Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 56

Diskutiere im Thema Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Hallo zusammen.


    Ich habe ein Problem . Ich nehme momentan Elontril und bin depressiv . Es ist einfach so, das ich momentan aufgrund meine Defizite aufgrund dieser ADHS Störung nie die berufliche Perspektive gefunden habe .
    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel und habe diverse Berufe ausgeführt, wo ich meistens geflogen bin, aufgrund dieser Symptome und dabei nie richtrig die Kurve bekommen habe .
    Ich bin 26 Jahre alt und bin nicht mehr der jüngste. Hab aufgrund dieser negativen und wirklich beschissenen Erfahrungen, wirklich Depressionen entwickelt . Ich hab mir einen Psychologen ausgesucht und ich mache noch nebenbei noch eine Psychotherapie.
    Zurzeit nehme ich das Elontril 150 mg . Das hat er mir gegeben, wo ich die Dosis jetzt auf 300 mg erhöht habe, weil ich nichts gespürt habe .
    Ich bin wirklich am Ende. Leute haben wirklich ne große Perspektive in ihrem Leben geschaffen und ich wechsel die Jobs hin und her.
    Ich bin eigentlich ein arbeitswilliger Mensch, der gerne arbeitet und sogar sehr viel, um viel Geld zu verdienen . Ich schaff das einfach nicht lange in einem Arbeitsverhältnis zu sein, wo ich auch langfristig beschäftigt werden kann.
    Das wäre so toll, wenn ich eine schöne berufliche Laufbahn haben könnte, ich hab mitlerweile so ne Ängste gesammelt, das ich mich sogar bei positiven Dinge nicht mehr freuen kann.

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Ich kenne Dein Probelem und kann es vollkommen nachvollziehen. Eigentlich hätte ich auch gerne eine richtige berufliche Laufbahn gehabt, die ich aber in meinen 54 Jahren leider nie wirklich geschaft (kaum Rentenbeiträge). Es ist so viel schiefgelaufen, obwohl ich eher ein vernunftiger. Ich muss dazu sagen, dass ich erst mit 50 Jahren erfahren habe was ich habe (Depressionen, soziale Phobie, ADHS und, und, und). Ich weiß nicht genau wie es heute ist, aber in meiner Zeit ignorierte man einfach Lernschwächen und wurde "aussortiert".

    Sicherlich wusste man damals noch nicht alles über bestimmte Symtome. Das war / ist für mich aber längst keinen Grund so mit Schüler umzugehen, die man regelrecht aussortiert hat und sie ihren Schicksal überließ. Lernschwäche war damals auch schon bekannt (ADHS kenne ich selbst auch schon seit ewigkeiten). Ich habe irgendwann "dicht" gemacht (ziemlich früh), da ich mich total als Versager und Dummkopf fühlte. Das "dicht" machen wurde zu meinen Schutz, das bis heute anhält.

    Ich finde es ganz schlimm, dass in unsere Leistungsgesellschaft Randgruppen so behandelt werden. Das ist etwas, dass mich als Kind / Jugenlicher total verwirrt hat, so dass ich bis heute keinen wirklichen Bezug zu Menschen aufbauen kann.

    Kann ich ein Tipp geben? Ich weiß es nicht wirklich, da ich nicht Deinen Charakter kenne.

    Auf jedenfall wünsche ich Dir viel Glück!

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Dann tut es mir sehr Leid für dich, das du die Diagnose leider Gottes zu spät bekommen hast . Bei mir ist das so, das ich wirklich ne Perspektive aufbauen möchte, wo ich ein Leben aufbauen kann . Ich möchte eine Familie haben, wo ich auch langfristig in einem Beruf bleibe und auch mich weiter enwickeln kann .
    Durch diesen ganzen Berufswechsel ist mein Selbstvertrauen richtig im Keller . Und ich weiß echt nicht, was ich machen soll .

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 580

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Ich bin 26 Jahre alt und bin nicht mehr der jüngste.
    Das ist noch kein Alter für's aufgeben...


    Das wichtigste ist erstmal die Depressionen anzugehen. Wenn Elontril nicht hilft, dann versuche was anderes.
    Solange Du bis zum Hals in den Depressionen steckst ist es extrem schwer überhaupt etwas anzugehen.

    Hast Du Vertrauen zum Arzt und auch zum Therapeuten? Das ist sehr wichtig.
    Spricht mit beiden, sage Ihnen wie schlecht es Dir aktuell geht. Ich denke das Du von passende Antidepressiva profitieren könntest, Du musst ja erstmal therapiefähig werden.
    Aber da muss man auch erst mal schauen was Dir den hilft.

    Es wäre natürlich gut wenn Du einen Therapeuten hast der ADHS kennt, weil "wir" doch ein wenig anders regieren wie nicht betroffene.

    Und der 2. Schritt wäre dann Dir klar zu machen was deine ADHS Probleme genau sind. Da sind wir alle anders, da muss jeder selbst schauen was die größten Probleme verursacht um dann einen geeigneten Umgang damit zu finden. Vielleicht ist es der falsche Beruf, vielleicht brauchst du auch ein bestimmtes Arbeitsumfeld, das muss man sich in aller Ruhe anschauen...

    Es würde also Sinn machen sich damit zu beschäftigen was ADHS den genau ist und was bei Dir besonders ausgeprägt ist.
    Es gibt gute Bücher darüber, das wäre vielleicht ein Einstieg. Schau mal bei den Büchern von "Ryffel-Rawak" z.b. "Wie empfinden anders". Ist für mich ein ganz guter Einstieg und zeigt auch wie der weitere Therapieweg laufen könnte.

    Vielleicht wäre ja eine Med-Reha in einer ADHS Klinik für Dich auch eine Möglichkeit. Nur mal so als Idee...

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Hallo,

    Ich habe erst meine gesicherte Diagnose mit 40 bekommen und erst mit 43 angefangen was "ordentliches" zu machen. Schau doch mal ob Ex - In Genesungsbegleiter etwas für dich ist. Das wird bei uns in NRW sogar mit nem Bildungsgutschein gefördert. Der Kurs dauert 1 Jahr. Kurz gesagt geht es da darum das in den ganzen Einrichtungen nicht nur "Fachidioten" rumlaufen sondern auch Leute die selbst sagen wir mal "Verhaltensorginell" sind, die aber dafür das Gefühl einer Diagnose nachvollziehen können. Damit habe ich einen Job bekommen unbefristet und ich kann immer noch der sein der ich bin.
    Geändert von GLeacer (11.09.2017 um 17:11 Uhr) Grund: €1:Rechtschreibfehler

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.307

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Mit 26 Jahren hast du noch Zeit dein Weg zu finden... Ich war damals auch im Sch... Hatte schon wieder eine Job verloren und meine Diagnose kam 10 Jahren später.

    Dann ist etwa stabiler geworden.

    Diese Zeit hast du sicher nicht nur versagt... Du bist vielleicht einige Mal umgefallen und wieder aufgestanden um neu zu probieren. Auch hast du sicher einige Erfahrungen gemacht und bist dadurch reifer geworden. Ich bin sicher, du weisst schon besser als vorher wo deine Grenzen liegen, was gar nicht geht... Eine Therapie kann dich auch helfen zu sehen wo deine Talenten sind und was du gut kannst. Es gibt sicher etwas dass dich gut liegt, aber nicht nur muss du es selber merken, noch braucht es eine geeignete Umfeld dazu.

    Es kann Zeit brauchen, aber wenn du durchhält und die gute Unterstützung bekommst, wirst du auch dein Weg finden.

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung. Die habe ich wirklich mit Ach und krach geschafft, hab heute aucch mein Arzt kontaktiert, wo ich angegeben habe, das Elontril nicht hilft. Leider hat er kein Termin frei bis zum 23. November, aber hab ihn per Mail meine Beschwerden mitgeteilt. Zurzeit arbeite ich im Call Center als Überbrückungsweise. Nur, ich brauch halt einen Job, wo ich auch eine Perspektive und eine Zukunft sehe. Leute studieren in dem Alter und ich habe irgendwie versagt.

  8. #8
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.307

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Wenn du die Messlatte so hoch steckt, dass nur wer studiert hat was geschafft, dann tut es dich sicher nicht gut. Du hast doch deine Ausbildung fertig gemacht, wenn du sagst mich Ach und krach, zeigt dass du dich auch durchgebissen hast, was gut ist und du hast ein Job.

    Klar ist vielleicht nicht der beste Job, aber auch dort kannst du was lernen... Es ist eine Erfahrung und es zählt auch.

    Viele Studieren auch nicht, aber lernen etwas dass ihnen Spass macht, so was finde ich wichtiger...

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    Mit ungefähr 26 hatte ich gerade mein drittes und letztes Studium abgebrochen und bin nach Berlin gezogen. Danach jahrelang zwischen Praktika und Gelegenheitsjob oder Arbeitslosigkeit verbracht. Es dauerte bis etwa 30, bevor sich das Blatt vorsichtig wendete. Ein erster richtiger Job, allerdings befristet auf ein Jahr und am Ende nicht verlängert. Danach nochmal kurz Gelegenheitsjob (ich kenn Call Center ^^) und viele Selbstzweifel, eigentlich die ganze Zeit.

    Etwas Glück gehört manchmal auch dazu. Ungefähr zu der Zeit bekam ich meine für mich total überraschende Diagnose und die richtigen Medis. Das half mir schon sehr. Ich hab mich während der Arbeit in dem Gelegenheitsjob monatelang nebenbei auch auf viele gute Jobs beworben, weil ich ja eigentlich wusste, was ich kann. Das war aber meist erfolglos. Bei einem Bewerbungsgespräch passte es dann aber aus heiterem Himmel. Das hätte ich nicht erwartet, weil war eine krass tolle berufliche Möglichkeit und ich fühlte mich furchtbar unterqualifiziert. Aber genau dieser hohe Anspruch kann ja positiver Stress sein! So war es bei mir. Ich hätte mich fast gar nicht erst beworben, aber am Ende hatte ich den Job. Ich bin sehr daran gewachsen und habe gemerkt, ich kann da was, was wichtig ist und ein besonderes Talent.

    Mittlerweile hab ich seit etwas über 2 Jahren den Job, der mir Spaß macht und mich auch langfristig fesseln kann (unbefristet). Für den gab es vor ein paar Jahren sowieso noch keine Ausbildung oder das "richtige" Studium. Der überschneidet sich aber in vielen Teilen mit meinen privaten Interessen. Ich mach den Job insgesamt schon so lange, dass auch das Arbeitsamt endlich anerkennen müsste, dass ich nicht "ungelernt" bin, obwohl ich nie eine klassische Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen habe. Das ist mir nämlich vorher oft passiert und dann musste ich versuchen, mich irgendwie davor zu drücken, Schrauben zu sortieren oder Ähnliches, was man Leuten ohne abgeschlossene Ausbildung zu oft anbietet. Solche Situationen haben mich immer wieder sehr deprimiert und zu Selbstzweifeln geführt. Im Nachhinein hab ich aber viel richtig gemacht. Konnte ich nur damals nicht wissen.

    Von daher: Kopf hoch! Man weiß nie, was die Zukunft bringt und mit 26 sind echt viele noch völlig ratlos, was ihre Zukunft angeht. Ich hatte damals jedenfalls keine Ahnung. In einem Jahr kann so viel passieren und davon hast du noch viele vor dir! Häufige Wechsel gehören heutzutage zum Alltag. Damit bist du nicht allein und das wirkt sich im Nachhinein sogar eventuell positiv aus, weil es den Lebenslauf weniger ungewöhnlich erscheinen lässt. Nach dem was du so schreibst, ist deiner jedenfalls um Längen besser als meiner. Und aus mir ist letztlich auch noch was geworden.

    Alles Gute und bleib neugierig.
    eigenartig

  10. #10
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.829

    AW: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft!

    TheLeduxe schreibt:
    Ich bin 26 Jahre alt und bin nicht mehr der jüngste.
    Ich bin 54 Jahre alt und habe eine neue Ausbildung begonnen.

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. 26 Jahre und meine berufliche Laufbahn ein einziger Scherbenhaufen ?
    Von TheLeduxe im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.03.2017, 13:03
  2. Keine Zukunft ohne Drogen - Günter Amendt (2003)
    Von Mumford im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2016, 15:00
  3. Verkorkste schulische/berufliche Laufbahn - jetzt Abendgymnasium
    Von Shecter im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 11:13
Thema: Keine berufliche Laufbahn, was soll ich denn machen ? Keine Zukunft! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum