Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Fernstudium im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Fernstudium

    saphira schreibt:
    hallo ihr lieben,



    1. Erwerb von grundlegender Fachkompetenz – Hintergrundwissen
    Die Tätigkeit des Ernährungsberaters – Ernährungslehre: Aufbau und Funktion der Nährstoffe – Lebensmittelkunde: Lebensmittelgruppen und ihre ernährungsphysiologische Bedeutung, Lebensmittelrecht, Lebensmitteltoxikologie – Anatomie und Physiologie der Verdauung, ernährungs(mit)bedingte Krankheiten.
    2. Ernährung und Prävention

    • Vollwertige Ernährung nach DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung).
    • Zielgruppengerechte Ernährung: Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kleinkinder, Jugendliche, Senioren, Sportler, Berufstätige.
    • Alternative Ernährungsformen: Heilfasten, Säure-Basen-Diät, Trennkost, Ernährung nach den vier Blutgruppen, Ayurveda, Ernährung nach den fünf Elementen.
    • Gesund abnehmen, verschiedene Reduktionsverfahren und Diäten.

    3. Das Führen von Beratungsgesprächen. Tipps für die Selbstständigkeit

    • Präsentationstechnik, Sprechtechnik, Körpersprache nutzen.
    • Ernährungskommunikation und Aufbau von Beratungsgesprächen – Grundregeln der Gesprächsführung – Rahmenbedingungen für ein Beratungsgespräch sowie Ablauf des Gespräches – Gruppenarbeitsmethoden – Kommunikationshilfsmittel.
    • Informationen rund um die Selbstständigkeit – Steuerrecht, arbeitsrechtliche Grundlagen Rechnungsstellung – Public Relations: Strategien zur Selbstvermarktung

    das ist das was ich in den 14 -21 monaten lernen und wissen sollte. das ist der lehrplan sozusagen und das kann nicht mal eben jeder so einfach soweit ich es beurteilen kann... oder ich bin doch nicht gebildet genug
    Das klingt echt interessant! Und, klar, das ist nicht so einfach an Wochenendkursen lernbar! Wenn ich die Inhalte so lese, bekäm ich auch gleich Lust drauf Aber neee, ich bleib jetzt erstmal bei meiner jetzigen Ausbildung
    ------------
    saphira schreibt:
    ich habe da meine familie die hinter mir steht. zum glück , denn sonst hätte ich das gleiche problem wie viele hier....

    da mein mann ab ende juli für 3 jahre nach köln muß (beruflich) kann er nur am We zuhause sein. da haben wir schon ausgemacht das ich so eine art wochenaufgabe gebekomme und er die dann am Samstag mit mir zusammen anschaut, oder mich abhört usw.. so habe ich in der woche zeit es mir selber einzuteilen usw.. meine motivation ist dann sehr hoch da ich nicht als versager und faulpelz dastehen möchte. mein mann ist so gebildet und alles und ich könnte es nicht ertragen zu ihm zu sagen sorry schatz.. aber ich hatte keine lust....

    meine mutter und schwester haben auch gesagt das sie mir helfen wo sie können.
    Ich finde es so toll, wie viel Unterstützung Du von Deiner Familie bekommst! Da kann ja eigentlich garnix mehr schiefgehen!
    Und ich glaube, dass - wenn das wirklich das ist, was Du gern machen möchtest - dann ist auch von selbst eine Motivation da und das Interesse.
    Somit sind das doch die besten Voraussetzungen für dieses Fernstudium.
    Und wie schon geschrieben - jeder Mensch ist da ja verschieden. Der eine kann so ein Fernstudium durchziehen, dem anderen fällt es schwerer.


    saphira schreibt:
    ich hbe mich schon erkundigt hier und im umkreis. am we möchte ich es nicht machen da mein mann bald nur noch am we zu hause sein wird und dann könnte ich es nicht ertagen diese zeit auch noch weg zu sein dann in der woche am abend ist es schwierig da ich ja noch meine tochter habe und sie nicht alleine lassen kann und will. sie ist ja erst 7.

    also wäre das die beste möglichkeit.

    lg saphira
    Das ist natürlich verständlich; würde mir genauso gehen. Sonst würdest Du ja für Deinen Partner überhaupt keine Zeit mehr haben!

    Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen!

    Liebe Grüße

    Nasenbär

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Fernstudium

    Hey ihr lieben,
    ich wollte mein Abi am ILS per Fernstudium nachholen. Ich war ein halbes Jahr dabei. Meine Moti sank zusehens. Ich brauchte zwei Fremdsprachen für das Studium. Habe Englisch und Spanisch gewählt. Englisch kann ich. Spanisch wollte ich mir selbst beibringen. Bin leider gescheitert. Neben dem Job noch ein Studium zu machen war einfach zuviel für mich. Habe den Vertrag in den Kurs "Erfolgreich verkaufen" umgewandelt damit ich nicht in der Küpndigungsfrist noch 3 Monate weiter zahlen muss und weil dieser Kurs nur 6 Monate ging und ich ja als Fachberaterin eingestellt war. Diesen Kurs habe ich erfolgreich bestanden, viel hat er mir aber nicht gebracht, da ich jetzt ( nicht zuletzt durch das ADHS ) wieder den Job gewechselt habe und nun nicht mehr im Verkauf bin und auch nicht mehr sein möchte. Also im Prinzip war dieser komplette Studienkram nutzlos und hat einen Haufen Geld gekostst.....
    Aber das muss natürlich nicht bei jedem so sein. Will hier von nichts abraten. Das waren nur halt meine Erfahrungen.

    Ganz liebe Grüße

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Fernstudium

    was haltet ihr von fernstudien: pro und contra?
    Pro:
    *Man lernt im Idealfall was dazu. Wenns hinhaut gibts sogar einen Abschluss oder Titel oder so.
    Contra:
    *Durch zuhause sein ist die Gefahr enorm dass man abbricht/ hinterherhinkt usw.
    *Eine Besonders hohe Qualität darf man davon nicht erwarten
    *Teuer ist es trotzdem

    habt ihr sowas schon mal gemacht und was hat euch geholfen am ball zu bleiben??
    Habs schonmal gemacht, ILS hieß der Anbieter glaub ich -> nicht am Ball geblieben.

    hattet ihr unterstützung von eurer familie??
    Im Gegenteil. Hab damals bei meier Mutter gewohnt und sie hats nichtmal nach mehreren Bitten geschafft überflüssigen Lärm wie Türen-Knallen, beim laufen auf den Fersen hüpfen bis sie matschig sind, durchs haus schreien usw. ganz zu schweigen von mit der Hilti spielen :-/
    Finanzielle Unterstützung gabs eh nicht, mein Konto gab aber noch bissl was her von verschiedenen Jobs.

    Na.. meine Erfahrung damit war einerseits sehr enttäuschend - diese Studienheftchen waren bis zu lächerlich fehlerhaft, so dass es ein Risiko war draus zu lernen weil man hinterher noch dümmer sein könnte.
    Andererseits hätte man es mit viel Eigeneinsatz wohl trotzdem schaffen können. Wikipedia/Google helfen erstaunlich viel wenn man weiß was man lernen will - Aber - man muss sich halt aufraffen und bei mir wars so dass mich das ganze nur ständig müde gemacht hat (ich könnte sowieso täglich 16 Stunden schlafen) und dann hab ich geschlafen und wenn nicht hab ich mich schnell von irgendwas spannenderem ablenken lassen und wuschhh war ich gscheid hinterher

    Fazit: Vielleicht nicht so geeignet für Leute die gerne mal abschweifen

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Fernstudium

    Hallo!

    Bin inzwischen auch Fernstudien und -lehrgangserfahren - nicht immer mit vollem Erfolg... und möchte daher auch noch meinen Senf dazugeben:

    Mein Präsenzstudium in Berlin habe ich nach dem VD abgebrochen und dann versucht, in Hagen weiter zu machen. Da fehlte mir allerdings völlig die Selbstdisziplin! Gescheitert bin ich am extrem trockenen, wissenschaftlichen Duktus des Studienmaterials: da konnte ich mich überhaupt nicht für begeistern.

    Dann habe ich einen anderen Studiengang an einer Fernfachhochschule begonnen: auch dort fand ich den Lehrstoff trocken und konnte mich nicht motivieren.

    Dann habe ich bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) einen 15-monatigen Fernlehrgang als Fremdsprachenkorrespondentin mit vollem Erfolg absolviert - übrigens neben einem normalen 45h-Büro-Job. Der Lernstoff war natürlich wesentlich leichter und nicht so umfangreich wie an einer Uni - und teilweise auch kurzweilig zu lesen.

    Motiviert hat mich, dass die Hausaufgaben, die ich monatlich eingeschickt habe, immer mit sehr motivierenden Kommentaren nach Hause kamen - danach habe ich mich immer gleich voller Elan an die nächsten Aufgaben gemacht.

    Gut finde ich übrigens auch die (in meinem Fall freiwilligen) Präsenzveranstaltungen, in der man viele Gleichgesinnte trifft mit meist ähnlichen Zeit- und Motivationsproblemen.

    Inzwischen bin ich ein absoluter Fernlehrgangs-Fan geworden und bin seit Januar bereits in der nächsten Ausbildung bei der sgd.



    Unterscheiden muss man grundsätzlich zwischen dem akademischen Studium an einer Volluniversität oder Fachhochschule und anderen Lehrgängen, die sich "Studium" nennen und mit "Diplomen" abschließen, mit universitärer Ausbildung aber nichts zu tun haben.

    Fernlehrgänge wie die "Ernährungsberaterin" haben sicher nichts mit dem klassischen Studium zu tun - dafür ist der Lehrstoff auch kompakter, anschaulicher, praxisbezogener und längst nicht so umfangreich.

    @Saphira: Obwohl vermutlich alle AD(H)S'ler viele Gemeinsamkeiten haben, sind die Talente und Fähigkeiten der Betroffenen dennoch sehr unterschiedlich. Ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass bestimmte Berufe für alle AD(H)S'ler überhaupt nicht geeignet sind.

    Wichtig ist, dass Du Dich in Deinem Beruf wohl fühlst und wenn Du Spaß an Ernährungsberatung hast, ist das doch eine super Voraussetzung!

    Das Ganze scheint auf Selbständigkeit zu zielen: also SELBST und STÄNDIG... ist nicht jedermann's Sache, hat aber auch eine Menge Vorteile wie: freie Zeiteinteilung, keinen Chef vor der Nase, sein eigener Herr sein, ...

    Grundsätzlich meine ich, dass der Beratungsbedarf in unserer sich individualisierenden Gesellschaft gewachsen ist: viele Leute achten heute wesentlich mehr auf ihre Gesundheit, Fitness, Ernährung, Psyche, Work-Life-Balance, etc. - kann mir also vorstellen, dass es Bedarf gibt!

    Dir wünsche ich auf jeden Fall viel Spaß + Erfolg bei Deiner Ausbildung!

    Liebe Grüße

    crazykate

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Fernstudium

    ich überlegs mir auch immer wieder, hab aber auch angst daß es sich im sand verläuft un dich wieder nach einem bestimmtem zeitraum keine lust mehr hab.
    einerseits liegt mir das selbständige arbeiten zuhause wesentlich mehr als unibetrieb (ablenkung dort, nervige profs und unistrukturen usw) andererseits fehlt halt wirklich komplett der druck.

    wäre aber schon eine option. muß ich mal doch nochmal drüber nachdenken

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Fernstudium im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum