Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Diskutiere im Thema Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Liebe Flora!

    Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles , alles Gute!!!

    Und Euch beiden ganz viel Kraft!

    Und wenn Du eine "imaginäre " Schulter zum anlehnen brauchst, oder einfach jemanden der dir zu hört bzw . liest.

    Du weißt ja nun, wo Du uns findest!

    Ich drück Dich !

    Biene

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Hallo Flora,

    Du schreibst, Dein Sohn nimmt Medikamente. Gab es denn bei Euch auch "bessere" Zeiten? Vielleicht muß er neu eingestellt werden?

    Mich erinnert das sehr an meinen Bruder, der seinerzeit auch sehr brutal zu meiner Mutter war. (Ist schon 30 Jahre her). Er bekam mit 17 zum ersten Mal Medikamente und wurde dadurch seeehr viel umgänglicher und konnte dann soger eine Ausbildung machen (wäre vorher unmöglich gewesen).

    LG
    Elocin

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Hallo Elocin,

    na ja, bessere Zeiten ? Schwierig war es schon immer mit unserem Sohn. Von den Medikamenten her haben wir so viel probiert.... Medikinet rauf und runter, retardiert und nicht retardiert, Ritalin, Concerta + Medikinet, Strattera....

    Seine "Antriebslosigkeit" ist leider durch nichts in den Griff zu bekommen. Er pöbelt nur rum, wenn man ihn bittet endlich seine Berichte zu schreiben...

    Viele Grüße

    Flora

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Das ist ja wirklich schwierig.

    Habt Iht auch den Amphetaminsaft probiert? Das soll ja manchmal helfen, wenn man auf Mph nicht anspricht.
    Wäre vielleicht einen Versuch wert.

    Wie steht er denn selbst zu Medikamenten, macht er die Versuche mit, oder wehrt er sich dagegen auch?

    Mein Sohn hat ADS, er ist vor kurzem 18 geworden und merkt, dass es ihm mit Medis besser geht. Aber er ist nicht bereit, sich selbst zu beobachten und mal festzuhalten, wie es wirkt. Wenn ich das wissen will, muß ich alle halbe Stunde nachfragen, ob es schon/noch wirkt. Aber wenigstens bekomme ich dann Antwort.

    Viele Grüße
    Elocin

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Hallo Elocin,

    den Amphetaminsaft haben wir nicht probiert, weil unser Arzt gesagt hat, das würde man nur bei jüngeren Kindern geben. Unser Sohn merkt nach eigenen Aussagen selbst keinen Unterschied, ob er Medikamente nimmt oder nicht. Nur sein Umfeld merkt es...

    Viele Grüße

    Flora

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Hallo Flora,

    der Nachbar meiner Eltern ist über 50, hat dieses Jahr seine Diagnose bekommen und nimmt auch Amphetaminsaft.

    Dass das nur was für jüngere Kinder ist, habe ich noch nie gehört. Ich meine, das hängt nur davon ab, was man besser verträgt und was besser wirkt ;-)).

    Vielleicht ja doch nochmal eine Überlegung wert?

    Viel Erfolg,
    Elocin

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Hallo Flora,

    die Zustandsbeschreibung von Deinem Sohn kenne ich von mir selber sehr gut. In diesem Alter war ich auch sehr aggressiv und habe mich gegenüber anderen unmöglich verhalten.

    Bei mir wurde die Krankheit im Alter 12/13 Jahre diagnostiziert ( man kann darüber streiten ob das früh oder spät war) Zu meiner Zeit hiess dies allerdings noch Hyperaktivität mit motorischen Störungen.

    Deswegen war ich 5 Jahre lang in einer heilpädagogischen Einrichtung in Therapie. Erst dort konnte ich meine Aggressionen unter Kontrolle bekommen. Dort habe ich 3 mal die Woche Sport getrieben. Nur so war es wirklich möglich, die Aggressivität unter Kontrolle zu kriegen.

    Weiß denn der Chef von ADHS? Das wäre sehr wichtig. Damit er Bescheid weiß, und rechtzeitig eingreifen kann.

    Ich habe damals vergessen, meinem Ausbilder davon zu erzählen. Nach kurzer Zeit ist das herausgekommen, und es hat riesigen Ärger gegeben. Aber dennoch habe ich die Ausbildung zu Ende gebracht, wurde dannach aber nicht übernommen.

    Lange Zeit wußte ich auch nicht, warum ich so aggressiv war. Bis mir klar wurde, daß sich meine Aggressionen in allererster Linie gegen mich selber richten. Aber ich damit andere treffe.

    Es wäre daher gut, wenn dein Sohn einen "Tapetenwechsel" vornehmen würde. Heißt, daß er woanders hin geht, um zu sich selbst zu finden.

    Am besten in einer heiltherapeutischen Einrichtung, da kann ihm am besten geholfen werden.
    (bitte nicht persönlich nehmen)


    Viele Grüße


    Astrofred


    Viele

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus

    Hallo Astrofred,

    bei unserem Sohn wurde ADS (ohne Hyperaktivität) auch im Alter von 13 Jahren festgestellt. Seinem Ausbilder habe ich dieses Wochenende eine Mail geschickt und die Situation erklärt. Im Betrieb meinen eben alle, dass er überhaupt kein Interesse an der Ausbildung hat und Ansagen respektlos ignoriert. Diese email wird der Ausbilder morgen früh dann lesen....

    Es war auch dieses Wochenende wieder eine Katastrophe... Unser Sohn sitzt nur vor seinem Computer und spielt ein Spiel das "EVE-online" heisst. Freigegeben ab 12 Jahre....

    Er kommt davon einfach nicht los und kann deshalb auch seine Ausbildungsnachweise und Berichte nicht schreiben (geduscht hat er auch schon länger nicht mehr...). Er geht dann morgen wieder in den Betrieb und hat nichts abzugeben. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie man mit diesem Gedanken, wieder nichts abgeben zu können, trotzdem weiter in den Betrieb geht...

    Aber wie schon erwähnt, wenn ich den Internet-Zugang sperre, haut er die ganze Wohnung kurz und klein und wird auch gegen mich handgreiflich. Oft habe ich einfach nur noch Angst vor ihm....

    Ich glaube ich werde mich für eine Fremdunterbringung entscheiden müssen... Die Dame vom Jugendamt hat von einer Jugend-Wohngruppe mit 24 Stunden-Betreuung gesprochen. Vielleicht schafft es dort jemand, ihm Grenzen und Regeln zu setzen.
    Ich schaffe es jedenfalls nicht mehr... leider...

    Viele Grüße und danke für Deine Worte

    Flora

Seite 3 von 3 Erste 123

Stichworte

Thema: Unser Sohn fliegt nach der Probezeit schon raus im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum