Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Naja Enolem,

    es gibt solche und solche ...

    Wenn ich die Frage gestellt bekomme "ja was jetzt .. sind Sie promoviert oder haben Sie einen Hochschulabschluss" muss ich schon an der Kompetenz der jeweiligen Mitarbeiter zweifeln ...

    Und das war nicht der einzige "Klopps" dieser Art

    Grüße pingpong
    Enolem schreibt:
    Hallo Benjamin,

    das Problem, als dumm oder faul zu gelten kennen so ziemlich alle hier. Ich wurde leider erst mit 36 Jahren diagnostiziert. Und obwohl ich meine Ausbildung relativ gut durchgezogen hab, habe ich oft das Gefühl, mein Potential nicht ausgeschöpft zu haben. Das macht mich auch sehr traurig.

    Wenn Du eine Möglichkeit siehst, auch ohne Abitur diesen Traum vom Fotografiestudium zu verwirklichen, dann mach das! Es gibt nichts besseres, als das eigene Hobby zum Beruf zu machen.

    @sgdADHS: Natürlich arbeiten nicht lauter Hochbegabte in deutschen Ämtern. Ich würde mich jedoch hüten, pauschal alle "Beamten" als Idioten dgl. abzustempeln. Das Schreiben ist gut formuliert und verständlich und ich bin mir sicher, die Damen und Herren bei der ARGE werden es sinnerfassend lesen können. Manchmal werden Entscheidungen getroffen, die einem, in Ermangelung eigener Fachkenntisse, die Sachbearbeiter als willkürlich und idiotisch erscheinen lassen. Dabei haben sie oft einfach deutsche Gesetzgebung befolgt.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Liebe pingpong,

    ich glaube, eine Diskussion über die Kompetenz von Sachbearbeitern, aber auch deren "Gegenüber", ist müssig und gehört auch nicht hier in diesen Thread.

    Wir können uns gerne an anderer Stelle darüber unterhalten, wobei ich kein Ziel oder Ergebnis in einer solchen Unterhaltung sehe.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Erste eMail von der Agentur für Arbeit heute um 11:10 Uhr.

    Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Ihr Anliegen ist in Bearbeitung. Sie erhalten in Kürze schriftlich oder telefonisch Nachricht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Agentur für Arbeit

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    wow, bin begeistert....gratuliere....

    offensichtilich hat enolem recht, und ich wurde eines besseren belehrt...
    halt uns auf dem laufenden ;-)

    lg

    sbgADHS

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 778

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Hallo Benjamin
    Ich hab der Mitarbeiterin der Arge damals so eindrucksvoll von meinem Wissensdefizit und dem Wunsch mehr zu erfahren, um damit zu arbeiten, erzählt.
    Es ist immer wichtig finde ich, persönlich mit den Menschen zu sprechen und den zündenden Funken springen zu lassen.
    Ich kann mich oft auch besser auf dem Papier ausdrücken, weil ich daran mehr feilen kann, aber in dieser wichtigen Sache war die persönliche Ansprache, der entscheidene Handlungsimpuls auch für den Berater. Das Gewünschte wurde mir dann sofort genehmigt.
    Das wünsch ich Dir auch.

    Lieben Gruß
    Petra

  6. #16
    Heinzeline

    Gast

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    hallo benjamin,

    ich finde deinen brief inhaltlich nicht den knaller.

    zum einen beziehst du dich nicht direkt auf fakten, sondern erklärst jenes was die psychologin DIR erzählt hat. steht dieses denn genauso in dem pschologischen gutachten (pu)? ... so als kleiner tipp, geredet wird viel, fakt ist aber was schriftlich in dem pu hinterlegt ist. hier kannst du eventuell anfragen, ob du einsehen darfst.

    zum anderen, bist nicht du für dein leben verantwortlich, und entsprechend dafür zuständig, infos über deinen bildungsweg zu erhalten? also drück die schulbank und mach das abi nach, denn jeder der das abitur oder fachabi hat, hat auch lernen müssen. wäre ein fairer zug wenn alle die gleichen möglichkeiten haben

    ... ach was mir noch einfällt, ja das leben ist manchmal gemein und man muss sich mit dinge auseinandersetzten, die sehr einfach und uninteressant gestrickt sind, dies sollte jedoch nicht im eigenlob ohne referenzen angeprangert werden ....jaaaaaaaa genau das kommt mal garnicht gut. und genau da möchte ich gleich den übergang zu den sachbearbeitern der agentur bringen. bei der agentur wirst du so behandelt, wie du den menschen gegenüber auftrittst. gehst du rein und bittest ganz unterwürfig um eine auskunft, wird dein anliegen in der tat nicht so wahrgenommen, gehst du rein und willst dir das holen was dir zu steht, wirst du sehen es geht sehr zügig und schnell. irgendwie ist das wie im wahren leben *gelle* ... wenn ich freundlich und nett bin, erreiche ich am meisten .. und ja genau hier auch.


    so lieber benjamin, ich drücke dir trotz allem die daumen und hoffe,
    dass du bei der agentur das erreichen kannst, was für dich möglich ist.

    lg
    heinzi

  7. #17
    Heinzeline

    Gast

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Artep schreibt:
    Hallo Benjamin
    Ich hab der Mitarbeiterin der Arge damals so eindrucksvoll von meinem Wissensdefizit und dem Wunsch mehr zu erfahren, um damit zu arbeiten, erzählt.
    Es ist immer wichtig finde ich, persönlich mit den Menschen zu sprechen und den zündenden Funken springen zu lassen.
    Ich kann mich oft auch besser auf dem Papier ausdrücken, weil ich daran mehr feilen kann, aber in dieser wichtigen Sache war die persönliche Ansprache, der entscheidene Handlungsimpuls auch für den Berater. Das Gewünschte wurde mir dann sofort genehmigt.
    Das wünsch ich Dir auch.

    Lieben Gruß
    Petra

    hallo petra,

    ich finde deinen beitrag sehr konkret und vorallem lösungsorientiert

    ... hier ist sofort erkennbar, dass du für dich verantwortung trägst und klar zeigst, dass dir die kommunikation zum sachbearbeiter wichtig ist. du hast hier die "dose" geöffnet und danach standen dir die türen und toren offen..... sowas finde ich toll denn da wird auch mal über einen paragraphen hinweg gesehen und eine "ausnahmegenehmigung" erteilt.

    toll

    lg
    heinzi

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Heinzeline schreibt:
    bei der agentur wirst du so behandelt, wie du den menschen gegenüber auftrittst.
    Hmm, bin mir da nicht sicher - hab mal was Dolles erlebt:

    2007 nahm ich eine Tätigkeit bei einer Erwachsenenbildungsinstitution auf, die im Auftrag der ‘Agentur für Arbeit’ Hauptschulabschlusskurse erteilt (Grone-’Schule’). Es handelte sich um eine Honorartätigkeit. Nach einigen Wochen dieser Tätigkeit wurde mir ein Vertrag vorgelegt, der eine zeitliche Bindung vorsah, wohl um zu gewährleisten, dass ich in dem Kurs bis zu dessen Ende lehren würde. Ich habe daraufhin um eine Bedenkzeit gebeten. Denn ohne Rechtsberatung wusste ich nicht, ob die vorgesehene zeitliche Bindung bei einer Honorartätigkeit auch mit Vertrag wirklich gilt. Die Frage war für mich sehr relevant, da ich Aussicht hatte auf eine erheblich interessantere und angenehmere Tätigkeit an einer Hochschule, die längerfristig Perspektiven versprach. Zu der Zeit war ich seit einem halben Jahr ALG2-Empfänger. Nach meiner sehr zurückhaltenden Reaktion auf das Vertragsangebot (das ja an dem Status als Honorartätigkeit nichts ändern sollte) rief die Leiterin jener ‘Schule’ bei der Agentur an, um ihr mitzuteilen, ich würde den Vertrag nicht unterschreiben. Die Folge war eine Sanktion seitens der Agentur. Seitdem habe ich ein entsprechendes Bild von deren Tätigkeit. Natürlich kann man klagen, was ich auch tat, zumal ich angesichts der Umgangsweise sowohl jener ‘Schule’ als auch der Agenturmitarbeiterin mit mir fassungslos war (selbstverständlich mündlich der Vorwurf: “unkooperativ”). Doch die Agentur geht kein Risiko ein, solange sie ohne Prüfung einer weiteren Instanz sofort sanktionieren darf. Was mich betrifft: Ich bekam Recht (Bearbeitung der Sache erst nach zwei Jahren aufgrund der extremen Überlastung der Sozialgerichte). Und ich bekam einen Job an der Hochschule, der schließlich zu (befristeten) Anstellungen führte. Daran hätte mich der Vertrag jener ‘Schule’ jedenfalls gehindert.

    Oft hört man folgenden Rat, wohl mit Recht: nicht ohne Zeugen zur 'Agentur für Arbeit' gehen. Das gilt jedenfalls dann, wenn man schon Ärger dort hatte, und diesen Ärger entnehmen die Mitarbeiter/innen ja wahrscheinlich dem Computer.

    "Du solltest Dich selbst kundig machen und dann ggf. mit konkreten Vorschlägen zur ARGE gehen." Das erscheint mir auf jeden Fall geboten.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    Hallo,

    habe eben erst gesehen dass noch weitere Antworten hier im Thread eingegangen sind.
    Leider habe ich im Moment nicht die Zeit darauf einzugehen.

    Wollte einfach mal bescheid geben dass ich heute einen Brief erhalten habe von der Agentur für Arbeit. Ich soll am 14. wieder zum Berufsberatungsgespräch. Warum bzw auf welchen Anlass hin es zu einem Termin kommt, ist dem Schreiben nicht zu entnehmen. Ich schätze aber dass mein Anschreiben der Grund ist.

    LG

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit

    he wooow......

    ich gratuliere dir......

    Nur nicht aufgeben...... viele grüße.sbgadhs...

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Werdet ihr auf Arbeit ausgenutzt???
    Von Chaosmaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 22:25
  2. Arbeit und Stress
    Von KaOsPrinzess im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 14:45
  3. Arbeit mit Jugendlichen mit ADHS
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 13:25

Stichworte

Thema: Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum