Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Liebe Angehörige...... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 121

    Liebe Angehörige......

    Hallo Zusammen,

    ich möchte von meinem letzten Wochenende berichten und an meine Beiträge "ich weiß nicht mehr weiter" anknöpfen ..... Also am letzten Wochenende war ich ziemlich am Ende. .... Ich hatte mal wieder den üblichen Streit mit meinem Freund der sich immer um das selbe Thema dreht, mein Mißtrauen, meine Zweifel- mein ewiges (mein gegenüber zermürbendes !!!) nachfragen, mich vergewissern.......
    Ich habe die Einsicht, das ich in der Tat die falschen Fragen, zur falschen Zeit stelle. Sorry- ich habe IM MOMENT diese Einsicht ..... Wir hatten ein langes Gespräch und er hat mir versichert, dass er mich liebt- aber schlicht nicht immer auf der Kette hat, dass ich ADHS habe..... HALLO....????? Wie kann man das nicht auf der Kette haben, wenn man den Anderen doch liebt???? Ich war fassungslos und am Ende...... Ich weiß doch schließlich auch, dass meine Oma mit 89 nicht mit mir skaten gehen kann ...... Wie oberflächlich muss man denn sein sowas nicht stets aufm schirm zu haben ..... Ich konnte mich kaum beruhigen...... Traurig aber wahr, ca. eine Halbe Stunde nachdem ich eine Ritalin eingenommen habe, konnte ich mich quasi neben mich stellen und war in der Lage zu reflektieren..... Glücklicherweise ist mein Freund diesesmal nicht einfach abgehauen und wir konnten in der Tat vernünftig miteinander reden..... Ich habe ihn verstanden das es für ihn mitunter schwer ist mit mir auszukommen. Während ich mich als absolut beständigen Menschen emfpinde, der tut was er sagt- findet er, dass ich eher kaum zu fassen bin..... er denkt, dass er nie wirklich weiß woran er bei mir ist..... so eine gequirlte Kacke habe ich lange nicht gehört- dachte ich lauernd bei mir.... ABER: wenn ich so nachdenke, dann hat er nicht ganz unrecht ..... Es sind die leisen Töne, die mich selbst an einem tollen Tag in Harmonie verrutschen lassen..... Ich meine die Töne die ein selbstbewusster, weniger emotionaler Mensch weder vor sich- geschweige denn vor seinem Gegenüber thematisieren würde (zwanghafter Weise thematisieren MÜSSTE)..... Was ich hier sagen möchte ist, dass es ganz sicher für Angehörige nicht leicht ist mit einem ADHS'ler auszukommen- aber wir ärgern, quälen und testen Euch nicht auf boshafte weise..... wir können nicht anders- und eines steht fest: WIR LEIDEN- anders als ihr aber GANZ SICHER nicht weniger!!!! ..... Mein Freund hat zum Ende unseres Gespräches gesagt: "es ist ein Fluch und ein Segen mit Dir zusammen zu sein.....!!!!" "Für mich auch!!" - habe ich ihm geantwortet .....
    Ich hoffe, dass ich das im Augenblick gute Gefühl ein wenig konservieren kann und bis zum nächsten "Aussetzer" etwas Zeit vergeht ....

    Ich Grüße Euch ganz lieb,

    Alwine

    PS: Ohne dieses Forum, ohne hier vor meinem Gespräch mit meinem Freund soviel über Andere erfahren zu haben- ohne das Gefühl: ICH BIN NICHT ALLEIN mit meinen Sorgen, Nöten- ohne all das Genannte hätte es ein Gespräch in der Form mit meinem Freund nicht gegeben!!!!

    DANKE ALLE

    Alwine

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: Liebe Angehörige......

    Hi Alwine,
    als ich deinen Artikel gelesen habe kann ich nur sagen,dass du vollkommen aus meiner Seele gesprochen hast!
    Diese Situationen die du geschildert hast kenne nur zu gut,andauern muss man sich vergewissern ob er einen noch liebt und irgendwie die Bestätigung bekommen!Eigentlich sollte man es ja wissen das er es tut,weil er soviele Sachen für einen tut und mit einem zusammen ist und einen akzeptiert so wie man ist!
    War es bei dir auch schon immer so? Vor allem wenn dir die Person besonders wichtig ist/war?

    Lieben Gruß
    Neytiri

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Liebe Angehörige......

    Hallo Neytiri,

    sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber ich habe eine Woche mit ner Nasennebenhöhlen- und Stirnhöhlenvereiterung flach gelegen- dachte mir platzt der Schädel.....habe mich echt gefühlt!!!!
    Um auf Deine Frage zu antworten: JA, es war bei mir schon immer so. Leider. Ich habe auch schon gedacht, kann doch nicht sein, immer die gleichen Schwierigkeiten innerhalb einer Beziehung..... Aber es ist so- und wird vermutlich auch so bleiben .... Kommendes We, man halte sich vor Augen, dass es bis Freitag noch 4 Tage sind und ich seit 14 tagen an nichts anderes denke- findet ein 50. Geburtstag statt. Soweit sogut. Der Punkt ist nur, dass ich dort auf die Ein oder Andere verflossene meines Freundes treffen werde, die ich aber als solche gar nicht erkennen kann, eben weil ich sie nicht kenne..... Was ist also meine Sorge? Genau, dass ich nur da sitze und genaustens beobachte mit WEM mein Freund WIE und WIE lange redet ..... Wie er dort anwesende Frauen begrüßt, ob er lacht, sich in Mimik und Gestik verbindlich gibt. ..... Scheiße, während ich das schreibe bekomme ich schon Magenziehen .... Damit aber nicht genug, denn der Kreis schließt sich natürlich bei mir ..... Und was sind meine Ängste: Ich bin nicht hübsch genug- DIE ist viel hübscher, ich bin nicht dünn genug DIE ist viel dünner ..... Von mir ist er eh nur genervt- bei IHR hätte er es viel besser ......Ich hätte gedanklichen Streß mit jeder anwesenden Frau- eben weil ich nicht weiß was nur er, oder Ein-Zwei gute Freunde von ihm wissen.... Ich kann ihn noch nichtmal fragen mit wem er was hatte, verstehst Du? Das ürde ihm allenfalls ein gernervtes: Meine Güte, höre auf damit- was soll das, wir sind hier um zu feiern..... Das war mal und ist völlig unwichtig..... Ja, mit so einer Antwort würde ich rechnen müssen.....
    Meine eingangs erwähnte Nasennebenhöhlengeschichte, inzwischen seit 9 Tagen mit Antibiotika behandelt- keimt psychosomatisch auf ...... Ich hoffe dass ich mich nicht aus lauter Angst und Unsicherheit hinter einer- aus medizinischer Sicht betrachtet- ausgeheilten Krankheit verstecke- um nicht mit gehen zu "müssen" ...... Bleibe ich zu Hause, weiß ein jeder der dies hier liest, was ich dann für ne Kopfkirmes habe/ hätte ..... Kann doch nicht sein- oder?
    Ich bin nicht komplett verblödet, natürlich hat ein jeder ab einem gewissen Alter eine Vergangenheit- keine Frage, aber ich kann damit nicht umgehen, schlicht weil meine Phantasie da mit mir durchgeht ..... Und eines ist sicher: ICH WILL DAS NICHT.....aber ich kann- REIN GEFÜHLSMÄSSIG nichts dagegen tun .... Auch ich möchte ausgelassen feiern, lachen und Spaß haben ..... anstatt mit Argusaugen wieder im Aussen zu leben, zu lauern....eingehüllt in einer Wand aus Nebel......

    Viele liebe Grüße,

    Alwine

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: Liebe Angehörige......

    Hi Alwine,
    ich weiß das wir Ad(H)sler auch unter mangelnden Selbstbewusstsein leiden,leider!
    Kenne ich ja nur zu gut!
    Aber wegen der Party mach dir nicht so viele Sorgen! Klar es ist sehr schwer,kenne ich ja von mir genauso gut!
    Wie lange bist du denn schon mit deinem Freund zusammen und wie alt seid ihr wenn ich fragen darf!?
    Ich denke mal du hast vertrauen zu ihm;-)! Weiß er von deinen Ängsten?
    Versuch doch einfach den Abend zu geniessen und dir nicht zu viele Horrorgeschichten auszumalen!
    Ich habe z.B. auch panische Angst meinen Schatz zu verlieren bzw Angst auf einmal bi zu sein,obwohl ich eigentlich weiß das es nicht so ist. Weil ich eigentlich mir keine sexuellen Gedanken in dieser Richtung habe und mein Schatz hat auch schon zu mir gemeint warum ich mir soviel Kopf mache!

    Ich liebe ihn so sehr das ich so ne schreckliche Angst habe ihn manchmal zu verlieren!

    So eine Nasennebenhöhlenentzündung ist überhaupt keine schöne Sache! Kennst du schon eine Nasendusche?
    Ich wünsche dir gute Besserung!

    Lieben Gruß
    Neytiri

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Liebe Angehörige......

    Hi Neytiri, sicher hast Du recht ...... Aber das ist halt die Verstands- und auf der anderen Seite die Gefühlsebene .....Mein Verstand hat das völlig klar- aber der wilde Affe der sich da mein Gefühl nennt wirft mich aus der Bahn....
    Klar kannst Du fragen wie alt wir sind: ich bin 47 und mein Freund ist der Jubilar- wird also 50 .....
    Wir sind seit fast 3 Jahren zusammen- und, ja ich denke schon, dass wir uns lieben. Zumindest haben wir vor für immer zusammen zu bleiben..... Aber wenn man manches Mal unsere Streitigkeiten nimmt, die Zeit die es dauert sich davon zu erholen dann sind Worte nur Schall und Rauch..... das hält man nicht "für immer" aus ..... Ich wünsche mir von der Traumfee, dass sie mir 2 Portionen Selbstbewusstein gepaart mit 3 Portion Vertrauen unters Kopfkissen legt und ich dann nächste Woche von einer super Fete berichten kann .....

    Ja- so ne Nasendusche kenne ich- ist ne toffte Sache, wenn man sich überwinden kann ........ ich arbeite dran, der Doc sagt, dass es sehr wichtig sei die Nase regelmäßig zu spülen, die Regelmäßigkeit würde auch vor neuen Infektionen schützen- klar, wenn man sich vorstellt dass dann Keime und Kollegen quasi rausgespült werden wird n Schuh drauss .....

    Viele liebe Grüße,

    Alwine

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: Liebe Angehörige......

    Hi Alwine,
    mein Schatz und ich sind auch dieses Jahr im November auch drei Jahre zusammen und ich muss sagen ich bin sehr glücklich mit ihm! Klar gibt es manchmal unstimmigkeiten,aber sas gehört nun mal zu jeder Beziehung dazu!

    Selbstbewusstsein wäre echt was sehr schönes was ich auch sehr gerne hätte!

    Liebe Grüße
    Neytiri

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Liebe Angehörige......

    Oh weh, das kommt mir alles so bekannt vor. Es gibt zur zeit eine Frau in meinem Leben, mit der ich nicht zusammen bin, aber zusammensein möchte. Wir sind zur zeit an einem Punkt, wo wir gesagt haben, das eine Beziehung nicht abgehakt ist, wir uns aber beide erstmal um unsere Probleme kümmen müssen (sie ist 3 wochen auf einer Art Kur) und danach sehen wir ganz entspannt weiter. Ich war letzten Samstag sehr zufrieden mit dieser Situation, aber wenn etwas Zeit ins Land geht, ohne das ich die Bestätigung bekomme, das alles noch OK ist. dann geht mein Gedankenkarussell wieder los und zieht mich runter. Warum kann ich mich nicht einfach die nächsten 3 Wochen um meine Sorgen und Probleme kümmern und alles auf mich zukommen lassen, die situation ist doch soweit ganz gut... ich mache mich da einfach immer selbst verrückt. Mein Verstand funktioniert und sagt mir auch ich soll es doch mal locker sehen, aber irgendwas in mir treibt mich dann immer wieder in diese Spirale aus Gefühlen und Gedanken, die mich runterziehen. Dann kommt wieder ein lieber anruf von Ihr und schon geht es wieder Bergauf und besser...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Liebe Angehörige......

    Hi Markus,

    oh wie ich mit Dir fühle...... zunächst ist man in sich zu Hause, alles scheint gut...... dann und wann verspürt man so ein kribbeln und Blitze im Gedankengut die, man kennt es ja, zu Gedanken motieren .... man will es nicht aber es ist auf einmal da- das Kribbeln im Körper wird stärker, eine Art Nebelwand türmt sich vor einem auf- einhergehend mit einer Art Rauschen..... und dann: Rubbeldiekatz- ja da sind sie doch wieder meine mich in meiner Lebensqualität einschränkenden Gedanken. .... Sie übernehmen ab jetzt die Regie- und wenn nicht irgendwas von dem geliebten Menschen kommt, dass einen erdet- für den Moment jedenfalls, nur, dass man schlafen kann.....- ja dann hat man mal wieder einen Tag verschenkt. Dabei spielt es keine Rolle ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint- man kriegt es unter seiner Käseglocke eh nicht mit....

    Fühle Dich umarmt.....

    Alwine

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Liebe Angehörige......

    Hallo Alwine,

    Du beschreibst das sehr gut. Diese Gedanken die einen dann runterziehen, obwohl man weiß, das man sich gerade sinnlose Gedanken macht, die noch nicht einmal der Realität entsprechen. Aber egal wie oft der verstand einem das auch sagt, es dringt nicht zu einem durch und die Gedanken werden immer stärker und die Talfahrt beginnt. Nur wie kann man diese stoppen? Das ist im Moment mein größtes Problem. Kann einem da MPH helfen? Vielleicht nur MPH? Es muss doch auch andere Wege geben...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Liebe Angehörige......

    Hi Markus76,

    ich würde Dir sooooo gerne sagen, was man tun kann...... Ich kann es leider nicht ......
    Was die Medis betrifft, tja- das kann es nicht sein, das sehe ich ebenso wie Du- aber was passiert ohne????
    Ich bin von Medikinet 40mg retard derzeit auf Ritalin umgestellt worden.....
    Beide Medis bewirken zumindest kurzfristig, dass man sich dem übermächtigem Gefühl entziehen kann ....
    es bleibt, keine Frage- aber es wird- so meine Erfahrung- zumindest für eine kurze Zeit auf stand by gestellt .....
    Wenn die Wirkung nachläßt, sich der Rebound einstellt- umso schlimmer, gerade in solch einer Situation...... Wünschenswert wäre es, wenn man sich einfach einpuscheln,- schlafen könnte- aber wer kann das schon???

    Es gibt- so leid es mir tut- kein Rezept mit einer solchen Situation umzugehen- jedenfalls habe ich keines..... all das was bei anderen Menschen zockt- sich ablenken, Freunde treffen, lesen, Fernsehen- keine Ahnung wie lang sich die Liste sicher gut gemeinter Ratschläge fortsetzen ließe- all das funktioniert, zumindest bei mir nicht. .....
    Meine Worte sind sicher keine Hilfe für Dich, aber vielleicht tröstet es Dich ein wenig zu wissen, dass Du nicht allein bist....

    Liebe Grüße, Alwine.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. lektüre für angehörige
    Von outlaw im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 09:47

Stichworte

Thema: Liebe Angehörige...... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum