich, eigentlich bin ich diejenige die anderen hilft.

    Aber durch die Krankheit jetzt bin ich halt mal gerade an meine 4 Wände gefesselt und habe keine Ausweichmöglichkeit.

    Und das verstärkt die Erwartung an ihn ja auch, schließlich fehlt mir die Ablenkung.


    Ich bin gerade sehr trotzig und würde ihm gerne meine (innerliche) Unabhängigkeit beweisen, aber was nicht ist kann ich schlecht vortäuschen.


    Ich werde mir die Beiträge noch ein paarmal durchlesen müssen, aber ich habe auch gemerkt dass ich anfange mir Vorwürfe zu machen, nicht gut genug zu sein, etc.

    Ich muss jetzt sehr aufpassen nicht in Depri-Stimmung zu verharren, Machtlosigkeit und Ohnmacht einschleichen zu lassen.

    Das kann ich gut, aber das bin ich nicht.

    Ich will kämpfen, aber ich brauche noch die richtige Strategie.

    Vielleicht wird es ein Frontal-Angriff: Hopp oder Topp, eil ich keine Kraft und Nerven mehr habe
    -
    Oder
    -
    Ich denke mir anhand eurer Beiträge eine Strategie aus und versuche das *Duell*, diesen momentanen Machtkampf um Prioritäten,
    dezent mit Gesprächen und sanften Forderungen, Belohnungen zu gewinnen.


    Mal sehn-> The show must go on....


  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    da dreht sich jetzt jemand im Kreis und kann sich nicht entscheiden in welcher Kurve er vom Karussell abspringen soll ;-)

  9. #39
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Hallo Armella,

    Also klar, Frust abladen hier ist für uns ADSler doof, aber du suchst ja vor allem Hilfe und wie ich es lese willst du ja wirklich versuchen zu verstehen warum das so schwierig ist alles. Also du schimpfst ja nicht bloß

    Ich muss mich auch entschuldigen, ich habe ja am Anfang geschrieben, dass es ne Phase ist, aber ich spiele keine Multiplayer Online Spiele, aus genau dem Grund, ich hätte das Gefühl ich muss es allen Recht machen, darf nicht einfach aussteigen... Ich weiß von einem Freund, dass er nur deshalb aufgehört hat, weil er irgendwann gemerkt hat, dass der Spielspass unterging bei all seinen Gildenpflichten... und da war es schon fast zu spät, ich war kurz davor die Freundschaft für immer zu beenden...


    Jedenfalls: Gestern was beim essen war, das war doch positiv. Das klang für mich wirklich so, als ob er auch Freude dran hatte.

    Der Vorschlag mit dem Hilfesuchen klingt gut, das stimmt, ADSler leiden oft am Helfersyndrom. (wie du merkst... ich will dir jetzt auch unbedingt helfen... und deinem freund auch...)

    Also, wenn ich versuche mich in ihn reinzuversetzen, dann fällt mir ein, dass ichmanchmal nur einen geringen wahrnehmungsradius habe... ich bekomme nicht mit, dass jemand im anderen zimmer auf mich wartet oder so... oder es verunsichert mich derart, weil ich nicht weiß, was ich tun soll... dass ich dann gar nichts tue, unangenehme situationen vermeide.

    Vielleicht kannst du in dem Zimmer wo er spielt, statt nem Bett, ein bequemes Sofa draus machen... du könntest lesen oder selbst was am pc machen oder so... und da sein, halt einfach anwesend. Mir hilft das, wenn jemand einfach anwesend ist, dann verliere ich nicht den Kontakt mit der Umwelt. Aber ist eben wieder mein persönliches ding.

    Aber wie schon gesagt, du darfst dich auf keinen Fall vernachlässigen und gerade in deiner Situation, mit den schmerzen und den Kindern, da musst du ihm sagen, dass du seine Hilfe brauchst.

    LG
    Motzkugel

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel

    Ich glaube was auch hilft, ich weiß nicht in wiefern es schon angesprochen wurde, ist ihm zu sagen, dass du Angst hast ihn zu verlieren. Er lebt glaube ich derzeit in seiner eigenen Traumwelt abgeschirmt von allem was ihn umgibt, nur mit einem Ziel vor Augen. Seine Gilde vorran bringen und so schnell wie möglich die Höchststufe zu erreichen.

    Ich kann es nur konkretisieren, es ist wichtig ihm klar zu machen, dass er den Ernst der Lage bisher nicht erkannt hat und droht alles aufs Spiel zu setzen. Für ihn ist alles in Ordnung. Nur vergisst er beim spielen, dass dort noch ein Mensch an seiner Seite mit Gefühlen ist, die er zur Zeit überhaupt nicht wahr nimmt. Versuche deinen Mut zusammen zu nehmen und mit ihm ein offenes Gespräch über die Problematik zu führen.

Seite 4 von 17 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Online Konzentrationstest, wie schneidet Ihr ab?
    Von Fliegerlein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 387
    Letzter Beitrag: 25.12.2015, 23:00
  2. tip online: Ernährungstagebuch
    Von bofh im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 00:51

Stichworte

Thema: Abgleiten in ein neues Online-Rollenspiel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum