Seite 2 von 10 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 94

Diskutiere im Thema Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Heinzeline

    Gast

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    Hallo,

    also ich habe auch den job, der zu mir und meinem ADHS passt, den ich aber auch sehr sehr gerne ausübe.

    ich arbeite als lehrkraft, bei einem privaten bildungszentrum. ich betreue dort zum einen 60 jugendliche die verhaltensauffällig sind, und zum anderen ein projekt des deutschen rentenversicherungsbund für menschen die eine psychische benachteiligung haben.

    ich finden diesen arbeitsplatz geeignet für mich weil .......

    er vielseitig und nicht langweilig ist,

    er eine geistige flexibilität fordert,

    er eine sehr große soziale kompontente hat.

    wie lola schon geschrieben hat, ist der job aber auch brandgefählich, da das helfersyndrom schnell zuschlägt und das burn out syndrom dann auch auf sich warten lässt.
    damit mir das nicht passiert, habe ich wöchentlich ein coaching bei einem psychologen.

    lg

    heinzi

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    Habe in meinem Leben auch schon viel gemacht.
    Auf dem Bau gelernt dort gearbeitet, sich weiter Qualifiziert, dadurch dann in jeder Firma mit Auszubildenden gearbeitet, später überbetrieblich als Ausbilder gearbeitet mit Jungs von der Förderschule, hat mir immer viel spaß gemacht. War auch abwechslungsreich durch die Jungs und die Arbeit. Konnte teilweise kreativ sein als Ausbilder.
    Habe Überbetrieblich auch Probleme die die Jungs hatten gelöst meist ist es positiv ausgegangen.

    Bin jetzt oder besser seit 2004 mit kurzen Unterbrechungen mein Hobby zum Beruf gemacht. Als Verkäufer in eine Zoofachhandlung speziell die Aquaristik, berate die Kunden ehrlich, habe dadurch auch immer wieder neue Stammkunden in jeder Firma dazugewonnen. Freue mich immer wieder, über Lobe der Kunden, wenn sie sagen hat wunderbar geholfen oder funktioniert die Tipps die Sie mir gegeben haben.
    Nachteil ist man kann mit diesem Job keinen Blumentopf gewinnen bzw. ist nicht die Welt was man verdient vor allem nicht im Osten Deutschlands.

    Würde vielleicht auch wieder was anderes machen, aber man braucht ja erfahrung und Qualifikation für jeden Job den man machen möchte.
    Wenn mir jemand etwas anbieten möchte nur zu, höre mir gern alles an und antworte dann ehrllich ob ich es mir zutraue und kann oder nicht.

    Bin immer schnell für eine neue Sache zu begeistern, aber wenn sie scheitert bin ich auch genauso schnell betrübt und falle in ein ganz ganz tiefes Loch wo es sich sehr sehr schwer wieder rauskriechen lässt.

    Glaube auch das ich den Streß oder Druck brauche, den ich mir dann auch selber mache brauche, aber dann abends auch merkt, jetzt brauchst Du Ruhe geht aber irgendwie nicht runterzufahren. Meistens jedenfalls bei mir nicht, arbeite aber daran

    Gruß Zinki

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    Ich glaube mein Job ist nicht der Ideale für ADHS`ler aber es ist das was für mich super klappt.

    Ich wollte immer Menschen helfen,aber nicht pflegen.

    Ich wollte Kontakt zu Menschen haben, aber nicht zu nah und ständig.

    Ich wollte nichts eintöniges machen.

    Ich wollte mit Gesetzen zu tun haben.

    Ich wollte eigenständig arbeiten.

    Also bin ich Steuerfachangestellte geworden. Der Gegner des Finanzamtes der den Menschen hilft ihr Geld vom Staat zurückzubekommen.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    auch ich habe schon verschiedene Jobs gemacht, doch nur einer davon hat mir wirklich zugesagt.

    Gelernt habe ich Bauzeichnerin (da meine Eltern mir kein Studium finanzieren konnten war mein Traum, Tieraerztin zu werden, ausgetraeumt). Habe jahrelang in dem Beruf gearbeitet bis das erste Kind kam.

    Bin dann mit meinem Mann und Kind nach Irland, habe mich dort als Trainer, Zuechter und Haendler von Irish Cobs, Connemaras und Vielseitigkeitspferden selbststaendig gemacht. Vom Ankauf bis hin zur europaweiten Auslieferung alles selber gemacht (darf bis 7.5 Tonnen plus Anhaenger fahren). Das Fahren und Trainieren blieb mit der zweiten Schwangerschaft auf der Strecke...Ich habe meinen damaligen "Beruf" geliebt. Viel mit Menschen zu tun und mit Pferden, immer draussen, immer sich auf das hochsensible Lebewesen Pferd einstellen, sehen was man nach wochenlangem Training erreicht hat...und keiner der einem sagt wann man wie was zu tun hat und warum.

    Scheidung, zurueck nach Deutschland, 3 Kinder allein grossgezogen, halbtags gearbeitet (u.a. auch Tankstelle, was mir ganz gut gefiel). Nebenher Buch geschrieben und verlegt (auch das gefiel und gefaellt mir nach wie vor gut).Im Jahr 2006 die Tierphysio-Schule besucht und auch abgeschlossen, nun in UK als Uebersetzer und Kundendienstler arbeitend. Die Kollegen sind gut bis klasse, ich habe einige Freiheiten (zB MSN/Inet waehrend der Arbeitszeit), wechselnde Kunden (deutsch und englischsprachige) was eine gewisse Abwechslung mit sich bringt, viele Uebersetzungen, die mich ab und an fordern. Mein Traumjob ist es nicht, aber "it pays the rent". Mein Traumjob ist nach wie vor die Arbeit mit den Pferden, leider ist dieses zur Zeit nicht moeglich, da ich auf ein festes Einkommen angewiesen bin (da sieht man wieder wie viel an dem Scheiss-Geld haengt!).

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    ich habe auch einen job,der passt, arbeite an einem eigenen projekt in einer behörde (öffentlicher dienst), ich genieße dort flexbilisierte arbeitszeiten, ein eigenes projekt, ich mein eigenes tempo gehen kann ... mal sehr schnell,mal etwas zerstreut, ich kann eigentlich vonüberall her anfangen, wenn mir das eine zu langweilig ist, fange ich am anderen ende an,alphabet von vorne, dann mitten drin,um hinten weiterzumachen,ich arbeite am internet, viel geklicke und damit fokussierung möglich ... ich bin zum teil wirklich sehr schnell,wenn ich in diesen hyperfokus flow komme und meine gesamte leistungsfähigkeit ausspielen kann, dafür gibts dann halt chaos wenn es um die form geht, weil die form interessiert mich nicht mehr,mit dem ergebnis ist das interesse schnell erloschen,achso ich kann bunte statistiken basteln und habe dann auch was in der hand :-) arbeite viel mit zetteln und neonstimmen ...

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    Ich hatte mit 15 meine erste Lehre als Metallbauer angefangen was damals ziemlich in die Hose ging da es meinen Fähigkeiten überhaupt nicht entsprach. Bin nämlich handwerklich nicht besonders begabt und eher ein ruhiger und sensibler Typ wodurch ich mit dem rauen Ton auf dem Bau so meine Probleme hatte.
    Es kam dann immer wieder vor das ich Arbeitsaufträge falsch oder zu langsam ausgeführt hatte. Durch mein impulsieves Verhalten und die mangelnde konzentration hab ich mich dann ziemlich oft verletzt was dann auch mehrere Krankenscheine nach sich zog.
    Ich weis noch das ich mich fast jeden Morgen aus Angst vor der Arbeit übergeben musste.
    Hab dann die Lehre nach ca. 6 Monaten schließlich geschmissen weil es für mich und meinen damaligen Arbeitgeber einfach nicht mehr zumutbar war.
    Habe dann ein Praktikum in einem Altenheim gemacht was mir eigendlich sehr viel Spaß gemacht hat. Ich hab das erste mal gemerkt wo meine Stärken wirklich liegen und hätte auch direkt eine Lehrstelle dort bekommen, leider standen mir damals meine Drogenprobleme im Weg. Nach einer 4 Monatigen stationären Therapie hab ich dann nochmals die Chance dort bekommen und sie auch genutzt, hab im letzten Jahr mein Altenpflege Examen bekommen.
    Leider hatte ich wärend der Ausbildung wieder mit dem kiffen angefangen und auch zu Hause häuften sich wieder meine Probleme, besonders die mit meinem Vater.
    Im letzten Lehrjahr war ich dann nur noch depressiv, konnte das Arbeitspensum einfach nicht mehr erfüllen und war dann sehr oft krank (meistens Übelkeit und Magenschmerzen).
    Wärend der Prüfungszeit haben sich dann auch noch meine Eltern getrennt und meine Mutter bekahm Brustkrebs was mich dann endgültig wieder aus der Bahn warf.
    Hab dann die Prüfung gerade noch mit letzter Kraft geschafft und hab danach auf eine weiterbeschäftigung erst mal verzichtet. Hab mir dann stattdessen erstmal Hilfe von einer Psychologin geholt die dann den Verdacht auf ADHS hatte und mich zu dem Test schickte.
    Ich würde generell wieder gerne in meinem Beruf arbeiten aber wenn ich an die körperlich wie seelisch sehr anstrengende Arbeit im Heim denke kommen wieder diese Ängste hoch was alles passieren könnte und das ich dem Stress wieder nicht standhalten kann.
    Hab einfach null selbstvertrauen und keinen Antrieb mich intensiev um eine Stelle zu bemühen.
    Mein Arzt hat mir jetzt Antidepressiva verschrieben un mir geraten ich solle mich mal für 3 Wochen in eine auf ADHS spezialisierte Klinik begeben wo man mich evtl. auch medikamentös einstellen könnte und gab mir eine Überweisung.
    Noch habe ich den Schritt etwas gescheut aber ich glaube ich machs, weil ich endlich wieder fit werden will und unbedingt ne Arbeit brauche. Außerdem werde ich von meinem gesamten Umfeld schlicht als faul dahingestellt und zum Teil richtig scharf angegriffen aber keiner ahnt wirklich wie viele Gedanken ich mir tagtäglich deswegen mache und wie verzweifelt ich deswegen bin. Hoffe das sich bei mir bald noch alles zum guten wendet und ich es endlich mal auf die Reihe bekomme auf Dauer einer geregelten Arbeit nachzugehen.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    ich schilder einfach nur mal wie ich es bei mir empfunden habe!
    ich bin handwerklich und geistig nicht gerade auf den kopf gefallen, was mich zu verschiedensten nebenjobs, aushilfsjobs usw. gebracht hat. was mir nur oft gefehlt hat, ist der freundliche positive kontakt mit den mitarbeiten. das soziale umfeld spielt für mich im arbeitsleben eine sehr wichtige rolle. sprich, hab ich knatsch mit mitarbeitern oder ähnliches, ist meine arbeitsmoral im eimer und in meinem kopf stellt sich eine blockade auf. das wars dann für die nächste halbe stunde mit arbeiten. ich brauche erstmal zeit mich zu fangen und wieder rein zu kommen. sind mitarbeiter und arbeitsklima gut oder am besten noch freundlich, läufts wie am schnürchen, dann sind einem auch keine aufgaben zu schwer. man tut jeder auch nur erdenklichen person hier und da noch einen gefallen, weil man kann ja nicht nein sagen und schwupsdiwups ist feierabend. also kommts für mich nicht unbedingt auf den job an, sondern aufs arbeitsklima, was nicht heißt das ich nich den einen oder anderen job vorziehe, der arbeit halber. das ist aber nur sekundär

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    hallo! Also ich arbeite seit einigen Jahren freiberuflich. Ursprünglich dachte ich, das sei genau das Richtige,.. Am Anfang ging es auch gut. Manchmal wenn ich mir selbst eine Strultur schaffe, die mir niemand von aussen vorgibt oder aufzwingt, kann ich viel mehr leisten, bin hochmotiviert auch über normale Arbeitszeiten hinaus zu arbeiten. Manchmal viel zu viel, bis ich mich irgendwann frage, wann ich eigentlich das letzte mal frei "etwas für mich" gemacht habe.Aber wenn es Spass macht und etwas dabei herauskommt, ist das ja auch ok.
    Leider ist es oft sehr schwierig mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten, da sie oft meine Herangehensweise nicht nachvollziehen können,- zu wenig Plan, zu unübersichtlich...ich werfe Pläne und Konzepte immer wieder, manchmal im letzten moment um, ändere alles immer wieder bis zur völligen Frustration meiner Kollegen. Mich nerven dann diese mir teilweise an den Haaren herbei gezogen wirkenden Pläne, die ich nicht nachvollziehen kann und das Beharren darauf, obwohl ich ja weiss, dass es so viel einfacher ist und ich immer wieder Leute völlig irritiere und diese nacher keine lust mehr haben mit mir zusammen zu arbeiten.
    Dann kommt hinzu, dass diese Freiheit der selbständigen Strukturierung auch Nachteile hat, sie sich nämlich auch einfach auflösen kann, was in Resignation, mangelndem Antrieb und Frustration endet. Kennt das jemand?
    Vielleicht also doch wieder in geordnete Strukturen zurück?

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    moorle schreibt:
    Was ich beruflich so mache ...

    Seit meiner Unternehmungspause* arbeite ich im Angestelltenverhältnis als Tankstellenmitarbeiterin in der Nachtschicht (auch so ein Job den die Meisten ablehnen).
    *(d.h. ich gründe vorerst kein Unternehmen mehr, egal wie begeistert ich von einer Geschäftsidee auch bin - solange ich meine Stärken und Schwächen noch nicht genau kenne und vorallem weiß wie ich diese richtig nutzen bzw. kompensieren kann)

    Das war schon eine Überwindung mich erst einmal auf eine Stelle zu bewerben wo ich dann vorgeschrieben bekomme was zu tun ist. Ich dachte erst - da geh´ich kaputt. Doch als uns dann die Privatinsolvenz drohte und ich mich ständig nur noch mit meinem Mann gestritten habe (einmal wütend über mein eigenes Versagen und außerdem wütend wegen der Existenzangst und wegen den Vorwürfen von ihm und weil es scheinbar keinen Ausweg gab und weil ich den Erwartungsdruck von meinen Schwiegereltern spürte usw.) bin ich dann einfach - ohne groß zu überlegen - zu einem Vorstellungsgespräch gegangen.

    Ich habe denen ganz ehrlich gesagt was ich kann und wo ich noch eingearbeitet werden muss + Glück, weil genau richtiger Zeitpunkt (die suchten dringend eine Nachfolgerin) = ´hab den Job seit 7 Monaten und komme, zu meinem eigenen Erstaunen, damit ziemlich gut klar.

    Am Anfang gab es zwar wahnsinnig viel Neues zu lernen und scheinbar alles auf einmal (ich habe viele, viele, viele Seiten voll mir notiert und bei der Einarbeitung mitgeschrieben wie ein Wiesel - präge mir was ich schreibe und selbst praktisch tue besser ein), aber inzwischen habe ich mich reingefunden und weitestgehend eine feste Grund-Routine gefunden. Keine Nacht ist wie die vorherige - immer passiert etwas außer der Reihe und ich muss ständig bei der Sache bleiben.

    Ehrlich gesagt liebe ich es die ganze Zeit unter Strom zu stehen und kaum zum Pause machen zu kommen. So lange ich etwas zu tun habe und beschäftigt bin vergeht die Zeit schneller und ich merke nicht wie meine Füße weh tun. (bin viel laufen und stehen nicht gewohnt)

    Und es gibt eine ganze Menge in so einer Tankstelle zu tun, z.B.:
    - Backwaren vorbereiten, richtige Anzahl und Reihenfolge
    - die ganze Nacht durch backen und diverse Süßwaren auftauen
    - Kaffeemaschine reinigen und Zubehör wie Becher, Zucker, Süßstoff, Sahne usw. auffüllen
    - Kühlregal u.a. Regale auffüllen, dabei auf Verfallsdaten und Präsentation achten
    - regelmäßig Zigarettenpackungen an Kasse nachfüllen
    - Zeitungen auspacken, abzählen und einsortieren
    - den Laden auskehren und wischen
    - Bockwürste nachfüllen und mit Brötchen verkaufen
    - ständig Verkauf von Backwaren oder anderen Produkten z.B Chips, Alkohol, Batterien
    - ständig darauf achten dass keiner ohne zu zahlen weg fährt oder was liegen lässt usw.
    - Wegbeschreibung geben
    - Polizei Auskunft geben bei Personenbeschreibungen, z.B. bei Einbruch in Umgebung
    - Polizei rufen, wenn betrunkene Kunden außer Kontrolle geraten oder etwas passiert ist
    - belegte Brötchen zubereiten, ggf. Kundenwünsche berücksichten
    - immer ruhig und freundlich bleiben - es sei denn Kunden benehmen sich völlig daneben z.B. beschädigen und beschmutzen absichtlich Inventar - müssen rausgeworfen werden
    - Autowaschanlage vor Schichtbeginn schließen und nach Schichtende öffnen
    - 2 Kassen zählen, abrechnen und Schichtzettel schreiben, dabei Quittungen nicht vergessen (die Bedienung der Kasse war für mich am Anfang der größte Hammer, da keine Preise sondern Buchungsnummern eingegeben werden, stehen auf Liste an Kasse - fröhliches Suchen bei ungeduldig werdenen Kunden...)
    - alte Backwaren werden abgeschrieben u. weggeworfen
    - Müllsäcke austauschen, Leergut abrechnen und wegbringen
    - uvm. alles abwechselnd, die ganze Nacht durch und jederzeit Unterbrechungen durch Kunden die zur Kasse kommen und einfach nur das getankte bezahlen wollen

    Also mir macht die Arbeit meistens Spaß und ich bin mit der Bezahlung zufrieden. Inzwischen kenne ich schon viele Stammkunden und weiß wie ich mit ihnen umgehen muss. Sogar einige Einkaufgewohnheiten habe ich mir inzwischen gemerkt. Das finden die Kunden gut und dann macht das abkassieren gleich doppelt Spaß.

    Nervig ist das Warten bis das Lesegerät die Karten endlich gelesen hat oder bis eine Buchung vom Programm endlich gebucht ist und die Kasse sich öffnen lässt. Auch finde ich ungeduldige, beleidigende Kunden schlimmer als betrunkene oder aufgedrehte Kunden.
    Manchmal machen mir auch die Arbeitszeiten zu schaffen, wenn ich nicht genug Schlaf bekommen habe.
    Darüber was ich verkaufen bin ich nicht sonderlich begeistert und mit der Zeit ist das abkassieren auch nicht mehr wirklich herausfordernd und abwechslungsreich - klingt vielleicht komisch, aber dann langweile ich mich obwohl ich total gestresst bin und unter Zeitdruck stehe (muss ja bis Schichtende alles geschafft sein).

    Bis jetzt bin ich aber dankbar für diesen Job, mein regelmäßiges Einkommen und das Geschenk, dass mein Arbeitsplatz so nah ist. Unabhängig davon träume ich weiterhin von einem selbständigen Unternehmen. Und ich träume nicht nur, sondern ich halte Augen, Nase (?) und Ohren offen spreche mit verschiedensten Menschen über ihre Jobs. ´kann mir vorstellen, dass mein zukünftiges Unternehmen eine gewisse Einkommensbasis hat, aber die Betätigungsfelder welchseln sich ab und orientieren sich flexibel am Kunden. (konkreter kann ich da noch nicht werden)

    Ein Experte für ein bestimmtes Gebiet werde ich vermutlich nie. Dafür interessiere ich mich viel zu sehr für unterschiedliche Dinge und gehe nicht so gern ins Detail.
    Also, wenn´s wissenschaftlich wird und alles akademisch zerpflückt wird, platzt mir leicht der Geduldsfaden. Dann kann ich plötzlich ziemlich direkt zum Punkt kommen und erwarte von meinem Gesprächspartner eine kurze, verständliche Zusammenfassung. (dazu mehr ein anderes Mal)


    Weil wir noch keine Kinder haben kann ich diesen Nachtjob gut ausüben, aber sobald der erste Nachwuchs unterwegs ist, sind die Zeiten vorbei. Schon deshalb höre und sehe ich mich nach Alternativen um und finde heraus was zu mir passt, ob ich nun ADHS´ler bin oder nicht. So lerne ich mich selbst auch immer besser einzuschätzen.

    -------------------------------------------------------
    Wenn dir dieser Beitrag weitergeholfen hat, würde ich mich über ein kleines Danke freuen.

    Ich habe auch mal nebenher immer Wochenende auf der Tanke gearbeitet und es hat mir eigentlich super gefallen. Man hat mit Leuten zu tun und es ist wirklich immer was anderes aber man ist nicht so nah zusammen wie z.b. beim Bedienen. Es ist ja einfach der Tresen dazwischen. Ich hab allerdings nur Früh oder Spätschichten gemacht und im sommer war die Hölle los, aber wenn man bissi routine hatte war das echt super.
    Bloß nervig wars wenn wieder die Kasse net gestimmt hat, was öfter vorkam. Entweder war zuviel oder zuwenig drin

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?

    knobiana schreibt:
    hallo! Also ich arbeite seit einigen Jahren freiberuflich. Ursprünglich dachte ich, das sei genau das Richtige,.. Am Anfang ging es auch gut. Manchmal wenn ich mir selbst eine Strultur schaffe, die mir niemand von aussen vorgibt oder aufzwingt, kann ich viel mehr leisten, bin hochmotiviert auch über normale Arbeitszeiten hinaus zu arbeiten. Manchmal viel zu viel, bis ich mich irgendwann frage, wann ich eigentlich das letzte mal frei "etwas für mich" gemacht habe.Aber wenn es Spass macht und etwas dabei herauskommt, ist das ja auch ok.
    Leider ist es oft sehr schwierig mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten, da sie oft meine Herangehensweise nicht nachvollziehen können,- zu wenig Plan, zu unübersichtlich...ich werfe Pläne und Konzepte immer wieder, manchmal im letzten moment um, ändere alles immer wieder bis zur völligen Frustration meiner Kollegen. Mich nerven dann diese mir teilweise an den Haaren herbei gezogen wirkenden Pläne, die ich nicht nachvollziehen kann und das Beharren darauf, obwohl ich ja weiss, dass es so viel einfacher ist und ich immer wieder Leute völlig irritiere und diese nacher keine lust mehr haben mit mir zusammen zu arbeiten.
    Dann kommt hinzu, dass diese Freiheit der selbständigen Strukturierung auch Nachteile hat, sie sich nämlich auch einfach auflösen kann, was in Resignation, mangelndem Antrieb und Frustration endet. Kennt das jemand?
    Vielleicht also doch wieder in geordnete Strukturen zurück?
    Genau das gleiche Problem habe ich in meinem Studium (Kommunikationsdesign).
    Oft geht es darum über eine lange Phase stetit weiter zu konzipieren. Das halte ich mit einer klaren Ansage ("bis zum 6. Januar will ich die Texte in Version 3 haben") auch aus, bis zu dem Punkt wo ich mal wieder spontan meine alte Idee als 'schlecht, langweilig oder sonstwas' abtue, weil mich eine neue Idee einfach jetzt wieder mehr begeistert. Für die neue Idee fehlt dann aber meistens die Zeit, die Planung und die Bereitschaft der Leute spontan mit zu arbeiten.

    Einige Leute in meinem Studiengang haben diese Bereitschaft, aber mein Verdacht ist -wie bei mir- dass eben ADS vorliegt. Alles Muss Arbeiter und auf den letzten Drücker, keine Ordnung, Planungen nur bis zu einem gewissen Grad...
    ...die 'verrückten' und 'schusseligen' Künstler eben
    (äh...Kommunikationsdesigner besser gesagt^^)

    Ich hab mich für diesen Studiengang eigentlich nur entschieden, weil ich nicht sonst nicht wusste wohin mit mir.

    Schauspielerei ist eine Stärke von mir, wird aber Hobbymäßig betrieben (manchmal mehr als Studium *pfeif* ) und war mir als Beruf immer zu wieder.

    Das konzeptionelle kreative (spontane!) (spontan= fünf Minuten vor Abgabe *hust*) Arbeiten liegt mir einfach viel mehr und dort sehe ich mittlerweile meine Zukunft.

    Übrigens fand ich die Bemerkung, dass viele ADSler in der Werbebranche sind echt interessant...Ich glaube es gehen die wenigsten zu einem Arzt um den Verdacht zu bestätigen, falls er jemals auftritt.
    Denn schließlich leben viele Marketingagenturen von den Querdenkern...

Seite 2 von 10 Erste 1234567 ... Letzte
Thema: Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum