Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Alkohol... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    Frage Alkohol...

    Guten morgen ihr lieben...
    Sagt mal,muß ich mir jetzt darüber auch noch Gedanken machen ? Mein partner stand vorhin auf weil Unsere kleine ihn geweckt hat und Er nicht mehr schlafen konnte...Und da macht Er sich doch allen ernstes ein Bier auf !!!! Früh um 6 schon Bier ???? Jetzt ist Er wieder im bett und schläft....Aber normal ist das doch nicht,oder ? LG maus

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Alkohol...

    Guten morgen Maus,

    sicher ist es nicht normal, morgens um 6 schon Bier zu trinken. Aber um Rückschlüsse auf Missbrauch/Abhängigkeit zu treffen ist das Gesamtbild zu betrachten.
    Trinkt er regelmäßig? Wenn ja, wieviel trinkt er regelmässig? Zu bestimmten Anlässen oder einfach so? Kann er bedenkenlos nichts trinken? Kann er die Trinkmenge kontrollieren? usw.

    Vielleicht schreibst Du ein wenig mehr?

    LG

    Enolem

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Alkohol...

    Naja,eigentlich trinkt er täglich Bier....immer wenn Er von arbeit kommt. Aber manchmal macht er sich ein Bier auf und trinkt es nur halb aus und der rest bleibt stehn. Es ist auch nicht so,das er betrunken ist oder so....mir ist das heut früh nur aufgefallen,und ich dachte ich spinne....Dann ist es ja noch so,das Er trinkt,obwohl er noch auto fahren muß....ich muß ihn dann regelrecht verbieten weiter zu trinken...Das ist aber jetzt nicht täglich oder so...nur wenn wir irgendwo eingeladen sind,oder irgendwo eine festlichkeit ist....Ich kann dann leider nicht das Steuer übernehmen,da ich keinen Führerschein habe,hab noch nie einen besessen....Ich find das absolut verantwortungslos....und wir haben auch deswegen schon oft diskutiert. Ich mein,ich hatte das nie in betracht gezogen,das er alkoholabhängig ist. Weil es kommt schon auch vor,da trinkt er garkein bier....aber eben durch heut früh,weiß ich jetzt nicht mehr so recht,was ich davon halten soll....

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Alkohol...

    Leider ist es so, dass es kein festes Maß gibt, wann betreibst Du Missbrauch, ab wann ist es schon Abhängigkeit? Die Grenzen sind fließend und lebhaft diskutiert.
    Was mich stutzig macht ist, dass Du schreibst "deshalb haben wir schon oft diskutiert". Ich schließe darauf, dass er also regelmäßig Biert trinkt. Jetzt scheiden sich die Geister. Es gibt Leute die betrachten ein Bier täglich schon als Missbrauch, andere gehen von wesentlich höheren Mengen aus.
    Ich bin der Meinung, wenn jemand regelmäßig (und das bleibt es, auch wenn mal ein paar Tage dazwischen sind) Bier trinkt, auch schon ab 3 Bier sollte man sich allmählich Gedanken machen. Aber ich erhebe nicht den Anspruch auf eine wissenschaftlich fundierte Aussage.

    Abhängigkeit untergliedert sich dann nochmal in psychische und physische Abhängigkeit, wobei idR die psychische der physischen vorangeht. Der Abhängige trinkt regelmäßig, die Dosis steigert sich im Laufe der Zeit (Toleranzentwicklung), er verliert die Fähigkeit die Trinkmenge und den Trinkzeitpunkt zu kontrollieren (Kontrollverlust), trinkt wider besseren Wissens, bekommt irgendwann Probleme im sozialen Bereich oder auch am Arbeitsplatz....
    Spätestens wenn es bei Dosissenkung zu körperlichen Problemen kommt (schwitzen, Unruhe, ggf. Tremens) kann man von einer körperlichen Abhängigkeit sprechen.

    Wie sich das bei Euch gestaltet kannst Du am besten beurteilen, eine Ferndiagnose würde ich nie stellen. Wenn Zweifel bestehen ist der Hausarzt in der Regel der erste Ansprechpartner. Darüberhinaus gibt es Suchtberatungsstellen bei Caritas, Diakonie etc. die unverbindlich auch Beratungsgespräche durchführen. Auch für den Angehörigen ohne den Abhängigen.

    Hoff, ich hab Dir ein wenig geholfen

    LG

    Enolem

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alkohol...

    maus32 schreibt:
    Guten morgen ihr lieben...
    Sagt mal,muß ich mir jetzt darüber auch noch Gedanken machen ? Mein partner stand vorhin auf weil Unsere kleine ihn geweckt hat und Er nicht mehr schlafen konnte...Und da macht Er sich doch allen ernstes ein Bier auf !!!! Früh um 6 schon Bier ???? Jetzt ist Er wieder im bett und schläft....Aber normal ist das doch nicht,oder ? LG maus
    Hallo :-)))
    also weisst Du, Deine Sorgen sind berechtigt!!!!!
    Morgens um 6h machen sich und glaub mir ich weiss wovon ich rede, nur Alkohol- kranke ein Bier auf.
    Ich bin selbst Alkoholikerin, bin jetzt trocken, mache gerade eine Langzeittherapie, und da lernst Du jede Menge ueber Alkoholmissbrauch!!!
    Ich wuerde es mal echt beobachten und wenn das häufiger vorkommt und mehr wird weisst Du Bescheid!!!!
    Alles liebe Katrin

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alkohol...

    Hallo maus32 :-)

    es gibt verschiedene Formen von trinken, Spiegeltrinker trinken jeden Tag ein (!) bisschen, nicht zuviel, nur soviel wie der Spiegel braucht, nie betrunken, eben nur um ruhig zu bleiben. Wochenendtrinker (Komatrinker)- Quartalstrinker usw.
    Fakt ist, wer jeden Tag trinkt, ohne lange Pause machen zu können, nur um runter zu kommen, da ist die Menge egal, hat ein echtes Alkoholproblem (abhängigkeit)
    Vielleicht kannst Du ja hiermit was anfangen, ich bin selbst betroffen.
    LG Katrin

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Alkohol...

    katrin72 schreibt:
    Hallo :-)))
    also weisst Du, Deine Sorgen sind berechtigt!!!!!
    Morgens um 6h machen sich und glaub mir ich weiss wovon ich rede, nur Alkohol- kranke ein Bier auf.
    Ich bin selbst Alkoholikerin, bin jetzt trocken, mache gerade eine Langzeittherapie, und da lernst Du jede Menge ueber Alkoholmissbrauch!!!
    Ich wuerde es mal echt beobachten und wenn das häufiger vorkommt und mehr wird weisst Du Bescheid!!!!
    Alles liebe Katrin
    Naja .. oder Leute, die Nachtarbeit hatten und tags schlafen müssen, um in der nächsten Nacht wieder fit zu sein .. aber nach der Nachtarbeit "nicht so schnell runterkommen", um schlafen zu können.

    Aber bei denen ist ja beim Öffnen des Bieres gewissermaßen Abend ..

    Sorry .. ich weiß, das Thema ist zu ernst, um darüber ein Spässchen zu machen .. aber so bin ich manchmal, wenn ich totmüde bin, aber mein Bett nicht finde ..

    Gruß pingpong

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alkohol...

    pingpong schreibt:
    Naja .. oder Leute, die Nachtarbeit hatten und tags schlafen müssen, um in der nächsten Nacht wieder fit zu sein .. aber nach der Nachtarbeit "nicht so schnell runterkommen", um schlafen zu können.

    Aber bei denen ist ja beim Öffnen des Bieres gewissermaßen Abend ..

    Sorry .. ich weiß, das Thema ist zu ernst, um darüber ein Spässchen zu machen .. aber so bin ich manchmal, wenn ich totmüde bin, aber mein Bett nicht finde ..

    Gruß pingpong

    Hallo ;-))
    Ja, das ist echt n heisses Thema- Alkohol, wenn man da erst mal drin steckt, glaub mir, ist nicht mehr so leicht raus zu kommen, dann wuenschtes Du dir, Du hättest nach der Nachtarbeit nie was zum runter kommen gebraucht oder wärst gleich bei was anderem geblieben :-))
    Gruss Katrin

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Alkohol...

    bei diesem thema wundere ich mich immer wieder über die unterschiedliche bedeutung des selben begriffs: alkoholabhängig

    auf der einen seite wird das als ein schweres problem dargestellt, auf der anderen seite wird behaupted daß man bei täglich 3 bier bereits abhängig ist.
    ich persöhnlich denke das 3 bier für einen nicht körperlich arbeitenden mann bereits eine abhängigkeit darstellt.
    ich würde darin aber kein all zu großes problem sehen, eher die gefahr das ein solches entstehen kann.
    mit 3 bier ist man zwar abhängig, aber wenn man diese abhängigkeit kontroliert und es nicht mehr werden, kann man denoch ein erfülltes leben führen.

    nun ist es ja sehr vernünftig andere vor den gefahren des alkohols zu warnen.
    der arbeitende mensch mit seinen 3 bier wird sich aber bei dem wort alkoholabhängig zu recht dagegen wehren, mit bahnhofspennern in ein und die selbe schublade gesteckt zu werden.
    das führt dann dazu, daß er seine objektiv vorhandene abhängickeit leugnet und sich auch nicht mit ihr auseinandersetzt.
    und gerade das ist die beste voraussetzung um ein echtes problem zu bekommen.

    wer also die alkoholabhängigkeit nicht erst bei händezittern und flüßigen frühstück, sondern bereits bei 3 bier ansetzt, sollte unbedingt dazu sagen, daß er hier nicht von einem ernsthaften problem sondern der gefahr eines solchen spricht.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alkohol...

    Hallo und naja ;-)
    da scheiden sich die Geister wirklich, ein Bier, zwei Bier, drei Bier, oder waren es doch schon fünf, oder wieviele bleiben mir noch bis drei......
    Und tiefe Alkoholsucht beginnt im übrigen nicht erst auf der Parkbank, da geht sie meist zu Ende!!!!!
    Mir liegt es fern irgend jemandem zu belehren, aber " Vorsicht und Augen auf beim Eierkauf :-)"
    Bei täglich gehts schneller als Du denkst, und wenn Du denkst, Du (egal wer sich hier angesprochen fühlt) Du hast das auf die Dauer für den Rest deines Lebens drauf kontrolliert´zu trinken,
    ha, das denken sie alle, aber den Zahn könnt ihr euch ziehen, kontrolliertes Trinken gibt es nicht bei regelmäßigem Gebrauch- Muss jeder für sich persönlich selbst wissen.
    LG

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Alkohol... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum