Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema wie kann ich meinem Partner helfen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hallo....Was macht man,wenn der Partner nicht einsehen will,das Er ADS hat ? Die letzten Mon waren für mich die reinste Katastrophe...Unsere beziehung steht vor dem aus und wir haben erst ein Baby bekommen...aber ich kann nicht mehr !!! Ich will ihm ja gern helfen,aber Er will einfach nichts davon hören ! Er sagt immer wieder,ich hab das nicht,das ist mein Charakter...Ich bat ihn mal zum Arzt zu gehen...zwecklos...Was soll ich nur tun ? ich weiß nur eins,so wie es jetzt ist,kann ich nicht mehr....Hat jemand einen Rat für mich ? Wie kann ich ihn überzeugen ? LG Steffi

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Ich liebe ein Mädchen mit ADHS

    Sorry,..ich dachte ich kann hier ein "Neues" thema öffnen....Komm hier irgendwie nicht zurecht...aber kann mir trotzdem jemand helfen ? LG Steffi

  3. #3
    Sunshine

    Gast

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hallo Steffi

    ich habe gerade mal deine Beiträge abgetrennt und sie als neues Thema verschoben, jetzt müßte es klappen


    Liebe Grüße
    Sunshine

  4. #4
    Sunshine

    Gast

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hallo Steffi, ich hoffe jetzt klappt alles Nun aber einmal zu deinem Problem:

    warum glaubst Du denn, dass dein Freund ADHS hat? Hast Du dich da erkundigt, oder hat das mal ein Arzt vermutet?

    Ich frage deswegen, weil ich hier jetzt nicht irgend etwas falsches sagen möchte, denn es kann ja sein, dass mit ihm etwas anderes ist, also kein ADHS.

    Ich würde mich freuen, wenn Du ein paar mehr Informationen geben kannst

    Liebe Grüße
    Sunshine

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hallo Steffi,

    wie sunshine schon sagte, es gibt bei ADHS keine klare Diagnose und die können auch wir nicht stellen.

    Es gibt einiges, was viele ADS-ler haben, aber ADHS ist vielschichtig und deshalb ist es schwierig und gerade bei Erwachsenen sehr schwierig und viele Dinge, die man so immer wieder hört und liest, verunsichern sowohl den Betroffenen als auch Angehörige.

    Aber wenn Du uns noch einiges berichtest, können wir der Sache vielleicht noch etwas näher kommen, was aber kein Ersatz für eine Diagnose sein soll und kann.

    Lieben Gruß
    Marvinkind

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Also ich möcht Euch gern mal aufzählen,warum ich denk das mein Partner ADS hat....Oh jeh,wo fang ich da an....das ist alles chaotisch. Also: Er ist sehr oft mit den Gedanken wo anders ! Ich kann Euch mal ein Bsp.dazu erzählen...Er sollte mir mal die Milch für Unser Baby mitbringen.Ich sagte ihm auch noch mal,denk dran,Milasan und das holst du am besten bei Rossmann ! So,...und mit was kam Er an...? Mit normaler H-milch...Ich dachte damals ich spinne...Solche aktionen macht Er ! Er ist total zerstreut immer auf dem Sprung. Ihm fällt was ein,egal wann,und dann macht der das auch gleich....Ohne rücksicht ! Das ist ihm dann immer ziemlich egal,was mit mir bzw. Uns ist ! Zumindest hab ich das so immer empfunden ! Er ist extrem vergesslich ! zum Bsp. lässt Er sehr oft sein handy liegen,oder Schlüssel und Geldbörse....all die Dinge,die ja wichtig sind und eigentlich alltäglich....bei konflikten kann er sich überhaupt nicht artikulieren....kritik verträgt man sowieso nicht ! Wenn er nicht weiter weiß,rutscht er sehr gern in so ne Art "kindliche Schiene" ab. er verdrängt jegliches problem anstatt mal nach ner Lösung zu suchen. Er hat auch eine Art "messi" Verhalten. Ein Bsp dazu...als ich ihn kennenlernte,hatte Er ein arbeitszimmer...in dem konnte man echt kaum treten...dort standen echt 5 drucker,die aber alle nicht mehr funktionstüchtig waren...zeitungen über zeitungen ! Einfach chaotisch ! Tja,was könnt ich euch noch erzählen.....Es ist halt schwierig mit ihm zusammen zu leben...Ich hab ihm immer vorgeworfen,Er sei total egoistisch ! Heute weiß ich ja, Er kann nichts dafür....Aber was nützt mir das,wenn ich es nur weiß und er nichts machen will....lg steffi

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hallo Maus,

    deine Frage ist wohl nicht so einfach zu beantworten. Wenn du hier schon ein wenig gelesen hast, wirst du festgestellt haben, dass viele ADHSler ein Problem damit haben, Hilfe anzunehmen.

    Gerade die Zeit während und nach der Schwangerschaft hat so ihre Besonderheiten in einer Partnerschaft, insbesondere jedoch, wenn (mindestens) einer der Partner ADHS hat.

    Mir hat, rückblickend betrachtet, das Buch von http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-bue...lass-mich.html
    sehr viel Erklärungen geliefert. Vielleicht kannst du es ja auch mal lesen, es schildert gerade in dieser Lebensituation die Gefühle von ADHSlern sehr treffend.

    Denke mal, wenn du die Gefühle deines Partners besser verstehen kannst, hilfst du ihm am meisten. Vielleicht findet ihr dann auch einen Weg, wie ihr zusammen weiter kommt.

    LG
    Erika

  8. #8
    Sunshine

    Gast

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hallo Steffi,

    das ist ja eine echt schwierige Situation in der Du da gerade steckst...
    also ich würde sagen, dass es für jeden schlimm ist, wenn er mitbekommt, dass irgendetwas nicht stimmt, dass auch zuzugeben.

    Hast Du denn mal versucht mit ihm so ganz in Ruhe mit ihm zu reden? Denn oftmals passiert es nämlich, dass man in seiner Verzweiflung den anderen unter Druck setzt und dann geht nichts mehr und schon gar nicht bei einem ADHSler.

    Die Marvinkind hatte ja schon eine gute Idee, zwecks einer SHG oder einer Beratungsstelle, wenn Du bei der Suche Hilfe brauchst, dann kannst ja noch einmal Bescheid sagen

    Weißt Du, ich bin mir sicher, dass dein Partner schon weiß, das nicht alles so läuft, aber ADHSler sind Meister im verdrängen...

    Ich habe das auch selbst erlebt, ich kann dir mal erzählen, wie ich das erlebt habe, dass muss man sich so vorstellen: mal als Beispiel:

    ein ADHSler muss umziehen, d.h. Umzugsauto mieten, Sachen einpacken, Leute bitten beim Umzug zu helfen.

    Menschen ohne ADHS gehen wie folgt vor: die mieten ein Umzugsauto, dann fragen sie bei Bekannten, Verwandten und Freunden nach, ob sie helfen können, dann packen sie die Sachen ein und ziehen um. Eigentlich ganz einfach. Nicht so bei einem ADHSler...

    Da stell dir vor, dass jegliche Struktur fehlt, dass heißt, er weiß gar nicht wo er anfangen soll und alles ist ein einziges Knäul. Ihm sind die Folgen schon bewußt, dass wenn er kein Auto mietet, kann er seine Sachen nicht einpacken etc. Und dann wird verdrängt, aber das hast Du ja auch selbst schon mitbekommen, ich will nur damit sagen, dass Du eigentlich nicht viel tun kannst, deswegen ist echt wichtig, dass Du dir Hilfe vor Ort suchst.

    Was auch ein Phänomen ist, dass ADHSler sich von außenstehenden Personen mehr sagen lassen, als von Menschen die sie kennen, lieben und mögen, denn das ist sehr unangenehm für sie, weil sie das Gefühl haben, Versager zu sein. Wichtig ist, dass Du ihm den Freiraum läßt den er braucht und eine Menge Geduld und Tolleranz. Und immer wieder geduldig miteinander reden und reden, nichts zerreden, sondern ganz offen und ohne Druck, ohne Vorwürfe (denn die machen sie sich schon genug, weil sie nichts auf die Reihe kriegen) und sollte es mal zu einem Vulkanausbruch kommen, dann abwarten und Tee trinken

    Das ist jetzt das was ich erlebt habe, ich weiß jetzt nicht, ob es in deinem Fall hilfreich war, aber ich hoffe es

    Liebe Grüße
    Sunshine

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Vielen lieben Dank,für Eure lieben aufschlußreichen Zeilen ! Und soll ich Euch mal was sagen...Ich konnte noch mal mit Ihm reden und Er hat es sich selber eingestanden das Er ein "Chaot" ist und ganz schön was schief läuft bei ihm....Ich hab mich natürlich gleich ans Telefon gehangen und telefoniert was das zeug hällt....Es ist garnicht so einfach da einen Fachmann zu finden...aber das wißt Ihr ja bestimmt selber...Aber ich hab anscheinend riesenglück gehabt,den ich hab jemanden in Unserer nähe gefunden und hab sogar gleich nächsten Do ein Termin bekommen ! Ich bin erst mal erleichtert und hoffe so sehr,das sich jetzt endlich was bewegt und wir voran kommen.....Hab ihm auch von hier erzählt,das ihr alle so lieb seit und Er sich hier jederzeit Rat holen kann bzw. das hier alle das selbe Problem haben....Mal sehen,vielleicht meldet er sich ja noch an....Es hilft ja ungemein,wenn man reden kann....Aber da wird Er auch noch dahinter kommen....Ich danke euch noch mal und ich bin froh,das ich Euch gefunden hab....;-) Ich halt Euch auf den laufenden....GLG Steffi

  10. #10
    Sunshine

    Gast

    AW: wie kann ich meinem Partner helfen?

    Hey mensch Steffi,

    na das ging ratz fatz Wie hat er denn reagiert, als Du da deine Telefonrunde gestartet hast? Hoffe er fühlte sich nicht bedrängt

    Ist aber klasse, dass ihr jetzt einen Schritt vorwärts gekommen seit und wie Du schon gesagt hast, wenn er möchte, dann kann er ja mal auf das Forum kommen


    Liebe Grüße
    Sunshine

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: wie kann ich meinem Partner helfen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum