Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    Unglücklich Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    Hallo..
    ich bin momentan sehr verzweifelt, habe schon wieder tagelang geheult..

    Ich habe wohl so etwas wie eine sozialphobie, auf jeden Fall bin ich durch meine Vergangenheit als Aussenseiter gezeichnet.
    Zu Beginn habe ich die Uni geliebt. Ich lernte was mich interessierte und das beste war, ich war vollkommen anonym. Ich musste mit niemanden reden, ich brauchte niemanden, niemand erkannte mich, schikanierte mich, es war einfach großartig.

    Nun bin ich aber an einem Teil im Studienplan angekommen, wo ich Seminare und Übungen bestreiten muss.
    Die eh schon familiäre Klassenmäßige Atmosphäre, weil sich ja eh alle kennen und sich gern haben, nur mich keiner kennt, macht mich eh schon fertig genug..
    Aber was noch dazu kommt: Ich muss auch noch irgendeinen scheiß Vortrag halten, vor all diesen Menschen, die sehen wie ich rot werde, zittere, schwitze und wahnsinnig schnell rede, oder eben mittendrin ein Blackout habe.
    Bei der Vorstellung steigen mir schon wieder Tränen in die Augen, denn ich kann das einfach nicht.
    Ich bin wochenlang vorher total fertig und schlecht drauf, schlafe kaum, fühle mich schrecklich, habe richtige Angst davor, mein Körper reagiert darauf mit todesangst, er will fliehen.. über mein Magen/ Darmsystém erzähle ich wohl lieber nichts.

    Ich bin psychisch schon lange an der Grenze. Mache Psychotherapie, und habe jetzt vor kurzen meine adhs diagnose bekommen. Ich weiß dass ich wenn ich dieses Studium abbrechen muss, meinen lebenswillen verlieren werde.
    Wenn ich das Studium weitermachen werde, weiß ich dass ich körperlich vor die Hunde gehe. Ich kann nicht vor jeder Stunde Todesangst durchstehen, das schaff ich einfach nicht mehr.
    Meine Noten sind perfekt, ich hätte wirklich eine chance, aber ich weiß nicht wie ich jetzt weitermachen soll.
    Das Semester hat vor einer Woche begonnen.
    ich hab mich überall angemeldet wo ich muss, war diese woche auch bei allen Seminaren, sie alle haben verpflichtend Vorträge zu halten.

    Ich muss die Vorträge halten, sonst wird mein Studium nicht fertig.
    Es gibt kein Studium, auf das ich wechseln könnte, wo man keine Seminare machen muss.
    Was meint ihr?

    Ich fühl mich wie der größte Loser.
    Jeder fragt sich warum ich so ein Theater mache deswegen..

    LG
    Noreia

  2. #2
    Syn


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Wegen Phobie Studium abbrechen?

    huhu ^^

    du must versuchen aus deiner situation, deine vorteile zu erkennen ...

    weil sich ja eh alle kennen und sich gern haben, nur mich keiner kennt
    schadet dir doch nicht ,)

    Meine Noten sind perfekt, ich hätte wirklich eine chance
    is doch schick

    [hr]

    fällt dir was auf?

    keiner kennt dich...

    deine noten sind klasse,..

    also wirst du doch wohl ahnung haben?

    [hr]

    wenn du also fundierte fakten ablieferst, in deinen vorträgen..

    auch wenn diese von nem bissel schweiß oder nen paar stotterern begleitet werden..

    meinste deine mitstudenten hätten es besser machen können?

    kla der eine, nen kewler typ, hätte zwar scheiße gelabert, aber sich gut verkauft

    euer studienstreber, den eh niemand für voll nimmt, weiß zwar alles und kann auf jede frage ne antwort geben, interessiert aber niemanden oda? (hauptssach sein vortag is schnell vorbei)

    [hr]

    du hast doch alle tore offen, kennst dich aus, keiner weiß wie du tickst und wie schwierig es für dich is, vor all diesen leuten zu reden... kennst dich aber aus..

    du must doch nicht als "Noreia" vor deine klasse treten,.. sei einfach wer anders *FG*

    also versuch dich selber zu motivieren, du kennst und beherscht deinen stoff doch, was willst du mehr?

    edit: [hr] sollte eigentl. nen trennstrich geben ;D

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Wegen Phobie Studium abbrechen?

    @ Noreia:

    Wurde bei dir im Rahmen der Diagnosestellung eine soziale Phobie nicht mit abgeklärt?

    Gehört immerhin zu den aller-häufigsten Komorbiditäten bei ADS/ADHS und lässt sich eigentlich durch eine Verhaltenstherapie (speziell: Expositionstherapie) und u.U. zusätzlich mit Medikamenten - z.B. mit dem Wirkstoff Venlafaxin - auch gut behandeln oder sogar beseitigen, was ich dir auch aus eigener Erfahrung sagen kann.

    Bei speziellen, wichtigen Ausnahmesituationen können am Anfang einer Therapie auch einmalig genommen Benzodiazepine, z.B. Lorazepam, helfen, denn die sind in der Lage, Angst und "Nervosität" sehr stark zu mildern oder sogar komplett auszuschalten.

    Ist zwar keine ideale Lösung und keinesfalls eine auf Dauer (!), aber meiner Meinung nach immer noch besser, als eine verhauene, wichtige Prüfung, bei der man vor lauter Angst nur einen Bruchteil dessen abrufen kann, was man eigentlich weiß und zu sagen hätte.

    All das würde ich dringend mal mit meinem behandelnden Arzt besprechen, bevor du deshalb dein Studium abbrichst.

    Klingt insgesamt nämlich in der Tat ziemlich nach einer SozPhobie, denn das übersteigt augenscheinlich schon eine "normale" Schüchternheit oder Unsicherheit.

    Deshalb ein Studium abzubrechen, fände zumindest ich prekär, denn gerade durch solches Vermeidungsverhalten (eine besondere Spezialität der Sozial-Phobiker ) verstärkt sich eine Sozialphobie immer weiter und führt auf Dauer zu noch viel mehr Problemen.





    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    Hätte auch gedacht, dass wohl während deiner Therapie darauf eingegangen werden müsste (?!) bzw. vielleicht ein direktes coachin daraufhin, mit der entwicklung von strategien die dich wieder einigermaßen "runterbringen", eindeutig angebracht wäre.

    Was ich dir aus eigener erfahrung sagen kann ist, dass du am besten jetzt schon bei der terminvergabe drauf achtest, das nicht alle Vortragstermin zu nah beieinander liegen, denn dann ist der druck nicht gleichmäßig verteilt und zumindest bei mir würde dashelfen.

    Ich weiß das wiederspricht vielleicht der negativität des vermeidungsverhaltens, aber vielleicht kannst du ja mit 1 oder 2 dozenten sprechen, deine probleme in dem rahmen in dem es nötig ist erläutern und somit die anzahl der vorträge reduzieren und dafür schirftliche arbeiten ablegen( nicht alle ausfallen lassen ), damit du zeit hast dich auf die anderen zu konzentrieren und dir strategien für diese zu erarbeiten ?!

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    Hallo!
    Es ist vollkommen egal wie meine Noten sind. Ich habe sowieso alles nach ein paar Tagen wieder vergessen. Insofern kann ich mir daraus keinen Vorteil verschaffen. Egal wie interessant ich den Stoff finde, er bleibt normalerweise nicht länger als ein paar tage nach der prüfung erhalten, genauso kann es vorkommen dass ich mein Wissen bei der Prüfung zur Gänze auf den Tisch klatsche und es dann dort liegen lasse...

    Ich renne da gegen eine Wand bei jedweden sozialen Kontakt. Ich weiß nicht aber diese Aussenseiterrolle wurde mir wohl auf den Leib geschneidert.
    Wenn ich dort stehe und rede, geht es nicht mehr um den Stoff, es geht um mich als Person, als Erscheinung, um meine Wirkung, und um die Reaktion der anderen.
    Und da ich am liebsten unsichtbar wäre, löst diese ungeteilte Aufmerksamkeit enormen Druck und Angst aus.

    Bei meiner Therapie gibt es eigentlich einen Haufen anderer Baustellen, die ich zuerst in ANgriff nehmen musste, bzw hervorkramen musste und darlegen musste.
    Diagnosestellung hab ich eigentlich diesbezüglich keine gemacht, es war eigentlich immer dieser Depressionshintergrund da, der behandelt wurde, schließlich auch die Essstörung, und jetzt zumindest medikamentös auch das ADHS.
    Durch die ADHS geschichte bin ich auch drauf gekommen, woher mein soziales gegen Mauern rennen überhaupt herkommt, bis dato hab ich mich eigentlich für einen sozialen Krüppel gehalten, der einfach charakterlich so ist.
    Die soziale Phobie war mir nicht so wirklich bewusst. Da war immer durch das Kleinreden der Umgebung eher so ein "so geht es vielen Menschen, nur bei dir ist es halt ein bisschen schlimmer, reiß dich zusammen", daher war es mir gar nicht so bewusst dass das ewige bauchweh schon mit 10 jahren daher rührt und eine Störung ist.

    Vermeidungsverhalten ist eigentlich das einzige was einen zumindest ein bisschen schützt.
    Auch wenn man dadurch einen großen Teil des lebens nicht leben kann, ist es trotzdem auf jeden Fall körperlich ein Selbstschutzmechanismus.
    Ich sage nicht dass es gut ist, man sollte sich seinen Ängsten sicher stellen, würde ich auch machen, gäbe es da einen Zaubertrick wo man die Erinnerungen an eine mögliche Blamage auslöschen könnte. Ich würde so oft Referate halten wie nur möglich, wenn ich nach jeden missglückten Versuch die Erinnerung meiner Mitmenschen ausschalten könnte.
    ach verdammt, das wär was.

    Zu meinen professoren will ich eigentlich auch nicht gehen deswegen, weil ich ja sowieso immer die Extrawurst war, und jetzt schon wieder eine Extrawurst wäre.. das gesteh ich mir net so ganz zu, außerdem glaube ich ehrlich nicht dass dies von irgendjemanden auf der Uni ernst genommen wird, das glaubt doch keiner, der nicht selbst betroffen ist.

    Am montag werde ich auf jeden Fall meine Therapeutin konsultieren, mal sehen ob sie da etwas weiß, das mir helfen kann.
    Es wird halt schwer werden eine Strategie zu finden, die innerhalb der nächsten 7 wochen anwendbar ist und den leidensdruck wirklich mindert.

    Ich danke euch für eure Antworten!


    LG
    Noreia

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    Hallo Noreia!

    Was kam bei deinem Gespräch heraus? Konnte sie dir helfen? Wie ist es mit Medis?

    Melde dich doch, wie es weiter geht....

    LG
    Erika

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    Viele ADSler gelten als Clowns, als Unterhalter.
    Auch ich hatte Mühe als junge Frau vor eine Gruppe zu treten.
    Inzwischen mache ich das mit Begeisterung.
    Ich denke, es steckt in dir, die Befähigung und ist nur noch nicht zum Vorschein gekommen. Ev. kannst du es in geschützter Umgebung üben? Bei mir sind Stegreif-Reden ideal - nur das Minimum vorbereiten...

    Du sagst, dein "Wissen" verschwindet, nach der Prüfung? Was ist Wissen? Lernst du nicht den Weg zum Ziel? Lernst du nur das Ziel?

    Die Schlacht von Waterloo fand im Jahre XY statt. Wenn du nur XY lernst, dann versteh ich dich. Ich interessierte mich nie für XY, sondern für die Umstände in der Schlacht und wie es dazu kam. Und so könnte ich jetzt noch vor eine Gruppe Leute hintreten und eine Stunde was über Schlachten und Waterloo erzählen und die Leute wären fasziniert.

    Das meine ich mit "dem Weg lernen".
    Du sagtest auch, dass dich das Thema interessiert. Nun, dann kennst du sicher auch eine witzige Sachen zum Thema? Etwas Faszinierendes? Etwas Berührendes? Vielleicht schmückst du eine Situation aus mit Geschichten? Beim Vortrag ist der wissenschaftliche Inhalt nicht wirklich das Beurteilungswichtige. Die relevanten Daten kannst du in die PP-Show schreiben. Aber die Lebendigkeit kommt von dir, von den Geschichten, die du um die Zahlen/Fakten wickelst. Die PPS können die anderen selber lesen oder sich ausdrucken.
    Geändert von Selenia (10.03.2010 um 15:59 Uhr)

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    hallo!

    Wir haben in der letzten Therapiesitzung angefangen dieses Problem zu bearbeiten.
    Ich weiß nicht genau ob das was ändern wird an der situation, aber momentan soll ich die negativen Meinungen die man über mich denken könnte bei meinem Vortrag durch positive ersetzen.
    Womit wir ja auch wieder bei einem Problem von mir sind, dass ich mich nicht leiden kann.
    Daher war für mich ja sowieso immer klar dass der eine mich unsymphatisch findet und die 3 reihen dahinter meine Stimme nicht leiden kann, und der ganz vorn, der findet mich dick, und was weiß ich alles.
    Ja und jetzt soll ich mir genausoviele Dinge wie ich in der Sitzung ausfzählen konnte finden, die positiv sind.. was könnte der und der positives beim Vortrag über mich denken..
    und das ist wirklich schwer sag ich euch... ich soll 20 Dinge finden... ach herrje

    Ich bin mit Mph gesprächiger und angstfreier, aber das auch nur wenn die Wirkspitze erreicht ist, was tagesabhängig ist.
    Ich glaube dafür ist die Dosis zu gering, um das wirklich richtig abzufedern.

    Referate an der Uni implizieren nicht mehr das Charakteristikum "Interessant", hier ist alles rein wissenschaftlich, wenn es einen wirklich interessiert, dann soll man auch mit wissenschaftlichen Informationen gut auskommen, bzw man braucht dann keine "Gschichtln" mehr dazu.

    Ich hab immer den Weg gelernt, und nicht das Ziel, weil das Ziel immer ein spezieller Begriff/ Datum/ Ort / Name ist.
    Es hat aber keinen Sinn nur den Weg zu lernen, denn am ende weißt du nur mehr das warum und die Zusammenhänge, aber du weißt nicht wann wo durch wen! Dann weißt du zwar dass es wo Intrigen gab aber die Information ist sinnlos, weil man es nicht mehr zuordnen kann..
    Insofern ist das Ziel doch fast noch wichtiger.

    ich weiß auch nicht, momentan vertrau ich diesbezüglich sehr stark auf das Mph..

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Wegen Phobie Studium abbrechen?

    Alex schreibt:
    @ Noreia:

    Wurde bei dir im Rahmen der Diagnosestellung eine soziale Phobie nicht mit abgeklärt?

    Gehört immerhin zu den aller-häufigsten Komorbiditäten bei ADS/ADHS und lässt sich eigentlich durch eine Verhaltenstherapie (speziell: Expositionstherapie) und u.U. zusätzlich mit Medikamenten - z.B. mit dem Wirkstoff Venlafaxin - auch gut behandeln oder sogar beseitigen, was ich dir auch aus eigener Erfahrung sagen kann.

    Bei speziellen, wichtigen Ausnahmesituationen können am Anfang einer Therapie auch einmalig genommen Benzodiazepine, z.B. Lorazepam, helfen, denn die sind in der Lage, Angst und "Nervosität" sehr stark zu mildern oder sogar komplett auszuschalten.

    Ist zwar keine ideale Lösung und keinesfalls eine auf Dauer (!), aber meiner Meinung nach immer noch besser, als eine verhauene, wichtige Prüfung, bei der man vor lauter Angst nur einen Bruchteil dessen abrufen kann, was man eigentlich weiß und zu sagen hätte.

    All das würde ich dringend mal mit meinem behandelnden Arzt besprechen, bevor du deshalb dein Studium abbrichst.

    Klingt insgesamt nämlich in der Tat ziemlich nach einer SozPhobie, denn das übersteigt augenscheinlich schon eine "normale" Schüchternheit oder Unsicherheit.

    Deshalb ein Studium abzubrechen, fände zumindest ich prekär, denn gerade durch solches Vermeidungsverhalten (eine besondere Spezialität der Sozial-Phobiker ) verstärkt sich eine Sozialphobie immer weiter und führt auf Dauer zu noch viel mehr Problemen.





    Liebe Grüße,
    Alex

    Hallo Alex, ich bin neu hier im Forum und nehme mph seit paar Tagen (2mal 5mg)und meine Angst verstaerkt sich aber, habe dazu schon einen anderen Beitrag aufgemacht. Wuerde gern mehr erfahren, wie es Dir mit Benzodiazepine/ Lorazepam geht. Fand den Tipp an Noreia interessant. ich habe mein Studium aus aehnlichen Gruenden abgebrochen, wobei ich keine Referate halten musste, aber als Schauspielstudentin mit meinen Aengsten und Vermeidungsverhalten innerhalb der Gruppe nicht klar kam und sowieso nicht sicher war, ob es das Richtige ist, also auch das Interesse verloren. Jetzt habe ich einen anderen Job, muss aber dennoch oder gerade wegen mph mit starker Unruhe, Aengsten kaempfen und kann nicht so sein, wie ich bin und halte lieber meinen Mund und weiche denen aus, die mich verunsichern...So richtig schuechtern bin ich nicht. Waer froh, wenn Benzodiazepine helfen koennte...(evtl testet der Arzt Amphetamine, wenn das mit mph so weitergeht oder nicht weitergeht...)
    Wuerde mich freuen ueber alle Erfahrungen zu Benzodiazepine/ Lorazepam! Liebe Gruesse und merci, Soraya

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen?

    Hallo

    Da sich diese Diskussion ja mittlerweile auf ein anderes, neues Thema verlagert hat:

    Hier gehts weiter:

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...st-unruhe.html






    Liebe Grüße,
    Alex

Ähnliche Themen

  1. Lernstrategien fürs Studium
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 00:29
  2. Studium finden...
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 21:58
  3. Hausarbeiten Studium
    Von oppossum im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 01:28
  4. Links zum Thema ADS/ADHS Studium,Ausbildung und Beruf
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 17:07

Stichworte

Thema: Wegen Sozialer Phobie Studium abbrechen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum