Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Chaos beim Lebenspartner im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    Chaos beim Lebenspartner

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte das Buch bei ebay entdeckt, wurde aber überboten. Und mittlerweile bin ich am überlegen, ob ich das überhaupt lesen will. Ich hab weder vor ihn zu verlassen, noch will ich ihn einfach lassen. Das geht auch net. Nein nein des geht einfach net. zumindest wenns um Ordnung im Papierkram geht. Denn dass sich Mahnungen stapeln, etc. das ist kontraproduktiv für ihn. Also werde ich dafür sorgen, dass er da ordentlicher ist. (ich hör den eiselein förmlich laut lachen *gg*).

    Na mal sehen ob das funktioniert.

    Nun hab ich eiseleins Buchbeschreibung gelesen, mich königlich amüsiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass da wohl nix Neues drinsteht.
    Allerdings bin ich im Moment ein wenig wirr und entscheide mal besser nicht.


    Liebe Grüße
    Schattentanz
    Geändert von traenenclown (15.06.2009 um 18:30 Uhr) Grund: In einen neuen Thread verschoben, da keine Buchdiskussion

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Lass mich, doch verlass mich nicht

    Also werde ich dafür sorgen, dass er da ordentlicher ist
    fröhliches Scheitern!

    Wenn du einen ADHSler von etwas abbringen willst, dann schreibe ihm genau das vor, frage nach, nöle, nerve..... damit blockierst du ihn so, dass gar nichts mehr geht.

    Besser ist eine ruhige Unterredung in sachlichem Ton. Macht euch aus, wer sich um die Rechnungen kümmert etc.

    Solche Tipps stehen in dem Buch, das du nicht lesen willst, und noch viel mehr. Es geht nämlich nicht ums Verlassen, eher das Gegenteil.

    just my 2 cents

    lg lola

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Lass mich, doch verlass mich nicht

    Hallo Lola,

    ich bin auch mit ruhigen Unterredungen gescheitert. Eigentlich müssten mich seine unerledigten Rechnungen nichts angehen, denn es sind seine, wir haben getrennte Kassen, Versicherungen, etc. Das heißt also, ich will ihm helfen, dass er nicht endlos Mahngebühren bezahlt.
    Ich weiß auch nicht, wie ich damit umgehen soll. Er hat ja auch keine Diagnose, weigert sich strikt, sich testen zu lassen und sagt, ich bin krank. Stimmt auch. Ich bin immerhin zu gefühlten 2597 Ärzten gerannt, mache Therapie, nehme Medis, Depression übrigens, laut Weißkittel. Dass ich mich hier aber um alles kümmern muss, meine Sachen, unsere Sachen seine Sachen und damit gnadenlos überfordert bin, weil ich kaum mehr Kraft habe, ist irrelevant.

    Verstehen, dass er so tickt, ja sicher, das tu ich. Aber ich kann nicht auch noch seine Betreuerin sein. Und er denkt eben so wie er das macht ist es normal, jeder ist so, und ich bin krank und soll mich halt ausruhen und nicht so viel machen.
    Frage: Wer räumt dann die Sauerei weg jeden lieben Tag?

    Ich möchte doch nur ein wenig eigene Verantwortlichkeit von ihm. ICh hab ein ewiges Gestreite mit ARGE, Rentenamt, Sparkasse, Versicherungen. Mein Konto ist gesperrt, ich kann mich nicht mehr finanzieren, nun hab ich auch noch Ärger mit einer angeblichen Freundin, die sich derartig *****ig verhält, dass alles zu spät ist.

    Echt ich kann bald nicht mehr.

    Liebe Grüße
    Schattentanz

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Lass mich, doch verlass mich nicht

    Hallo Schattentanz,

    wir sind hier im board für Buchbesprechungen, das eigentlich nicht für Gespräche gedacht ist. Ich schlage deshalb vor, dass wir auf privater Ebene weiterdiskutieren.

    du bekommst gleich eine PN

    lg

    lola

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Lass mich, doch verlass mich nicht

    Liebe Lola, liebe Schattentanz,

    eure Diskussion ist denke ich für alle interessant, also wenn ihr wollt, führt sie doch im Bereich "Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS" weiter, dann haben wir alle was davon!

    LG
    Erika

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Chaos beim Lebenspartner

    Hallo ihr Lieben,

    jep umgezogen in ein neues Zimmerchen! Clown hat das prompt gemacht, finde ich klasse.

    Also wo waren wir? Bei Zappel-Partnern, oder? Diese Titulierung ist lieb gemeint, nicht diskriminierend. Udn manchmal bin ich ja auch übereifrig. Aber eben auch bei Sachen die lebenstechnisch relevant sind. Das kann er irgendwie nicht, und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
    Versuche ich es ruhig zu besprechen, fängt er an zu schreien, schreie ich, geht er. Das kann also nicht der richtige Weg sein. Und ich denke mir, wir sollten aufgrund der sowieso schon aus den Fugen geratenen Lebenssituation zusammenhalten und gemeinsam eine Änderung bewirken. Aber das funktioniert nicht so richtig.

    Mich würde interessieren, wie ein ADHSler fühlt, wenn man ihn bittet beispielsweise seinen Arbeitskoffer aufzuräumen. Fühlt sich das dann wie ein ANgriff an? Wenn ja, warum? Woher kommt dann diese Wut, welche Gedankengänge hat man da?

    Lieb Grüße
    Schattentanz

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Chaos beim Lebenspartner

    Ach je, frag mich, oder frag meinen Kerl. Wir sind seit 10 jahren zusammen und er unterstellt mirdass mein Chaos reinste Respektlosigkeit sei, er lässt auch keine Diagnosen gelten. Für ihn bin ich ne antiautoritär erzogene "Schlampe" die Tugenden wie Disziplin und Ordnung nie gelernt hat und sie extra, um ihn zu provozieren, auch nicht "lernen "will. Auf der ebene hat er ne völlige Macke. ich leide unter dem Chaos wie ne Wahnsinnige, ich verbringe unmengen an lebenszeit mit Suchen oder zu versuchen in dem Chaos nicht komplett unterzugehen.
    Wir haben vier kleine zwerge die insgesamt ca. 150 paar Strümpfe/Socken haben- insgesamt also 300 die irgendwo in diesem Deasaster rumfliegen, leider allesamt Getrennt. Das heisst, meine Kinder ziehen morgend unterschiedliche Socken an was als äusserts kreativ und individuell bewertet wird, ne total lustige Idde und in der Grundschule kann man die Tochter dann schön Pipi Langtrumpf rufen;-) Frage ist, wie gefällts den Kindern wenn sie sich schämen müssen weil sie in der pause die Pausenbrotsode von letzter Woche mit dem veschi´mmelten Brot aufmachen... hm, naja, also kurz gesgat: ich leide esxtremst unter dieser Situation, ich nehme mir jeden tag vor dass es besser wird und im Eigfer eines plötlichen Aufräumwahns, sofern es die Zeit zulässt, könnte es auch passieren dass ich handtücher mal falte , staple , dass sie aber definitiv , sobald ich irgednwas suche , z:b. mein Portemonaie, was durchaus auch unter der Wäsche liegen könnte, wieder im zerknüüdelten Chaosdasein auf em Boden landen, worauf dann fleisisg von mindestens 8 kleinen und vier Füssen gnadenlos rumgetreten wird, da Mama sie und sonst auch keiner wieder wegräumt... Papa schon gar nicht, der ja von sich behauptet die personifizierte Ordnung zu sein, mit der Argumentation er würde den teufel tun mit mein Chaos mit dem er nix zu tun hat zu beseitigen... he was schreib ich für Sätz?? Grässlich!!! ;-)
    Alles in allem: ich will aber ich kann nicht. Das alles hätte ich in der Vergangenheit schreiben müsen. Seit ich MPH nehme geht alles plötzclich viel viel einfacher.... jetzt siehts nicht mehr aus als hätten Einbrecher im Haus gewütet sondern nur noch wie bei "Hempels unterm Sofa". ist das ein Fortschritt?????????????!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Funkydanni

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Chaos beim Lebenspartner

    Hallo Funkydanny,

    ich finde es total traurig, dass dein Partner dich da nicht unterstützt. Wenn er das täte, Ordnungsplände machen, mit dir gemeinsam die Socken sortieren, etc. würdest du diese Hilfe annehmen?
    Mein Süßer macht das nur sehr schwer, wenn er einen guten Tag hat, dann machen wir gemeinsam Ordnung und dann macht es ihm auch richtig Spaß, allerdings hat er dann 2 Tage später wieder vergessen, dass es Spaß gemacht hat und auch was gebracht hat und wütet rum, wenn ich den Vorschlag mache, ein paar Sachen wegzuräumen.

    Versteh mich nicht falsch, bei mir herrscht genauso ein konstruktives Chaos, allerdings liegt das daran, dass wir unglaublich viele Sachen haben, wir sind zusammengezogen vor 2 Jahren und hatten schon vorher sehr große Wohnungen, vor allem meine war sozusagen randvoll. Wir sind Sammler, wir machen Flohmärkte, jede Woche mindestens einmal und da hat sich total viel angehäuft, denn viele Menschen laden jetzt bei uns ihre aussortierten Sachen ab. Was ich super toll finde. Naja einiges landet dann natürlich nciht in der Flohmarktkiste, sondern im Regal, auf dem TV, der Anlage usw.
    Es ist also eh schon alles überfüllt, was natürlich einer noch strengeren Ordnung unterliegen muss, sonst wird das mit den Putzen unmöglich. Und ich werde a Narr, wenn ich erst alles von einer Ecke in die nächste räumen muss, um wenigsten einmal im Monat sauber zu machen.
    Das versteht er aber nicht, bzw. er kann nicht, wie du sagst. Ich muss mir das immer vorsagen : er kann es nicht!
    Und ich warte immer drauf, dass er mal sagt, was er bei dem Chaos empfindet, du sagst, es belastet dich sehr und auch die Beziehung. Bei ihm ist das offenbar nicht so, dass es ihn weiter stört. Vor ein paar Tagen hab ich bei einer Diskussion gesagt, ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass er einfach keine Lust hat Dinge zu machen die ihm gerade keinen Spaß machen und dass es keinesfalls so ist, dass er nicht kann, weil er den Überblick verliert. Seine Antwort war: Klar mache ich nur Sachen, worauf ich Bock hab.
    Super oder?
    Ist das eine Ausrede, weil er nicht zugeben kann, dass er es halt einfach nur nicht hinbekommt?
    Ich hab ihn dann gefragt, ob er der Meinung ist, dass ich so unglaublich gerne seine Hemden bügle, Wäsche wasche oder putze. Gemacht muss es werden, also tu ichs.
    Da fehlte dann die Antwort.

    Ist es so, dass man mit ADHS nur Sachen machen kann, die einem Freude bereiten? Das kann ich nicht glauben.

    Dass es dir mit den Medis besser geht, ist klasse! Fühlst du dich dadurch auch ausgeglichener?

    Liebe Grüße
    Schattentanz

  9. #9
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    Unglücklich AW: Chaos beim Lebenspartner

    hallo schattentanz,
    wie gut kann ich dich verstehen, lebe ich doch in ähnlichen verhältnissen.
    momentan bin ich leider an einem punkt, an dem alles in mir schreit "RAUS HIER! WEG HIER!!!", dabei hab ich so lange gehofft.
    mein schatz hat noch keine diagnose aber es besteht keinerlei zweifel, nicht mal für ihn. als wir darüber "stolperten", dass all seine eigenheiten mit adhs im zusammenhang stehen könnten, waren wir sehr hoffnungsvoll, hatte man doch endlich etwas, wo man ansetzen konnte, konnte man sich professionelle hilfe holen...
    ich war voller elan, hab mir bücher besorgt, mein verhalten an die umstände angepasst, pläne aufgestellt und versucht, regelmäßigkeiten einzuführen. es wurde zwar ruhiger aber ich konnte mich irgendwann nicht mehr erkennen, es grenzte an selbstverleugnung. ich muss noch ich sein dürfen, bin doch kein emotionsloser roboter, der alles widerspruchslos ertragen kann, nur damit die mühseelig aufgebaute harmonie nicht kaputt geht.
    ständig bin ich auf der suche nach lösungen und hilfe, bei ihm hab ich das gefühl, er würde sich hinter adhs erstmal ausruhen. endlich hat er seine begründung für alles, er KANN eben einfach nicht. komisch nur, dass alles schon mal besser geklappt hat, vor dem thema adhs. ich weiß echt nicht, wie ich das einordnen soll.
    tja, was soll ich sagen, bin grad ganz tief unten und hab so gar keine kraft mehr.
    er kann vielleicht nicht, ich fühle mich in der alleinigen verantwortung jedoch überfordert und bin echt am ende meiner kräfte.
    man will sich doch auch mal auf den partner verlassen können, wo ist seine hilfe, wenn ich sie brauche?

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Chaos beim Lebenspartner

    fox schreibt:
    mein schatz hat noch keine diagnose aber es besteht keinerlei zweifel, nicht mal für ihn. als wir darüber "stolperten", dass all seine eigenheiten mit adhs im zusammenhang stehen könnten, waren wir sehr hoffnungsvoll, hatte man doch endlich etwas, wo man ansetzen konnte, konnte man sich professionelle hilfe holen...
    Hmm, gibts denn da schon irgend eine konkrete, ärztliche Verdachtsdiagnose?

    Eines der Phänomene an ADHS ist, dass sich eben viele darin wieder erkennen, deren Probleme aber tatsächlich oft einen ganz anderen Hintergrund haben.

    fox schreibt:
    bei ihm hab ich das gefühl, er würde sich hinter adhs erstmal ausruhen. endlich hat er seine begründung für alles, er KANN eben einfach nicht.
    Egal, ob da AD(H)S im Spiel ist, oder nicht, falls das zum Dauerzustand wird, dann hat da weder er was von noch du oder eure Beziehung.

    Mit der ärztlichen Verdachtsdiagnose und dann Diagnose bekommt man eine Basis, auf derer man seine Probleme erkennen kann und da was gegen unternehmen kann und sich bei Bedarf eben auch entsprechende Hilfe suchen kann. Medis können das evtl unterstützen und einem den nötigen, klaren Kopf verschaffen.

    Sich erst mal auszuruhen, ist aber denk ich sehr verständlich und wenn das nicht zum langjährigen Dauerzustand wird, so wohl auch erst mal o.k., schließlich hat er so einiges hinter sich und eine Pause verdient.




    LG,
    Alex
    Geändert von Alex (26.06.2009 um 20:59 Uhr) Grund: Text ausgebaut, war missverständlich

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "ADS, das kreative Chaos" - Walter Beerwerth
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 28.11.2017, 10:47
Thema: Chaos beim Lebenspartner im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum