Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Reicht die Kraft? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 11

    Reicht die Kraft?

    Ich habe eine Frage bzw. würde mich interessieren, wie andere Angehörige mit diesem Thema umgehen.
    Bei meiner Frau wurde vor kurzem die Diagnose ADHS gestellt. Schon seit längerem kämpfe ich bzw. will meiner Frau so gerne helfen, jedoch wird diese Hilfe oder die Hilfestellung missverstanden. Ich weiß nicht, wie ich ihr bzw. wie ich mir dabei helfen soll, die Situation richtig einzuschätzen und ich dementsprechend reagieren kann.
    Ich liebe meine Frau, jedoch habe ich wirklich große Angst davor, dass meine Kraft eines Tages nicht mehr aussreicht. Getreu dem Motto "mit dir will ich, aber mit dir kann ich nicht"... Das macht mir extreme Angst, denn ich möchte meine Frau nicht verlieren. Trotz meiner Liebe zu ihr, befürchte ich, dass ich eines Tages die Kraft und den Mut verliere, so gemeinsam weiterzuleben. Wer kennt diese Gefühle bzw. erlebt ähnliches in seiner Beziehung?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Reicht die Kraft?

    Du, ich hab auch adhs, weiss das es mit uns nicht einfach ist, gerade bei engen bindungen, das is schon ne welt für sich..und bei frauen ist das alles meistens noch viel exremer, denn frauen sind in beziehungen ja im allgemeinen die emotionale Pistole, dann noch Ad-vorallem H! s, autsch, versteh dich gut...meine frau hat ads und das kann auch oft sehr schwierig sein und man muss sich wirklich abartig lieben damit man das durchhält...ist eine einzige karusselfahrt und wirds auch immer bleiben..für jemanden ohne ad(h)s oft sehr schlecht verständich..
    Aber ich kann dir ein supergeiles buch empfehlen, das wird dir auf jeden fall helfen...
    es heißt:Lass mich, aber verlass mich nicht: Adhs und Partnerschaft von Cordula Neuhaus...gibts für nen zehner bei amazon, lohnt sich!

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Reicht die Kraft?

    Ich sage Dir vorerst danke und werde mir dieses Buch umgehend besorgen bzw. bestellen!

  4. #4
    Silvia56

    Gast

    AW: Reicht die Kraft?

    Hallo buick,
    ich kann sehr gut nachempfinden, was in dir vorgeht. Bei meinem Lebensgefährten besteht der Verdacht auf adhs, ich taste mich momentan ganz langsam ran und versuche ihn dazu nzu bringen, einen Facharzt aufzusuchen. Wir leben seit 1 Jahr zusammen und ich weiss oft nicht mehr weiter. Ich bin das krasse Gegenteil zu ihm und tu mehr so schwer mit vielen Situationen. Du hast das sehr gut ausgedrückt....die Liebe muss stark sein und unendlich viel aushalten müssen. Aber hier finden wir Rat und Unterstützung und das tut uns gut...wirst sehen.
    Liebe Grüße
    Silvia

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Reicht die Kraft?

    Hallo buick88,

    ich finde es schön, dass du dich hier erkundigst, wie du deiner Frau am besten helfen kannst. Allein das ist schon ein großer Liebesbeweis.

    Der Buchtipp von Evergreen ist goldrichtig. Ich habe das Buch mehrfach gelesen, und es ist mir beim Umgang mit mir selbst (Mischtyp) und mit meiner Familie eine große Hilfe. Gerade mit meiner alten Mutter komme ich am besten zurecht, wenn ich sie wie eine ADHSlerin behandle. Auch meine Geschwister haben verdächtige Eigenheiten, die ich aus dem Blickwinkel von ADHS leichter verstehen und akzeptieren kann.

    Nachdem die Diagnose noch nicht weit zurückliegt, ist jetzt Lesen und Fragen das wichtigste. Je besser Ihr Beide euch mit ADHS auskennt, umso leichter könnt ihr damit zurechtkommen. Und erwarte dir von der Diagnose jetzt bitte keine Wunder. Es wird einige Zeit dauern, bis deine Frau aus ihrem neuen Wissen neue Ansätze für ihr Denken und Handeln entwickelt. Und dann kommt auch noch das Experimentieren und Einüben. ADHSler sind geborene Individualisten, Standardlösungen funktionieren da selten.

    Wenn es in eurer Gegend eine Selbsthilfegruppe gibt, dann schaut dort mal hin. Auch professionelle Hilfe bei den anstehenden Lernprozessen ist kein Fehler, das sollten dann aber Leute sein, die sich wirklich mit ADHS auskennen. Wenn du mir in einer privaten Nachricht deine Wohngegend nennst, kann ich dir bei der Suche nach Unterstützungsmöglichkeiten vielleicht behilflich sein.

    Eine beruhigende Tatsache kannst du aus der Diagnose ja schon einmal ableiten: deine Frau tut dir nichts zu Fleiß, und sie strengt sich auch sicher sehr an, um zurechtzukommen. Mit dem Wissen über die Ursache ihrer Eigenheiten habt ihr nur eine viel bessere Chance, einen für euch beide gangbaren Weg zu finden.

    lg
    lola

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Reicht die Kraft?

    Hallo buick,

    auch ich bin Angehörige eines Betroffenen.
    Vor einiger Zeit habe ich aufgegeben und mich hier verabschiedet.
    Aber weil ich nicht von dieser Liebe lassen kann und will
    habe ich doch weiter gemacht.
    Wir haben mittlerweile 3 wunderschöne und auch manchmal qualvolle Monate hinter uns.

    Ich habe auch dieses und noch andere Bücher gelesen.
    Oft lese ich mit meinem Freund zusammen.
    Es kommen ja auch Fragen auf, die nur ein Betroffener beantworten kann.

    Ich bin auch ganz ehrlich, oft verlässt mich der Mut,
    dann kümmere ich mich um meine Wünsche.

    Du kannst ihr nicht helfen,
    Du kannst sie nicht heilen,
    Du kannst nur versuchen sie zu verstehen,
    und das ist sooo verdammt schwer.
    Sie tut nichts mit Absicht.
    Glaub mir.

    Deine Bemühungen werden aber belohnt , mit Augenblicken,
    die unbeschreiblich sind.
    In manchen Dingen ist bei uns schon soviel Routine eingekehrt,
    daß wir gar nicht mehr an das Problem denken.

    Es ist aber oft genug sehr schwierig,
    dann rede ich solange bis er mich sieht.

    das Buch, das Evergreen Dir empfohlen hat,
    hat mir persönlich am meisten gaholfen zu verstehen.

    Eines habe ich, das ich aber nur mit meinem Freund lesen kann, da es von einem ADLer geschrieben ist
    und ich diesen gedankensprüngen kaum folgen kann.
    Für mich ist auch dies sehr hilfreich.

    " ADS- das kreative Chaos" von Walter Beerwerth

    seine Frau hat dann auch eins geschrieben mit dem ich lebe, wie mit einem < Kochbuch >

    "Coaching für Erwachsene " von Christine Berwerth.

    Glaub nicht, dass es mir immer gut geht dabei.
    Manchmal habe ich auch Wut,
    und frage mich .... warum versteht er nicht?....

    er kann es nicht,
    Und das macht mich manchmal noch wütender.
    Aber auch das vergeht.

    Ich lese auch viel hier in diesem Forum,
    suche mir Themen, die auch für mich in Frage kommen.
    Das hat schon manche Situation gerettet,
    einfach weil ich es aus einer anderen Sichtweise gesehen habe.

    Ich wünsche Dir viel Kraft für Deine Liebe.

    carmanmaus



  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Reicht die Kraft?

    carmanmaus schreibt:
    Hallo buick,

    auch ich bin Angehörige eines Betroffenen.
    Vor einiger Zeit habe ich aufgegeben und mich hier verabschiedet.
    Aber weil ich nicht von dieser Liebe lassen kann und will
    habe ich doch weiter gemacht.
    Wir haben mittlerweile 3 wunderschöne und auch manchmal qualvolle Monate hinter uns.

    Ich habe auch dieses und noch andere Bücher gelesen.
    Oft lese ich mit meinem Freund zusammen.
    Es kommen ja auch Fragen auf, die nur ein Betroffener beantworten kann.

    Ich bin auch ganz ehrlich, oft verlässt mich der Mut,
    dann kümmere ich mich um meine Wünsche.

    Du kannst ihr nicht helfen,
    Du kannst sie nicht heilen,
    Du kannst nur versuchen sie zu verstehen,
    und das ist sooo verdammt schwer.
    Sie tut nichts mit Absicht.
    Glaub mir.

    Deine Bemühungen werden aber belohnt , mit Augenblicken,
    die unbeschreiblich sind.
    In manchen Dingen ist bei uns schon soviel Routine eingekehrt,
    daß wir gar nicht mehr an das Problem denken.

    Es ist aber oft genug sehr schwierig,
    dann rede ich solange bis er mich sieht.

    das Buch, das Evergreen Dir empfohlen hat,
    hat mir persönlich am meisten gaholfen zu verstehen.

    Eines habe ich, das ich aber nur mit meinem Freund lesen kann, da es von einem ADLer geschrieben ist
    und ich diesen gedankensprüngen kaum folgen kann.
    Für mich ist auch dies sehr hilfreich.

    " ADS- das kreative Chaos" von Walter Beerwerth

    seine Frau hat dann auch eins geschrieben mit dem ich lebe, wie mit einem < Kochbuch >

    "Coaching für Erwachsene " von Christine Berwerth.

    Glaub nicht, dass es mir immer gut geht dabei.
    Manchmal habe ich auch Wut,
    und frage mich .... warum versteht er nicht?....

    er kann es nicht,
    Und das macht mich manchmal noch wütender.
    Aber auch das vergeht.

    Ich lese auch viel hier in diesem Forum,
    suche mir Themen, die auch für mich in Frage kommen.
    Das hat schon manche Situation gerettet,
    einfach weil ich es aus einer anderen Sichtweise gesehen habe.

    Ich wünsche Dir viel Kraft für Deine Liebe.

    carmanmaus


    "Es ist sooo verdammt schwer"....
    ich habe so große Angst, dass ich es nicht schaffe, es krieselt gewaltig und ich seh mich nicht mehr aus... Danke für die Antwort, ich werds mir zu Herzen nehmen und werd versuchen weiterzumachen.

Ähnliche Themen

  1. Reicht das für eine Diagnose?
    Von ADSLady im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 4.11.2010, 14:27

Stichworte

Thema: Reicht die Kraft? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum