Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Ausbildung verloren im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 18

    Ausbildung verloren

    Ein Hallo an alle Mitglieder

    Schon die Schulzeit war eine Qual und trotz allem hat mein Sohn im zweiten Anlauf seine mittlere Reife geschafft.
    Ich war auch sehr froh als mein Sohn ( heute 19 ) im letzten Jahr, nach zahlreichen Bewerbungen seinen Ausbildungsvertrag zum Metallbauer unterschrieben hat.
    Er hatte es sehr schwer dort und hat oft geweint. Beschimpfungen vom Seniorchef und seinem Meister wie faules A...du kannst auch garnix, du bist zu blöd, du bist viel zu langsam...usw. usw. bekam er fast täglich zu hören. Er hat oft geweint.
    Dennoch hat er sich entschlossen durch zu halten, damit er eine abgeschlossene Ausbildung hat.
    Letztens hatte er einen Arbeitsunfall, von dem sein Meister auch Kenntnis hatte. Aus Angst vor einem erneuten Wutausbruch vom Seniorchef hat er nix gesagt und die Krankenmeldung einem Kollegen mitgegeben.
    Nunja, mein Sohn wurde als Lügner beschimpft und als ich vermitteln wollte wurde ich auch erstmal voll angeschrien. ich hätte in der Erziehung versagt so hieß es unter anderem........
    Das es schwer ist einen Auszubildenden zu kündigen, wurde mein Sohn genötigt einen Auflösungsvertrag (2tes Lehrjahr) zu unterschreiben. (natürlich ohne Zeugen)
    Er wollte mich anrufen und durfte dies nicht....Du bist alt genug hieß es....Jetzt fangen wir wieder neu an.

    Ich durchlebe die vielschichtigen Probleme durch ADHS nun schon 19 Jahre und verdammt nochmal....die Öffentlichkeit muss doch mal aufwachen und betroffene besser betreuen, fördern.
    Mein Sohn nimmt 60 mg Medikinet retard, doch das allein hilft auf die Dauer nur bedingt.
    Sein Arzt hat ihm abgeraten bei Bewerbungen sein ADHS anzugeben.....nur ohne Infos an den Arbeitsgeber, wird er immer probleme haben....allerdings wahrscheinlich keine Chance auf einen Job wenn er es angibt...verdammter Teufelskreis.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht ?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Ausbildung verloren

    Jepp die habe ich!
    Oh man der Arme!
    Mir tut so was immer so unendlich Leid!Weil ich selbst immer darunter gelitten habe!
    Also wie wäre es mit einer Ausbildung in einem BBW?
    Dort wird bei jedem Individuell geschaut wo Förderungsbedarf besteht!
    Es gibt auch Berufsbildungswerke die sich Komplett auf ADHS spezialisiert haben!
    Finanzierung würde über das Arbeitsamt laufen über die Reha Abteilung!
    Man kann sich diese ja erst mal unverbindlich anschauen!

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Ausbildung verloren

    Hallo!!

    Du bist nicht allein!!! Auch meine Tochter hat nun die 2. Ausbildungsstelle verloren.....

    Leider muß ich morgen früh raus....aber ich würd mich gern nochmal kurz melden, da es (zumindest bei uns) Hilfe vom Arbeitsamt gibt.....

    Ich meld mich morgen nochmal....bis dann!!

    Bettina

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Ausbildung verloren

    Hallo Bettina

    Die Termine beim Arbeitsamt haben wir nächste Woche und ich will nicht mehr schweigen.
    Meine Sohn macht das nur kaputt.

    Freue mich schon mehr von Dir zu lesen.


    Gruß Birgit

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Ausbildung verloren

    Danke Chefkoch


    Die Termine beim Arbeitsamt haben wir nächste Woche und ich will nicht mehr schweigen.
    Meine Sohn macht das nur kaputt.

    LG Birgit

  6. #6
    Chaosfee

    Gast

    AW: Ausbildung verloren

    hallo, auch wenn das für dich jetzt erstmal hart ist, weil du deinem sohn eine sichere zukunft wünschst, glaube ich dass es das beste für ihn ist.

    Wie schrecklich er da gelitten haben muss!!! Wie furchtbar für ihn jeden morgen mit so einer großen Angst in den Tag zu starten. Er hat dort schlimme Demütigungen erfahren und das hat jetzt ein Ende! Versuch es mal unter dem Gesichtspunkt zu betrachten.

    Es könnte auch ein Indiz sein, dass das nicht seiner Berufung entspricht. Wie lange hätte er das noch ertragen können?? Bis er reif für die geschlossene ist? Was wurde ihm dort täglich an Selbstwert genommen?! Vielleicht hätte man sich schon viel früher an den Betriebsrat wenden müssen und unter Umständen kann man auch noch im Nachhinein rechtlich was geltend machen. Gerade wenn er genötigt wurde, diesen Auflösungsvertrag zu unterschreiben. Er könnte Glück haben und eine neue Firma finden die ihn das letzte Jahr der Ausbildung absolvieren lässt. Unternehmen bekommen Fördergelder für Auszubildende, ein Wechsel ist bei derartigen Mobbingverhältnissen - und schon viel eher - nicht ungewöhnlich.

    Möglicher Weise kann er sich beim Arbeitsamt mal erkundigen, an wen es sich zu wenden lohnt. Was einen Ausbildungsplatz für das letzte Lehrjahr betrifft, wie auch Anwälte die sich mit diesen Themen auskennen. Da er finanziell wahrscheinlich gerade keine Mittel hat gibt es auch hier eine Möglichkeit die Kosten für den Anwalt nicht tragen zu müssen. Da besteht dringender Handlungsbedarf!!!

    Wie gesagt,sei froh dass er diese Qualen hinter sich hat!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Ausbildung verloren

    Hallo ausweglos,

    nach einer fast schlaflosen Nacht und viel Grübeln bin auch ich hier gelandet.
    Ich bin etwas erleichtert, dass es auch Leidensgenossen gibt.
    Mein Sohn wird 20, hat mit Ach und Krach und viel Zutun die Realschule geschafft.
    Seine Wunschausbildung war der reinste Horror. Nach langen Hin und Her hat er den Ausbildungsbetrieb gewechselt.
    Nach einem halben Jahr war es auch hier nur noch Krampf.
    Im August hat er glücklicherweise eine neue Ausbildung anfangen können. Aber gestern kam er total aggressiv nach Hause
    und er sagte, wenn es so weiter geht, fliegt er. Der totale Horror! Und alles fängt immer so gut an - 2-3 Monate klappt es ganz
    gut, aber dann...
    Ich weiss, dass das die Arge für "Problemfälle" unterstützende Ausbildungsmaßnahmen oder sowas in der Art anbieten.
    Auch wenn es nicht leicht fällt (ich spreche da aus Erfahrung), gib deinem Sohn das Gefühl, dass er jederzeit deine Unter-
    stützung hat - auch wenn er schon erwachsen ist.
    "Schön ist es, wenn der Schmerz nachlässt"

    Gruß
    Chaoschefin

  8. #8
    Luigas

    Gast

    AW: Ausbildung verloren

    Hi, ich kann deinen Sohn wirklich gut verstehen, bin grad im dritten lehrjahr als Zerspanungsmechaniker, und ich war bis vor ner Weile kurz davor alles hinzuschmeißen weil ich es so sehr gehasst hab. Ich hab es gehasst dort hin zu gehen und immer Alles falsch zu machen, und dafür den Anschiss zu kassieren, Was mein Kollege mir nur einen Tag vorher beigebracht hatte, war am nächsten Tag völlig vergessen, sogar der Kollege fing an sich nach feierabend gedanken darum zu machen. Seit ich das Medikinet einnehme gehe ich da schon viel lieber hin und lerne auch besser, aber perfekt ist noch lange nichts. Und ich denke nicht das ich psychisch für den Job geeignet bin.
    Ich glaube wenn dein Sohn raus findet welcher Beruf im richtig Spaß machen würde, dann wird der in diesem auch die Absolute Erfüllung finden. Mein Vater hatt sein ganzes Leben wahrscheinlich schon ADHS aber es hat ihn nie gestört weil er beruflich einfach genau sein Ding durch gezogen hat, wobei man das erstmal finden muss....

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Ausbildung verloren

    Hallo Luigas,

    mein Mann hat wohl auch ADHS - so wie es aussieht. Leider will er es nicht wahr haben und sagt auch bei unserem Sohn, dass er der totale Looser ist und sich mal mehr auf den Hosenboden setzen soll. Aber das hilft meinem Sohn ja nicht weiter - im Gegenteil, dadurch wird noch alles viel schlimmer.
    Mein Mann hat eben das Glück, dass er bis jetzt - wenn auch mit vielen Steinen - seinen Weg gemacht hat. Aber normalerweise sollte er doch dann mehr Verständnis für ihn haben, da er doch etliche Dinge wiedererkennt...?
    Aber ich soll härter durchgreifen.
    War es bei dir auch so, dass erst alles gut lief und dann kamen die Probleme?
    Mit zwischmenschlichen Beziehungen im weiblichen Bereich tut er sich auch schwer. Einen Monat die, anderen die. Und immer sind die anderen Schuld.
    Wo bekommt man eine Diagnosestellung? Machen das spezielle Abteilungen im Krankenhaus?

    Chaoschefin
    Geändert von Chaoschefin (27.10.2011 um 11:24 Uhr) Grund: Zusatz

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Ausbildung verloren

    Hallo,

    also wenn ich das so lese kann ich nur sagen, vielleicht besser so.
    Ich selbst habe 4 Ausbildungen davon 2 abgebrochene und ich denke im nachhinein kann man manchmal besser beurteilen wie das alles so war und ich sage im nachhinein "das wars halt nicht"... Ich kann verstehen, dass ihr verzweifelt seid, aber so schnell soltet ihr nicht aufgeben.

    Das mit dem "verheimlichen" ist so eine Sache. Ich glaube nicht, dass das immer der beste Weg ist. Nun ist die Frage auch, wie beeinflusst Deinen Sohn sein ADHS auf der Arbeit denn? Das liest sich da nicht wirklich raus, (ich lese da nur, dass der Chef und sämtliche Angestellte anscheinend A...geigen waren)...
    Ist es auch wirklich der richtige Beruf gewesen den ihr da gewählt habt? Ich würde nicht irgendwas nehmen nach dem Motto "hauptsache ich habe IRGENDEINE Ausbildung" das geht bei uns doch dann meist in die Hose, weil wenn kein Interesse für den Beruf da ist ist es noch schwerer sich zu konzentrieren und die Sachen vernünftig hinzubekommen.
    Wenn aber Freude dabei ist, ist die Motivation von Anfang an viel höher!

    Ich wünsch Euch alles Gute und drücke die Daumen

    LG

    Rose

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ausbildung
    Von koch im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 17:28

Stichworte

Thema: Ausbildung verloren im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum