Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Finde den passenden Beruf nicht ? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    Finde den passenden Beruf nicht ?

    Hallo zusammen.

    Ich habe gestern meine dritte Kündigung erhalten und bin am Boden zerstört. Ich habe als Servicekraft gearbeitet und mir wurde in der Probezeit ohne Begründung einfach so gekündigt.
    Rechtlich gesehen war das einwandfrei. Begründung nannte mir man keine . Mir wurde ADS vor einem Jahr bestätigt und seitdem an nimm ich das Medikament Fluvoxamin.
    Mit dem Medikament bin ich etwas wacher und zum teil konzentrierter. Was die Impulsverhältnisse angeht, bin ich nicht so aufgedreht. Ich kann meine Wutverhältnisse gut kontrollieren.
    Ich finde einfach keinen passenden Beruf für mich und werde immer gekündigt. Ich kann nie Fuß in der Arbeitswelt legen, weil ich immer irgendwie gekündigt werde.
    Ich bin 25 Jahre alt und habe wenigstens noch ne Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel abgeschlossen.
    Ich bin echt am Boden zerstört, ich weiß echt nicht mehr weiter.
    Was soll ich nur tun ?

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 269

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Lieber TheLeduxe

    Also zum ersten ist bist du erst 25 Jahre alt und bereits eine Ausbildung. Das ist schonmal was, du hast bereits was erreicht, das darfst du nicht aus den Augen verlieren.
    Zum zweiten, ich verstehe deine Frustration. Es muss wirklich ein mieses Gefühl sein, immer wieder gekündigt zu werden und immer wieder Misserfolge verbuchen zu müssen. Hast du denn den richtigen Beruf noch nicht gefunden oder die richtige Arbeitsstelle? Was ich damit meine ist, würdest du dich grundsätzlich in dem Beruf, den du ausgeübt hast, wohl und richtig am Platz fühlen oder bist du mit deinem Beruf an sich unzufrieden? Ich denke, das ist die erste Frage, die du dir stellen solltest. Denn wenn es am Beruf liegt, dann würde ich schauen, was du für Perspektiven hast, dich weiterbilden oder nochmals ganz neu umorientieren. Ich habe Leute im Studium, die sind um die 50. Somit ist es nie zu spät, nochmals was Neues zu finden.
    Wenn es aber nicht am Beruf liegt, würde ich ein Gespräch mit den Arbeitgebern suchen und nach dem Grund der Kündigung fragen, wenn du dir das zutraust.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Lieber TheLeduxe,

    ich bin fast 20 Jahre älter als Du und wenn Du einen Rat hören möchtest...so aus meiner Erfahrung heraus...

    wie Bücherwurm schon schreibt...du bist erst 25 Jahre !!!!
    Du hast noch so viel vor Dir. Vielleicht war es auch einfach nicht das Richtige für Dich ?!

    Sicher es ist vielleicht auch nicht einfach heute im Dschungel der vielen Möglichkeiten, das Passende zu finden.
    Aber es gibt für uns alle etwas.
    Ich muss mich auch immer wieder motivieren, auf diesem Weg.

    Du kannst noch was anderes machen....vielleicht...du kannst noch was Neues lernen. Du kannst Bafög beantragen,
    studieren....osw....

    Ich kann Dir nur raten, dass raus zu finden, so lange du jung bist. Wenn du erst Familie hast, Geld verdienen musst,
    um sie zu ernähren, wird es nicht einfacher. Es heißt nicht, dass es unmöglich wird, aber auf jeden Fall viel anstrengender.

    Vielleicht ruhst du dich jetzt erst einmal aus und überlegst Dir, woran es gelegen haben könnte, vielleicht versuchst du auch mit dem ehemaligem
    Chef zu sprechen. Das kann ja auch hilfreich sein.

    Vielleicht solltest du dir auch Hilfe suchen, eine Therapie begleitend machen...das kann einen stärken...

    Ich wünsche Dir viel Glück. Wichtig ist, immer wieder nach vorn zu sehen und glaube mir...ich kann dir gut nachfühlen !! Du schaffst das. LG Landleben

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Sehe das genauso wie die anderen.

    Als ich 25 war wurde ich nicht einmal gekündigt - weil ich bis dahin nie richtig gearbeitet habe....

    Du musst auch wissen, dass es Branchen gibt wo die Jobs einfach nicht so sicher sind.

    Wenn es dich nicht stört den Job zu wechseln und du auch immer schnell was findest, sehe ich da garkein Problem. Du musst erst dann auf dich selbst schauen, wenn du konkretes Feedback bekommst wo du als Ursache genannt wirst.

    Wenn du offen für neues bist und dich das Jobwechseln stört, dann kannst du vielleicht die Branche wechseln.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Hallo,
    ich kenne das auch von einen Job in den nächsten, obwohl ich immer alles geben habe. Ich habe Hauswirtschafterin gelernt.
    Gibt es denn einen Beruf der für ADs ler geeignet ist?????
    Ihr habt geschrieben sie doch Studien könnte, also ich könnte das nicht, dafür fehlt mir das können, habe es schon mehr mals testen lassen.

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Wie gut, dass einer meiner vielen bisherigen Berufe mit Berufsberatung zu tun hat ...

    Dazu folgendes:

    Du bist jung und hast schon eine Ausbildung geschafft. Herzlichen Glückwunsch, weiter so, es ist noch alles möglich! Und Du hast als Servierkraft sicher länger durchgehalten als ich es je könnte (der blanke Horror für mich ...)

    Sei Deiner selbst bewusst:
    Es gibt nicht DEN Beruf für AD(H)Sler. Um einen passenden Beruf zu finden, solltest Du Dich sehr gut kennen und ein Selbst-Bewusstsein aufbauen. Das erfordert Analyse-Arbeit. Wenn es Dich ein wenig tröstet: Ich habe trotz intensivster Analyse schon mehrere Berufe durch, weil ich mich immer nach zwei bis drei Jahren langweile. Auch das ist eine Erkenntnis ;-)

    Stärken stärken: Ein Beruf, der zu einer Person passt, fußt immer auf den eigenen Stärken, also Dinge die Du gerne machst und gut kannst. Was schätzen Deine Freunde an Dir? Wofür wurdest Du schon gelobt? Worauf bist Du stolz? In welchen Momenten bist Du bei einer Arbeit ganz in Dich versunken? Wie ging es Dir mit Deiner Ausbildung? Was war gut an Deinen bisherigen Jobs? Was hat Dir nicht gefallen? Was glaubst Du, was der Grund für Deine Kündigungen war? Kam das aus heiterem Himmel, war die wirtschaftliche Lage des Arbeitgebers kritisch oder gab es vorher bereits Kritik an Deiner Arbeit? Wenn Du zum Beispiel immer zu spät kommst, passt evtl. ein Arbeitsverhältnis mit Gleitzeit besser. Wenn Du Dein Temperament an den Kunden ausgelebt hast, wäre evtl. ein Bürojob geeigneter für Dich.
    Deine Persönlichkeit, samt eigener Fähigkeiten und Talente sind sogar noch wichtiger für Deine Berufswahl als Dein Fachwissen (Dein Wissen kannst Du schließlich erweitern, aber über Deinen eigenen Schatten zu springen ist hart). Ein Beispiel: Wer gut mit Menschen kann, gern verhandelt und argumentiert sowie serviceorientiert ist, passt z.B. in den Vertrieb. Für AD(H)Sler ist es besonders wichtig, dass sie ihre Arbeit gern tun, da sie sonst nicht motiviert sind.
    An Schwächen zu arbeiten ist immer schwierig, daher solltest Du einen Job wählen, wo Deine Schwächen keine Rolle spielen.
    Aus Deinen Stärken leitest Du mögliche Berufe ab, erst im zweiten Schritt überlegst Du, wie Du dorthin kommst bzw. welche Ausbildung für Dich in Frage kommt.

    Ein häufiger Fehler: In jungen Jahren lässt man sich gern von anderen beeinflussen. Die Eltern meinen es gut mit ihrem Wunsch, dass man einen „sicheren“ Beruf ergreift. Die Freunde dagegen haben coole Vorstellungen von Jobs, wo man „irre viel Geld verdient“. Du aber hast Deine eigene Wahrheit. Ein Beispiel: Ich habe mich mit 18 nicht getraut Grafik-Design zu studieren. Was ist passiert? Ich bin in hohem Bogen aus dem Mathe-Lehramts-Studium geflogen. Zuerst war das unglaublich schlimm für mich, heute bin ich darüber dankbar.

    Lesetipps: Lynn Weiss empfiehlt ADSlern Jobs, die viel Abwechslung bieten, damit es spannend bleibt. Ich mag ihre Bücher „Leben mit ADS“ und „ADS im Job“, die ich gerade erst für mich entdeckt habe. Wer sich mit AD(H)S schon besser auskennt als ich, ist sicher mit einem „normalen“ Berufswahl-Ratgeber besser bedient, wie z.B.
    Bolles, Richard Nelson, Durchstarten zum Traumjob (das erste Buch dieser Art, die anderen kupfern mehr oder weniger ab, aber sehr amerikanisch, zum Glück gibt’s auch ein Workbook dazu) oder
    Glaubitz, Uta, Der Job, der zu mir passt. Das eigene Berufsziel entdecken und erreichen. Beides müsste in so ziemlich jeder Stadtbücherei erhältlich sein.
    Geändert von Weltenwechsl (14.10.2016 um 20:16 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Hallo alle zusammen

    Welcher Beruf ist gut für einen Menschen mit ADHS/ADS?
    das solltest du an folgenden Punkten festmachen:
    1.Deine Interessen
    2.Deine Charaktereigenschaften
    3.Deine Stärken
    4.Deine Schwächen

    Die Reihenfolge ist bewusst gewählt. Jeder normale Mensch ist in Dingen die Ihn interessieren besser, als in Dingen die Ihn langweilen. Menschen mit ADHAS/ADS neigen dazu diese "Normalkurve" in für Sie interessanten/uninteressanten Dingen nach oben und unten zu sprengen das bedeutet; dass Menschen mit ADHS/ADS in Dingen die Sie langweilen sehr viel schlechter sein werden als normale Menschen. Aber in Dingen die Sie interessieren sind sie SEHR viel besser und haben das Potenzial, zu wahren Koryphäen zu werden.

    Such dir einen Beruf der dir langfristig etwas bringt, der dir im Idealfall nicht nur ein Einkommen beschert, sondern dich darüber hinaus noch Fähigkeiten entwickeln lässt von denen du den Rest deines Lebens profitierst. Ein Handwerklicher Beruf wie etwa Tischler oder Schreiner sorgen dafür, dass du den Rest deines Lebens Arbeiten und Reparaturen rund um Haus quasi im Alleingang machst. Und du kannst deinen Freunden helfen. Ein Beruf als KFZ Mechaniker/Mechatroniker lassen die Unterhaltskosten deines Autos auf ein Minimum dahinschmelzen. Und deine Kumpels freuen sich über günstig gewechselte Bremsen und du dich über nen Fuffi extra in der Tasche. Das hier nur um Beispiele zu nennen.

    1. Deine Interessen:
    Was hast du schon gerne als Kind gemacht? gebastelt: Dann hast du vielleicht eine Handwerkliche Begabung?
    wovon hast du geträumt? Abenteuer erleben oder so, dann vielleicht was Internationales wo du viel erlebst/rumkommst?
    Wolltest du schon immer anderen helfen? Arzt werden? Notfallsanitäter? Feuerwehrmann? Polizist?


    2. Deine Charaktereigenschaften:
    Welche Charaktereigenschaften besitzt du? was macht dich aus? Und das musst du dich selber fragen. niemand anderes. aber sei ehrlich zu dir.
    Wenn ich heute Schulfreunde von früher treffe, dann sagen viele, dass sie mir meine Berufswahl nie zugetraut hätten. Ich bin sehr gut in meinem Beruf (geworden, ich bin es geworden rechne nicht damit, dass dir alles zufällt es wird richtig beschissene Tage geben aber was dich nicht umbringt macht dich stärker)

    Deine Stärken:
    Welche sind das? frag mal 5 gute Freunde oder Familienmitglieder was du gut kannst und ziehe da einen Querschnitt draus. Das gibt dir einen "Bereich" an dem du dich orientieren kannst.

    Deine Schwächen:
    Was für Schwächen hast du? sei Ehrlich und gesteh sie dir ein. Jeder Mensch hat Schwächen. Ich kann es nicht leiden zu schreiben (mit der Hand) und rumzusitzen und mich an deadlines zu halten (danke Schulzeit durch dich habe ich das gelernt) deswegen kam ein Bürojob nie in Frage für mich obwohl ich Eigenschaften habe, die bei einem Bürojob nützlich wären. Ich kann gut schreiben und bin sehr intelligent, aber die Nachteile haben überwogen und ich habe mich gegen einen Bürojob entschieden (zum glück).

    Und was ganz wichtig ist: mach etwas was dir Spaß macht, etwas was dich erfüllt. Leute die nur von Wochenende zu Wochenende leben sind mit 40 oft ausgebrannt. Wenn du das machst, was dir freude bereitet wirst du nie wieder arbeiten müssen. Etwas Handwerklich zu erschaffen wird dich erfüllen, weil es dann vor dir steht und du es benutzen kannst. Genauso gibt es das in anderen Bereichen. Und lass dir keinen Blödsinn erzählen, wie: geh zur Uni dann verdienst du mehr Blablabla. Fast die Häfte aller Studenten brechen irgendwann ab oder fallen durch. Wenn du ne Ausbildung machst und dich spezialisierst, dann kommt da irgendwann auch gut Kohle bei rum.

    Und besorg dir n paar Bücher über ADHS/ADS
    fang damit an: "eine andere Art die Welt zu sehen" von Thom Hartmann


    Kopf hoch das wird

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.153

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Finde NIE das passende, weil alles nach der Zeit langweilt... xD
    Geht glaube ich den meisten so...

    Nur mein Hobby könnte ich als Beruf ausüben... doch bis ich damit Geld verdiene bin ich verhungert.

    ^^

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Bücherwurm schreibt:
    Wenn es aber nicht am Beruf liegt, würde ich ein Gespräch mit den Arbeitgebern suchen und nach dem Grund der Kündigung fragen, wenn du dir das zutraust.
    Wenn das immer so einfach wäre... Es wäre klasse, wenn Arbeitgeber eine Art Feedback geben würden, warum sie z.B. eine Kündigung ausgesprochen haben oder warum sie einen nicht eingestellt haben. Allerdings machen das die meisten Arbeitgeber nicht, weil der Rechtsrahmen für sie dann wacklig wird und auf dem Klageweg den kürzeren ziehen würden.

    An TheLeduxe:
    Ich wünsche dir viel Kraft und halte es da mit dem Spruch: Es ist nicht entscheidend, wie oft man zu Boden geht, sondern wie schnell man wieder aufsteht.
    Hilft mir häufig in schwierigen Situationen.

    Fühlst du dich denn in deinem aktuellen Beruf wohl? Oder möchtest du doch lieber einen anderen Beruf ausüben?
    Falls du einen anderen Beruf ausüben möchtest, aber nicht so recht weißt, was zu dir passen könnte / dir Freude bereiten könnte, dann empfehle ich einen ausführlichen Test bei der Bundesagentur für Arbeit. Dauert glaube ich 1-2 Tage. Ich spreche nicht von diesem anderen "normalen" Test, den die auch anbieten, der aber völlig unbrauchbar und nichtssagend ist. Den, den ich meine, da hast du so in etwa mindestens 4-6 Wochen Wartezeit bis du einen Termin bekommst. Die können dir dann sehr präzise mehrere Berufe nennen, das Ganze ist übrigens kostenlos. Das könnte dir vielleicht helfen.
    Ich kenne viele, denen hat es was gebracht.

    Richte den Blick nach vorne! Sagt sich leicht, ich weiß. Aber: Man kann Vergangenes nicht mehr ändern...

    Hast du auch schon mal über eine Beantragung eines Schwerbehindertenausweises nachgedacht. Als ADHS-ler bist du schnell mindestens gleichgestellt. Könnte auch noch einmal Vorteile bringen.

    Kopf hoch

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Finde den passenden Beruf nicht ?

    Vor einigen Jahren habe ich den Test auch absolviert und mir wurden bestimmte Berufe vorgeschlagen, wo ich daraufhin auch ne Ausbildung absolviert habe . Jetzt ist das so, das ich jetzt, wenn ich einen neuen Job antreten würde, richtige große Angst vor eine Kündigung habe . Warum ? Weil ich bei den letzten Arbeitgeber immer in der Probezeit gekündigt worden bin und das macht mich sehr zu schaffen.
    Ich bin kein Mensch, der zu Hause nur rumsitzen möchte, ich möchte gerne arbeiten .

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Den passenden Beruf finden, aber wie???
    Von Goldfasan<3 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.11.2013, 11:00
  2. Finde meine (Verhaltens-)Therapeutin nicht einfühlsam
    Von Janie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 01:56
Thema: Finde den passenden Beruf nicht ? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum