Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Diskutiere im Thema AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.471

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Brainman schreibt:
    wenn schon den Fokus auf den Begriff "Hyperkinetisches Syndrom" legen....
    Hm, finde ich kontraproduktiv
    Es gibt bez. ADHS genug irreführende Infos. Warum sollte man gar als Betroffener selber Steinzeitbregriffe am Leben halten?

    Muss man sich rechtfertigen in solchen Maßnahmen?
    Wenn ja, würde ich versuchen umschiffend mir selber zuzuarbeiten. Ich würde sagen, dass ich aufgrund gesundheitlicher Probleme Schwierigkeiten hatte, mich voll auf den Job zu konzentrieren. Um welche Diagnose es geht, geht dort niemanden etwas an. Du müsstest dich aber selber auch nicht verdrehen und dadurch vielleicht auch im Vorhinein Stress sparen?

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Hi 4.Kl.konzert,

    4.Kl.konzert schreibt:
    Ich würde weder ADHS noch Botenstoffe oder Reizfilterschwäche erwähnen- beides klingt für manche Leute, als wolle man etwas vorschieben- sondern ausschließlich die Symptome bei dir. Also zum Beispiel dass du leider ein Problem mit Routinearbeiten oder Daueraufmerksamkeit hast, aber daran ernsthaft arbeitest. Und selbst das nicht unaufgefordert, also bevor sich Probleme zeigen.
    wenn ich über meine Diagnose spreche, dann hat das einen konkreten Grund und der besteht eben in der Regel darin, dass ich mich für eine unerledigte Aufgabe rechtfertigen muss (zum Glück liegt das momentan hinter mir), also eine durch AD(H)S bedingte Prokrastination entstandene "Verfehlung" irgend einer Art. Dann reicht es einfach nicht, nur auf die Symptome zu verweisen; das habe ich vor meiner Diagnose und Krankheitseinsicht gemacht und es hat meinem Selbstbewusstsein sehr geschadet.

    Meine Probleme haben physiologische/biologische Gründe und das teile ich dem Gegenüber mit und zwar ohne dabei vor Scham und Schuldbewusstsein in die Knie zu gehen.

    Von wegen zerstreut und unkonzentriert - warum nicht gleich faule S...
    Nein Danke, diesen Zeiten sind endgültig vorbei!

    Lieben Gruß
    HS

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Steinzeitbregriffe am Leben halten
    Hi Habitbreaker,

    ist gar nicht so "Neandertaler mäßig" der Begriff, wie du vielleicht gerade momentan denkst und schützt vor "dummen Menschen"...

    Ich kann AD(H)S als Hyperkinetisches Syndrom erklären
    und das gegenüber PEILT es so oder so nicht.... nur das Wort "ADHS" lässt seine/ihre Maschine rattern und deshalb ist es eine Vorsorgemaßname...

    Die "Normalos" wissen ja nicht was es ist ob AD(H)S oder nicht..... und lieber erkläre ich AD(H)S als Hyperkinetisches Syndrom als mir "Stammtischparolen" anzuhören die womöglich noch negative Auswirkungen/Folgen auf meine "Maßnahme" nehmen... ^^

    Ich nehme AD(H)S z.B. absolut NIE als Grund für mein Versagen, oder meine "Schlamperei", dass wäre mir zu einfach und zu "Klischee denken"...
    Jedoch spreche ich gezielt die Problematik an, die gerade "erkannt" wurde etc... um mir auf Deutsch gesagt den "Arsch" zu retten...(wenn nötig)
    und weise lediglich darauf hin, dass ich unter einer psychischen "Beeinträchtigung" leide.

    Die Leute haben keine Ahnung was AD(H)S ist und plappern den ZDF Mist nach... sobald ich den Begriff fallen lasse ...
    und eventuell hat es negative Auswirkungen auf mein Privatleben usw...

    Ich nahm in meinem Beispiel auch nur die Situation vor der Maßnahme..
    würde während der Maßnahme niemanden, "erklären" welche "Störung" ich besitze...
    Dies zu erfahren, hat niemand das Recht außer es wird explizit "gefordert"...
    Der "Arbeitsamtsarzt" ist ehhh^...mhhhh *Hust* und ich lebe in keinem Dorf ^^

    Ich muss nur authentisch und fachgerecht widerspiegeln warum "....." nicht funktioniert und ich daran nicht Teilnehmen werde...

    Wenn es sein muss...klapper ich jeden Arzt der Stadt ab...bis ich ein Attest habe, welches mir meine "Unfähigkeit" an der Teilnahme, oder "gesundheitsgefährdende" Folgen während der Teilnahme detailliert beschreibt...

    Geändert von Brainman (27.08.2016 um 21:14 Uhr)

  4. #14
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 221

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Das einzige was mich wirklich stört an der Maßname ist die sache mit den Praktika und das es nicht Primär darum geht die Teilnehmer in ein Arbeitsverhältnis zu vermitteln

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Die Maßnahme dient nur dazu dich von der "Statistik" zu nehmen... ist die "Vorgabe" unserer geliebten Bundesregierung.... (Arbeitslosenzahlen)

    Denn alle Personen in einer Maßnahme sind NICHT Arbeitslos und werden NICHT zur Statistik gezählt....
    Dämliche Zahlenschubser und Heuchler mehr nicht

    Ist bei den einzelnen "Großstädten" förmlich ein Wettbewerb unter den ansässigen ARGE Niederlassungen...
    habe "Insider" Infos von einer Person die dort beschäftigt ist und gerne "zuviel" spricht...xD
    Geändert von Brainman (27.08.2016 um 21:55 Uhr)

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 237

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Jally schreibt:
    Oft war es eben so, das ich mir Preise oder abläufe nicht merken konnte, oder auch unsicher war wo ich mich nun einbringen kann.
    Was hindert dich daran, das genau so zu sagen - also nur die "Symptome" zu nennen? Ich denke, die meisten Verantwortlichen in diesen Maßnahmen nehmen Zerstreutheit oder "mangelnde Initiative" als etwas Alltägliches bei ihren "Klienten" wahr, also ohne besonderen Krankheitswert.

    Dass dort jemand auf den Verdacht ADHS kommt, halte ich nur unter einer Bedingung für möglich: Wenn man etwas von der Problematik versteht. Das könnte sich wiederum positiv auswirken, indem du z.B. besondere Unterstützung erwarten könntest.

    Ist aber wahrscheinlich eher hypothetisch…:-(

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Ich denke, die meisten Verantwortlichen in diesen Maßnahmen nehmen Zerstreutheit oder "mangelnde Initiative" als etwas Alltägliches bei ihren "Klienten" wahr, also ohne besonderen Krankheitswert.
    Ich gebe dir vollkommen Recht.... doch das Ziel ist ja eine "Sonderbehandlung" (Ich weiß, ist ein recht bescheuerter Begriff ^^)
    Sonst wird man in den Topf "Faul, will nicht Arbeiten" geworfen... blabla...

    Die "Sachbearbeiter" etc... denen ist leider Gottes schnurz egal, was man hat (Krankheiten, Störungen usw.)
    umso schneller du vermittelt wirst, umso mehr/schneller steigt .....

    Die sind völlig Kalt und Herzlos... musste ich nicht nur einmal feststellen ^^
    Ich hoffe deren Kinder arbeiten mal in meiner (Leiharbeit-)Firma und werden dann dort geknechtet... xD
    Echt jetzt.... Schmarrn ... die Leiharbeit/Zeitarbeits überlassungs-/ Unternehmen gehören "abgefackelt",
    weil sie eine Umgehung, des uns gesetzlich zustehenden Kündigungsschutzes sind.... ^^ mehr nicht....

    Die alte Form der "Leiharbeit" ist ursprünglich gewesen, unausgebildete Personen eine Chance/Möglichkeit zu bieten, auf dem Arbeitsmarkt "Fuß" zu fassen,
    sowie in Stoßzeiten (Weihnachtsgeschäft etc.) Zusatzkräfte zu beschäftigen....

    Mittlerweile ist es einfach nur noch so, dass man in gewisse "angesehene" Firmen nur noch über "Leiharbeit" überhaupt "rein" kommt....
    Das Konzept wird wiedermal unter der schützenden Hand der "Volksvertretung" verteidigt...

    Die haben ja alles (+Diäten) und mindestens 3000 EUR Netto in der Hosentasche wie jeder deutsche "Arbeiter" laut deren "Aussage" hust.... ^^

    Aber man braucht sich ja nicht wundern, wenn die "Unternehmen" die nachweislich massig "Zeitarbeitnehmer" beschäftigen, gleichzeitig unsere Regierung finanzieren... Ein geben und nehmen würde ich sagen .... wie ich SIE hasse XDDD

  8. #18
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 221

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Ich will eben KEINE sonderbehandlung

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.485

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Holdischnald schreibt:
    wenn ich über meine Diagnose spreche, dann hat das einen konkreten Grund und der besteht eben in der Regel darin, dass ich mich für eine unerledigte Aufgabe rechtfertigen muss (zum Glück liegt das momentan hinter mir), also eine durch AD(H)S bedingte Prokrastination entstandene "Verfehlung" irgend einer Art. Dann reicht es einfach nicht, nur auf die Symptome zu verweisen; das habe ich vor meiner Diagnose und Krankheitseinsicht gemacht und es hat meinem Selbstbewusstsein sehr geschadet.
    Nur funktioniert das mit dem Rechtfertigen leider nicht.

    Wer kein Verständnis für psychische Störungen hat und sich über die Betroffenen erhebt, der macht das egal wie das Krankheitsbild heißt.

    Wir wissen was dahinter steckt, von daher muss es unser Selbstbewusstsein auch nicht mehr so angreifen.

    doch das Ziel ist ja eine "Sonderbehandlung" (Ich weiß, ist ein recht bescheuerter Begriff ^^)
    Sonst wird man in den Topf "Faul, will nicht Arbeiten" geworfen... blabla...
    Wer eine "Sonderbehandlung" möchte, sollte mit dem korrekten medizinischen Begriff argumentieren und auch ärztliche Unterlagen vorlegen. Und muss dann leider auch mit den Konsequenzen leben, die durch die Vorurteile der Beteiligten entstehen. Das ist eine Entscheidung, die mal richtig und mal falsch sein kann. Irgend was dazwischen geht aber vermutlich nicht.

    Zumindest bei den Jobcentern ist ADHS jedenfalls kein Fremdwort mehr.

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen

    Ich will eben KEINE sonderbehandlung
    Why not?

    Mein ganzes Leben war ich der "Sonderling"... xD aber nicht zu meinem Wohl....
    also verdient der "Sonderling" jetzt auch eine "Sonderbehandlung" diesmal nicht zu IHREM Wohl...^^

    Wer eine "Sonderbehandlung" möchte, sollte mit dem korrekten medizinischen Begriff argumentieren und auch ärztliche Unterlagen vorlegen. Und muss dann leider auch mit den Konsequenzen leben, die durch die Vorurteile der Beteiligten entstehen
    Davon habe ich doch gesprochen...
    (Eventuell ein wenig "Aggro" aufgrund des letzten Widerspruchs in dem anderen Thread? )

    Natürlich kann ich sagen was ich möchte.... es geht um den Menschen der "etwas" zu sagen hat, welches mein Leben beeinflussen könnte... dieser Person würde ich natürlich meine Diagnose korrekt schildern + Diagnoseschlüssel wenn es nötig wäre ^^

    Entweder "Sonderbehandlung" weil man Krank/"Gestört" ist hahahha ...
    oder wie jeder andere im gleichem Topf der "Faulen Zombies"

    Jedem sein eigens Ding...
    Doch kann aus jeder "Störung" eine gesellschaftliche "Störung" werden .... ^^
    Und dann ist man der Fehler im System... DER VIRUS, den sie selbst programmierten
    Wenn man sich rechtlich auskennt, ist man "fast" unantastbar....
    Geändert von Brainman (27.08.2016 um 23:10 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 16.02.2016, 13:31
  2. Beruf/Bewerbung: Wo ist es angebracht ADHS zu erwähnen?
    Von Hirnverleih im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.01.2016, 21:42
  3. Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.12.2015, 18:21
  4. Voestellungsgespräch..ADS erwähnen??
    Von Unlucky im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 21:20
Thema: AD(H)S erklähren ohne es zu erwähnen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum