Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 76

Diskutiere im Thema Gute/ Schlechte Schulfächer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #61
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    geschichte,wirtschaft und politik 1 das ergibt für mich alles einen sinn..englisch ok da habert es an der grammatik aber im sprechen klappts dafür umso besser dagegen mathe,chemie.physik und alles was damit zusammenhängt 5....

  2. #62
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Mein absolutes Lieblingsfach war Deutsch, Aufsätze schreiben habe ich geliebt, aber auch Gedichte lernen ging Ruck-Zuck. Musik war auch gut, obwohl ich keine Noten lesen kann. Wirklich lernen musste ich nicht, stand in den meisten Fächern zwischen 1 und zwei, aber alles Naturwissenschaftliche habe ich trotzdem nicht gerne gemacht.
    Kunst war nicht meins, also zeichnen. Komisch eigentlich, weil ich heute kreative Sachen ganz gern mache, solange ich nichts malen muss.

    Was regelmäßig meine Zeugnisse verschandelt hat, war die Sportzensur, weil die immer schlecht war.

    Liebe Grüße Marvinkind

  3. #63
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Gibt es nicht. Bei mir war alles absolut themenabhängig. Habe in Mathe direkt hintereinander eine 6, eine 1 und dann eine 3 geschrieben. Der Lehrer war ziemlich ratlos

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Kunst, Sport und Erziehungswissenschaften liegen mir wirklich sehr.
    Bei den anderen Fächern ist es Thema und Lehrer abhängig.

    Die 12. Klasse wiederhole ich nun, es läuft aber in allen Fächern mehr oder minder gut

    Ganz liebe Grüße,

    Rowena

  5. #65
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    laberfächer (geschichte, politik, geographie, deutsch) lagen mir. Chemie fand ich richtig toll (leider hatte ich das Fach nur Kurze Zeit)

    Mathe war interessant, aber manche spielereien verstand ich nicht - ergo war ich da eine niete

    Fremdsprache - sehr schlecht, kein sprachgefühl. Aber ich neige eh zur undeutlichen Sprache und habe kein Sprachgefühl

    Buchführung - habe das nur mal etappenweise gemacht. Die arbeiten die ich eingeschickt hatte war ok (meistens 2). Aber warum was wie gebucht wird kann ich nicht erklären, weil es sich immer automatisch logisch ergab.

    aber ich vermute, das Unterrichtsmethode, Erfolgserlebnisse, etc einen extremen Einfluss hatte. Geschichte habe ich mir im Grunde selbst beigebracht.

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Gut: Geschichte (2), Politik (2), Deutsch (1-2), Religion (1), Kunst (2), Musik (1), Erdkunde (2)
    Schlecht: Mathe, Physik, Bio, Chemie, Englisch, Französisch, Latein, Sport (alle 4 abwärts, Mathe und Latein immer 5)
    Aber aus mir ist trotzdem was geworden

  7. #67
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 220

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    also an die grundschule kann ich mich nicht so richtig erinnern. in (damals gabe es das noch) heimatkunde träumte ich mich immer in die geschichten (z.b. als das thema stuttgart - stutengarten dran war). bei nachfragen war ich nie vorhanden und wusste nichts darauf zu sagen - wo bin ich?

    im grossen und ganzen durchschnittliche grundschülerin. damals gab es noch von manchen lehrern der alten garde als strafe mit lineal auf die handfläche gehauen, wenn man nicht "spurte". und das nicht spuren bezog sich auch auf die riesigen fragezeichen über meinem kopf, wenn ich angesprochen wurde. oder aber wiedermal nicht still sitzen konnte (was fast andauernd war - ich konnte nur still sitzen, wenn ich mich wegträumte - also hatte ich die wahl: ermahnt werden wegen zappelei oder nicht auffallen, weil unbewegt und weggetreten).

    erst später nahm ich wahr, dass es "fächer" gab. in kunst war ich immer ziemlich gut. und deutsc-grammatik war ich eine totale niete. gerettet haben mich immer meine aufsätze, die waren immer gut (und endlos lang - ich konnte mich in einer unendlichen geschwindigkeit weg schreiben, innerhalb kürzester zeit - das machte mir am meisten spass - der geruch der tinte - das kratzen des füllfeders auf dem papier - der geruch des papiers - und!!!!: die ruhe dabei - niemand redete und lenkte mich ab!).

    mathe, erdkunde, geschichte, biologie, physik, sprachen, chemie etc. war immer abhängig vom jeweiligen lehrer und seiner art zu unterrichten. durften wir uns mal bewegen, war es ein interessant aufbereitetes thema. und leider auch bezüglich sympathie zum lehrer/lehrerin.

    dazu kam noch das extrem, wenn der "lehrkörper" etwas an sich hatte, was mich ablenkte oder irritierte, konnte ich nicht zuhören. sah dann dauernd nur diesen störfaktor (z.b komisches muster auf hemd oder krawatte, lippenstift nicht ordentlich auf lippen verteilt). das war schon echt schwierig.

    sport war für mich ein graus. ausser: wir spielten rennspiele, da war ich immer die schnellste. aber da ich so dünn war, waren mir bei allen anderen sportlichen tätigkeiten meine gargelarme und gargelbeine im weg und fiel ständig über unersichtliche hindernisse.

    mathe war ich niete. ausser dann später im leistungskurs mathe: da hatte ich einen lehrer, der verspeiste während des unterrichts schweinsohrenknorpel. dieses knacken und knabbern faszinierte mich so, dass ich ihm zuhören konnte (schräg oder?).

    so richtig gut in der schule war ich erst in meiner ausbildung zur erzieherin und als ich meinen fachwirt gemacht habe. da wurde ich regelrecht zur streberin und schloss einmal mit durchscnitt 1,2 und 1,5 ab und war jeweils klassenbeste. dort begriff ich auch das erstemal grammatikregeln in deutsch, da wir so einen tollen und absonderlich lustigen deutschlehrer hatten (ich glaube ich war die einzigste die ihn mochte und noch so'n schräger klassenkamerad).

    in der erzieherausbildung nahm ich auch an einem projekt über selbstorganisiertes lernen teil. das lief zwei jahre. und dort entdeckte ich, dass ich eine ganz andere lernform brauche. frontalunterricht ist für mich der horror. ich muss - wie ein kind - die dinge erfassen, anfassen, erarbeiten und in bezug zu meinem leben setzen können. dann geht das.

    so konnte ich mich echt steigern, da ich methoden raus fand, wie ich mir dinge merken konnte, mein arbeitsgedächtnis - das schlechte - überlisten konnte, damit der krempel in mein langzeitgedächtnis durchmaschieren konnte.

    war aber alles hart erarbeitet. ihr wisst sicherlich wovon ich schreibe?

    also schule an für sich ist eigentlich ein verdrängungsfaktor wert, so finde ich, für mich.

    die guten erfahrungen mit lehrern und inhalten bleiben ja trotzdem erhalten. auch die peinlichen, lustigen und ausschlaggebenden.

    alles liebe
    mara

  8. #68
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Ich LIEBTE Deutsch!!! War mein absolutes Lieblingsfach!

    Gute Fächer: Deutsch (1), Englisch (2), Sport (1-2), Religion (1) , Bio (1-2), Pädagogik (1-2) diese Sachen lagen mir

    schlechte Fächer: Mathe, Physik, Latein (alles immer so zwischen 4 und 6 das schwankte)

    Alle anderen Fächer waren durchschnittlich bei mir... aber hatte eben diese drei die total mies waren und wo ich immer Probleme hatte....

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Also Fächer die ich wirklich gerne mochte waren Geschichte, Erdkunde, Mathe, Chemie, Religion und Musik achja und Bio

    Fächer die ich nicht konnte waren Physik, Sport, Kunst, Englisch.

    Aber richtig gute Noten hatte ich nur in Mathe so lange wir kein Geometrie hattenn.

    Sonst war ich eher so ein 3 und 4er Kandidat.

  10. #70
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Gute/ Schlechte Schulfächer

    Also in der Grundschule war ich überall zwischen zwei und vier, auf der Realschule ging es dann in der sechsten und siebten Klasse runter auf fünfer und vierer, danach habe ich mich berappelt. Außer in Deutsch, da war ich die ganze Schulzeit sau schlecht.

    In der Oberstufe hatte ich LK Geschichte und LK Mathe (das war das Hauptfach in dem ich immerhin die ganze Schullaufbahn die besten Noten hatte), beides "gut +", Physik, Biologie und Chemie waren auch in dieser Gegend angesiedelt. Englisch war im guten dreier Bereich und Deutsch im Schlechten. Kunst und Sport hatte ich in der Oberstufe nicht mehr, aber ich weiß, dass ich in der Unterstufe beides so gehasst habe, da ich in Kunst immer das gemacht habe, was ich wollte und in Sport habe ich den Sinn im Geräteturnen und Mannschaftssport nie gesehen. In den Sozialwissenschaften war ich auch sehr gut, in Philosophie wiederum sehr bescheiden. Das lag aber da auch am Lehrer, der wohl meine Gedankengänge nicht verstand.

    Die Dignose ADHS und Medis hatte ich damals noch nicht.

    Zusammenfassend:
    Gute Leistungen: Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften sowie Geschichte und Erdkunde (in der Unterstufe ehr mittelmäßige bis schlechte Leistungen), Französisch (konnte das aber nie aussprechen, nur schreiben, in der Unterstufe hatte ich allerdings in der siebten nee fünf und das dann erst wieder ab der 10)

    Mittlere Leistungen:
    Englisch (in der Unterstufe sehr schlecht)

    Grenzwertige Leistungen:
    Deutsch(befriedigend-ausreichend), Philosophie (befriedigend-ausreichend), Kunst (befriedigend), Sport (befriedigend)
    Geändert von bricklayer ( 5.02.2011 um 15:05 Uhr) Grund: Französisch vergessen

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Thema: Gute/ Schlechte Schulfächer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum