Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema große Probleme im Job = ( im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    große Probleme im Job = (

    Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und muss erst mal ne Menge los werden mir fallen immer wieder neue Dinge ein = )

    Ich arbeite seit 2 Monaten, es ist meine erste Arbeitsstelle und komme überhaupt nicht zurecht. Die ersten Wochen war alles noch realtiv aufregend und die Kollegen nett. Jetzt bin ich seit einger Zeit dort und komme mit den vielen Mitarbeitern, Vorschriften und Abläufen einfach nicht klar.

    Ich arbeite in einer Kinderkrippe mit anderen Erziehern zusammen, bin sozusagen dazugestoßen. Die kennen sich und sind aufeinander abgestimmt. Jetzt kommt so ein Chaot wie ich dazu. Ich gebe mir Mühe und bringe doch immer alles durcheinander. Es wird hinter meinen Rücken auch ne Menge gelästert. Damit konnte ich noch nie umgehen Oft werde ich hin und her geschubst wie ein Praktikant . Ich habe einfach keine Kraft, mich dagegen zu wehren und weiß nicht wie ich das noch aushalten soll.
    Ständig höre ich von den Kollegen, wer hat den das wieder gemacht?, Warum liegt den das jetzt hier und das bei jeder Kleingkeit. Also das hat früher besser geklappt( also als ich noch nicht da war), diese Anspielungen nerven. Heute ist mein erster Tag nach dem Urlaub und ich werde mir wieder viele davon anhören dürfen.

    Jeder Morgen ist für mich der Horro weil ich weiß ich muss dahin, ich schauspielere oft, aber ich weiß nicht wie lange das noch geht.

    Ich mag die Kinder super gern, komme aber mit dem ganzen Rest nicht klar.
    Geändert von chaosqueen86 (20.10.2010 um 19:22 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: große Probleme im Job = (

    ich weiß es bringt dir jetzt nicht wirklich viel chaosqueen,

    aber ich weiß nur zu gut wie es dir geht.....................

    kenn ich,auch diese angst,
    dieses gefühl von ablehnung,
    diese angst,d gefühl staendig alles falsch zumachen

    geb deinen kolleginnen ne chanse,
    lern sie kennen,
    die werden dich kennen lernen

    man wächst langsam in so eine gemeinschaft rein,d dauert leider....

    ich hör mir i geschäft immer an wie chaotisch ich doch bin
    und dann seh ich manchmal.....da liegt was rum,da wurde was nicht gemacht....
    aber ich wars nicht!

    sprich:die anderen sind genau so wenig perfekt wie wir,
    blos denen scheints egal zu sein.....

    ich hab auch gelernt bzw bin mitten im lernprozes,
    mich auf eine sache zu konzetrieren,
    wenn dann jemand sagt "kannst du mal schnell" nein,kann ich nicht,
    erst d eine dann das andere,
    somachen d die anderen auch

    wünsche dir alles gute!

    las dich nicht unterkriegen

    du bist bestimmt gut so wie du bist!
    du wächst da rein

    lg




  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: große Probleme im Job = (

    Ich glaube du hast Recht, vieleicht sollte ich mich einfach noch ein bisschen gedulden und mit der Zeit wird es besser. Es stimmt das die anderen auch Fehler machen, nur ich mache eben mehr und oft die selben. Wenn ich hoffentlich bald auf ADS gestestet bin und das Ergebniss so ausfällt wie ich stark vermute ( nämlcih postiv), dann kann ich den Leuten ja sagen was los ist.

    Ich habe es nur nicht so mit abwarten schätze das kennen viele hier

    Ich danke dir für die Antwort

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 176

    AW: große Probleme im Job = (

    Ja, genau Butterblume, genau richtige Taktik... an der Arbeite ich auch noch.
    Das mit dem dicken Fell.

    Es ist tatsächlich so.
    Die anderen machen auch Fehler.
    Nur wenn man sie darauf anspricht ,kontern die einfach und haben nicht tagelang ein schlechtes Gewissen.

    @chaosqueen86
    nimm es Dir nicht so zu Herzen...
    wie gesagt, ist halt ein lernprozess....und wir brauchen da halt etwas länger!

    LG Mango

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 126

    AW: große Probleme im Job = (

    viel glück und kraft das zu ändern was du nicht länger ertragen kannst wünsche ich dir auch.

    man muss aber auch mal sagen, das es einfach auch sein kann das es gar nicht geht mit denen. woran das auch immer liegen kann weiss ich nicht.
    ich habe es schon 2-3 mal erlebt, das man einfach irgendwie nicht in die gruppe passt oder will. eine bekannte von mir hat das solange getrieben bis sie ständig magenprobleme hatte und erst dann gekündigt.

    ich will dir keine flausen einreden das du kündigen sollst. ich will nur sagen, das manchmal einfach der humor zum schluss stirbt und nicht die hoffnung.

    trum prüfe wer sich ewig schindet.. ob sich nicht ein bessrer boss findet - na oder so ähnlich.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: große Probleme im Job = (

    chaosqueen86 schreibt:
    Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und muss erst mal ne Menge los werden mir fallen immer wieder neue Dinge ein = )

    Ich arbeite seit 2 Monaten, es ist meine erste Arbeitsstelle und komme überhaupt nicht zurecht. Die ersten Wochen war alles noch realtiv aufregend und die Kollegen nett. Jetzt bin ich seit einger Zeit dort und komme mit den vielen Mitarbeitern, Vorschriften und Abläufen einfach nicht klar.

    Ich arbeite in einer Kinderkrippe mit anderen Erziehern zusammen, bin sozusagen dazugestoßen. Die kennen sich und sind aufeinander abgestimmt. Jetzt kommt so ein Chaot wie ich dazu. Ich gebe mir Mühe und bringe doch immer alles durcheinander. Es wird hinter meinen Rücken auch ne Menge gelästert. Damit konnte ich noch nie umgehen Oft werde ich hin und her geschubst wie ein Praktikant . Ich habe einfach keine Kraft, mich dagegen zu wehren und weiß nicht wie ich das noch aushalten soll.
    Ständig höre ich von den Kollegen, wer hat den das wieder gemacht?, Warum liegt den das jetzt hier und das bei jeder Kleingkeit. Also das hat früher besser geklappt( also als ich noch nicht da war), diese Anspielungen nerven. Heute ist mein erster Tag nach dem Urlaub und ich werde mir wieder viele davon anhören dürfen.

    Jeder Morgen ist für mich der Horro weil ich weiß ich muss dahin, ich schauspielere oft, aber ich weiß nicht wie lange das noch geht.

    Ich mag die Kinder super gern, komme aber mit dem ganzen Rest nicht klar.
    hey liebe chaosqueen ,ich habe gerade deine Zeilen gelesen und kann einige Sachen gut verstehen.Ich habe jetzt in einer Kita gearbeitet,als Erzieherin,bin eigentlich Heilpädagoge und liebe meinen Beruf.

    Die Kita war sehr steif und
    förmlich und kalt und um mich dort irgendwie wohl zu fühlen,habe ich mich ganz bewußt darüber hinweg gesetzt und mit meiner offenen sprudelnden Art alle
    erstmal kurz geschockt und bin aber ganz stoisch dabei geblieben und hab versucht einwenig Emotionalität und Warmherzigkeit reinzubringen.

    Wenn irgend Jemand hinter meinen Rücken geredet hat oder ich am Anfang
    Fehler gemacht habe,die Jeder andere am Anfang auch macht, nur Derjenige
    entschuldigt sich dann nicht dafür,habe ich die Leute direkt darauf angesprochen und ihnen gesagt,wenn sie gerade ein " Problem" mit mir haben
    oder ich unwissentlich etwas vergessen oder falsch gemacht habe,möchte ich doch bitte persönlich von ihnen angesprochen werden und es nicht als Anspielung oder hinter den Rücken hören.

    Ich habe eine Kollegin dann darauf
    persönlich angesprochen und gesagt,dass mir das nicht gefällt und wenn sie etwas hat,soll sie es mir persönlich sagen.
    Dann habe ich auch Kollegen gesagt,dass mir ihr Umgangston mit-und untereinander nicht gefällt,in dem Fall auch mir gegenüber und man Kritik auch
    anders freundlicher,ehrlicher und konstruktiver vorbringen kann,da man ja auch gut miteinander arbeiten will.

    Du darfst Dich auf keinen Fall,wie ein Praktikantin herumschieben lassen,du bist eine ausgebildete Erzieherin genau,wie die Kollegen.Ich hab einen
    Spruch auf meinem Schreibtisch zu Hause stehen,darauf steht:
    " Wertschätze Dich selbst " ,den gucke ich mir jeden Tag an ,bevor ich aus dem Haus gehe mit gestrafften Rücken und Kopf nach oben..,

    Schauspielern hält man auf Dauer nicht lange durch.Ich würde diese Kollegen
    ganz gezielt darauf ansprechen und ihnen sagen,dass Dir das nicht gefällt
    und auch ( was Dir nicht gefällt) das Du gerne dazu lernst und in manchen Dingen auch ihre konstruktive Hilfe und Unterstützung brauchst.

    Dieses hinter dem Rücken gerede ist einfach Feigheit.Wenn auf ein offenes Wort und ein Schritt nach vorn von Dir, sich bei den Kollegen von ihrem Verhalten
    her nichts ändert (Mobbing) taugt die Krippe nicht wirklich was und Du solltest
    Dir dann zu schade vorkommen-in so einem Haufen zu arbeiten,denn immerhin sind Deine Kollegen Pädagogen,die eigentlich wissen,dass man so nicht
    miteinander oder mit Jemanden umgehen sollte.

    Leider ist mein Fehler in der KIta,dass ich viel zu rücksichtsvoll bin und viel zu wenig und eiskalt mein " Ding" dort mache.Auch falsch.
    Man sollte viel cooler werden und sich nicht soviel zurücknehmen.

    gerade von Dir können sie auch profitieren und lernen,denn Chaoten sind
    liebenswert,sporalisch,lebhaft ,warmherzig und spontan.
    LG Lillifee

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: große Probleme im Job = (

    Hi chaosqueen,

    ich kann dich sehr gut verstehen! Ich hab schon einiges durchgemacht in meinem Berufsleben habe sehr viele Arbeitsplätze gewechselt. Bin seit 10 Jahren in einem 30000 Mann Betrieb, bei dem ich auch meine Ausbildung gemacht hab. Den Betrieb habe ich bewusst ausgewählt. Ich dachte mir "hier kannst du nicht so extrem auffallen bei so vielen Leuten". Doch es kam anders ich bin schon zum 5.mal seit meiner Ausbildung in einer neuen Abteilung und habe immer mit den gleichen Problemen zu kämpfen gehabt. "was schon wieder", "wie kann man so einen Fehler machen", "was soll ich mit dir machen?" und besonders "schon wieder der".

    Bis jetzt lief es immer nach dem gleichen Schema ab.
    Erst versuchte ich nett anzukommen. Aber durch ständige Fehler erlangte ich schon bald einen sehr niedrigen Status. Worauf jeder begann auf mir rumzuhacken und respektlos wurde. Ich versuchte mir mit meiner Impulsiven Art Respekt zu verschaffen und dadurch begann erst so richtig alles ausser kontrolle zu geraten.

    Ich hatte wenigstens eine gute wahl beim Betrieb getroffen. Wenn es schief läuft suche ich mir einfach einen neuen Bereich .

    Durch meine Erfahrungen kann ich dir einige wichtige Tipps geben.
    1.Der wichtigste "Reden ist Silber, schweigen ist Gold". Niemals impulsiv oder agressiv in verteidigungsstellung gehen weil man sich ungerecht behandelt fühlt!
    2.Fehler müssen abgestellt werden! Zunächst möchte ich erwähnen wieso ich diesen Tipp an zweite Stelle setze. "Wenn man die Fehler abstellt hat man doch sowieso keine Probleme mehr". Aber bei ADSlern ist das nicht so einfach und mit Fehlern muss man rechnen. Deswegen sollte man gedult aufbringen und für seine Fehler prügel einstecken egal wie oft. Schliesslich bietet man ja selber die Angrifsfläche mit seinen Fehlern und wenn man darüber schweigt sind sie an ehesten vergessen.
    3.Kommt Zeit, kommt Rat. Das Problem ist, das man alle Probleme sofort lösen will am besten innerhalb eines Monats und das geht nicht! Das wichtigste ist das man immer Pünktlich zur Arbeit kommt und immer da ist am besten nie Krank.Und langsam gewöhnen sich die Kollegen an einen und es fallen immer mehr die positiven Seiten von einem auf. Kontiniutät verschafft Respekt! Unregelmässigkeit zeigt mehr Schwäche und bietet Angrifsfläche.
    Denn wenn alles zuviel wird neigt man dazu zum Arzt zu rennen und das mehrmals im Jahr und verliert somit auch den Rückhalt vom Chef oder Vorgesetzten. Und das ist Fatal!

    Gegen meine Konzentrationsschwäche nehme ich Thai-Gingseng das hilft sehr gut. Was noch gut ist eine gute Lektüre z.B."Konzentrieren keine Kunst". Und noch viel Sport. Ritalin habe ich eine Woche genommen und finde es zu heftig und als dauerlösung ungeeignet.

    Ich habe oft überlegt ob ich nicht zugeben soll das ich ADS habe. Aber was soll das bringen? Wer braucht so einen verträumten Freak ? Sogar Arbeitsrichter würden unzumutbarkeit der Fehler für das Unternehmen und für die Sicherheit der Kunden oder Mitarbeiter als Kündigungsgrund akzeptieren. Ich habe mir schon alle Szenarios ausgemalt und es war kein gutes dabei. Oerr doch dieses Szenario eine war gut "ooooh armer ADS`ler du kannst doch nichts dafür bist ja schliesslich Krank" und der ist meiner Meinung nach unrealistisch.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen und merke "ALLES SPIELT SICH IM HIER UND JETZT AB".

    Gruss Atilla
    Geändert von atilla (29.10.2010 um 04:10 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 118

    AW: große Probleme im Job = (

    Das selbe mache ich auch durch 3 Ausbildungen geschmissen ( In der Probezeit entlassen) Sehr viele Arbeitstellen gehabt bevor die Probezeit zu ende war Entlassen worden bin jetzt 8 Jahre Arbeitzlos und habe auch kein mut mehr zu Arbeiten.
    Habe schon oft über Selbstmord nachgedacht habe jetzt im August ein ADHS test gemacht. Muste 3 mal nach Köln in die Uniklinig bekomme den befund erst am 1.12 .10
    habe Retalin ausprobirt ein bekannter hat es mir gegeben 2 stück a 20 mg es hat mir sehr geholfen . Für die Rechtschreibfehler entschuldige ich mich bin Legesteniger.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: große Probleme im Job = (

    Ich habe immer darüber nachgedacht aufzuhören und das ist gerade wieder der Fall. Mir war es nur sehr wichtig eine gute Ausbildung zu haben, um etwas vorzuweisen. Es war aber oft eine Qual, weil die Gedanken immer wieder darum kreisten einfach aufzugeben.

    Jetzt habe ich eine Ausbildung und einen Job und eigentlich könnte ich alles hinschmeisen und wo anders arbeiten. Aber ich habe Angst einen Fehler zu machen.

    Wichtig ist das ich jeden Monat Geld nach Hause bringe, ich muss meine Mum unterstützen, da ich bei ihr wohne, mein Autoabzahlen (für welches meine Mum Bürge ist), also muss ich arbeiten gehen( was zusätzlich Druck bedeutet).

    Nur brauche ich einen Arbeitsort wo ich mich wohl fühle und wo alles übersichtlicher ist als in dem Kindergarten in dem ich jetzt bin ( wenig Personal und demnach wenig Kindergruppen sind besonders wichtig)

    Aber was ist wenn ich auch bei der nächsten Arbeitsstelle nicht zurechtkomme, dann wieder kündige, das sieht im Lebenslauf nicht so gut aus.

    Ich hatte gehofft nach der Schule wäre der ganze Druck vorbei, was mich auch dazu brachte meine Ausbildung durchzuziehen, aber das war ein Irrtum es ist schlimmer als zuvor.

    LG chaosqueen86

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: große Probleme im Job = (

    chaosqueen86 schreibt:
    Ich habe immer darüber nachgedacht aufzuhören und das ist gerade wieder der Fall. Mir war es nur sehr wichtig eine gute Ausbildung zu haben, um etwas vorzuweisen. Es war aber oft eine Qual, weil die Gedanken immer wieder darum kreisten einfach aufzugeben.

    Jetzt habe ich eine Ausbildung und einen Job und eigentlich könnte ich alles hinschmeisen und wo anders arbeiten. Aber ich habe Angst einen Fehler zu machen.

    Wichtig ist das ich jeden Monat Geld nach Hause bringe, ich muss meine Mum unterstützen, da ich bei ihr wohne, mein Autoabzahlen (für welches meine Mum Bürge ist), also muss ich arbeiten gehen( was zusätzlich Druck bedeutet).

    Nur brauche ich einen Arbeitsort wo ich mich wohl fühle und wo alles übersichtlicher ist als in dem Kindergarten in dem ich jetzt bin ( wenig Personal und demnach wenig Kindergruppen sind besonders wichtig)

    Aber was ist wenn ich auch bei der nächsten Arbeitsstelle nicht zurechtkomme, dann wieder kündige, das sieht im Lebenslauf nicht so gut aus.

    Ich hatte gehofft nach der Schule wäre der ganze Druck vorbei, was mich auch dazu brachte meine Ausbildung durchzuziehen, aber das war ein Irrtum es ist schlimmer als zuvor.

    LG chaosqueen86



    Ich kann Dich gut verstehen,gerade im Moment.
    LG Lillifee

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Das große ADHS-Handbuch für Eltern" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 02:05
  2. Stimmung bei Erkältung ??? Mache mir große sorgen
    Von adrenalie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 23:44
  3. "Große Hilfe für kleine Chaoten" - Roswitha Spallek
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 09:37
Thema: große Probleme im Job = ( im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum