Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 88

    Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Hallo, meine lieben Chaoten!

    Da der folgende Text etwas lang ist, markier ich mal fix die wichtigen Punkte, damit ihr nicht alles durch lesen müsst und es überfliegen könnt .

    Bin momentan ratlos, was meine Zukunft betrifft. Ich weiß absolut nicht, was ich später mal arbeiten möchte.
    Klar - in erster Linie nehmen, was da ist. Aber ich weiß nicht einmal den Bereich, in dem ich arbeiten möchte.

    Meine schulische Laufbahn war geprägt vom wirtschaftlichen Aspekt (Wirtschaftschule und FOS-Wirtschaftszweig). Allerdings weiß ich nicht, ob ich denn wirklich in einer großen Unternehmung arbeiten möchte. Irgendwo mag ich Ergebnisse sehen. Und iiirgendwo würd ich auch gerne helfen.

    Da ich als Jugendlicher und eigentlich noch immer von der Bundeswehr sehr fasziniert bin, versuchte ich mein Glück da - musste eh Grundwehrdienst leisten. Denkste!

    Durch gewisse Umstände und zusammenkommen kleinerer Probleme hatte ich direkt am zweiten Tag einen Nervenzusammenbruch - zum Glück schaffte ich es, mich bis zum Sani zusammen zu reissen und brach da erst zusammen. Dieser lies mich dann mit Begleitperson zu einem Psychologen bringen und wurde noch am Fr. der selben Woche ausgemustert.

    Ab daan fing es wohl an, mit mir irgenwdo Bergab zu gehen. Ich versuchte danach ein Studium in der angewandten Informatik. Allerdings nur ein Semester lang, dann warf ich das Handtuch. Mathe war irgendwie schwer (hatte einfach zu wenige Vorkenntnisse auf Grund meiner "unüblichen Schullaufbahn").


    Also ging es kurz darauf mit Wirtschaftsinformatik weiter. Weniger Mathe = Erfolg! So dacht ich zumindest.

    Dazwischen stand aber noch "Ferienarbeit" an, damit ich mein Umzug und alles finanzieren kann. Das machte ich in der Zeit, in der ich die Zeit rum bringen musste, wo das Sommersemester war - arbeitete so ganze 3 Monate. Allerdings war dies Schichtarbeit und Anforderung war kaum da.
    Wobei höchstens Fingerfertigkeit gefragt war, aber ich hab 10 Daumen!

    Dann ging das nächste Studium los, aber sehr bald wieder das Schwänzen der Vorlesungen an und hatte dann noch Probleme mit meiner Mitbewohnerin, mit der ich da zusammen gezogen bin. Nach dem ersten Semester und wenige Tage im zweiten Semester das selbe spiel wieder - nur diesmal mit Umzug zurück nach Hause -.-.

    Nach laaangem überlegen, wollte ich diesmal etwas ganz anderes probieren: Soziale Arbeit! Ich helf damit Menschen und es scheint recht schön zu sein. Ist es auch. Nur Studium wollte wieder nicht kappen, denn das Schwänzen begann wieder. Das zweite Semester erlebte ich wieder nur für paar Wochen und ging dann in eine Tagesklinik.

    Nun sind noch einige Wochen Semesterferien, aber ich steh am Rande der Verzweiflung. Ich weiß absolut nicht was ich beruflich machen will -.-. Ich hab irgendwie das Gefühl, nichts wirklich zu können. Durch meine Angst vor Menschen, fällt es mir irgenwdie schwer, mit Menschen zu arbeiten. Aber ich würde es trotzdem gern versuchen.

    Handwerklich ist absolut nichts für mich, das weiß ich leider jetzt schon.
    Kunst (Musik, Schrift, Schauspielerei usw.) ist mir einfach viel zu unsicheres Thema. Abgesehen davon müsst ich sicher von hier weg. Und Begabung fehlt mir sowieso.
    Im Wirtschaftsbereich fühl ich mich auch nicht wohl. Ich will keine Batterie sein, die man nach und nach aussaugen kann und später einfach irgendwann ersetzt.
    Land- und Forstwirtschaft ist auch nichts xD.
    Gastronomie - naaajaaa. Ich würde mehr kaputt machen und mehr Leute vertreiben als anlocken ^^'.
    Soziale Arbeit/Dienstleistungen - Naja. Ohne Studium verdient man in diesem Bereich nur ein Apfel und ein Ei. Zwar macht die Arbeit Spaß - aber das wars dann auch schon.

    Abgesehen davon: Wenn ich mein Studium dies mal nicht schaffe, kann ich mich eh im Wald verscharren gehen, weil dann nimmt mich keiner mehr. 3 abgebrochene Studiengänge sprechen für sich -.-.

    Und wenn ich Tests mache, kommt wöchentlich ein anderes Ergebnis raus.

    Also meine lieben: Wie habt ihr es geschafft? Wie lief es bei euch ab? Oder wie wird es ablaufen?

    Liebe Grüße

    Volucris

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    guten morgen volucris


    na hast du wieder eine kurze nacht hinter dir?

    was ich nicht ganz verstanden hab....(sorry)
    was studierst du im moment.....?

    da ich sehr einfach gestrickt bin,
    nur ein paar einfache ideen und gedanken von mir.....

    zu mehr langt es leider nicht....

    Wenn dir der sozialebereich zusagt,
    wäre es doch sinnvoll sich genau umzuschauen ob da nicht etwas für dich dabei wäre....

    Eine freundin von mir studiert jura,
    wobei sie überhaupt nicht in dieses klassische raster vom jurastudenten passt....

    Sie will in den sozialen,bzw greenpeacebereich gehen.....

    Will sagen es gibt soviele berufe die wir nur mit einem punkt in zusammen hang bringen,
    doch es gibt noch andere möglichkeiten.....in diesen berufen.....

    Hast du schon mal ein pratikum in irgendeinem bereich gemacht?

    Informiert hast du dich bestimmt schon genügend,welche möglichkeiten es gibt....

    Ich wusste lange nicht was ich will....

    Meine ausbildung hab ich erst mit 23 angefangen....

    Ich wollte nicht einfach nur irgendwas machen....

    Das zerrte natürlich an meinem selbstbewusstsein....

    Ich fing also meine ausbildung erst dann an, als die anderen
    schon ihre zweite ausbildung anstrebten.....

    MMMMMMMmmmh mehr ideen hab ich zu diesem thema leider nicht.....

    liebegrüsse

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Hallo Volucris,
    ich finde es gut, dass Du Deine Situation so klar analysieren kannst.
    Die Meisten würden allen möglichen Umständen oder anderen Mitmenschen die Schuld geben.

    Gut liest sich Dein Lebenslauf aber nicht.
    Ich habe das Gefühl, dass Du zu schnell zu hoch hinaus willst (Studium).
    Ich würde auf einem Gebiet mal arbeiten, eine Ausbildung machen und dann gegebenenfalls studieren. Damit gewinnst Du Sicherheit und mit den gewonnenen Erfahrungen lässt sich dann auch einfacher studieren.

    Die Besten Tipps können Dir sicher Menschen geben, die Dich gut kennen.

    Ich würde (am Anfang) nicht so aufs Geld schauen (Soziale Arbeit/Dienstleistungen).
    Ich glaube Du solltest erst einmal die Füße auf den Boden bekommen. Wenn Du dann irgendwo drin bist, dann kannst Du immer noch etwas auf die Beine stellen (Weiterbildung, Studium, Selbständigkeit, …)

    Was auch noch etwas wäre: Ein Job bei Vater Staat. Letztens hat bei uns das Finanzamt Leute gesucht, die auch ausgebildet werden. Oder ein Auslandsshop?

    Hilfreich wären auch Personen (Freundin, Familie, …) die Dich unterstützen und Dir bei Notwendigkeit auch mal in den Hintern treten.

    Und die eigene Erfahrung? Ich wusste schon mit 12 Jahren, dass ich etwas mit Strom und Spannung machen möchte. Dann hatte ich Eltern, die mir zwar schon sehr früh eine unbegrenzte Freiheit gelassen haben, aber z.B. vor der mündlichen Matheprüfung musste ich mich zwei Tage mit meinem Vater hinsetzen und Mathe pauken. Das hat`s aber gebracht.
    Und der Rest verlief dann wunschgemäß, auch wenn ich mich manchmal (und auch heute noch) durchbeißen musste.

    Also viel Erfolg und viel Biss wünscht Dir
    Elektron

  4. #4
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    hallo volucris

    ich kann deine bedenken verstehen und es ist schon erstaunlich ..

    es wird heute gesagt das man alle möglichkeiten hat ..
    nun einerseits stimmt es aber andererseits eben auch nicht .
    oft bekommt man vermittelt das man ja dann schon hätte machen müssen... jaa und man gibt dann schnell mal auf

    andererseits gibt es den 2 oder 3 bildungsweg heute hmmm

    aber man muss wissen was man will und kann .

    dir zu sagen überlege was du machen möchtest wäre zwar klassisch aber sinnfrei denn du
    denkst und denkst und denkst ...
    auch das du dir überlegen solltest was du richtig gut kannst ist nicht wirklich hilfreich,
    denke ich
    den du beschreibst ja selber das du nicht wirklich talente hast hmmm

    wirklich ???

    nun der tip das andere dich beraten und vieleicht dir aufzeigen wo deine stärken liegen ist gut ich denke nämlich du siehst dich grade selber nicht ,oder sagen wir nicht richtig.

    und ja du möchtest zu schnell hoch hinaus ..
    eigendlich ist dir klar ohne fleiss und schweiss kein preis aber eben nur eigendlich!!

    tja wann immer das wort eigendlich in einem satz kommt ist es kompliziert.!!!!!!!!

    sinnlose infos die du vermutlich schon zu genüge hast sind auch nicht sooo klasse und hilfreich.


    aber richtig ist der rat und ich denke grade für dich !!! den du schon bekommen hast.

    es gibt viele berufe die auf den ersten blick begrenzt sind aber wenn man genauer schaut,dann ist da eine menge und vielfalt und das sagt dir keine beratungstelle das ist das wesendliche daran.
    ein beispiel.....

    ich bin floristin ....

    ich wollte soo viel eigendlich wusste garnicht wirklich was ich wollte .. nun meine mom hat das gemacht ich hatte spass daran und wurde genommen also ...hab ich es halt gemacht.

    aufstieg laut beratung nur meister ,ausbilder und selbstständigkeit .mehr nicht

    du kennt sicher irgendeinen klassischen blumenladen das ist es !!!
    ja wirklich???

    nee geht mehr und vielschichtiger ...

    ich habe den meister mit viel zeit und wenn und aber zu lang hier
    ausbilder auch bin prüferin wenn gebraucht ...

    soo
    ich könnte,
    mein fachlehrer machen und fachlichbezogenen unterricht geben an berufsschulen und oder bvj klassen machen dann

    ich könnte ,
    in eine lehrnwerkstatt gehen und dort werkstatt meister sein ..

    diese beiden möglichkeiten werden fast nie nie aufgezeigt aber gehen sehr sehr stark in den sozialen bereich weil jugendliche werden betreut und bei der werkstatt und dem bvj schwierige gerne auch ads teenys ...
    huch ein handwerk soo sozial ???

    ein anderer bereich ist iventfloristik und tv dekorationen .. ein weites feld und ganz anderes arbeiten und auch spezielle anforderungen sehr geeignet für adhs weil flexibell schnell
    und es gibt noch mehr ..
    aber das steht nirgendwo sagt dir auch kaum jemand ...


    wenn du etwas machen möchtest was deine intressen abdeckt dir nahe kommt in deiner person und deinen fähigkeiten ...
    dann suche und finde und ads typisch eben auch auf umwegen .
    wer sagt das ein bäcker nur brot backen muss ???

    wichtig sind immer grundlagen leider .....
    und da brauchst du einfach jemanden der dir sorry das ich es soo sage in den hintern tritt .

    brauchte ich auch und brauche ich bis heute .
    wenn man es merkt und weis kann man was machen such dir die hilfe im umkreis .
    verschlafen lass leute dich anrufen .
    ich habe einen bekannten der nachtsarbeitet der ruft mich an damit ich nicht soo oft verschlafe

    hoffe du findest eine lösung für dich .
    und sorry wenn ich soo blöde es schreibe weiss nicht wie ich es sonst machen soll .

    hexe
    Geändert von hexe (17.08.2010 um 11:43 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Huhu!

    Ich wusste schon mit 12 was ich später mal machen werde. Ich habs dann auch direkt nach der Schule durchgezogen.
    Ich arbeite im Sozialen Bereich, verdien nicht viel Geld aber ich liebe den Job!!

    Also achte nicht aufs Geld - das ist Nebensache- tu das was dir Spaß macht und taugt, dann kannst du in dem Job aufgehen!

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    huhu, ich hab eine eigentlich normale Schullaufbahn hinter mir..... davon ab das diese totaler Mist war....
    Grundschule, OS und dann Hauptschule wo ich den Realschulabschluß gebacken bekommen hab......inkl. Praktikas z.b. beim Bund, in Kh, in der ALtenpflege ect.
    danach wurde es lustig...... noch zu jung zum Malochen ging ich dann für ein Jahr auf die BBS für Soziales, versemmelte dort mein Zeugnis total..... während dieser Zeit macht ich meinen Pflegeassi und fing im Anschluß an die Schule mein FSJ in der Altenpflege an, .... das war ein Jahr, nebenbei war ich schon drei Jahre Ehrenamtlich bei einer Hilforganisation tätig und war begeistert von den Jungs und Mädels die da mit Tatütata und Blaulicht durch die Gegend brausen und so Ihren Job machten.....
    Nunja.... nach meinem FSJ fing ich meine Ausbildung im Rettungsdienst an und wurde drei Jahre später zu einer staatl. Ex. Rettungsassistentin....... Nach der lehre war allerdings schluß bei dieser Organisation..( ich war zu ,,frei meinend" ...).... dann ging ich für ein halbes Jahr zu einer anderen und arbeitete dort als RA..(die stelle wurde angeblich weg rationalisiert)... naja und von da an wurde alles anders.......
    Umzug..... Kneipenjob....,Rettungsdienst. .., Hinterachsen für eine Automarke bauen...., wieder Rettungsdienst...., mit Behinderten arbeiten.... und dann letztendlich eine neue Ausbildung anfangen.... nun werd ich staatl. Ex. Altenpflegerin.... das dauert aber noch zwei Jahre...... und was dann ist weiß ich nicht......

    Ich kann nur sagen das ich immer Rettungsdienstler bleiben werde, dieser Job ist mein Traumjob, mein Job...... ob ich ihn nun beruflich ausleben darf oder nicht. Wenn es gehen würde ( stellen technisch) dann würde ich dort sofort wieder anfangen.... aber das wäre mal wieder dieses .... den Job hinterher ziehen- Phänomen.... und das will ich nicht mehr..... dafür bin ich ,,zu alt". Ich möchte sesshaft werden und endlich ein wenig zur ruhe kommen.... zumindest was den Job betrifft.......
    Wenn ich bedenke was ich damals zu meiner Schulzeit alles machen wollte..... Tierärztin, Tierarzthelferin, Polizistin, Feuerwehrfrau, zum Bund ect...... naja bin dann ja letzzendlich Krankenwagenfahrerin geworden und nun werd ich ( erlaubt mir diesen scherz....) Popo-putzerin, Unterhalterin, Seelsorgerin, Versorgerin usw in einer Person......

    Mein Traumjob ist und bleibt Rettungsdienst! Das gute ist, das mich diese Vorausbildung in manchen Situationen ruhiger und gezielter reagieren lässt als manch einen Kollegen oder Vorgesetzten.....

    lg

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Huhu ihr!

    Vielen lieben Dank für die vielen Antworten . Sorry, dass ich so lange weg war und jetzt erst wieder schreibe. Werd aber dazu wohl später mal meinen Blog auspacken .

    Ansonsten weiß ich immernoch nicht, ob ich mein Studium fortsetzen soll. Hab nun 2 Wochen ehrenamtliche Arbeit in einer Jugendpflege hinter mir (war der Leiter einer Jugendaktion bei der ich vom Studium aus als Praktikant mit machte und da ich den so nett fand, meldete ich mich einfach bei ihm).

    An sich fand ich es sehr schön, allerdings war es nur mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren bei Gruppen zwischen 15 und 40 Kindern.

    Wie dem auch sei: Es war aber auch sehr anstrengend, weswegen ich wieder ins Wanken komme, ob ich wirklich diesen Weg einschlagen will xD. Noch denke ich schon, aber irgendwo würd ich langsam mal etwas "echtes" machen und nicht nur die Schulbank drücken.

    Ich hab irgendwo nen Bericht gelesen, wo es scheinbar paar nette Tips gibt, aber die les ich erst später, wenn ich die Zeit und die Ruhe dafür finde. Wenn es nützlich ist, post ich ihn mal .

    Also danke noch mal an alle,

    Der suchende Volucris

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Hallo,

    also ich habe mich im Endeffekt wieder auf meinen Kindheitswunsch besonnen: das war Werbetexterin. Habe nach Abbruch eines Geisteswissenschaftlichen Studiums (vorher Informationstechnisches Gymnasium, die letzten drei Jahre ich glaub das gibt es nur in BW, und davor war ich auf einem chrislichen Privatgymnasium) eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation mit Zusatzqualifikation gemacht und jetzt arbeite ich bei einem Verlag.

    Ich bin zwar keine "richtige" Werbetexterin geworden, aber ich schreibe ziemlich viel. Und das ist die Hauptsache - dass ich nichts rechnen und nichts mit BWL/Rechnungswesen/Buchungen machen muss xD

    PS: ich habe als ich noch studiert habe ein Büchlein gefunden von der Grundschule, so ein "Freundebuch" wo man seinen Steckbrief reinschreiben konnte. Den ersten hatte ich selbst ausgefüllt, 1994, und da stant "Berufswunsch: Werbetexterin"

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Huhu

    Ich mache grade das Vorpraktikum für die Ausbildung zur Heilerziehungspflegehelferin.( geschaft)

    Ich arbeite im Wohnheim wo Behinderte leben,macht super viel spaß.
    Ich falle auf nicht auf.
    lg Peiper

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?

    Hallo Volucris!
    Bei mir konnte ich dem ADHS etwas gutes abgewinnen- durch die Reizüberflutung hatte ich die Möglichkeit in der Pflege zu landen, war zwar nicht unbedingt einfach aber wenn ich in ein Zimmer ging, prasselten die ganzen Eindrücke auf mich ein, das ich vieles an den Patienten rasch bemerkte. Soll jetzt nich nach Heiler klingen- war hartes Brot, durch meine Schulbildung ( Hauptschule mit Realschulabschluß) fehlte schon was. Oft bin ich in der Ausbildung und in den Praktika angeeckt wegen der Unruhe etc.
    Habe es trotzdem geschafft, in einem Funktionsbereich unterzukommen.Soll aber nicht heißen das es in meinem Alter besser wird!!!!! Burn out und Magersucht sind " Gute Bekannte" von mir!
    Ich drücke dir die Daumen , das auch Deine "Nische" findest
    lg
    Chrissi32

Ähnliche Themen

  1. ADS im Beruf
    Von Dalisay im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 17:25
  2. Was ist mit Euren Erinnerungen ?
    Von anikat im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 7.05.2010, 16:03
  3. Wie habt ihr einen Job gefunden der euch ausfüllt?
    Von Emerson im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 21:07
  4. Beruf????
    Von David im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 23:23

Stichworte

Thema: Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum