Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Wie erzähl' ich es den anderen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 15

    Wie erzähl' ich es den anderen

    Hallo zusammen !

    Zwar habe ich zum Thema "Outing" hier schon so einige Beiträge gelesen, aber ich möchte trotzdem mal meinen Fall schildern.

    Ich bin jetzt seit etwa 2 Wochen wegen meiner psychischen Probleme krankgeschrieben und habe nächste Woche einen Termin beim Psychologen. Bei meinem Arbeitgeber habe ich Probleme mit meiner Lunge vorgeschoben, was ja auch recht plausibel klingt, nachdem ich Ende letzten jahres eine Lungenentzündung hatte.
    Meine Frau kennt meine Probleme genauestens.
    Meiner restlichen Familie habe ich erstmal erzählt, daß ich spontan Urlaub genommen habe. Denen irgendwann die Sache zu erklären, sehe ich nicht als problematisch an.

    Allerdings grüble ich die ganze Zeit darüber nach, ob, wie und wann ich die Sache meinem Arbeitgeber "gestehe". Ich denke irgendwie werde ich mich auf Dauer doch offenbaren müssen. Mein Hausarzt hat mir erstmal strengstens davon abgeraten.

    Trotzdem will ich ja nicht komplett auf stur schalten, falls mich mal jemand von den Kollegen anruft um sich nach mir zu erkundigen. Momentan kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, daß ich meine jetzige Arbeit noch weiter machen kann. Dafür habe ich schon zu viel Kredit verspielt.

    Es wäre mir sogar egal, wenn mir gekündigt würde. Aber ein Jobwechsel würde mich früher oder später wieder in die gleiche Situation führen. Ausserdem bin ich auch nicht der Typ,der gut bluffen kann.

    Kann mir vielleicht irgendjemand aus eigener Erfahrung eine erfolgreiche Stategie vorschlagen ?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    spannend, die Frage beschäftigt mich auch gerade.

    Habe auch noch keine Erfahrung, da Diagnose noch jung und arbeitslos
    (nachdem ich die letzte stelle wegen diskussionen mit dem chef verloren habe :-((

    Was ich sagen kann; in der Schweiz wäre es nicht legal jemanden wegen einer Krankheit zu kündigen.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    driven_Dan schreibt:
    Was ich sagen kann; in der Schweiz wäre es nicht legal jemanden wegen einer Krankheit zu kündigen.
    Bei uns in Deutschland ist das auch nicht erlaubt. Ich wollte nur sagen, daß ich momentan so angefressen bin, daß es mir egal wäre, wenn mir gekündigt würde.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    Sag Deinem Arbeitgeber besser noch nichts vom Grund Deiner Arbeitsunfähigkeit. Gibt rechtzeitig die AU-Bescheinigung ab und gut ist. Er kann alles essen, braucht aber nicht alles wissen.

    Kündigungen während der Krankheit sind in speziellen Fällen durchaus möglich:

    Handbuch Arbeitsrecht: Kündigung - Kündigung wegen Krankheit

  5. #5
    Heinzeline

    Gast

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    hallo dr.house,

    hmm irgendwie musst du dich ja verstellen und nun ist die frage willst du das?

    ich glaube du musst dir im klaren sein, ob du dazu stehen kannst oder nicht.
    hier ist doch die frage was willst du?? ... und wo mit kommst du am besten klar?

    dein arbeitgeber wird natürlich "dahinter" kommen, die frage wäre nun, kommst du damit nicht klar ? ... oder ist es dir wurscht und du denkst in dem fall richtigerweise an dich?

    ich bin mir sicher, dass dir bekannt ist, dass du aus gesundheitlichen gründen jederzeit kündigen kannst, ohne dass es zu einer sperrfristdes geldes (arbeitslosengeld I) bei der agentur für arbeit kommt. hier wäre nur sehr wichtig, dass du dich an den formellen weg hälst. am besten du sprichst das ganze mal mit deinem arzt ab oder ziehst dir hier noch die ein oder andere info.

    wenn du noch mehr rechtliche infos benötigst, kannst mir auch gerne eine pn schreiben.


    lg
    heinzi

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    Heinzeline schreibt:
    ich bin mir sicher, dass dir bekannt ist, dass du aus gesundheitlichen gründen jederzeit kündigen kannst, ohne dass es zu einer sperrfristdes geldes (arbeitslosengeld I) bei der agentur für arbeit kommt. hier wäre nur sehr wichtig, dass du dich an den formellen weg hälst. am besten du sprichst das ganze mal mit deinem arzt ab oder ziehst dir hier noch die ein oder andere info.
    Nein, das ist mir nicht bekannt ! Deshalb habe ich über eine Eigenkündigung noch nicht wirklich genauer nachgedacht. Aber so etwas wird doch sicherlich nicht einfach ohne weiteres vom Arzt ausgestellt, oder ?
    Ich habe bei so etwas immer schnell Angst, daß es bei dem so rüberkommt als hätte ich schlichtweg keine Lust zu arbeiten.

  7. #7
    wup


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    Dr.House schreibt:
    Bei uns in Deutschland ist das auch nicht erlaubt. .
    Und was ist, wenn die Person durch die Krankheit objektiv als ungeeignet einzustufen ist? Ich denke da uA an risikosensible Bereiche wie z.B. Luftfahrt.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    wup schreibt:
    Und was ist, wenn die Person durch die Krankheit objektiv als ungeeignet einzustufen ist? Ich denke da uA an risikosensible Bereiche wie z.B. Luftfahrt.
    Tut mir leid, ich bin jetzt nur von meinem Fall ausgegangen. Und ich kann durch meine Arbeit glücklicherweise keine Menschen in Lebensgefahr bringen.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    @Kimbini

    Danke für deinen Beitrag und den Link.

    Ich war immer der Ansicht, daß es ausgeschlossen ist, während einer Krankschreibung gekündigt werden zu können. Aber da habe ich jetzt eine Menge dazugelernt.
    Gerade bei mir ist es auch der Fall, daß ich in letzter Zeit sehr häufig krank war. Aber wenn ich es richtig verstanden habe, ist das kein Fall für eine außerordentliche Kündigung. Das wäre meine größte Sorge.

    Mfg Dr.House

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Wie erzähl' ich es den anderen

    Also ich bin der Meinung, dass es nicht zwingend notwendig ist seinen Arbeitgeber davon in Kenntnis zu setzen das man AD(H)S hat. (Bestimmte Berufe natürlich ausgenommen, wenn man sie dadurch nicht mehr ausüben darf oder kann)

    Im Gegenteil ich habe gelernt, dass es nicht immer von Vorteil ist alles zu offenbaren da Außenstehende gerade mit dem Thema AD(H)S oft nicht vertraut sind und viele falsche Vorurteile haben.

    Mein Sohn ist seit 4 Jahren diagnostiziert (ADS) und von ärztlicher Seite wurde damals dringend davon abgeraten es in der Schule publik zu machen. Es ist einfach nicht notwendig. Erst nach 2 Jahren haben wir die neue Lehrerin informiert.
    In der Klasse meines Sohnes sind noch weiter Kinder mit ADHS und die wurden offen von manchen Lehrern gerügt und abgefertigt: "Hast wohl heute deine Tabletten nicht genommen."

    Wir haben nur wenige Menschen aus unserem Umfeld informiert und das wird auch so bleiben wenn meine eigene Diagnose feststeht.
    Persönliche schlechte Erfahrungen mit unwissenden und Gegnern von Ritalin &Co haben mich in dieser Meinung bestärkt.

    Aus welchem Grund auch immer man krank geschrieben wird - geht niemanden etwas an dafür gibt es ja zum Glück die Schweigepflicht.

    Selbst kündigen wegen AD(H)S würde ich mir auch schwer überlegen, denn dann gilt man ja gleich wieder als schwer oder nur bedingt vermittelbar.

    Meine Meinung - man kann nicht darauf hoffen, dass ein jeder Verständnis zeigt/aufbringt - denn nur sehr wenige Menschen wissen was AD(H)S wirklich bedeutet.

    LG

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS mit Handschuh - ADS anderen erklären
    Von Selenia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 15:16
  2. Sagen wir ES den anderen ?
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 23:13

Stichworte

Thema: Wie erzähl' ich es den anderen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum