Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Seit Diagnose wird gemobbt im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    Böse Seit Diagnose wird gemobbt

    Hey ihr.

    Ich hab momentan folgendes Problem:
    Vor ca 2 Monaten bin ich in ambulante Behandlung in der Psychiatrie bekommen, wegen Depressionen. Daraufhin bin ich natürlich mal in Krankenstand gegangen, weil ich nicht mehr Autofahren konnte und sonst auch völlig am Ende war.

    Danach wurde ich auf Medis eingestellt, mit der Verdachtsdiagnose Borderline, was extrem anstrengend für mich war (psychisch und körperlich), also bin ich ungefähr 3 Wochen in Krankenstand gewesen, bis ich wieder arbeiten versuchen wollte.

    Das ging dann nach hinten los. Ich hab am 2 Arbeitstag eine Panikattacke in der Arbeit bekommen und die Chefin hat mich heimgeschickt. (ausgelöst durch meine Angst, wieder dauernd Fehler an der Kassa zu machen, die leider dauernd passiert sind und die ich nicht mitbekommen hab)

    Am nächsten Tag hat mich mein Freund überredet stationär in die Klini zu gehen.
    Der Aufenthalt hat dann 10 Tage gedauert und danach bin ich gleich in die Tagesklinik gewechselt, weil wir mit der Diagnostik noch nicht fertig waren.

    Nach 1,5 Wochen Tagesklini steht jetzt die Diagnose: ADHS.

    Ich will betonen, ich hab die ganze Zeit über meine Chefs auf dem Laufenden gehalten, wenn es was neues zu berichten gab. Ich hab alle Krankmeldungen hingefaxt und ihnen eigentlich keinen Grund zur Aufregung gegeben.

    Und was passiert vorgestern? Ab 1.11. bekomm ich eine neue Chefin und ich war nochmal dort, weil die Ex-Chefin eine Krankmeldung von mir verschlampt hat und noch gebraucht hat.
    Sie fragt mich, wies denn jetzt weiter aussieht, und ich antworte, dass ich noch länger in der Klinik sein muss und nachher am besten wo arbeite, wo ich nicht so lange Autofahrten habe.

    Ihre Antwort:
    "Ich kenn die Chefs von unsren Firmen in deiner Nähe und da wirst du sicher nicht arbeiten."
    Und in was für einem Ton!!
    Auf meine Frage: Wieso?
    Kam nur ein: So halt.



    Echt toll, als wenn ich momentan nicht schon genug Druck hätte, weil ich selbst einfach noch nie in Krankenstand war (immer Schule, Arbeit, Schule, Arbeit...) und es daheim bald nicht mehr aushalten werd, kommt mir die mit SOWAS!!

    Das is ja echt zum

    So.. sorry, das musste mal raus.. Vielleicht fällt euch dazu irgendwas hilfreiches ein (obwohl ich nicht glaub, dass mir da noch was helfen kann)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Ich würde dem Chef einen Kaffee holen und reinspucken nicht vergessen
    Wer sich so wiederlich benimmt wie Dein Chef gehört eigentlich in die Tonne mit der Aufschrift unemphatische Dissoziiale machtgeile A................r

    immer auf die drauf die sich nicht wehren können
    vielleicht kann man sich beim Betriebsrat beschweren?


    lg Attamatajosa

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Ab zum Betriebsrat und erzählen

    Ein Chef kann nicht bestimmen wie lang man krank ist.

    Sie will wahrscheinlich bei Ihrem Chef gut aussehen in dem Fehlzeiten zurückgefahren werden.

    Und denk daran: Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes

    Die Würde des Menschen ist unantastbar

    Ein Chef muss auch sein Verhalten rechtfertigen können. Wenn der Chef immer wieder wegen die selben Sachen ärger mit dem Betriebsrat hat, muß er sich auch Gedanken um sein Platz machen wenn er ein Chef über sich hat.

    Nur weil jemand ein guter Arbeiter war, bedeuttet es schon lange nicht, daß diese Person qualitäten besitzt um Menschen zu führen. Merke führen - nicht treiben wie Vieh.

    Welche Qualifikationen kann dein Chef nachweisen, daß sie in der Lage ist Menschen zu führen? Hat Sie Kurse genommen? Kann sie eine ständig Entwicklung der Verantwortungsübernahme und Problemlösung vorlegen? Wie sieht die persönliche Berufliche entwickelung aus?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Hallo!

    Danke für die Antworten!

    Die Idee mit dem Kaffee klingt sehr verlockend, aber da ich noch erfahren habe,, dass diese Chefin mit 1.11. der Vergangenheit angehört, hat sich das erledigt

    Ich bekomme dann eine Neue, fragt sich nur, wie sehr mit die alte Chefin da scon angeschwärzt hat....

    @Spektakulus: das sind schon mal alles sehr gute Ansätze, danke! Aber da ich die Kuh mit 1.11. eh los bin, erledigt sich das dann für mich.. mich würde das momentan glauch ich, leider, auch überfordern, irgendwas in die Richtung zu unternehmen, obwohl ich will.

  5. #5
    TBX


    ___________

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.221

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Hallo Chica,

    ich denke das Du im Moment krankgeschrieben bist und Dich auf die Genesung konzentrieren solltest,
    anstatt Dich mit Deinem Arbeitsplatz zu belasten.

    Du besitzt schließlich einen gewissen Kündigungsschutz und solltest Dir nicht "zu viel" Gedanken machen,
    was gerade in den Köpfen der Leute vorgeht.

    Da Du noch nie krankgeschrieben warst, hat Dir schließlich auch keiner sonderlich viel vorzuwerfen.
    Ich weiß, es ist gewiss nicht leicht, wenn man in unserer jetzigen Zeit für mehrere Wochen seinem Arbeitgeber nicht zur Verfügung steht.
    Aber sich um ungebackene Brötchen kümmern,
    gerade dann,
    wenn man noch nicht mal wirklich vor Ort sein kann, bringt mir zumindest meist nur Kummer ein.

    Ich weiß ja nicht in was für einem Betrieb Du arbeitest, wieviel Druck da von oben kommt, lass es nicht an Dich heran.

    Ich persönlich würde mich "vielleicht",
    wahrscheinlich jedoch noch nicht mal das, weil ich es nicht als meine Pflicht ansehe,
    ab dem 8. November bei der neuen Chefin vorstellen und Ihr in einem kleinen Gespräch mitteilen,
    wie lange die Krankmeldung noch Bestand haben wird.
    Wobei auch hier vermeiden das ich nicht zuviel aus dem Nähkästchen erzähl.
    "Ihr dürft alles essen, aber noch lang nicht alles wissen."
    Dies gilt auch für Cheffe.

    Deine Ärzte und Du,
    Ihr seid mit Hochtouren damit beschäftigt die Probleme aus dem Weg zu räumen, habt einen Großteil schon erreicht und
    jetzt gilt es noch einen gewissen Feinschliff hineinzulegen.
    Mehr kann man doch gar nicht sagen, oder?

    Würde auch versuchen mir um eine Versetzung erst Gedanken zu machen, wenn ich aus dem Krankenstatus heraus bin und wieder angefangen hab zu Arbeiten.

    Wer weiß schon, wie man nach der Tagesklinik drauf ist?
    Bei mir war es so,
    das einiges wesentlich besser lief und ich einen viel klareren Kopf hatte.

    Ich kenn Eure Gesetze in Österreich nicht,
    weiß nicht was ein Arbeitgeber dort alles darf, beziehungsweise zu was ein Arbeitnehmer alles an Verpflichtungen diesbezüglich hat,
    aber hier in D ist es so, das auf den Krankmeldungen verschlüsselt drauf steht an was man erkrankt ist.
    Da kann sich der Arbeitgeber drüber informieren und sich seine Gedanken zu machen.
    Das war`s.
    Ich persönlich gehe weder ans Telefon, noch laß ich irgendwenn in meine Wohnung ohne schriftlichen Termin.
    Man kann mich jederzeit anschreiben und bekommt natürlich auch jederzeit ein kleines ausreichendes Statement zurück.

    LG,
    TBX

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Hallo!

    So wie du das siehst, hab ich es noch gar nicht wirklich betrachtet.. vielleicht hast du recht. Mein Problem is einfach auch, dass ich das alles so stark an mich heranlasse und mir zig Gedanken dazu mach.
    Das Schlimmste ist immer, wenn die Schuldgefühle kommen, die (aus rein logischer Sicht) vollkommen unnötig und dumm sind. Aber trotzdem sind sie da.

    Ich werd mich trotzdem versuchen mehr auf mich als auf meinen momentanen beruflichen Status zu konzentrieren, schaden wirds ja sicher nicht

    lg
    Chica

  7. #7
    TBX


    ___________

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.221

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Das denk ich auch,

    wünsch Dir viel Erfolg dabei.

    TBX

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    hallo chica

    das tut mir sehr leid für dich, finde ich wirklich unerhört und diese chefin ist wirklich eine von diesen oberen arroganten a........ (sorry soll ich hier vl wohl nicht aussprechen).

    ich kannte auch schon zeiten wo ich wegen panikattacken,übelkeit und ähnlichem keine weiteren strecken mehr auto fahren konnte, teils nicht mal 15 km.
    oder einemal wurd mir auch auf der arbeit schummrig, ich war drei tage krank und schwupps gefeuert.

    darf ich fragen welche ausbildung du genau gemacht hast?
    und ob es vl noch andere firmen gibt in deiner nähe?

    oder tätigkeiten die dich noch interessieren könnten?

    vl macht sie ihre drohung dass sie es anderen firmen sagt ja doch nicht wahr....

    lg crazyy

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Ich weiß, das ist nicht einfach, aber versuche unbedingt bei der Wiederaufnahme deiner Arbeit kühlen Kopf zu bewahren.

    Wenn du dich weiterhin gemobbt oder sonst aufgrund deiner Krankheit benachteiligt fühlst, würde ich unbedingt ein Gespräch mit dem Betriebsrat führen. Am besten wäre es wahrscheinlich, bereits vorab eine Beratung bei der Arbeiterkammer in Anspruch zu nehmen. Schau dir vielleicht einmal diesen Link an: Arbeitsklima - Arbeiterkammer Wien - Informationen der AK

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Seit Diagnose wird gemobbt

    Hi Chica,

    also wenn ich deinen Bericht lese dann könnte ich ja echt die Wand hoch gehen. Das ist nun wirklich das letzte wie deine Chefin reagiert hat.

    Ich würde auch zum Betriebsrat gehen. Und wenn die so weiter macht dann würde ich der zur Antwort geben. " Sie wissen ja sicherlich das mobbing seit geraumer Zeit als Straftat zählt!!

    Ich denke dann wird die fürs erste bedient sein. Und sich beim nächsten mal vorher überlegen was sie sagt.

    Trete selbstsicher auf damit die denkt hmmmm mit der kann ich es nicht machen!!! Die weiss sich zu wehren.

    Gruß Mirabelle

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Seit ihr Hobbypsychologen???
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 22:02
  2. Seit Diagnose hyperfokussiert auf Thema ADS
    Von janinka30 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.04.2010, 20:57
  3. Wie seit ihr Umgegangen mit der Diagnose ?
    Von Happy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 23:01

Stichworte

Thema: Seit Diagnose wird gemobbt im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum