Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Feuerwehr oder Rettungsdienst im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 13

    Feuerwehr oder Rettungsdienst

    Arbeitet von euch einer hauptamtlich/beruflich bei der Feuerwehr bzw. im Rettungsdienst?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    Nein, tue ich nicht.
    Ich war früher mal Betriebssanitäter.

    Mich würde der Hintergrund Deiner Frage interessieren?

    LG vom Nordmann

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    Dann würde ich denjenigen fragen wollen, wie der mit Stress und dem Schichtdienst umgeht....

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    Hallo

    Wir haben hier einige Rettungssanitäter und -assistenten. (mindestens 12 von denen ich weiß, tatsächlich sicher etliche mehr)

    Insgesamt ist das aber bei genauerer Betrachtung ein Job, wie der ungeeigneter für einen AD(H)Sler fast nicht sein könnte.

    Nicht nur wegen der Schichtzeiten, sondern auch und ganz besonders wegen der extremen, emotionalen Belastungen, die sich eben bei ADS bzw. ADHS ausgezeichnet im Unbewussten ansammeln.

    Es gibt auch kaum (wenn überhaupt) eine Personengruppe, die empfänglicher für posttraumatische (Belastungs-)Reaktionen bis hin zu sehr komplexen und schwerwiegenden Traumastörungen ist.

    Da bringt es dann auch nur begrenzte Zeit was, wenn man das eigene und eben in der Regel sehr miese Selbstbild und Selbstbewusstsein durch so einen (dafür definitiv anfänglich geeigneten) Beruf aufpolieren kann und der Job an sich schon die nötigen, externen und bei ADHSler so nötigen Stimuli liefern kann.

    Insgesamt arbeiten z.B. im Rettungsdienst kaum ältere Menschen, sondern schon bei nicht derart anfälligen Personengruppen und Einzelpersonen ist irgendwann das Fass der emotionalen Dauer- und Extrembelastung sozusagen voll und man schult um oder beschränkt sich auf weniger aufreibende Tätigkeiten wie z.B., die Ausbildung oder einen reinen Krankentransport.

    Für die Feuerwehr gilt das alles mit Sicherheit ebenso, wobei man aber z.b. in einer kleinen, freiwilligen Dorf-Feuerwehr insgesamt durchschnittlich weniger der belastenden Situationen durchlebt, als es in einer großstädtischen Berufsfeuerwehr der Fall ist.



    Viele Grüße,
    Alex

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    huhu, ich bin RA und habe bis 08 im Rettungsdienst Hauptberuflich gearbeitet.....
    Ich finde den Job traumhaft, da es jeden Tag anders zu ging. Abwechslung pur, man hat im Endeffekt zwar immer die gleichen Notfallbilder, aber jedes mal anders, sei es der Ort, das Umfeld, die Zeiten, Gegebenheiten ect.
    Natürlich hast du dramatische Ereignisse und jede Menge Schicksalsschläge, Jeder Notfall bedeutet Angst, Trauer, Wut usw. für den Patienten und auch für die Angehörigen, aber auch wundervolle..... wie Geburten ( ich hab drei Zwerge auf die Welt geholt, im Rettungswagen). Ist zwar eher die Ausnahme. Aber auch eine kleine Portion Glücksgefühle spielen in diesem Job mit.
    Wenn du z.b. jemanden Reanimiert hast, wo du weist das seine Zeit noch nicht abgelaufen ist/ war..... du ihn dann halbwegs stabil im Krankenhaus ablieferst, dann ist dein Job eigentlich vorbei und du bist für alle betroffenen Schal und rauch..... und dann plötzlich, zack da steht der Mensch vor dir und bedankt sich unter tränen bei seinen eigentlichen Lebensrettern...... Da ist man zurecht stolz und auch glücklich.

    Ich habe in meiner Zeit beim Rettungsdienst so einiges gesehn..... Da wo ich aufgewachsen bin hatten wir die A7, eine ICE Strecke und jede Menge Hochhäuser inkl. Brennpunkte vor der Tür. Demnach warst du auch öfters da, sei es zum schweren Unfall auf er BAB, bei einem Springer vom 10 Stock oder aber bei der ICE Strecke wo der verdacht auf ,,Wildunfall" nicht bestätigt wurde und die suche nach dem Rest weiter ging.

    Ich war damals auch in Eschede, zwar ,,nur" an zweiter Front, aber das war ausreichend.......

    In diesem Job bekommt man viele Bilder mit die einem NIE WIEDER aus der Birne gehen..... NIE WIEDER.. Ebenso Gerüche, die du immer wieder erkennst, wenn du irgendwo vor einer verschlossenen Tür stehst.
    Verbannte Haut, Haare, Menschen die schon lange im Wasser / der Wohnung lagen, Schreie vor Schmerz ( sei es als Verlust oder wegen Schmerzen).

    Du bist im Rettungsdienst ein Mensch ohne Gesicht. Die Angehörigen oder Patienten erinnern sich höchst selten an dich...... das ist etwas was man sich vor augen halten sollte. Dann ist da auch nichts mit Ego hoch puschen......

    Ich könnte euch Seitenlange Beiträge zum Thema Rettungsdienst schreiben, die frage ist nur ob ihr das lesen wollt......

    Der Schichtdienst war damals in meiner Ausbildung das geilste Überhaupt, denn wir hatten damals noch 24 Std. Dienste, die ja leider abgeschafft wurden.
    Diese 24 std. Dienste waren komplett, wie soll ich sagen, verplant. Sprich du hattest einen festen Dienstplan mit dem man auch strukturiert seine Termine ect. planen konnte.
    Natürlich waren diese Dienste kein Zuckerschlecken, denn, (so war es zumindest bei uns ) in diesen 24 std. Diensten war man round about 16 Fahrten ( a Einsatz ca 1-1,5 Std.) Unterwegs. mit viel ruhe war da nichts,........

    Stress ist es irgendwie schon, aber auch irgendwie ist es das was mir diesen Job immer wieder gefallend gemacht hat. Und was mich an diesem Job immer wieder fasziniert hat, war die Abwechslungsreiche Arbeit.


    Insgesamt arbeiten z.B. im Rettungsdienst kaum ältere Menschen, sondern schon bei nicht derart anfälligen Personengruppen und Einzelpersonen ist irgendwann das Fass der emotionalen Dauer- und Extrembelastung sozusagen voll und man schult um oder beschränkt sich auf weniger aufreibende Tätigkeiten wie z.B., die Ausbildung oder einen reinen Krankentransport.
    Das ist aber nicht alles auf den stress zurück zu führen, Die Körperliche Beeinträchtigung ( Bandscheibenvorfälle vom Buckeln, Kaputte Knie vom auf der Erde rutschen usw. ) zählen da auch mit rein. In einer Kleinstadt kannst du den Job bis zur Rente machen. Mußt halt nur schauen das du Irgendwann auf dem NEF ( Notarzt wagen) landest, dann bist du Taxifahrer und Organisator vom Doc.

    Falls ihr noch etwas aus meiner Rettungsdienst Sicht wissen möchtet, immer raus damit.....

    Freu mich, wenn sich jemand dafür interessiert.....

    Nur vor ab, auch wenn ich diesen Job ,,liebe" ( ist vielleicht ein falsches Wort dafür) rate ich JEDEM ab in diesen Job zu gehen, das hängt aber mit der Stellenzahl und der Bezahlung zusammen.

    lg

    Was ich noch vergessen habe, es ist von ENORMER Wichtigkeit das man jemanden zum Reden hat!!!!! Sei es der Partner ( der sollte dann allerdings auch etwas davon verstehen um dich zu verstehen), Kollegen, Freunde ect.
    Es gibt eine Regel die wirklich im Auge behalten werden sollte :
    Nimm NIEMALS einen Einsatz mit nach hause, die Dinger sind Mietmonster!!!!! und sollte das mal geschehen, dann sie zu das er so schnell wie möglich wieder aus deiner Wohnung auszieht!!!!!

    P.S. sorry ist etwas längergeworden......

  6. #6
    :-)

    Gast

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    ich möchte mal meinen Respekt gegenüber den ehrenamtlichen und hauptberuflichen beim DRK,Feuerwehr und Polizei loswerden. Danke an Euch für Eure wertvolle Arbeit !-)

    Vg von :-)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    Hallo Goofy!
    Wie kommt es, das du nicht mehr im RD arbeitest?
    Ich selber bin Beamtin im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst und Rettungsassistentin.
    Zur Zeit geht es mir aber nicht so gut und ich denke über nen Jobwechsel nach.


    Lg Peppermint

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    huhu Pepper,
    ich arbeite nicht mehr im RD weil es hier wo ich wohne keine stellen gibt. Mein letztes Arbeitsverhältnis hier im RD sollte eigentlich in die Unbefristung laufen, das wurde dann aber aufgrund meiner Netten Kollegen gestrichen und somit lief der Vertrag aus.......
    Fische die gegen den Strom schwimmen sind nicht so gern gesehn.......Mir fehlt das Ja-und-Amen-sagen Gen.....

    Bei der BF hab ich es mal versucht, bin bis zum DGP Test gekommen, das war der letzte Test der noch gemacht werden mußte...... und da blieb ich dann kleben..... naja... nützt nichts....

    Wenn es hier stellen geben würde, dann würd ich mich da bewerben...... aber hier gibts keine...... leider.....

    Gehts dir Job bedingt nicht so gut? Oder läuft da alles zusammen auf....?

    lg

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    Hallo Goofy!

    Ich weiß es leider auch nicht. Kann an dem Job liegen und/oder der vielen Fahrerei, aber evtl. auch an der Medikamentenumstellung.
    Und jetzt machst du eine Ausbildung zur Altenpflegerin?
    Kann man hier irgendwie persönliche Nachrichten schicken?

    Lg Peppermint

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Feuerwehr oder Rettungsdienst

    huhu, klar kann man persönliche nachrichten schicken. Einfach auf den jeweiligen Namen klicken der diese Nachricht empfangen soll, dann hast du da eine Auswahl an Möglichkeiten..... unter anderem auch Persönliche Nachricht schicken......

    lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hausarzt oder direkt Psychologe? Oder eventuell nur einbildung?
    Von user89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 13:32
Thema: Feuerwehr oder Rettungsdienst im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum