Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 576

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Erst fragen, was Du gern magst, was Du Dir vorstellen kannst.
    Und dann diese Vorstellung(en) mit den existierenden Defiziten abgleichen.
    Das schöne am "Traumjob" Buch ist das es nur von den Stärken ausgeht. Die Logik ist: Was du gerne magst, das kannst Du auch. Das ist besonders gut weil viele von uns mit Selbstwertproblemen zu tun haben.
    Und JEDER Mensch benötigt "seine" spezielle Arbeitsumgebung, da sind wir nicht anders als Nichtbetroffene. Nur das es bei uns noch wichtiger ist darauf zu achten.

    Viele ADHSler verschaffen sich übrigens auch dadurch Abwechslung im Beruf bzw. Job, dass sie den Job oder gar Beruf öfters wechseln.
    Ja, das ist sehr typisch. Wobei die Wechsel nicht immer freiwillig sind und oft mit Unsicherheiten einher gehen.

    abwechslungsreiche Jobs, die aber gleichzeitig doch nicht zu viel an Selbstorganisation erfordern
    Stimmt. Die gibt es aber auch an den merkwürdigsten Orten. Ich kenne Menschen die im Telefonteam von Krankenkassen arbeiten.
    Da ist die Struktur sehr klar, die Aufgabe ist klar, der Startpunkt wird durch das Telefon bestimmt, es gibt keinen Druck durch Aktenrückstände...

  2. #12
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Hallo ,

    Einen Beruf zu finden ist schwierig. Ich denke das jeder adsler/adhsler anders ist deshalb kann man es nicht verallmeinern.

    Ich lerne seit dem 1.8 Industriekauffrau.. in deinem kleinen Unternehmen. Gerade, das familiäre an diesem Unternehmen ist glaub ich hilfreich für mich als adsler.. den in großen Industriebetrieben hätte ich Angst das ich ständig Unterdruck stehe.
    Ich war überhaupt froh das ich eine Ausbildungsstelle gefunden habe.. den gerade in englisch hatte ich ein Defizit weshalb mich keine Betriebe nur eingeladen haben..
    Dann hätte ich endlich ein Vorstellungsgespräch bei einen großen Unternehmen was mit der Sohn des Chefs ermöglicht hat.
    Ich bin dahin und hatte mich selbst so unterdrück gesetzt das ich natürlich mein erstes Vorstellungsgespräch total verhauen habe. Ich schäme mich immer noch dafür, obwohl ich mich vorbereitet hatte .. hatte ich keinen klaren Gedanken mehr fassen können und total wirres Zeug erzählt ..


    Ich hatte dann im Februar eigentlich schon damit abgeschlossen eine Ausbildung zu finden. Als ich eine Einladung bekommen hatte, diesmal war es kein Vorstellungsgespräch sondern ein Test. Ich hatte Angst wie sonst was .. und habe den Abend vorher so geweint weil ich nicht hinwollte. Meine Eltern haben mich dann überredet , da auch wenn es nicht klappt ich einfach eine Erfahrung gesammeln könnte.

    Bin also mit einen scheiß egal Gefühl dort hin und habe mein bestes gegeben und es hat geklappt und ich hatte meine Ausbildung.

    Ich denke trotzdem das ich danach studieren möchte oder ins Ausland .. da ich genau weis das ich Abwechslung brauche dich ich jetzt in meiner Ausbildung zwar hab. Aber niemals habe, wenn ich aus der Ausbildung raus bin.
    Gerade in der Schule habe ich auch Angst zu versagen , da ich vorher auf einer kleinen Privatschule war und die Berufschule so groß ist und die Lehrer alles so schnell abarbeiten...

    Keiner hat mir empfohlen Industriekauffrau zu lernen , dennoch mach ich es jetzt.
    Mach einfach worauf du Lust hast !

    Lg leandra

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Ich denke,dass es der perfekte Fall ist,den Job zu finden,der Spaß macht.
    Das gestaltet als schwierig,weil ich mittlerweile denke,dass ich in meinem Fall mich bisher zu viel reingehängt habe.Ich habe mich sozusagen verausgIabt,weil ich ständig unzufrieden war mit meiner Leistung.Ich hätte noch länger da bleiben können um das noch zu machen oder hier noch was zu tun oder ähnliches.

    Meine Kollegen fanden das überhaupt nicht und die Vorgesetzten auch nicht.

    Sie alle verstanden meinen Perfektionismus nicht und warum ich nie Lob annehmen konnte.

    Mittlerweile mache ich meinen Job lockerer. Es war nie mein Traumjob,da ich ja was anderes gelernt habe.

    Ich beneidete immer diejenigen,die glücklich mit ihrem Job waren,aber auch die,die abschalten konnten,nach Arbeitsende.

    Ich konnte beides nicht.

    Nun denke ich,ja ich brauche das Geld und ja,ich bin überall einsetzbar und alle wissen,dass ich keine Angst vor neuen Herausforderungen habe und wenn es mal nicht gut lief,dann wird es das beim nächsten Mal besser oder auch nicht.

    Ich bin noch nicht bei meinem Traumjob angekommen und ich versuche mich nebenher weiter zu orientieren.

    Ob ich irgendwann sagen kann,ja das ist es,weiß ich nicht. Das finde ich aber im Moment auch nicht wichtig für mich.

    Es gibt wichtigere Sachen in meinem Leben,als dass ich mich nur durch meinen Job identifiziere.

    Mag sein,dass das Männer anders sehen

    Auszuprobieren,welcher Job passt und welcher nicht,das ist doch wichtig um Erfahrungen zu sammeln,seien sie gut oder schlecht.

    Ich weiß doch gar nicht,ob zB derjenige,der schon seit 25 Jahren im Finanzamt sitzt,zufrieden und glücklich ist.Das weiß der vielleicht auch nicht.
    Oder er bleibt einfach aus dem Grund,weil er das Neue scheut.

    LG
    Geändert von Lavender ( 9.10.2017 um 11:40 Uhr)

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 576

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Ich denke,dass es der perfekte Fall ist,den Job zu finden,der Spaß macht.
    Das gestaltet als schwierig,weil ich mittlerweile denke,dass ich in meinem Fall mich bisher zu viel reingehängt habe.Ich habe mich sozusagen verausgIiabt,weil ich ständig unzufrieden war mit meiner Leistung.Ich hätte noch länger da bleiben können um das noch zu machen oder hier noch was zu tun oder ähnliches.

    Meine Kollegen fanden das überhaupt nicht und die Vorgesetzten auch nicht.

    Sie alle verstanden meinen Perfektionismus nicht und warum ich nie Lob annehmen konnte.

    Ich beneidete immer diejenigen,die glücklich mit ihrem Job waren,aber auch die,die abschalten konnten,nach Arbeitsende.

    Ich konnte beides nicht.
    Das hätte ich schreiben können. Ich habe mich selbst (unnötigerweise) so unter Dauerstress gesetzt das ich viel zu wenig geschlafen habe und dann auch körperlich völlig ausgesaugt war. Der Zusammenbruch war da eine logische Folge, hat aber die Reste vom Selbstwert zerstört.
    Ich hatte danach öfter Kontakt zur alten Firma und war sehr erstaunt wie die mich gesehen und wahrgenommen haben, das passte überhaupt nicht zu dem wie ich mich selbst gesehen habe.
    Daher wäre ein Rat den ich allen geben würde: Sprecht mit den Kollegen und Vorgesetzten darüber wie die Euch sehen und wahrnehmen.
    Ich selbst habe denen meine eigenen überzogenen(!) Erwartungen unterstellt und damit das Hamsterrad aktiviert.

    Auf die Berufswahl übertragen, versucht Euch ein realistisches Bild der Berufsinhalte und Erwartungen zu machen indem ihr ausführlich mit den Menschen sprecht die diese Arbeit tatsächlich machen.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Hey Leute. Ich höre von vielen ADHS'lern im Forum oder sonst im Internet, dass sie ihren Job verloren haben und so.

    Ich stehe jetzt kurz vor meinem ersten richtigen Job und frage mich wirklich, was Ursachen dafür sind. Sind es simple dinge wie Unpünktlichkeit oder Streit? Oder Dauerhaft schlechte Ergebnisse oder wie? Ich bin etwas aufgeregt und möchte dass das gleich gut läuft.

    Ist jemand bereit, davon zu erzählen was bei euch passiert ist?



    Zum Thema: Von Dr. Hallowell erklärt habe ich es recht simpel verstanden. Man sollte etwas finden, wofür jemand geld bezahlt, was man zu tun liebt und worin man zugleich gut ist.
    Falls jemand genaueres wissen will, folgendes Video mit ihm fand ich sehr aufschlussreich:

    https://www.youtube.com/watch?v=CQ7E1BTroRo

    (der von mir erwähnte Teil beginnt ab 2:00, aber das ganze Video ist sehenswert)

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 576

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Ich stehe jetzt kurz vor meinem ersten richtigen Job und frage mich wirklich, was Ursachen dafür sind. Sind es simple dinge wie Unpünktlichkeit oder Streit?
    Ich denke dafür gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Gründen.

    Nur mal so ein paar Beispiele was häufig zu Problemen führt. Ist natürlich eine sehr grobe Vereinfachung und Verallgemeinerung...

    Betroffene lassen sich ungern etwas vorschreiben was sie nicht mögen oder anders sehen.
    Sie machen häufiger Flüchtigkeitsfehler, oft bei Routinetätigkeiten, immer wieder die gleichen, "wollen es offenbar nicht lernen".
    Sie sind notorisch unpünktlich.
    Sie halten sich nicht an absprachen, (weil sie die vergessen).
    Sind unbeherrscht und respektlos auch gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen.
    Haben einen chaotischen Arbeitsstil.
    Können das Arbeitsfeld nicht ordentlich und sauber halten.

    Der echte Sprengstoff ist nach meiner Ansicht meist die Kommunikation.
    Ich kenne mehr als einen Fall das Betroffene den Vorgesetzten verbal angegangen sind und das auch vor anderen Kollegen, das führt dann schnell zur Kündigung.

  7. #17
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.304

    AW: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler

    Rocket schreibt:
    Hey Leute. Ich höre von vielen ADHS'lern im Forum oder sonst im Internet, dass sie ihren Job verloren haben und so.

    Ich stehe jetzt kurz vor meinem ersten richtigen Job und frage mich wirklich, was Ursachen dafür sind. Sind es simple dinge wie Unpünktlichkeit oder Streit? Oder Dauerhaft schlechte Ergebnisse oder wie? Ich bin etwas aufgeregt und möchte dass das gleich gut läuft.

    Ist jemand bereit, davon zu erzählen was bei euch passiert ist?



    Zum Thema: Von Dr. Hallowell erklärt habe ich es recht simpel verstanden. Man sollte etwas finden, wofür jemand geld bezahlt, was man zu tun liebt und worin man zugleich gut ist.
    Falls jemand genaueres wissen will, folgendes Video mit ihm fand ich sehr aufschlussreich:

    https://www.youtube.com/watch?v=CQ7E1BTroRo

    (der von mir erwähnte Teil beginnt ab 2:00, aber das ganze Video ist sehenswert)
    Eine Erklärung die ich mal gehört hatte und die für mich sehr treffend war ist die andere lernkurve: Nicht Betroffenen scheinen immer wieder mal was neues zu lernen und es gibt immer Vorschritten. Bei ADSler ist anders: Es geht nicht so gerade, regelmässsig nach oben, aber nach eine Anfangszeit, scheint nichts zu passieren, obwohl wir innerlich sehr viel aufnehmen, aber wir müssen es auch sortieren. Dann irgendwann scheint wieder so eine Schub zu geben, wir haben eine gute überblick über die Arbeit und zwar in Details. Aber oft ist der Umfeld nicht so geduldig

    Bei mich gab es mehrmals diese Bemerkung "Jetzt sollte es doch klappen".

    Wichtig ist zu kommunizieren, wenn man merkt dass anderen irritiert werden, sagen dass man ziemlich genau ist,, deswegen mehr Zeit braucht, aber dass es dann auch klappen wird.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Berufswahl: Wenn Job/Kollegen und ADHS sich nicht vertragen
    Von Dannysun im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2016, 00:55
  2. Berufswahl: Wenn Job/Kollegen und ADHS sich nicht vertragen
    Von Dannysun im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 00:06
  3. ADHS und Berufswahl
    Von jumpingcat im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.10.2015, 11:47
  4. Eingeschränkte Möglichkeiten bei der Berufswahl durch ADHS ??
    Von Tomte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 29.11.2014, 14:00
  5. Wer hat Mühe mit der modernen Zeit? ADSler oder Nicht-ADSler?
    Von Selenia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 21:16
Thema: Beste Berufswahl für uns ADHS/ADSler im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum