Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Prüfungsangst im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 61

    Frage Prüfungsangst

    Hola Chaoten!
    Ich weiß nicht ob es einfach in meiner Natur liegt oder ob es eine Nebenwirkung von ADHS ist:
    Ich habe schlimme Prüfungsangst.
    - Schriftlich ist noch Ok
    - Praktisch ist schlimm
    - Mündlich krieg ich Panik = Ich fange stark an zu zittern, stottere und kann den roten Faden nicht halten, deshalb versuche ich so schnell wie möglich alles Wissen raus zu posaunen.. Was dann oft Wirr rüberkommt da mir dann noch immer irgentetwas einfällt was ich zuvor noch nicht gesagt hab oder ich hab nen völligen Blackout.
    Generell fällt es mir schwer vor mehreren Leuten (gerade Fremde) zu reden..
    Kennt das noch wer?
    Hat das was mit der Krankheit zu tun?
    Kann man dagegen was tun?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Prüfungsangst

    na klar!
    bei schriftlichen prüfungen habe ich das problem, dass ich obwohl ich die aufgabenstellung zig mal durchlese, oft das entscheidende überlese, und wenn es nur das "nicht" in dem satz "das merkmal ist nicht normalverteilt" - dann löse ich alles komplett falsch.
    mündliche prüfungen hatte ich noch keine, aber ich bin sicher, dass es da zu erheblichen schwierigkeiten kommen wird, bis ich erst mal verstehe, was da von mir verlangt wird. und dann muss ich das wesentliche auf den punkt bringen, und davon habe ich meist komplett andere vorstellungen, als mein gegenüber.
    da kommt noch ne menge auf mich zu...

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Prüfungsangst

    Hallo Outlaw,
    au ja, das kenne ich gut!

    Schriftlich, mündlich, je nach momentaner Verfassung kann beides gut- oder schiefgehen! Wenn mein Stresspegel zu hoch geht, kommt vorne nur noch Mist raus.

    Jetzt habe ich eine Arbeit, in der ich mich diesem Problem ganz bewußt stellen muß und nach 7 Jahren wird es langsam besser!
    Da passierten mir anfangs bei der Begrüßung von 200 Leuten im Saal so Sachen wie, dass ich meinen Mädchennamen statt meinen jetzigen Namen nenne. Oder fast gar keine Stimme mehr hatte.


    Wenn ich jetzt vor versammelter Politprominenz und sonstigen 600 Leuten begrüße und thematisch einführe und es geht jetzt meistens gut, fühle ich mich hinterher wie eine Königin!

    IIm Privaten verhalte ich mich in emotional stressigen Situationen manchmal so unbeholfen, dass es für andere kränkend sein kann.

    Da musste durch!
    Das Schlechteste was du tun kannst, ist solche Momente zu vermeiden!

    Am besten hälst du es wie Ingrid Steeger, die sagt: "Aus Fehlern wird man klug, drum ist einer nicht genug!"
    Gruß Frauke

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Prüfungsangst

    Oh man....und wie ich das kenne!

    Bei meiner ausserschulischen prüfung wurde mir unterstellt,
    dass ich nur so tu......
    Das ich aufmerksamkeit will.....
    Ha!In meinem kopf war gähnende leeeeeere....

    Sobald ich im laden steh ist alles wieder da....

    Vor vielen menschen sprechen:
    horror....

    Man sollte nicht glauben,
    dass ich die bin die die lauteste klappe hat.....

    Rot werden?
    Würde es darin ein prüfungsfach geben,
    ich hätte ständig einser.....

    lg

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: Prüfungsangst

    Hallo Redlady,

    ist bei mir auch so, da hilft dann auch kein Baldrian oder sonstige Beruhigungmittel vorher.

    In Prüfungssituationen drehe ich richtig durch. Fängt schon mit der Vorbereiutng an. Am besten man spricht mich zu Lern- und Prüfungsphasen nicht an. Fahre extrenm leicht aus der Haut, habe regelrechte Stimmungsschwankungen.

    Vor den Prüfungen ist mir grundsätzlich schlecht, baue mir einen riesigen Druck auf, mit dem Resultat, dass ich im schrifllichen immer die erste Prüfung versiebe und die letzte gut wird.

    Ich habe versucht, das Repäsentieren vor der Klasse zu lernen und es war ein reines Desaster. ich stotterte nur rum, verhaspelte mich dauernd, traute mich nicht meine Klassenkamedraden anzuschauen...... das ganze Program wie du es beschreibst. :-)

    Bei meiner letztren mündlichen Prüfung ist mir allerdings folgendes passiert. Ich musste ein Thena ziehen, dazu aufschreiben was mir einfällt und dieses dann repräsentativ Aufbereiten und vortragen.

    Nachdem Ich also mein Thema gezogen habe, musste ich feststellen, dass wir dieses Thematik im Unterricht nicht behandelt haben.

    Und in solchen Momenten, schlägt mein AD(H)S durch, der Versuch aus dem Nichts etwas zu machen. In der Prüfung selbst, konnte ich klar denken, habe das Aufgeschrieben was ich mir zusammengereimt bzw. abgeleitet habe. Ich wusste nicht, ob es stimmt, aber mr blieb ja nichts anderes übrig,als mir etwas aus den Finger zu sagen.

    Ich trug die Sachen innerhalb von 5 Minuten vor, angedacht waren ca. 15 Minuten und dass die Prüfer noch einmal 15 Minuten Zeit haben um Fragen zu stellen. Natürlich hatte ich bei diesem Thema noch viele Lücken.

    Die Prüfer haben dann noch Fragen gestellt zu einem anderen Thema, welches dann auch ein Lernthema war. Und da ich so sauer war, habe ich es regelrecht runtergebrettert und damit dann auch letztendlich noch gepunktet bzw. konnte mich damit noch auf eine 3 retten. Wütend war ich trotzdem.....

    Nochmal zu deiner Eingangsfrage " ob es Krankheitsbedingt ist", wenn man rumstottert oder den roten Faden verliert. Ich denke. dass es eine Folge von AD(H)S ist, zumindest geht es mir so, dass ich durch Fehler, Querdenken, sich falsch fühlen bzw. gar zu zeigen schnell in stottern gerade oder den Faden verliere.

    In Notsituationen mich aber die AD(H)S nicht in stich lässt und ich schwierige Situationen gerade dadurch meistern kann.

    Und aus meiner letzten Prüfung habe ich gelernt, dass mann sich noch so gut vorbereiten kann und es nichts nützt,. wenn das Thema kein Lernthema war,

    Die Note von der Sympathie des Prüfers abhängig ist und diese ggf. an deinnen Notendurchschnitt anpassen,

    das setzt voraus, dass die Prüfer auch dementsprechend Nachfragen werden in dem Bereich in dem du auch Wissen hast.

    Ich hoffe, ich konnte dir jetzt ein bisschen Mut machen.

    Ich wünsche dir alles Gute für deine und lass bitte hören, wie es ausgegangen ist.

    LG, Anja

  6. #6
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Prüfungsangst

    Hallo Redlady,
    oh ja das kenn ich auch. Und mir fällts auch schwer, vor Leuten zu reden. Habe neulich ein Referat gehalten - furchtbar!!! Ich druckste herum, wurde rot, alles stand unter ANspannung ...
    Und eine mündliche Sprachprüfung ist einmal beinahe in Chaos ausgeartet ...

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Prüfungsangst

    Hallo

    Dany1980 schreibt:
    Hallo Redlady,
    oh ja das kenn ich auch. Und mir fällts auch schwer, vor Leuten zu reden. Habe neulich ein Referat gehalten - furchtbar!!! Ich druckste herum, wurde rot, alles stand unter ANspannung ...
    Naja,

    das hat aber mit Prüfungsangst nicht viel zu tun.

    So, wie ich das sehe, geht das sehr in Richtung soziale Phobie.

    Ob dir diese Diagnose schon einmal vor deiner ADHS-Diagnose oder im Rahmen deiner ADHS-Diagnostik und der dabei regulären Abklärung von Komorbiditäten gestellt wurde, weiß ich natürlich nicht.

    Sollte das nicht der Fall sein, so würde ich dir dringend raten, das entsprechend abklären zu lassen.

    Die Soziale Phobie (oder auch "Sozialphobie", ICD 10: F40.1) gehört zu den häufigsten in Zusammenhang mit einer ADS bzw. ADHS vorkommenden Begleiterscheinungen und schon deshalb gehört die diesbezügliche Abklärung zu jeder kompetenten AD(H)S-Diagnostik bei Erwachsenen.

    Eine soziale Phobie lässt sich im Allgemeinen sehr gut psychotherapeutisch im Rahmen einer Expositionstherapie behandeln und auch bestimmte Antidepressiva (v.a. Venlafaxin (z.B. Trevilor) ) können zu Anfang der Therapie eine wirkliche Hilfe und zusätzliche Unterstützung sein.

    Insgesamt ist jede Prüfungsangst einer sozialen Phobie zuzuordnen bzw. als Untergruppierung einzustufen.

    Eine reine Prüfungsangst ohne Erfüllung der diagnostischen Kriterien für das Vorliegen einer sozialen Phobie muss natürlich nicht pathologisch sein, sondern ist so bei fast jedem vorhanden.

    Ab dem Zeitpunkt, bei dem sich diese Angst aber "nicht-gesunde" und eben bei Weitem nicht mehr der Realität und dem eigenen Wissen und der eigenen Vorbereitung auf eine Prüfung entsprechende Ausmaße annimmt, sollte man in eigenem Interesse dagegen aktiv vorgehen.




    Viele Grüße,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Prüfungsangst

    Hallo Redlady

    habe genau dieselben Probleme. Praktische Prüfungen sind für mich ein Desaster, die Hände zittern, ich bekomme Panik, erhöhten Puls, Schweißausbrüche, Angst… kann nicht mehr klar denken, die Feinmotorik geht verloren. Erst wenn es einigermaßen läuft, werde ich ruhiger. Trotzdem kann ich nichts vorführen, was einer ruhigen Hand bedarf. Mündlich hab ich schreckliches Herzklopfen, weiche Knie und die Stimme ist weg. Das schlimmste ist ja nicht die Prüfung, sondern die Angst vor der Panik, das Wissen ich kann mich nicht auf meinen Körper verlassen. Schriftlich geht so. Abgesehen davon dass ich völlig übernächtigt bin weil ich immer zu spät beginne zu lernen… (dieses Problem - zu spät, nur unter Druck zu lernen- ist wohl eher eine ADS/ADHS Problematik).

    Nachdem ich 2 Ausbildungen auf diese Weise kurz vor Schluss versemmelt habe, bin ich nun zu meinem Hausarzt und hab ihn gebeten, mir was zu verschreiben (ich nehme sonst keine Medikamente).

    Er hat mir Betablocker verschrieben. Eine halbe Stunde vor der praktischen Prüfung sollte ich das einnehmen. Auf die Weise bekam ich kein Herzrasen, die Hände zitterten nicht. Die Angst war zwar immer noch da, aber damit sollte man auf alle Fälle klar kommen. Angstlösende Medikamente haben meist ein ganz extremes Suchtpotential.

    Ich nehme jetzt aber die ganze Prüfungszeit über noch Johanneskraut, um die Anspannung etwas zu mildern.

    Direkt vor der Prüfung Resque Tropfen nehmen (Bachblüten) (anstelle der Betablocker) hat mir auch schon geholfen. Baldrian macht müde. Das nehme ich manchmal, wenn ich nicht schlafen kann.

    LG LA

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Prüfungsangst

    Hallo

    Ja Prüfungsangst das kenn ich ganz gut.
    Ich wollte mein Quali nach machen, und bei der Prüfung war zum Teil alles weg.
    Leider wurde auch was geprüft was ich nicht auf der anmeldung stand.
    Ich habe aber das Schulamt ein geschaltet.
    Lg Peiper

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Prüfungsangst

    Ich staune, wie sehr ich mich hier wieder finde!
    Wäre mir klar gewesen, dass ich ADs habe, wäre mien Lebnen leichter gewesen.
    Prüfungsangst hab ich gan schlimm, ich habe so gezittert, dass ich dachte ich hätte Parkinson.

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: Prüfungsangst im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum