Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 16

    Frage Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Hey Leute!

    Ich bin gelernter Masseur u. med. Bademeister und das seit ca 2 Jahren.
    Seit dem habe ich nicht einen einzigen Vollzeitjob in meiner Gegend bekommen, kann aber auch aus Beziehungstechnischen Gründen nicht unmittelbar und direkt umziehen und will es einfach auch nicht, solange es sich nicht vermeiden lässt.

    Jetzt ist es so, dass mir seit langen eine Gute IDee für die Selbstständigkeit vorschwebt, da ich auf 400€BAsis schon seit langerer Zeit in dem Bereich arbeite.
    Ich weiß, dass man sich eine starthilfe bei der ARGE holgen kann die über 900€ erstmal 9 Monate läuft, aber dafür muss man alles mögliche rankarren(ich gebe zu ich hab mich noch nicht direkt beim Amt informiert, da ich noch auf anderweitige Bestätigungen warte)

    Nur isset so, dass mir da meinm "Problem" mal weder eindeutig im Weg steht :-(
    Ich habe jetzt schon horror vor papierkram steuern etc.

    Standen schon andere leute von euch vor dem selben "Dilemma" und haben sich irgendwo gescheite Hilfe geholt?

    ich muss grade hier erstmal schluss machen, da ich zurm Arebit muss, aber schreibst schon mal, wenn euch was einfällt!

    Danke!

  2. #2
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Hallo Du,

    Deinen Beruf hab ich mal gelernt, aber nie drin gearbeitet ...

    Ich hab mich selbständig gemacht, aber ich würde es nie wieder tun.
    Das soll nicht demotivierend wirken, aber ich für mich als Person weiß, dass wenn man total unorganisiert ist und nur schwierig klar kommt, Dinge auf die Reihe zu bekommen, die dafür notwendig sind.. dann macht man sich ganz viel Stress... (Was für ein Satz )

    Der Schreibkram ist das eine. Das sind so Fluten von Papier, wenn ich sie sehe, möcht ich davon laufen, aber wenn mans durchziehen will, führt daran kein Weg vorbei.. Also muss man sich durchbeißen. Ich habe oft erlebt, dass Ämter, wie die ARGE einem den Weg in die Selbständigkeit nicht unbedingt einfach machen. Da wird an der Lukrativität gezweifelt.. Bla bla. Man muss sich wirklich, wenn man bei denen punkten will ein ganz ausgefeiltes Konzept ausdenken, warum grad seine Geschäftsidee für den deutschen Markt unabkömmlich ist. Klingt blöd, aber ist so. Hab ich erlebt. Man muss Zahlen vorlegen, was man an Gewinn rechnet, wieviel man investieren muss. Zudem in Deinem Job gerade die Anschaffung von Arbeitsmitteln (Massagebank) nicht unbedingt zu den Schnäppchen zählt. Gut äre, wenn Du potentielle Kunden hättest, also nicht mit Null startest... Wie es mit Eigenkapital aussieht weiß ich nicht.. Ich weiß auch nicht, ob die Arge, so ne Art Existenzgründerkredite gewährt.. Bei Existenzgründerzuschuss ginge das evtl.. Das Problem hatte ich nicht, weil ich vor meiner Selbständigkeit schon genügend hatte, das ich nutzen konnte...

    Selbständigkeit ist schön auf der einen Seite. Man ist sein eigener Chef, kann es aber dennoch nicht schleifen lassen. Weil wenn kein Auftrag, dann kein Geld. Ich mach mir Stress, wenns mal nicht läuft, schlafe sehr schlecht, hab Existenzängste.. Die wären bei ner Festanstellung sicher auch, in Bezug auf etwaige Kündigungen, aber man hat ja irgendwie jedes Monatsende sein Geld auf dem Konto... Das macht ausgeglichener..
    Ich würd es nie wieder machen, hätte aber auch Probleme in ne Festanstellung zurück zu gehen.. Sich wieder unterordnen zu müssen.. .. Angst vor Mobbing etc.. das würde mir Probleme bereiten.. Da ich eh bissi in die Richtung Paniker gehe...

    Wenn Du es aber wirklich willst und ein gutes Konzept hast, dann schaffst Du es auch... Lass Dir Ideen einfallen, warum gerade die Patienten zu DIR kommen sollten und nicht woanders hin... Wenns einmal läuft und sich rum spricht, oder Du Flyer verteilst.. am Wochenende Anzeigen schaltest, dann klappt es auch.. aber es ist sicher kein einfacher Einstieg... Und wenns nicht läuft, sind die Herren von der Arge sicher keine Freunde, die einem unterstützend die Hand reichen und sagen: "Das wird schon!"

    Sorry, dass ich bissi ernst geschrieben habe.. Aber ich denke blauäugig in eine Selbständigkeit hineinzugehen sollte man nicht.. lieber vorsichtig und dann vom Positiven profitieren...

    - Man möge mir Satzfehlstellungen, Rechtschreibfehler etc verzeihen...

    LG Schnubbel

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Mich irritiert etwas der Grund, weswegen du dich selbstständig machen
    möchtest. Nur weil du in dem Job in deiner Umgebung keine Festanstellung
    bekommst? Ist das ausreichend Motivation? Du hast also keine Idee, wie
    du deinen Job anders, besser machen könntest als dein jetziger Chef ?
    Und du hast Angst vor dem Schreibkram? Die Stütze von der Arge läuft
    irgendwann mal aus. Was dann? Wenn du dich als Angestellter unterordnen
    kannst (manchen ADHS`lern fällt das schwer - ich kenne das von meinem
    großen Sohn) bist du in einem Arbeitsverhältnis besser aufgehoben.
    Lieber mal eine zeitlang zeitig aufstehen und etwas weiter zur Arbeit
    fahren, als nachts aus Existenzangst nicht schlafen können.
    Ich will dir hier nicht den Mut nehmen, aber Selbstständigkeit sollte kein
    Notnagel sein. Außerdem ändert sich jetzt vieles auf dem Arbeitsmarkt -
    die Zeiten, in denen gute Fachkräfte lange arbeitslos waren, sind vorbei.

    Gruß Selma

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Sorry, Greggiboy,
    ich habe deinen Thread nicht richtig gelesen - du hast eine Idee.
    Trotzdem solltest du dir vor Augen führen, was du als Bademeister
    in Festanstellung verdienst, wieviel Urlaub du im Jahr kriegst und
    wie wenig Stress du in dem Job hast - im Gegensatz zu deinem
    Vorhaben. Nun ist auch nicht jeder Bademeister auch Masseur und
    umgekehrt. Du hast also eine durchaus qualifizierte, gute Ausbildung.
    Was du brauchst, ist einfach ein bischen Glück bei der Jobsuche.
    Das wünsch ich dir.

    Gruß Selma

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Also Leute, Danke schon mal fürs eifrige Antworten!
    @schnubbel: du hast den Beruf gelernt aber nie drin gearbeitet - warum das denn??
    Ich arbeite jetzt seit 11.5 Monaten auf 400€ Basis und hab da die schnauze gestrichen voll von. Was bringst mir Anerkennung wenn ich mir davon nix kaufen kann - und meinen cheff interessiert nur ob es läuft - klar läuft es - DANK mir! (der vorige Masseur hat total gegurkt und als ich kam wurde alles besser und der Zulauf wuchs enorm)

    Warum ich mich selbstständig machen will: Es existieren keine gescheiten Festanstellungen in meiner Gegend. Ich will auch nicht einfach irgend nen scheiß machen und mich nochmal unterordnen - damit hatte ich bisher einfach PUR schlechte Erfahrungen (Mobing, Gängelung ...)
    du verstehst mich da. bin damit aufgewachsen (s.o.) und hab die schnautze Voll.
    Ich massiere zur Zeit ausschließlich Angestellte eines Verkehrsunternehmens welches auch versuchen wird in Zukunft nur mit mir zusammen zu arbeiten, nur leider stecken die noch in einem Vertrag mit meiner Praxis bis Ende des Jahres. Die versuchen da erstmal rauszukommen(aus dem Vertrag...)
    Zudem hab ich auch noch eine andere Firma zuhand, wo ich sofort als Masseur der Firma selbstständig einsteigen kann. Ich würde jetzt noch weitere Kunden aquerieren.
    ICh hab es mal grob durchgerechnet. Wenn ich auf 20Std./Woche Netto(Netto heißt für mich pure Arbeit am kunden =Massagen) käme wäre ich bei rund 800€ Brutto, sprich 3200€/Monat...
    Hinzu kommt halt ne andere Idee, die ich im Abendbereich verwirklichen möchte(die auch gut laufen kann, wenn sie erstmal angelaufen ist) ...
    Alles in allem traue ich mir das schon zu... viel papierkram würde ich an einen steuerberater outsoucen. muss mich nur zwingen jede verdamme quittung aufzubewahren und dann monatlich abzugeben.
    Ich WILL das schaffen und ich WERDE das schaffen, denn eine Festanstellung zu scheiß bedngungen(Scheiß Cheff, "Fließbandarbeit", schlechte bezahlung, keine gescheite freizeiteinteilung) kommen für mich nicht mehr in frage. Wenn ich mich schon krummache, dann wenigstens für meinen eigenen Geldbeutel.

    Im Punkto Investition brauch ich auch keine Großen Sprünger mehr im Vorhineien machen. Ich habe eine 1A-Tiptop MAssageliege, habe ein auto, habe ein pc und ein Handy... viel mehr brauch ich eigentlich nicht. ich werden keine eigenen Räumlichkeiten oder ne eigene PRaxis brauchen. Was fehlt sind gescheite Kopfabdeckungen für die Liege(Papier) und hygienekram, aber das ist machbar. :-)

    Ich hab halt in diesem Sommer recht viel vor und da würde mir eine Festanstellung massiv im Weg stehen. Wer von euch Longboard/Buttboard downhill kennt wird mich vlt verstehen. sind viele Wochenenden im Sommer an denen events stattfinen und ich will zu so vielen wie möglich, und kein cheff würde mir immer alle WE'S frei geben geschweige denn immer die freitage... Bin halt set letzten jahr im geschwindigkeitsrausch...

    so... muss weitermachen... soviel nochmal als info zum dem ganzen. wenn ihr weitere vorschläge habt: nur her damit :-)

    @selma: ich bin masseur und Kein BAdemeister ;-)

    ps: für rechtschreibfehler wird nicht gehaftet

  6. #6
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Hi Du,

    also ich hab PT gelernt.. Komplett Krankengymnastik und Masseurin... Problem: Hab nen Rückenschaden erlitten und bin dadurch berufsunfähig... deshalb, nie drin gearbeitet.. Aber ist rum. Hab viele Ideen gehabt und eine hab ich umgesetzt, mit der ich ganz zufrieden bin..

    Wenn Du solche Perspektiven hast, dann sehe ich dem Ganzen nichts im Wege stehen. Du solltest genau diese Fakten und Zahlen der Arge vorlegen und gerade in den Monaten, wo Du Unterstützung bekommst, richtig Gas geben.. Der Einstieg zählt auch für die Motivation.. Wenns läuft macht es Spaß dran zu bleiben.
    Steuerkram abgeben ist gut.. Jaja, die Quittungen.. ich bin da ein Schussel.. Ich heb sie mir zwar manchmal auf, aber verleg sie, dass ich sie nie wieder finde, oder erst dann, wenns zu spät ist.. Ja, ich weiß, Ordnung ist das halbe Leben, aber ich leb in der anderen Hälfte

    LG Schnubbel

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Hi Greggi,

    Für mich ist die Selbstständigkeit eine tolle Sache
    Klar ist es manchmal etwas belastend mit dem Papierkram, aber so stark ufert es nicht aus, wenn du keine Angestellten oder Subunternehmer und Materialkosten hast.

    Natürlich kommt es hier und da mal vor, dass ich irgendetwas vergesse und dann heule ich auch mal aber ich bereue die Entscheidung keineswegs.

    Du hast die Freiheit Dinge nicht zu tun, wenn sie dir nicht behagen. Du kannst Kunden ablehnen, wenn sie dir gar nicht zusagen.

    Das best daran ist, dass ich mich seitdem nur mit Menschen umgebe, die mir guttun und muss nicht mit irgendeiner frustrierten Tussi oder cholerischen Chef auskommen muss, die das Arbeitsklima vergiften.

    Wenn ich mich mal nichts so gut fühle bleib ich daheim und arbeite dafür am Wochenende und muss niemandem erklären warum.

    Der Nachteil ist, dass du selbst dahinter sein muss immer ausreichend Aufträge zu haben. Sachen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld fallen weg. Aber dafür wirtschaftest du die restlich Zeit in die eigene Tasche.

    lg
    bunny

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Hallo Greggiboy,
    nach dem, was Du in Deinem 1. Beitrag schreibst hätte ich Dir abgeraten:

    Wenn Du keinen Vollzeitjob bekommst, so heißt das, dass nicht genug Nachfrage besteht. Die Krankenkassen / Ärzte sparen eben.

    Was Du von der ARGE bekommst, reicht nicht für das Nötigste. Als Selbständiger bezahlst Du einen Mindestbeitrag in die Krankenversicherung von ca. 285 Euro (Existenzgründer ca. 190 Euro) egal wie wenig Du verdienst.

    Kurz nach Gewerbeanmeldung werden sich eine Menge Institutionen melden, die Geld haben wollen. Also etwas Eigenkapital sollte schon vorhanden sein.

    Den Papierkram solltest Du viel Aufmerksamkeit schenken, vor allem, wenn Du mit den Krankenkassen abrechnen willst.

    So auf die Schnelle, wie Du Deinen ersten Beitrag geschrieben und beendet hast, solltest Du an Deine Unternehmung nicht heran gehen.


    Was Du dann in Deinem 2. Beitrag ergänzt, klingt schon mal besser:

    Vielleicht solltest Du mit Deinem Schritt noch etwas warten, damit Du die Angestellten des Verkehrsunternehmens gleich als Kunden hast.
    Eine mündliche Aussage bietet aber noch keine Garantie für den Auftrag. Sicher wird es eine Ausschreibung geben, bei dem Du nicht der einzige Anbieter bist. ...und nicht immer bekommt der Beste oder / und Günstigste den Auftrag.

    Als Selbständiger wirst Du Dich aber von der „gescheiten Freizeiteinteilung“ verabschieden müssen. Der Kunde bestimmt den Feierabend!

    Falls Du Dich selbständig machen willst, dann solltest Du Dir für den Sommer nichts vornehmen. Ich glaube Du nimmst da einiges auf die leichte Schulter.

    Ich schätze mal Du wirst 3 Jahre gut zu kämpfen haben.

    Wenn Du es schaffen willst, so schaffst Du es auch. Aber dann mit voller Kraft!!!

    Viel Erfolg und viele Grüße
    Elektron

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Außerdem solltest du aufpassen, dass du bei der ARGE nicht nur
    einen potentiellen Auftraggeber angibst - dir wird damit sofort
    Scheinselbstständigkeit unterstellt und eine Förderung kannst
    du vergessen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...

    Mein lieber Greggiboy,

    den Papierkram um sich selbständig zu machen und evtl. Förderungen zu bekommen wirst Du irgendwie bewältigen. Da bin ich mir sicher. Fang einfach mit dem ersten von Dir verlangten Fetzen an und mach Schritt für Schritt weiter. Wenn's gerade klemmt ruf an, geh hin, und sage, Hey, bei mir klemmts, bitte helfen Sie mir dabei auch noch das 18. Formular auszufüllen.

    Man darf nicht vergessen, Du bist gelernter Masseur u. med. Bademeister, willst Dich als solcher und nicht als Formularausfüller mit einem Schreibbüro selbständig machen.

    So, und wenn Du dann selbständig bist kommt zwangsläufig der chronische Papierkram. Ich selbst bin einer der immer alles selber machen will und das sogar auch wirklich kann. Theoretisch. Es theoretisch zu können, vielleicht sogar alles Werkzeug dafür zu haben (z. B. tolle Buchhaltungsprogramme) aber es dann auch praktisch und auf Dauer regelmässig zu machen, ist eine ganz andere Sache.

    Aus diesem Hintergrund rate ich Dir dringend, suche Dir dafür wen. Es muss nicht ein Steuerberatungsbüro sein; es gibt Buchhaltungsbüros die machen das billiger.

    Das optimale für unsereins wäre eine alte, garstige Buchhalterin mit Haare auf den Zähnen. Wenn Du die Unterlagen ausreichende Zeit vor Fristende nicht beigebracht hast gibts einen Rüffel, beim 2. Mal zieht sie Dich an den Ohren, beim 3. Mal gibts was auf Dieselbigen.

    Und vielleicht findest Du eine solche Kratzbürste schon jetzt, dann kann sie Dir auch schon bei dem Anfangs-Papierkram helfen. Und vielleicht lässt sie sich auf eine Anfangs-Entlohnung durch Naturalien, d. h. med. Massagen ein.

    P

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Seminar zur Selbstständigkeit
    Von Gwenyfer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.07.2010, 22:36
  2. berufliche perspektivlosigkeit
    Von lexxus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 23:33
  3. berufliche REHA ?
    Von Marvinkind im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 22:38
  4. Ausgebrannt, will berufliche Veränderung
    Von Fruehlingsmo im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 18:15
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 12:35
Thema: Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum